Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Do. 9.10.08 Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Das Universum: Vom Mond bis zu den fernsten Galaxien Pädagogische Hochschule, Feldkirch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Do. 9.10.08 Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Das Universum: Vom Mond bis zu den fernsten Galaxien Pädagogische Hochschule, Feldkirch."—  Präsentation transkript:

1 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Das Universum: Vom Mond bis zu den fernsten Galaxien Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger

2 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Do : Orientierung am Nachthimmel; Sonnenprojektionsgerät Solarscope Kurze Geschichte der Astronomie; Unser Sonnensystem Do : Struktur der Milchstraße; Die Welt der Galaxien; Kosmologie – die Lehre von der Entstehung des Universums Dritter Termin: Mondbeobachtung durch ein Fernrohr Das Universum: Vom Mond bis zu den fernsten Galaxien

3 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Uhrzeit, Datum Himmelrichtung Sternbilder, Fixsterne Planeten Orientierung am Himmel

4 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Drehbare Sternkarte

5 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Einstellung auf Datum und Uhrzeit

6 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die Sternbilder die nicht untergehen nennt man zirkumpolar. Erstellt mit Cartes du Ciel, Prof. Manfred Huber Blick nach Norden

7 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die Sternbilder die nicht untergehen nennt man zirkumpolar. Erstellt mit Cartes du Ciel Blick nach Norden

8 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die Ursache liegt darin, dass unsere Horizontebene schräg zur Erdachse liegt. Erstellt mit Cartes du CielDUDEN Basiswissen Schule Astronomie Zirkumpolare Sternbilder

9 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Durch die Erdrotation gehen im Osten die Sterne auf Erstellt mit Cartes du Ciel Blick nach Osten

10 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger und im Westen unter Erstellt mit Cartes du Ciel Blick nach Westen

11 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Erstellt mit Cartes du Ciel Hier die Bewegung des Mars über 6 Monate hinweg. Wo finden wir die Planeten am Himmel

12 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Ptolemäus erklärte 100 n.Chr. die Bahnen durch seine Epizykeltheorie. DUDEN Basiswissen Schule Astronomie Erklärung der Planetenbahnen

13 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die Erklärung von Kopernikus 1543 war dann um einiges logischer. DUDEN Basiswissen Schule Astronomie Erklärung der Planetenbahnen

14 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die Eigenbewegungen der Sterne Der Große Wagen heute und in 1 Million Jahren DUDEN Basiswissen Schule Astronomie

15 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Unten sehen wird die Situation nach Jahren VA Diasatz Die Präzession der Erde

16 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Links sehen wir die wahre Position der Sonne am im Wassermann und nicht wie astrologisch in den Fischen. Rechts sehen wir die Position der Sonne vor 2000 Jahren am Erstellt mit Cartes du Ciel Die Präzession der Erde

17 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Als Folge haben sich die astrologischen Tierkreiszeichen gegenüber dem wahren Himmel verschoben. VA Diasatz Die Präzession der Erde

18 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Neben der drehbaren Sternkarte gehört ein Jahrbuch zum Rüstzeug des Hobby-Astronomen. Astronomische Jahrbücher

19 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Finsternisbrille (Transite, gr. Flecken, Finsternisse) Fernglas/Teleskop + Weißlichtfilter H-Alpha Beobachtungen (Protuberanzen) Projektionsteleskope z.B. Solarscope Sonnenbeobachtung

20 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Fernglas/Teleskop + Weißlichtfilter H-Alpha Beobachtungen (Protuberanzen) Sonnenbeobachtung

21 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Projektionsteleskope z.B. Solarscope Sonnentag, Wahrer Mittag, Rotation der Sonne, Breite des Ortes, Neigung der Erdachse Sonnenbeobachtung

22 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Älteste aller Naturwissenschaften: Anfänge? Archäoastronomie Kreisgrabenanlagen 7000 Jahre alt Kurze Geschichte der Astronomie

23 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Zeitbestimmung Kalenderbauten Planetenpositionen Finsternisse Megalithbauten: Stonehenge zirka 4000 Jahre alt Großsteinbauten Megalithe

24 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Himmelsscheibe von Nebra, 3500 Jahre alt Plejaden – Siebengestirn? Anfänge

25 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Babylonien, Ägypten, China, Mittelamerika Nach Babyloniern (5.-6.Jh v.Chr.) Griechen Die Griechen Aristarach von Samos v.Chr. Heliozentrisches Weltbild Erathostenes: Kugelgestalt der Erde

26 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Hipparchos 150 v.Chr. Geozentrisch Epizykeltheorie Die Griechen Almagest des Ptolemäus n Chr.

27 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Wende zum heliozentrischen System Kugelgestalt der Erde Epizyklen, da er Kreisbahnen mit konstanter Geschwindigkeit der Planeten annahm Genaue Beobachtungen von Tycho Brahe Keplerschen Gesetze Kopernikus

28 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Fernrohrbeobachungen ab 1609: Jupitermonde, Venusphasen, Sonnenflecken, Mondkrater, Sterne der Milchstraße… Daher UNESCO und UNO: 2009 Internationales Jahr der Astronomie Sir Isaac Newton: Gravitationsgesetz als physikalische Erklärung Galileo Galilei

29 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Fraunhoferlinien 19. Jhdt.: Astrophysik Dopplereffekt

30 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Natur der Nebel Galaxienflucht Urknalltheorie Pulsare Quasare Gravitationslinsen… 20. Jahrhundert - Wissensexplosion

31 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Sonne im h-Alpha -Licht, Soho (NASA) Das Sonnensystem: die Sonne 4,6 Mrd. Jahre alt Besteht aus Wasserstoff und Helium ca. 100 Erddurch- messer im Inneren rund 15 Millionen Grad

32 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Sonne, NASA Eine riesige Protuberanz Energieerzeugung der Sonne Jede Sekunde werden mehr als 4 Millionen Tonnen Masse in Energie umgewandelt

33 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die Rotation der Sonne Die Sonne rotiert nicht wie ein Festkörper. 25 Tage am Äquator 28 Tage an den Polen

34 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Sonnenflecken Das sind kältere Zonen auf der Sonne (nur rund 4500 °C)

35 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die Sonnen-Corona Brockhaus Multimedial

36 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Unsere 9 Planeten Mein Merkur Vater Venus Erklärt Erde Mir Mars Jeden Jupiter Sonntag Saturn Unsere Uranus Neun Neptun Planeten Pluto

37 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger MerkurVenusErdeMars Die erdähnlichen Planeten Größenvergleich der erdähnlichen Planeten, NASA

38 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Merkur bei Anflug von Mariner 10, USGS/NASA Foto von Mariner Der Merkur Größe rund 1/3 der Erde Masse 1/20 der Erde Größter Temperaturunterschied im Sonnensystem -180 bis 430°C

39 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Merkur, Caloris Becken (Mariner 10), Calvin J. Hamilton Weird terrain Der mondähnliche Merkur Caloris Becken Merkur, Hjilly and lineated terrain (Mariner 10), Calvin J. Hamilton

40 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die Entstehung der Krater

41 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Calvin J. Hamilton Venus im sichtbaren Licht und Radar Ein Venustag dauert 116 Erdtage 90-facher Luftdruck Temperaturen um 470 °C Die Venus

42 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Radarbilder der Venus Auf Grund der Wolken sind optisch keine Oberflächenstrukturen erkennbar.

43 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Unsere Erde Erde, NASA

44 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Der Erdmond Mondmosaik Mittlerer Abstand km 9,6 facher Erdumfang Radius rund ¼ der Erde Temperaturen -150°C bis 130°C Masse 1/82 der Erde Schwerkraft nur rund 1/6 der Erde

45 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Ein Ausschnitt des Mondes Oben Ptolemäus (150 km) Mitte Alphonsus Unter Arzachel Mondmosaik

46 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die Theorie wurde erst durch die Mondlandungen abgesichert Die Mondentstehung Brockhaus Multimedial

47 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Bildquelle NASA Die erste Mondlandung 1969 Aldrin fotografiert vom Kommandanten Armstrong

48 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die erste Mission mit dem Mondauto Die Besatzung von Apollo 15 bei der Hadley-Rille

49 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die letzte Mondlandung 1972 Astronaut Cernan von Apollo 17 im Tal Taurus-Luttrow

50 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Mars, Valles Marineris, NASA/USGS Größe rund ½ der Erde Masse 1/10 der Erde Monde: Phobos, Deimos Valles Marineris im Vergleich mit Nordamerika Der Planet Mars

51 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Mars, Hubble Space, Telescope, STScI Polkappen aus Wasser- und Kohlendioxid-Eis Staubstürme wüstenartige Oberfläche Mars-Oberfläche, Viking 1, NASA Der Mars

52 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die Marskanäle von Schiparelli

53 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Weitere Marslandungen Oben Pathfinder Rechts Opportunity

54 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger NASA Position des Asteroidengürtels Der Asteroidengürtel 1801 Ceres entdeckt Millionen von Fels- und Metallbrocken Jupiter verhinderte die Planetenentstehung Manche kommen auch der Erde nahe Near-earth Objects

55 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Galileo, 1993, NASA 243 Ida (54 km lang) mit Mond Zwei Asteroiden 433 Eros (33 km) NASA

56 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Entfernungen im Sonnensystem Die Erde ist von der Sonne ca. 150 Millionen Kilometer entfernt. Diese Strecke bezeichnet man als Astronomische Einheit = 1 AE Entfernungen zu anderen Planeten gibt man oft in Vielfachen dieser Einheit an. Beispiele: Entfernung Sonne – Merkur ca. 0,39 AE Entfernung Sonne – Mars ca. 1,52 AE Entfernung Sonne – Pluto ca. 39,4 AE

57 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Lichtlaufzeiten Lichtgeschwindigkeit rund km/Sekunde Laufzeit zum Mond: 1,25 Sekunden Laufzeit zur Sonne: ca. 8 Minuten Wir blicken 8 Minuten in die Vergangenheit! Laufzeit zum Mars: Minimum 4 Minuten Laufzeit zum Jupiter: rund 42 Minuten Laufzeit zum Pluto: über 5 Stunden Probleme mit der Kommunikation

58 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Flugzeiten eines Flugzeugs Annahme 1000 km/h Flugzeit Europa – Amerika:ca. 7 Stunden Flugzeit zum Mond: ca. 16 Tage Flugzeit zur Sonne: ca. 17 Jahre Flugzeit zum Mars: ca. 9 Jahre Flugzeit zum Jupiter: ca. 72 Jahre Flugzeit zum Pluto: ca. 660 Jahre

59 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Beim Maßstab 1 zu 2 Milliarden ergeben sich folgende Werte: DurchmesserEntfernungPlanetenorte Sonne 69,7 cm Eingang Jahngasse Merkur 2,5 mm 29 m Auf dem Weg zum Hauptgebäude Venus 6,1 mm 54 m Erde 6,4 mm 75 m Haupteingang Mars 3,4 mm 114 m Wasserrad Jupiter 71,6 mm 389 m Spital Saturn 60 mm 714 m Postgarage Uranus 25,8 mm 1436 m Karrenseilbahn Neptun 24,5 mm 2249 m Waldbahn Enz Pluto 1,2 mm 3687 m Gütle Planetenweg Übersicht

60 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Das äußere Sonnensystem NASA

61 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Weitere Planeten NASA

62 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Die Riesenplaneten Größenvergleich der Riesenplaneten, NASA JupiterSaturnUranusNeptun

63 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger NASA Jupiter mit dem Mond Io Der Jupiter 11 Erddurchmesser 317 Erdmassen Viele Wolkenbänder mehr als 60 Monde starke Abplattung

64 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger NASA Der große rote Fleck und die Galileische Monde Jupiter mit den größten Monden

65 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Der große rote Fleck Hier handelt es sich um einen riesigen Wirbelsturm der schon seit Jahrhunderten tobt.

66 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Farbkontrast erhöht, Raumsonde Galileo, NASA Der Vulkan Loki Der Mond Io Vulkanisch aktivster Körper im Sonnen- system Bedeckt von Schwefel

67 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Raumsonde Galileo, NASA Europa Junge flache Oberfläche aus Eis (hell!) Unter dem Eispanzer könnte ein Ozean (mit Leben?) sein

68 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Hubble Space Telescope, NASA, 2004 Der Ringplanet Saturn Entfernung 9,6 AE 9 ½ Erddurchmesser 95 Erdmassen Geringste Dichte von allen Planeten (würde in Wasser schwimmen) Großes Ringsystem

69 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Farbkontrast erhöht, Raumsonde Galileo, NASA Die Saturnringe Bestehen aus vielen Einzelpartikeln Quellen: Kollisionen von Teilchen, von der Oberflächen der Monde Auch andere Planeten haben Ringe

70 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Schäferhundmonde Die Ringunterteilungen werden von kleinen Monden erzeugt

71 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Titan in Falschfarben, NASA Titan in Falschfarben Der Saturnmond Titan Zweitgrößter Mond in unserem Sonnensystem Temperaturen um -179°C Atmosphäre ähnelt der Uratmosphäre der Erde

72 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger NASA nach der Landung NASA während des Sinkfluges Titanbildes des Landers Huygens

73 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Mimas, Voyager 1, NASA Mimas und Krater Herschel Saturnmond Mimas Durchmesser ca. 400 km Riesenkrater Herschel: 130 km Durchmesser, 10 km Tiefe, 6 km hoher Zentralberg

74 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Uranus, Voyager 2, NASA Planet Uranus 1781 von William Herschel entdeckt 4 Erddurchmesser Entfernung 19,2 AE Rotationsachse nur 8° von Bahnebene geneigt

75 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Neptun, Voyager 2, NASA 1846 vorausberechnet und dann von Johann Gottfried Galle gefunden 3,9 Erddurchmesser 17 Erdmassen Etfernung 30,05 AE Planet Neptun

76 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Pluto, Eliot Young (SwRI) et al., NASA 1930 von Clyde Tombaugh nach langer Suche entdeckt Entfernung ca. 40 AE Pluto mit Mond Charon im HST Seit letztem Jahr kein Planet mehr Der neunte Planet Pluto

77 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Quelle unbekannt Der Kuiper-Gürtel Im Jahre 2002 wurde Quaoar gefunden / 2003 Sedna und UB313. Zwei Jahre später entdeckte man, dass dieses Objekt sogar 1,5 mal größer als Pluto ist.

78 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger John Laborde, 1977 Der Komet Hale-Bopp Kometen Kern aus Eis und Staub: wenige hundert Kilometer Der Plasmaschweif zeigt immer von der Sonne weg

79 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Brockhaus Multimedial Kometen

80 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Der Komet Ikeya-Zhang 2002 (30 Minuten) Kometen

81 Do Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Quelle unbekannt Schema der Oortsche Wolke Die Oortsche Wolke 1950 von Jan Oort vorhergesagt Kugelförmige Wolke aus Kleinkörpern bei AE Noch kein Objekt gefunden


Herunterladen ppt "Do. 9.10.08 Pädagogische Hochschule, Feldkirch Robert Seeberger Das Universum: Vom Mond bis zu den fernsten Galaxien Pädagogische Hochschule, Feldkirch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen