Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hilfe zur Selbsthilfe, Ursachenbehandlung & nicht Symptombekämpfung Vortrag 4 Vortragsreihe Gesundheit Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hilfe zur Selbsthilfe, Ursachenbehandlung & nicht Symptombekämpfung Vortrag 4 Vortragsreihe Gesundheit Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland."—  Präsentation transkript:

1 Hilfe zur Selbsthilfe, Ursachenbehandlung & nicht Symptombekämpfung Vortrag 4 Vortragsreihe Gesundheit Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland

2 Ursachen für Krankheiten Nach Dr. Clark: Parasiten Von Haustieren, Fleisch, Milchprodukten, Salate, Wurzelgemüse, Kräuter Sie sind Überträger Umweltbelastungen, Metalle, Gifte, sonstiges

3 Bakterien, Pilze, Viren

4 Parasiten: auftretende Kranktheiten Diabetes:Eurytrema pankreticum Migräne:Strongyloides Krebs, AIDSFascilopsos buski (großer Darmegel) Allergien:Fasciola hep., Ascaris, Clonorchis HerzrhythmusstörungenDirofilaria BlasenentzündungSchistosoma

5 Umweltbelastungen: Metalle, Gifte, sonstiges Schutzmaßnahmen bzw. Ausscheidung Vitamin- und Spurenelemente-Mangel Immunblockaden-Liste (was schwächt mein Immunsystem?) Prophylaxe- Prasitenprogramm

6 E- Nummern Achtung! Der Körper kann sie nicht verdauen! Unschädliche Zusätze: E 100, 101, 103, 105, 111, 121, 126, 130, 140, 152, 160, 161, 162, 163, 170, 174, 175, 180, 181, 200, 201, 202, 203, 236, 237, 238, 260, 261, 262, 262, 270, 290, 300, 301, 303, 305, 307, 308, 309, 322, 326, 327, 331, 332, 333, 334, 335, 336, 337, 382, 400, 401, 402, 403, 404, 405, 406, 408, 410, 411, 413, 414, 415, 420, 421, 422, 440, 445. Verdächtige giftige Zusätze: E 125, 141, 150, 151, 171, 172, 173, 240, 241, 450, 461, 477 Gefährliche Zusätze: E 102, 104, 110, 123, 124, 127, 131, 142, , , Störungen der Gesundheit: Darmstörungen:E 220, 221, 222, 223, 224, 225, 226, 227 Verdauungsstörungen:E , 461, 463, 465, 466, , Nierensteine: E 477 Leber-Nieren-Schädigung:E 230, 231, 232, 233 Allergien: E 102, 110, 124, 127, Hauterkrankungen: E 230, 231, 232, 233 Zerstört Vitamin B12:E 200 Cholesterin:E 320, 321 Nervenempfindlichkeit:E 311, 312 Mundfäule:E 330 ist am gefährlichsten, da krebserregend! Enthalten z.B. in Schweppes Zitrone, Aromasenf, Krabbenfleisch, Pilzen aus Dosen etc. Krebserregende Zusätze: E 123, , , 213, 214, 215, 216, 217, 219, Achtung! E 123 ist sehr krebserregend und in den USA verboten!

7 Sonstiges: Auswirkungen bei Cholesterinbelastung: Von der Leber produziert (ca mg/Tag) Besonders im Gehirn und in den Nerven konzentriert Gelbliche Ablagerung um die Augen Ablagerung in Arterien und Herzkranzgefäße Schwerhörigkeit, Sehstörungen, Muskelkrämpfe in Beinen (nachts), Vergesslichkeit, Bluthochdruck, Kopfschmerzen, … Leberreinigung, Ausleitung von Gallensteinen wäre wichtig Übersäuerung des Körpers: Sodbrennen, Völlegefühl, Kopfschmerzen, erhöhte Cholesterinwerte, wiederkehrende Mandelentzündungen, empfindliche Zähne, hemmt die Ausscheidung von Schadstoffen. Chronische Übersäuerung führt zu Rheuma, Gicht, Osteoporose, Neurodermitis, Allergien, … Zur Neutralisierung der Säuren braucht der Körper Mineralstoffe, diese verbinden sich zu Schlacken

8 Schutzmaßnahmen: Schutzmaßnahmen gegen zuviel Metalle im Körper Schadstoffe:Maßnahmen/Quellen:Kompensation mit bzw. Ausscheidung: AluminiumAluminiumgeschirr meiden, Alufolien mit Nahrung nicht erhitzen (Backwaren etc.) Magnesium, Kalzium, Zink, Wasserfilter benützen Cysteinmethionin BleiGemüse in Essig waschen, Wasserfilter benützen, Schutz vor alten Farben, Autoabgasen, Keramikgeschirr, Bleistifte, Zeitungspapier. Germanium, Zink, Vitamine A, C und E Kalzium, Selen und Vitamin E FluorKeine Zahnpaste mit Fluor! Achtung: Fluortabletten an Schüler, Fluor in Salz (NaCl), Wasser Mineralstoffe allgemein Vitamin C-Complex Kadmium Mit Rauchen aufhören, Verbrennung von Sondermüll, Industrierauch aus Gießereien, nie Saueres in Keramikgeschirr Vitamine A, C, und E, Zink, Selen, Eisen, Algen, Kalzium, Magnesium KupferKupfer-Wasserleitungen meiden, Frauen Achtung: Kupferspirale Zink kontrolliert Kupfer, Zink zusammen mit Mangan NitrateGemüse nicht im Plastiksack, keine Wurstwaren, Leitungswasser trinken, kein Treibhausgemüse Vitamin C Gifte und PestizideGemüse in Essigwasser reinigen, biologische Ernährung aus bekannter Herkunft, Früchte in Wasser mit Vitamin C waschen, ev. schälen. Vitamine C, A, und E, Zink, Selen QuecksilberZahn- Amalgamfüllungen entfernen, aber vorhergehend Schwermetallausleitung machen (ca. 3 Monate) Vitamine A, C, und E, Kalzium, Zink, Selen, Germanium, Silizium, Algen, Spirulina

9 Prophylaxe- Parasitenprogramm Sie nehmen immer Parasiten auf! Hauptursache für den Darmegel ist nicht durchgegartes Fleisch Leicht übertragbar (unter Familienmitgliedern) Nebenwirkungen: stammen von den Erregern aus den toten Parasiten. Nachwirkungen bedeuten, dass die therapie angeschlagen hat. Hören diese auf, sind alle Parasiten weg.

10 Behandlung von lebensmitteln Behandelt werden müssen: -Gemüse - Früchte - Kartoffeln - Getreide, Hülsenfrüchte - Brot - Nudeln - Süßmittel - Milch - Butter ErlaubtVerboten Milch nur behandelt (nicht für Krebskranke) Milchprodukte ohne Geschmack (Frucht), auch Butter und Sahne nur behandelt, Käse überbacken oder nur gekocht oder auf dem Zappikator. Eier wenn mit HCL behandelt, und dem Zappicator Fleisch von Bio-Tieren außer Schwein und Huhn Süßwasserfische Wurst Schweinefleisch, Hähnchen Fleisch von konv. Zucht Muscheln Schalentiere Fische (aus dem Meer) Sojaprodukte Veredelte Milchprodukte, z.B. industriell hergestellte Milchmilchmixgetränke. Fruchtjoghurt Kräuterquark Kräuterbutter Fette ErlaubtVerboten Butter behandelt Butterfett (selbstgemacht) Olivenöl behandelt (vorher testen) Sahne behandelt Kokosfett von Ayurveda Bio Alsan Margarine Margarine Alle Brat- und Frittierfette billige Öle für Krebskranke alle Öle

11 Was ist frei von Parasiten? Sonstige Lebensmittel ErlaubtVerboten Nudeln aus Weißmehl Reis weiß Vollkornreis gewaschen Basmati Naturreis von Rapunzel Kartoffeln: gut gewaschen und geschält, alle grünen und dunklen Stellen weg). Am besten Süßkartoffeln (Patate) oder rotschalige oder weißfleischige Bratkartoffeln selbstgemachtes Kartoffelpüree Weißbrot sterilisiertes Salz Von Dr. Clark oder aus der Apotheke (z.B. Steinsalz) Vollkornnudeln Kartoffelprodukte (z.B. Fertig-Kartoffelbrei, Pommes, Chips usw.) Vollkornprodukte Alles an Grieß, Couscous, Bulgur, Schrot, Kekse, Kuchen Süße Backwaren Sonnenblumenkerne Körnerbrot Gekauftes Vollkornbrot Alle Flocken auch Haferflocken Kräutersalz Meersalz Süßemittel ErlaubtVerboten Honig Ahornsirup (nur wenn behandelt) Gemahlener Kandiszucker von Ayurveda Brauner Zucker von Ayurveda Stevia (Naturzucker) Honig von Langnese & Co. Honig von 3.-Welt-Ländern Vollrohrzucker aus Naturkostläden und Reformhäusern Süßstoffe Traubenzucker Fruchtzucker Und alle Produkte die damit gesüßt sind. Weißer Zucker und alle Produkte, die damit gesüßt sind Süßigkeiten Obst und Gemüse ErlaubtVerboten Fast alles Obst Falls es 2x gewaschen und abgetrocknet wird und entsprechend der Liste behandelt und geschält wird. Alles Gemüse wenn biologisch angebaut Nüsse: Frisch geerntete, ansonsten mit Vitamin C einweichen Mandeln zusätzlich schälen Erdbeeren Trauben und die Produkte daraus, z.B. Erdbeermarmelade Rosinen Traubensaft Trockenfrüchte Gespritztes Gemüse siehe Malonsäureliste Eingemachtes Gemüse Getrocknete Kräuter und Gewürze Pilze Obst und Gemüse in Dosen

12 Was ist frei von Parasiten? Getränke ErlaubtVerboten Leitungswasser (ohne Kupfer, Asbest und PCB) Durch Kohlefilter gereinigt Frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte Milchshakes (behandelt, nicht für Krebspatienten) Kräuter- und Früchtetees: nur eine Sorte, möglichst ohne Beutel. Flaschenwasser Mineralwasser Obstsäfte Gemüsesäfte Limo usw. Kaffee(auch entkoffeiniert) Kaba Schwarztee Alle aromatisierten Tees Früchtetees gemischt Kräutertees gemischt Bier (auch alkoholfrei) Wein sonstiger Alkohol

13 Krebs ist heilbar Dr. Clark untersuchte die Ursache von Krebs in den letzten 10 Jahren Ursache war immer ein bestimmter Parasit, ungeachtet der Krebsart Zwar gibt es Faktoren, die das Risiko deutlich erhöhen – diese sind jedoch nicht die Ursache. Erst nach 100 Heilungen sollte das von ihr entwickelte Heilverfahren veröffentlicht werden 1992: Ziel bereits überschritten 1999: 21 – tage- Krebsprogramm, später auch für fortgeschrittenen Krebsfälle


Herunterladen ppt "Hilfe zur Selbsthilfe, Ursachenbehandlung & nicht Symptombekämpfung Vortrag 4 Vortragsreihe Gesundheit Alpines Wellnesshotel Tyrol, Rabland."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen