Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

MALARIA EINE PARASITÖSE INFEKTIONSKRANKHEIT Vivien Krischkowski & Linda Schulze.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "MALARIA EINE PARASITÖSE INFEKTIONSKRANKHEIT Vivien Krischkowski & Linda Schulze."—  Präsentation transkript:

1 MALARIA EINE PARASITÖSE INFEKTIONSKRANKHEIT Vivien Krischkowski & Linda Schulze

2 Gliederung 1. Parasitismus 2. Definition Malaria 3.Allgemeines zu Malaria 4. Übertragung 4.1 Anophelesmücke 5. Malariaerreger 6. Krankheitsformen 6.1 Malaria tertiana 6.2 Malaria quartana 6.3 Malaria tropicana 7. Diagnose 8. Therapie 9.Verbreitungsgebiet 10. Maßnahmen zur Vorbeugung 11. Malaria im Bezug auf das Ökosystem 12. Quellen

3 1. Parasitismus Definition: Mitesser, Schmarotzer Organismus, der auf Kosten seines Wirts lebt Ektoparasit Endoparasit

4 2. Definition Malaria mala aria = schlecht Luft Sumpffieber, Wechselfieber meldepflichtige Tropenkrankheit gleicht anfangs oft Grippe

5 3. Allgemeines zu Malaria Überträger: weibliche Anophelesmücke weit verbreitete Infektionskrankheit 300 Millionen Erkrankte 3 verschiedene Krankheitsformen durch Resistenz nicht zu bekämpfen

6 4. Übertragung weibliche Anophelesmücke übertragene Sporozoiten werden zu Schizonten ->Inkubationszeit Schizonten vermehren sich ungeschlechtlich in Erythrozyten beim Saugakt gelangen männliche und weibliche Formen in Mückenmagen Entwicklung von Sporozoiten, die in Speicheldrüse gelangen von dort Weiterverbreitung der Infektion

7 4.1 Anophelesmücke Definition: Stechmücken 420 Arten 6mm groß

8 5. Malariaerreger einzelliger Parasit (Sporozoen) -> Plasmodium 4 Arten: durch Stich der Anopheles in menschlichen Blutkreislauf ErregerMalariaform Plasmodium falciparumMalaria tropica Plasmodium vivaxMalaria tertiana Plasmodium ovaleMalaria tertiana Plasmodium malariaeMalaria quartana

9 6. Krankheitsformen Malaria tertiana Malaria quartana Malaria tropicana

10 6.1 Malaria tertiana Erreger: Plasmodium vivax, Plasmodium ovale Bildung von Merozoiten (ungeschlechtliche Form von Sporozoen) Fieberanfall und Schüttelfrost Inkubationszeit: Tage (Plasmodium vivax) ; Tage (Plasmodium ovale)

11 6.2 Malaria quartana Erreger: Plasmodium malarie zunächst Ringformen, dann Bandform Inkubationszeit: Tage Fieber und Fieberschübe

12 6.3 Malaria tropicana Erreger: Plasmodium falciparum kleine, dann große Ringe in roten Blutkörperchen sehr hohes Fieber, Schläfrigkeit, Bewusstseinstrübung, komatöse Zustände Inkubationszeit: 8-20 tage verursacht die meisten Todesfälle

13 7. Diagnose schwerwiegende bzw. tödlichen Komplikationen möglich Schädigung der inneren Organe besonders schwerer Verlauf : "zerebrale" Malaria Nachweis der Erreger am besten zur Zeit des Schüttelfrostes, Fieberanstiegs in Erythrozyten man benutzt dicken Bluttropfen und Blutausstrich

14 8. Therapie Einweisung ins Krankenhaus Behandlung mit Medikamenten Problem: schnelle Resistenz der Erreger gegen Medikamente viel verwendet: Chloroquin

15 9. Verbreitungsgebiet

16 10. Maßnahmen zur Vorbeugung Moskitonetzte helle, körperbedeckende Kleidung Verwendung von mückenabweisenden Mitteln (Spray)

17 11. Malaria im Bezug au das Ökosystem Malaria durch Parasiten übertragen -> Parasitismus meist schädigen Parasiten ihren Wirt nicht, doch bei Malaria schon es genügt, die Parasiten häufig im Blut des Menschen zu verbreiten, damit andere Anopheles Überträger werden -> Erkrankung verbreitet sich rasant

18 12. Quellen Malaria_distribution_466.png Grundriß der Parasitenkunde; 6. Auflage; Heinz Mehlhorn & Gerhard Piekarski; Spektrum Gustav Fischer; Seite Tierische Parasiten; Dieter Matthes; Vieweg Verlag; Seite Tropen- und Reisemedizin; Jürgen Knobloch; Gustav Fischer Verlag; Seite Roland Hanewald; Das Tropenbuch; Seite 107

19 WIR DANKEN FÜR IHRE AUFMERKSAMKEI T


Herunterladen ppt "MALARIA EINE PARASITÖSE INFEKTIONSKRANKHEIT Vivien Krischkowski & Linda Schulze."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen