Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Referat von Matthias Schulz und Jasmin Hupp. 1. Definition 2. Formen 3. Nachfrage 4. Angebot 5. Preisbildung 6. Abbildungsverzeichnis 7. Literaturverzeichnis.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Referat von Matthias Schulz und Jasmin Hupp. 1. Definition 2. Formen 3. Nachfrage 4. Angebot 5. Preisbildung 6. Abbildungsverzeichnis 7. Literaturverzeichnis."—  Präsentation transkript:

1 Referat von Matthias Schulz und Jasmin Hupp

2 1. Definition 2. Formen 3. Nachfrage 4. Angebot 5. Preisbildung 6. Abbildungsverzeichnis 7. Literaturverzeichnis

3 Markt (allgemein): Platz an dem sich Verkäufer und Käufer von Waren zu Handelszwecken einfinden. Markt (wirtschaftlich): Ort an dem Angebot und Nachfrage bezüglich bestimmter Güter aufeinandertreffen und der Preis für diese Güter ermittelt wird.

4 Begriff des Marktes ist nicht an einen bestimmten Raum gebunden sondern abstrakt zu sehen Eine auf Märkten basierende Ökonomie bezeichnet man als Marktwirtschaft. Das Grundprinzip des Marktes ist der Tausch.

5 Vollkommener Markt und Unvollkommener Markt vollkommener Markt: keine persönlichen, zeitlichen, sachliche oder räumliche Präferenzen; vollkommene Markttransparenz; Homogenität der Güter unvollkommener Markt: in der Wirklichkeit vorkommender Markt

6 Organisierte und nichtorganisierte Märkte organisierte Märkte: festgelegte Regeln beim Zusammentreffen von Anbietern und Nachfragern nichtorganisierte Märkte: keine Regeln

7 Märkte mit beschränktem und unbeschränkten Zugang rechtliche Beschränkungen, z.B. Neugründungsverbot wirtschaftliche Barrieren, z.B. mangelnde Qualifikation rechtlich-wirtschaftliche Behinderungen, z.B. durch spezielle Steuern

8 Abb.1 Marktformen

9 Definition: Absicht von Haushalten, Güter oder Leistungen auf Märkten zu erwerben

10 abhängig von: Preis Haushaltseinkommen Preise anderer Güter Erwartungen

11 Abb.2: Nachfragekurve

12 Definition: Menge eines Gutes, das am Markt zu Verkauf oder Tausch steht (Bereitstellung von Waren oder Leistungen)

13 abhängig von: Preis Produktionskosten Konkurrenzsituation Gewinnerwartung des Herstellers

14 Abb.3: Angebotskurve

15 Preise bilden sich auf den Märkten durch Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage Marktpreis beeinflusst Angebots- und Nachfragemengen

16 Preis hängt ab von: 1. Einfluss der Konkurrenten(je nach Marktform) 2. Einfluss der Nachfrager 3. Rechtliche Bestimmungen 4. Innerbetriebliche Situation (Ziele, Kosten)

17 Gleichgewichtspreis: Preis bei dem die angebotene Menge und die nachgefragte Menge eines Gutes auf einem Markt übereinstimmen Gesetz von Angebot und Nachfrage: Der Preis eines Gutes passt sich immer so an dass Angebots- und Nachfragemenge in Übereinstimmung gebracht werden

18 Abb.4:Gleichgewichtspreis

19 Abb.1: mix.de/images/internet/marktformen.gif Abb.2: Nachfragekurve_nachfragekurve.jpg Abb.3: kurve.html Abb.4: dung.png gleichgewichtspreis

20 Ashauer, G. 1999, Grundwissen. Stuttgart Kaminski, H. 2005, oec. Ökonomie Grundfragen wirtschaftlichen Handelns. Braunschweig Bauer, M. 2009, Wirtschaft heute. Bonn Bauer, M. 2008, Das Lexikon der Wirtschaft. Bonn Randak H. 1993, Grundfragen der Wirtschaft. München

21


Herunterladen ppt "Referat von Matthias Schulz und Jasmin Hupp. 1. Definition 2. Formen 3. Nachfrage 4. Angebot 5. Preisbildung 6. Abbildungsverzeichnis 7. Literaturverzeichnis."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen