Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

3. TAGUNG NÖ FAIRTRADE-GEMEINDEN DIE FAIRTRADE-STADT BADEN Vizebürgermeisterin Dr.in Helga Krismer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "3. TAGUNG NÖ FAIRTRADE-GEMEINDEN DIE FAIRTRADE-STADT BADEN Vizebürgermeisterin Dr.in Helga Krismer."—  Präsentation transkript:

1 3. TAGUNG NÖ FAIRTRADE-GEMEINDEN DIE FAIRTRADE-STADT BADEN Vizebürgermeisterin Dr.in Helga Krismer

2 Baden ist Fairtrade-Gemeinde seit 25. März 2009 Gemeinderatsbeschluss Baden ist schon seit 1999 aktiv ##2

3 Entwicklung zur Fairtrade-Stadt Baden ##3 1999: Klimabündnisgemeinde – Bekenntnis zum Klimaschutz 2002: Gemeinderatsbeschluss – fair gehandelte Produkte in der Beschaffung bevorzugt berücksichtigen - Dienstauftrag an Verwaltung 2002: Kooperation mit Weltladen Baden beginnt Seit 2002: Geschäfte & Gastronomie wird eingebunden Seit 2002: Bildungsarbeit zu Fairem Handel in Schulen 2006: Baden wird UNESCO-Biosphärenpark-Gemeinde 2009: Baden wird „Fairtrade-Gemeinde“

4 Was ist passiert seit dem Beitritt? ##4 Strukturen – Fairtrade-Arbeitsgruppe seit 2009 Bildungsarbeit Veranstaltungen - Bewusstseinsbildung Beschaffung Kooperationen

5 Fairtrade-Arbeitsgruppe Baden ##5 seit 2009 aktiv Mitglieder aus Politik, Verwaltung, Weltladen, Verein Balance Global Regelmäßige AG-Sitzungen

6 Bildungsarbeit ##6 Umsetzung gemeinsam mit Pädagoginnen des Weltladens Enge Kooperation mit 9 Badener Schulen Seit 2009: 53 Schulworkshops/Vorträge > 900 SchülerInnen & PädagogInnen

7 Bewusstseinsbildung ##7 13 öffentliche Veranstaltungen als Fairtrade-Gemeinde Öffentlichkeitsarbeit, Gemeindezeitung, Medien (2011: 15 Artikel)www.baden.at

8 Veranstaltungen – Beispiel 1 ##8 Fairtrade-Tombola im Strandbad Baden, 1. Aug > 1700 Besucher

9 Veranstaltungen – Beispiel 2 ##9 Kooperation mit: Blumenhandel, Wirtschaftsservice, Stadtgarten, FIAN, Fairtrade Ö, Weltladen, Volksbank, Badener Zeitung, Natur im Garten

10 Veranstaltungen – Beispiel 3 ##10 > 3000 Besucher Kooperation mit: Weltladen, Wirtschaftsbetriebe, Verein Balance Global, Medien, die umweltberatung NÖ,

11 Veranstaltungen – Beispiel 4 ##11 Badenerinnen & Badener aus 8 Nationen Kooperation mit: Fairtrade, gut zusammenleben, NÖM, NÖN, Schulen 9. April 2011

12 Beschaffung ##12 Fair gehandelte Produkte werden Stadteigenen Betrieben & Verwaltung eingekauft Bewirtung Bürgermeister-Büro und Abteilungen mit Fairem Kaffee Bei Veranstaltungen Buffet mit regionalen & fairen Produkten

13 Kooperationen ##13 Geschäfte, Lokale, Vereine werden durch Gemeinde informiert und motiviert Faire Produkte in Baden: Weltladen, Cafe Clementine, Cafe Friends, Zuckerlecke, Tschibo, Billa, Merkur, DM, Spar, Baumax, Hofer, Bipa

14 und haben noch viel vor in Baden ##14


Herunterladen ppt "3. TAGUNG NÖ FAIRTRADE-GEMEINDEN DIE FAIRTRADE-STADT BADEN Vizebürgermeisterin Dr.in Helga Krismer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen