Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Willkommen im Leben Begrüßung von Kreuztaler Eltern mit Neugeborenen Auswertung im Rahmen der Trägerkonferenz am 4. Mai 2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Willkommen im Leben Begrüßung von Kreuztaler Eltern mit Neugeborenen Auswertung im Rahmen der Trägerkonferenz am 4. Mai 2010."—  Präsentation transkript:

1 Willkommen im Leben Begrüßung von Kreuztaler Eltern mit Neugeborenen Auswertung im Rahmen der Trägerkonferenz am 4. Mai 2010

2 2 Beteiligte an der Trägerkonferenz DRK- Kinderklinik Siegen Bettina KowatschVerwaltung / Öffentlichkeitsarbeit Anne ThissenPresse & Marketing Sabine Schmidt Fachkraft Stadt Kreuztal Norma RöttgersFachkraft (Teamleitung) Ursula OttoFachkraft Rosemarie SeibtInitiatorin & ehrenamtliche Mitarbeiterin Uwe MontanusAmtsleiter Inga KrumnowVerwaltung Gabriele ScheinPraktikantin der sozialen Arbeit & ausgebildete Mütterpflegerin Kinderschutzbund Ingrid FreterVorsitzende DKSB-Siegen entschuldigt: Dr. Wolfram HartmannKinderarzt & Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ)

3 3 Themen der Auswertung Ausgangslage und Rahmenbedingungen Beschlusslagen – Zielsetzungen – Umsetzung der Beschlüsse – Kooperationspartner Qualitative Auswertung der Begrüßungsbesuche Bewertung durch die Fachkräfte – das Tandem – Rückmeldungen aus den Familien – Büro Zahlen & Fakten Statistik – zeitlicher Aufwand – Kostenaufwand & Kostenbeteiligungen Ausblick Aufgabenstellungen für die kommenden Monate

4 4 Beschlüsse und Umsetzung Seit April 2009 werden Familien mit Neugeborenen besucht Seit April 2010 erhalten diese Familien zum ersten Geburtstag ein Glückwunschsschreiben des Bürgermeisters 2009 Versendung eines Glückwunschschreibens an die zugezogenen Familien mit Kindern unter 3 Jahren Ab 2010 wird diesen Familien ein Besuch angeboten

5 5 Kooperationspartner & Sponsoren Kooperationspartner / Projektdurchführung Stadt Kreuztal DRK-Kinderklinik Siegen Vier Sponsoren Sparkasse Siegen Volksbank Siegen Fa. Lindenschmidt, Kreuztal Fa. Heinrich Georg, Kreuztal Kreuztaler Einzelhandel – für die Gutscheine

6 6 Zielsetzungen & Zugang Zugang Freiwilligkeit breiter nicht fokussierter Zugang multiprofessionell frühzeitig Zielsetzungen Informationen geben Miteinander ins Gespräch kommen Eltern stehen nicht alleine Selbstverständnis Eltern sind die 1. Experten für ihr Kind Wir haben Wertschätzung im Gepäck

7 7 Der Gesprächsleitfaden Themen der Gespräche sind: Gesunde Entwicklung des Säugling Rhythmusbildung Schreibabys Ernährung Wirtschaftliche Hilfen Gefahren für das Baby Familiäre Strukturen und Ressourcen Kinderbetreuung / Wiedereinstieg in den Beruf Kommunale Angebote / Familienbildung …

8 8 Infoordner & Begrüßungspaket Wirtschaftliche Hilfen Behördendschungel Alleinerziehend Kinderarzt Kinderbetreuung Familienbildung & Beratung Elternbriefe Ernährung Gefahren fürs Baby Kommunales Präsente & Gutscheine Infos über konkrete Unterstützungsangebote für Familien

9 9 Bewertung durch die Fachkräfte Wir kommen als Gast in eine Familie und bringen Geschenke mit Die Familien präsentieren uns mit Stolz ihren Säugling Die Familien freuen sich über die Anerkennung seitens der Stadt Die Willkommensgeschenke und Informationen werden gerne entgegen genommen

10 10 Bewertung durch die Fachkräfte Wir treten in das Leben junger Familien Es begegnen uns unterschiedliche Kulturen Wir treffen auf verschiedene Familienkonstellationen und Geschichten Rund um Säugling, Geburt und Familienleben sind viele Fragen vorhanden Wir reagieren auf jede Familie individuell, jedes Gespräch verläuft anders, trotz standardisiertem Gesprächsleitfaden

11 11 Bewertung durch die Fachkräfte In unseren Gesprächen entsteht ein Dialog in angenehmer Gesprächatmosphäre, werden Fragen gestellt und direkt beantwortet, wollen wir ein positives Bild der Kinder- und Jugendhilfe vermitteln, informieren wir über vorhandene Angebote, bieten wir im Bedarfsfall Unterstützung bei der Vermittlung an & steht die Ansprechpartnerin im Familienbüro auch zu einem späteren Zeitpunkt noch zur Verfügung.

12 12 Rückmeldungen aus den Familien Im persönlichen Gespräch Der persönliche Besuch wird als angenehm, positiv und wertschätzend empfunden Vor allem die Möglichkeit direkt Fragen zu stellen oder ein Problem zu schildern und zu besprechen wird dankend angenommen Die Informationsmappe wird als nützlich und informativ und praktisch bewertet Besuchte Familien wenden sich im Nachgang mit Fragen ans Familienbüro oder die Jugendförderung Vielen Dank, dass Sie da waren und für die vielen Informationen, oder Schade, dass es die Familienbesuche nicht schon bei meinem ersten Kind gab sind gängige Rückmeldungen

13 13 Rückmeldungen aus den Familien Im Fragebogen

14 14 Qualitätsstandards Verständnis als Gesamtteam Hausbesuche als Paar, je eine EA & FK Gesprächsleitfaden Zielorientiertes Arbeiten – Aufgaben & Grenzen sind abgesteckt Dokumentationsbogen Transparenz von Aufgaben & Zielen gegenüber den Familien Regelmäßige Teamsitzungen zur Reflexion Qualifizierung nach Bedarf Vernetzung mit Fachämtern & Diensten Jährliche Zielüberprüfung Fragebogen

15 15 Das Tandem Aufgabe der Fachkraft ist der Gesprächsauftakt in dem wir unser Anliegen transparent machen, die fachliche, klientenzentrierte Gesprächsführung, Vertiefung von Themen, Beantwortung inhaltlicher Fragen sowie, wenn gewünscht, Vermittlung und/oder Kontaktaufnahme mit Angeboten und Diensten. Die ehrenamtliche Kollegin überreicht der Familie die Geschenke und ist eine verwurzelte und somit glaubwürdige Vertreterin der Stadt Kreuztal. Ihre Perspektive auf Familien in der Gründungsphase, aus der Sicht einer Mutter, die selbst schon recht große Kinder hat, kann im Gespräch sehr bereichernd sein. Es besteht die Möglichkeit der Beschäftigung mit anwesendem Geschwister- kind, was häufig eine entspannte Gesprächsituation erst möglich macht. Durch den Tandembesuch besteht die Möglichkeit, Eindrücke abzugleichen und den Besuch zu besprechen.

16 16 Fachkräfte Sabine Schmidt Erzieherin Heilpädagogin (im SPZ-Siegen) Eltern-Säuglings-Kleinkindberaterin Ursula Otto Kinderkrankenschwester (u.a. DRK-Kinderklinik) Sozialpädagogin Norma Röttgers (Teamleitung) Sozialpädagogin Mediatorin ausgebildet nach den Richtlinien BM Kursleiterin Starke Eltern – Starke Kinder (Kurse Kinderschutzbund) Faustlos – Heidelberger Präventionszentrum

17 17 Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen Rosemarie Seibt ehem. stellv. Bürgermeisterin Brigitte Goris kath. Kirche (FES) Sigrid Siebel Kirchengemeinde Eichen Anuschka Schuppener Kirchengemeinde Eichen Gunhild Leuthold Bürgerin Bärbel Hassel Bürgerin Eva Schröder Caritas / kath. Kirche Maria C. Schöttler Vorsitzende Integrationsrat

18 18 Büro & Verwaltung Organisation & Koordination (Birgit Schneider) derzeit Inga Krumnow Versendung der Willkommensbriefe Koordination & Terminüberwachung der Besuche kurz: alle mit der Durchführung zusammenhängenden Aufgaben Uwe Montanus in Grundsatzfragen Externe Unterstützung Übersetzungsleistungen bei Bedarf russisch – arabisch - türkisch - tamilisch Beratung im Krisenfall / fachliche Inputs RSD & Präventionsstelle Frühe Hilfen

19 19 Das Team Das Besuchsteam Ehrenamtliche & Fachkräfte Das Büro Organisation & Schnittstelle Externe Unterstützung Übersetzerinnen & Jugendamt AK Bündnis für Familie

20 20 Zahlen & Fakten

21 21 Zeitlicher Aufwand Monatlicher Aufwand für die Fachkräfte:10 Std. pro Woche Aufwand pro Besuch 2,75 – 3,15 Std. zzgl. Dienstbesprechungen, Fortbildungen, etc. Aufwand pro ehrenamtliche Mitarbeiterin:50 Std. pro Jahr Ehrenamtlich geleistete Stunden 2009 = rd. 400 Std. Zusätzlicher Aufwand für die Teamleitung: 5 Std. pro Woche Zweitkontakte & -besuche, Vermittlung von Diensten, Recherche, Absprachen im Büro Aufwand im Büro: 8 Std. pro Woche

22 22 Kostenaufwand & -beteiligung Ergebnis 2009 Ausgaben Stadt Kreuztal: Sach- und Honorarkosten zzgl. Personalkosten Teamleitung & Verwaltung DRK-Kinderklinik Siegen: Personalkosten für die eigene Mitarbeiterin Bereitstellung von Gutscheinen, Präsenten sowie Preisnach- lässen bei Kursangeboten für Eltern durch die Sponsoren > (Die Volksbank der Stadt Kreuztal stellt außerdem die Infomappen (Hülle) kostenfrei zur Verfügung Einnahmen Hauptsponsoren Sparkasse Siegen, Volksbank Siegen, Fa. Lindenschmidt, Fa. H. Georg Kreuztaler Einzelhandel: Kreuztaler Einzelhändler mit je 5 pro Gutschein

23 23 Gutscheine Weitere Gutscheine: Sparkasse Siegen – 5 für ein Sparbuch VHS – 30 für ein Kursangebot DRK-Kinderklinik – 50% Nachlass beim Elternführerschein Volksbank Kreuztal – 10 für Sparbuch

24 24 Ausblick Besuche Informationsmaterial ergänzen – Erstkontakte zu Unterstützungsangeboten herstellen - … Büro Abläufe und Arbeitsteilung zwischen Büro und Fachkräften optimieren Externe Kommunikation Vorstellung des Projektes bei Multiplikatoren – Hebammen, Kinderärzten, … Fortbildungen

25 25 Kontakt Familienbüro der Stadt Kreuztal im Amt für Kinder, Jugend, Familie & Stadtteilmanagement Birgit Schneider (Verwaltung) (derzeit: Inga Krumnow) Norma Röttgers (Teamleitung) Uwe Montanus (Amtsleiter)


Herunterladen ppt "Willkommen im Leben Begrüßung von Kreuztaler Eltern mit Neugeborenen Auswertung im Rahmen der Trägerkonferenz am 4. Mai 2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen