Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Wilhelm - Heinrich - Riehl - Kolleg Landeshauptstadt Düsseldorf Teil 18 © Wilhelm-Heinrich-Riehl-Kolleg - www.riehl-kolleg.de - Düsseldorf 2009 - Alle.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Wilhelm - Heinrich - Riehl - Kolleg Landeshauptstadt Düsseldorf Teil 18 © Wilhelm-Heinrich-Riehl-Kolleg - www.riehl-kolleg.de - Düsseldorf 2009 - Alle."—  Präsentation transkript:

1 1 Wilhelm - Heinrich - Riehl - Kolleg Landeshauptstadt Düsseldorf Teil 18 © Wilhelm-Heinrich-Riehl-Kolleg - - Düsseldorf Alle Rechte vorbehalten. - Gestaltung und Inhalt: Richard Fischer Hergestellt mit Microsoft Office PowerPoint Bildschirmauflösung 1024 x 768 Pixel Der zweite Bildungsweg Grundkenntnisse für Biologiekurse

2 2 Wasserstoffatom Annäherung

3 3 Wasserstoffatom Überlappung Annäherung Wasserstoffmolekül · H H·H· symbolisch: elektrische Kräfte: Anziehungskraft ? H 2 oder (= Summenformel) (= Valenzstrichformel) bewirken Energieabgabe!

4 4 Das gemeinsame Elektronenpaar bewirkt den Zusammenhalt durch die Anziehungskräfte! Man nennt es bindendes Elektronenpaar! Elektronenpaarbindung (= Atombindung) Überlappung Wasserstoffatom Annäherung · H symbolisch: elektrische Kräfte: H 2 oder (= Summenformel) (= Valenzstrichformel) H·H· Wasserstoffmolekül

5 5 Die Elektronenpaarbindung Die Bindung heißt Elektronenpaarbindung (= Atombindung). Das gemeinsame Elektronenpaar im Überlappungsbereich bewirkt den Zusammenhalt der beiden Wasserstoffatome durch die Anziehungskräfte. Man nennt dieses Paar bindendes Elektronenpaar! Beispiel 1: Das Wasserstoffmolekül Überlappung Anziehungs- kraft ·HH·· H (= Valenzstrichformel) H 2 oder(= Summenformel) H· +

6 6 Bei der Bildung von Molekülen streben die Atome oft die stabile Edelgas- konfiguration an (= Edelgasregel / Oktettregel). Teilchen, deren Atome durch ein Elektronenpaar (oder mehrere) miteinander verbunden sind, und die nach außen hin elektrisch neutral sind, nennt man Moleküle. Da das bindende Elektronenpaar ein gemeinsames Elektronenpaar ist, besitzt jedes Wasserstoffatom im Wasserstoffmolekül zwei Elektronen wie das Edelgas Helium. Moleküle entstehen bei der Verbindung von Nichtmetallatomen. Je nach Anzahl der bindenden Elektronenpaare unterscheidet man zwischen Einfachbindung, Doppelbindung und Dreifachbindung.

7 7 Annäherung Kern- abstand Energie 0 Energieverlauf Energieabgabe

8 8 Sie muss aufgebracht werden, wenn die beiden Wasserstoffatome wieder voneinander getrennt werden sollen! Annäherung Kern- abstand 0 Energie Bindungsenergie Energieverlauf Energieabgabe Bindungs- länge Energieminimum ?

9 9 Energieverlauf Die Energie, die bei der Bildung der Wasserstoffmoleküle aus isolierten Atomen frei wird, ist die Bindungsenergie. Sie stabilisiert das Molekül. Die Bindungsenergie ist der Energiebetrag, der aufgebracht werden muss, wenn die beiden Wasserstoffatome wieder voneinander getrennt werden sollen. Den Abstand der Kerne im Wasserstoffmolekül nennt man Bindungslänge. Energieverlauf Kern- abstand Bindungsenergie Energieabgabe Bindungs- länge Energieminimum Energie Wasserstoffmolekül

10 10 Beispiel 2 + Fluoratom bindendes Elektronenpaar freies Elektronenpaar (= nichtbindendes Elektronenpaar ) bindendes Elektronenpaar + Die Edelgasregel bzw. Oktettregel wird eingehalten: Jedes F-Atom im Molekül hat acht Außenektronen wie das Edelgas Neon! oder Fluoratom Fluormolekül

11 11 Die Edelgasregel bzw. Oktettregel wird eingehalten: Jedes F-Atom im Molekül hat acht Außenelektronen wie das Edelgas Neon! + oder freies Elektronenpaar (= nichtbindendes Elektronenpaar) bindendes Elektronenpaar (= Valenzstrichformel) (= Summenformel) Beispiel 2: Das Fluormolekül bindendes Elektronenpaar Elektronen- paarbindung

12 12 Ende


Herunterladen ppt "1 Wilhelm - Heinrich - Riehl - Kolleg Landeshauptstadt Düsseldorf Teil 18 © Wilhelm-Heinrich-Riehl-Kolleg - www.riehl-kolleg.de - Düsseldorf 2009 - Alle."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen