Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Farbmanagement oder das schwächste Glied der Kette bestimmt das Resultat © Reto Bolliger, 2007 www.bvision.ch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Farbmanagement oder das schwächste Glied der Kette bestimmt das Resultat © Reto Bolliger, 2007 www.bvision.ch."—  Präsentation transkript:

1 Farbmanagement oder das schwächste Glied der Kette bestimmt das Resultat © Reto Bolliger, 2007

2 Themen heute Abend Farbmanagement Farbmanagement Farbsystem, Farbtiefe und Farbraum Kalibrierung live Kalibrierung live IrfanView korrekt einstellen IrfanView korrekt einstellen

3 Farbmanagement Was ist es (nicht)? Farbmanagement schaut, dass die Bilder überall gleich (gut) aussehen. Farbmanagement schaut, dass die Bilder überall gleich (gut) aussehen. Farbmanagement verbessert nicht die Qualität eines einzelnen Bildes. Farbmanagement verbessert nicht die Qualität eines einzelnen Bildes.

4 Auslöser Digitalwettbewerb FKB 13. Dezember 2006: Digitalwettbewerb FKB 13. Dezember 2006:

5 Auslöser Farben zu Hause: Farben zu Hause:

6

7 RGB-Farbsystem

8 RGB-Farbsystem Farbpixel= Anteil Rot, Anteil Grün, Anteil Blau Farbpixel= Anteil Rot, Anteil Grün, Anteil Blau Rot = Rot = Schwarz= Schwarz= Weiss = Weiss = Farbtiefe = 256 Stufen = 8 Bit (2x2x2x2x2x2x2x2)

9 Farbtiefe Summe RGB-Farben mit 8 Bit (256 Stufen) Summe RGB-Farben mit 8 Bit (256 Stufen) 256 x 256 x 256 = ca. 16 Millionen Farben (jpg-Format) Raw 12 Bit = 4096 x 4096 x 4096 = Raw 12 Bit = 4096 x 4096 x 4096 = ca. 68 Milliarden Farben Photoshop 16 Bit = x x Photoshop 16 Bit = x x ca. 281 Billionen Farben

10 Farbtiefe Summe RGB-Farben mit 8 Bit (256 Stufen) x 256 x 256 = ca. 16 Millionen Abstufungen (jpg-Format) 4096 RAW 12 Bit = 4096 x 4096 x 4096 = ca. 68 Milliarden Abstufungen Photoshop 16 Bit = x x ca. 281 Billionen Abstufungen Heute übliche Farbtiefen: 8 Bit, 14 Bit, 16 Bit, 32 Bit

11 Farbtiefe Zu wenig Farbtiefe Zu wenig Farbtiefe

12 Farbtiefe

13 Fassen wir zusammen: Farbsystem = Farbsystem = Verwendete Grundfarben = RGB Farbtiefe = Farbtiefe = Summe der Farben bzw. Stufen = 256 oder 4096 Stufen pro Grundfarbe

14 Farbraum (CIE-Farbmodell)

15 Farbraum 1 sRGB-Farbraum Achtung: sRGB RGB

16 Farbraum 2 sRGB-Farbraum Adobe-RGB Farbraum Achtung: Adobe RGB hier inkl. Farbprofil der Kamera

17 Farbraum 3 sRGB-Farbraum Adobe-RGB Farbraum CMYK Farbraum

18 und jetzt… Konvertieren nur mit Verlust Konvertieren nur mit Verlust 0, 255, 00, 219, 0 255, 0, 0219, 0, 0 sRGB Originalvon AdobeRGB nach sRGB

19

20 Fassen wir zusammen: Farbsystem = Grundfarben RGB Farbsystem = Grundfarben RGB Farbtiefe = 256 oder 4096 Stufen pro Grundfarbe Farbtiefe = 256 oder 4096 Stufen pro Grundfarbe Farbraum = Technisch darstellbaren Farben Farbraum = Technisch darstellbaren Farben Achtung Achtung RGB = Farbsystem RGB = Farbsystem sRGB = Farbraum sRGB = Farbraum

21 Die Kette oder Digital Workflow Der digitale Arbeitsablauf Bildbearbeitung (Photoshop, ACDSee, ev. IrfanView)Bildbearbeitung (Photoshop, ACDSee, ev. IrfanView) Viewer (IrfanView)Viewer (IrfanView) DVD-PlayerDVD-Player Internet BrowserInternet Browser AufnahmeAufnahme PräsentationPräsentation

22 Fehlermöglichkeiten KameraBildbearbeitungViewer sRGB Adobe RGB sRGB sRGBsRGB sRGB 8 Bit 16 Bit 8 Bit 12 – 14 Bit 16 Bit 8 Bit

23 Korrekte Abläufe KameraBildbearbeitungViewer sRGBsRGBsRGB 8 Bit RAW oder Adobe RGB Adobe RGB 12 – 14 Bit 16 Bit RAW oder Adobe RGB Adobe RGB nach sRGB konvertieren sRGB 12 – 14 Bit 16 Bit 8 Bit 8 Bit

24 Viewer - Bildbetrachtung Nur ganz wenige Programme beherrschen Adobe RGB und 16 Bit! Nur ganz wenige Programme beherrschen Adobe RGB und 16 Bit! IrfanView erst seit Version 4.10 vom 16. Oktober 2007; zusätzlich ist LCMS-Plugin nötig. IrfanView erst seit Version 4.10 vom 16. Oktober 2007; zusätzlich ist LCMS-Plugin nötig. Bilder fürs Web immer sRGB 8 Bit ausgeben! Bilder fürs Web immer sRGB 8 Bit ausgeben! Achtung Foto-Labor: Meist nur sRGB Achtung Foto-Labor: Meist nur sRGB Sichere Adobe-RGB Programme sind: Sichere Adobe-RGB Programme sind: Photoshop Photoshop ACDSee ab Version 6 ACDSee ab Version 6 IrfanView ab LCMS-Plugin IrfanView ab LCMS-Plugin

25 Empfehlung Möglichst keine Konvertierung, in welche Richtung auch immer. Möglichst keine Konvertierung, in welche Richtung auch immer. RGB und 8 Bit RGB und 8 Bit Kommt in jedem Fall gut Kommt in jedem Fall gut Adobe RGB und 16 Bit Adobe RGB und 16 Bit Bessere Qualität nur, wenn Workflow genau unter Kontrolle Bessere Qualität nur, wenn Workflow genau unter Kontrolle Reserve für die Zukunft Reserve für die Zukunft

26 Teil 1: Farbmanagement

27 Teil 2: Kalibrierung live Viele Wege führen nach Rom Viele Wege führen nach Rom Minimal: Bildschirm visuell von Auge einstellen Minimal: Bildschirm visuell von Auge einstellen Optimal: Softwareprofil mittels Messgerät (Colorimeter) erstellen Optimal: Softwareprofil mittels Messgerät (Colorimeter) erstellen

28 Kalibrierung live Vorgang dauert ca. 20 Minuten Vorgang dauert ca. 20 Minuten

29 Kalibrierung live Danach kontrollieren, ob neues Farbprofil wirklich übernommen wurde. Danach kontrollieren, ob neues Farbprofil wirklich übernommen wurde. Start – Systemsteuerung – Anzeige – Einstellungen – Erweitert - Farbverwaltung Start – Systemsteuerung – Anzeige – Einstellungen – Erweitert - Farbverwaltung

30 Kalibrierung live Wenn mehrere Ausgabegeräte (Monitor, Beamer etc.), kann hier das gewünschte Profil ausgewählt werden.

31 Teil 3: IrfanView korrekt einstellen

32 © Reto Bolliger, Viel Spass mit Farben!


Herunterladen ppt "Farbmanagement oder das schwächste Glied der Kette bestimmt das Resultat © Reto Bolliger, 2007 www.bvision.ch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen