Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ein Unternehmen stellt sich vor. ITdesign Ein herstellerunabhängiges IT Dienstleistungsunternehmen das seine Zentrale im 23. Wiener Bezirk hat. Seit dem.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ein Unternehmen stellt sich vor. ITdesign Ein herstellerunabhängiges IT Dienstleistungsunternehmen das seine Zentrale im 23. Wiener Bezirk hat. Seit dem."—  Präsentation transkript:

1 Ein Unternehmen stellt sich vor

2 ITdesign Ein herstellerunabhängiges IT Dienstleistungsunternehmen das seine Zentrale im 23. Wiener Bezirk hat. Seit dem Jahr 2000 von 18 mitarbeitenden Gesellschaftern auf über 40 Mitarbeiter gewachsen. Alle Mitarbeiter bei ITdesign sind im Anstellungsverhältnis. Aktuell beträgt der Umsatz an die 7 Mio, davon mehr als 70% Dienstleistung.

3 Dienstleistungsanbieter... MAKE IT BETTER KEEP IT FLEXIBLE BE PART OF IT GO FOR IT RELY ON IT MAKE IT BETTER Neben der technischen Optimierung haben Empfehlungen von ITdesign auch immer den Focus auf Wirtschaftlichkeit, einfache Administration, Kostenbewusstsein und Konformität zu den strategischen Zielen der Kunden.

4 Dienstleistungsanbieter... MAKE IT BETTER KEEP IT FLEXIBLE BE PART OF IT GO FOR IT RELY ON IT KEEP IT FLEXIBLE ITdesign agiert herstellerunabhängig, um die besten Produkte und Lösungen für die jeweiligen Bedürfnisse zu finden.

5 Dienstleistungsanbieter... MAKE IT BETTER KEEP IT FLEXIBLE BE PART OF IT GO FOR IT RELY ON IT BE PART OF IT Ein Großteil der Stammmannschaft von ITdesign ist zugleich Gesellschafter. Das gesamte Team von ITdesign setzt sich deshalb über die Einzelprojekte hinaus für den Kunden ein. Ziel ist immer die kooperative und zielorientierte Beratung und Betreuung der Projekte unserer Kunden.

6 Dienstleistungsanbieter... MAKE IT BETTER KEEP IT FLEXIBLE BE PART OF IT GO FOR IT RELY ON IT GO FOR IT ITdesign steht für die Abdeckung des gesamten Lebenszyklus der IT-Infrastruktur und ist immer bestrebt, die Kunden über das Projekt hinaus zufrieden zu stellen und eine langjährige Partnerschaft aufzubauen.

7 Dienstleistungsanbieter... MAKE IT BETTER KEEP IT FLEXIBLE BE PART OF IT GO FOR IT RELY ON IT ITdesign hat sich den Ruf eines Top-Experten erarbeitet und gilt als fairer und kompetenter Partner.

8 Ein Unternehmen stellt sich vor ITdesign Schwerpunkte

9 Vereinfachung bei der Verwaltung benutzerbezogener Daten in unterschiedlichen Systemen Technische und organisatorische Unterstützung durch ITdesign Ein verbessertes IDM führt zur: Produktivitätssteigerung (etwa durch Single Sign-on) Kostensenkung im Helpdesk-Bereich (Mitarbeiter vergessen schon mal ein Passwort) Qualitätssteigerung und Performanceverbesserung bei Eintritt, Versetzung und Austritt Erhöhung der Security (Sperren von Benutzeraccounts) ITdesign unterstützt Sie bei der Schaffung und Umsetzung einer automatisch zentralisierten und verwalteten Lösung Identity Management

10 Konzeptionelle Unterstützung und Umsetzung von Mobile Device Management Lösungen durch ITdesign Warum Mobile Device Management: Unternehmensdaten sicher abspeichern Verwalten von Geräten im heterogenen Umfeld Unterstützung für ByoD (Bring your own Device) Viren/Malware-Schutz Verwaltung und Inventarisierung Sperren bei unbefugter Benutzung Monitoring Bereitstellung von FirmenApps, Dokumenten etc. Mobile Device Management

11 Herstellerunabhängige Beratung Zielfindung und Priorisierung Erstellung Critical Success Faktoren Unterstützung bei Auswahl eines Produktes, der Planung und Beschreibung der notwendigen Schnittstellen Projektbegleitende Qualitätssicherung Implementierung Optimale Integration in die übrige IT-Landschaft Optimale Security Integration (SSO) Unterstützung beim Betrieb oder Übernahme desselben SugarCRM

12 Vorteile, wenn Enterprise 2.0 im Unternehmen gelebt wird: Schnellere Entwicklung von Innovationen Einfachere und effizientere Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern Unabhängigkeit von Ort und Zeit Profitieren vom kollektiven Wissen Mehrwert von ITdesign: Unterstützung bei der Umsetzung von Workflow-Abbildungen spezifischer Prozesse und Aufgaben Infrastrukturelle Einbindung in bestehendes Environment Berücksichtigung von Security & Identity Aspekten Enterprise 2.0

13 Ein Unternehmen stellt sich vor ITdesign Dienstleistungen

14 Aufgaben IT-Beratung Consulting Design & Konzepte Implementieren von Lösungen ITdesign Dienstleistungspakete Planer / Betreuer / Betriebsführung Individuelle Programmierung ITdesign Eigenentwicklungen ITd Apps Generalunternehmerschaften

15 IT - Beratung Der IT-Berater fungiert als Übersetzer von der Business Prozess Sprache in die EDV spezifische Nomenklatur Vor Beginn der Umsetzung des Projekts sind die Inhalte genau definiert Die Aufgabenstellung und deren Auswirkung wurde von verschiedenen Seiten (auch abteilungsübergreifend) beleuchtet Alle Entscheidungsträger sind informiert und, wenn nötig, in die Detailplanung involviert Bessere Kostenabschätzung ist gegeben Verbesserte Argumentation bei der Geschäftsführung, da aus nebulosen Vorstellungen ein konkreter Plan entwickelt wurde Verbesserte Akzeptanz im Haus, da schon im Vorfeld mehrere Abteilungen ihre Wünsche einbringen konnten Durch konsolidiertes Wording/Vokabular wird die Verständlichkeit der Ziele trotz unterschiedlichster Spezialisierung (Sales, Produktion…) sichergestellt

16 Consulting CRM Lösungen Workflow- und Portal-Lösungen Enterprise 2.0 IDM und Compliance Management Terminalserver/Desktopvirtualisierung Desktop Lifecycle Management Collaboration Hochverfügbarkeit/Virtualisierung Datacenter/Cloud Computing Security Servicemonitoring Prozessbeschreibung und Prozessvisualisierung Server- Storagekonsolidierung Design, Konzept, Proof of Concept, Bewertung möglicher Produkte und Kostenschätzung

17 Consulting Microsoft (alle Infrastruktur-Produkte) NetIQ/Novell (alle Infrastruktur-Produkte) SUSE Red Hat Citrix Check Point, Sophos Cisco Websense RSA Security, SMS PASSCODE NetApp, HP Storage Symantec, Syncsort VMware Baramundi SugarCRM Quest (One Identity Manager,…) Aruba Networks SEP Für Produkte folgender Hersteller

18 Implementieren von Lösungen Standardisierung Aktualisierung Optimierung Migration Automatisierung Virtualisierung

19 Planer/Betreuer-Betriebsführung Produkte Microsoft, NetIQ/Novell, SUSE, Citrix, Cisco und Check Point/Astaro Emergency Support Monitoring Healthcheck und Patch Management Unterstützung bei Störungen Back to Back Vertrag mit den Herstellern

20 Individuelle Programmierung Individualprogrammierung für spezifische Kundenanforderungen zu folgenden Themen: Vereinfachung der Administration Identity Management bzw. Benutzerverwaltung Nagios Funktionserweiterungen Web Applikationen mit Directory Integration Erweiterungen zu Standardfunktionen Automatisierung von Abläufen, Workflow Unterstützende Programme für Migrationen CRM Portalintegration

21 Herstellerunabhängig Gute Beziehung zu Hard- und Software-Herstellern Verantwortung für Dienstleistungen dritter Firmen Hardware-Komponenten Lizenzen … Übernahme von Verantwortung für die Investitionen unserer Kunden Generalunternehmerschaften

22 Unsere Partner

23 Ein Unternehmen stellt sich vor ITdesign Eigenentwicklungen

24 WATCH IT WATCH IT gewährleistet einen reibungslosen Betrieb der EDV-Landschaft durch eine umfassende und automatisierte Überwachung Proaktive Systemverwaltung basierend auf Schwellwerten Basis für eine professionelle Budgetplanung Reports als Diskussionsgrundlage mit Fachbereichen Einbindung von Individualsoftware Unterstützung der Systemadministratoren Visualisierung für das Management

25 Übersichtliche und einheitliche Darstellung der Zugriffsberechtigungen auf Ressourcen unterschiedlichster Systeme Directories Datenbanken File Shares Applikationen … Web-basierte Visualisierung und Darstellung Gruppenmitgliedschaften und Verteilerlisten Berechtigungen der Gruppen Zugehörigkeit von Personen zu Organisationseinheit(en) Rechte je Ressource AudIT Berechtigungsauditor

26 Anforderung eines Testlabors mit Anforderungsformular (evtl. Fachbereich) Keine (möglichst wenig – technische Limitationen) manuelle Arbeit je Testlabor Parallele Testlabors mit Netzwerkabschottung und koordiniertem Zugriff auf das Produktivnetz (z.B. AS400) Lizenztechnisch: Ein Testlabor lebt max. 60 Tage (max. 7 Tage alt) Clients können Teil des Testlabors sein Es gibt sowohl native als auch geclonte Templates Rechtevergabe je Testlabor Je Technologie (Produktversion) ist ein Template notwendig Zwischenspeichern von Snapshots einzelner Maschinen Zusammenstellung frei wählbarer, vorbereiteter Technologien Automatisiertes Testlabor Setup ohne IT-Belästigung Testlabor steht innerhalb von 2 Arbeitstagen zur Verfügung TryIT Testlabor

27 Referenzen Eigenentwicklungen WATCH IT AudIT

28 Ein Unternehmen stellt sich vor ITdesign Standardpakete zum Fixpreis

29 Lösungen und Services zum Fixpreis mit den ITdesign Dienstleistungspaketen: Watch IT - Servicemonitoring AudIT - Berechtigungsvisualisierung Deploy IT - Desktopmanagement Check IT - Steuerung und Planung von Healthcheck Ergebnissen IT Standardpakete

30 Monitoring-Lösung für eine stabile Systemlandschaft Monitoring-Software inkl. Installation und Einbindung von 15 Zielsystemen Rund-Um-Die-Uhr Überwachung mit intelligenter Alarmierungslogik Intuitive Erfassung des Systemzustandes Konsolidierte Darstellung unternehmenskritischer System und Dienste, inkl. Visualisierung des Gesamtzustandes Statistische Auswertung zur Unterstützung bei Budgetplanung und Trendanalysen Unterstützt werden Windows, Novell NetWare, Unix und diverse Linux-Systeme Watch IT

31 Reporting bietet Transparenz im Berechtigungsdschungel Zugeschnitten auf Rahmenbedingungen mittelständischer Unternehmen Umfassender Überblick über unternehmensweit vergebene Berechtigungen Sammlung der Berechtigungsdaten über alle Anwendungen Auswertung auf Inkonsistenz und Aktualisierungsbedarf Effektiver Report-Generator im Compliance-Prozess Erhöhung der Transparenz und der IT-Sicherheit durch kontinuierliche Überwachung der Berechtigungslandschaft Unterstützung beim Aufzeigen isolierter Richtlinien und ineffizienter Vorgehensweise AudIT

32 Automatisiertes Clientmanagement Definierte – auf bestehende Infrastruktur abgestimmte – Anzahl an Applikationen und Hardwaretypen auf Windows-Basis (Windows 8 oder Windows 7) Definition aller für Standardisierung notwendiger Einstellungen Erstellung standardisierter Clients und unternehmensweite Verteilung Rasche und unkomplizierte Installation oder Update-Einspielung und Einbindung neuer Client-Hardware Garantierte, einheitliche Arbeitsplatz-Landschaft Schnellere und effizientere Abwicklung vieler Arbeitsschritte durch einheitliche Landschaft Reduzierung von Aufwand und Kosten in der IT Administration Deploy IT

33 Steuerung und Planung von Healthcheck Ergebnissen mittels Check IT Präsentation von Informationen, statt eines "passiv-statischen Reports Ergebnisse jederzeit präsent durch Integration ins Kundenportal Gesammelte Ergebnisse werden von ITdesign Spezialisten analysiert, bewertet und Empfehlungen/Aktionen abgegeben Überblick der Systemzustände inkl. erforderlicher bzw. von ITdesign ausgeführter und fertiggestellter Aktionen in einer Managementview Gesammelte Protokolle ergeben eine Dokumentation über die Sicherstellung der Betriebssicherheit und Verfügbarkeit im Unternehmen Check IT

34 Referenzen

35 Man findet uns ITdesign Software Projects & Consulting GmbH Anton Freunschlag-Gasse Wien Tel.: +43 (1) Fax: +43 (1)

36 Sie haben noch eine Frage?

37 Ein Unternehmen stellt sich vor Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Ein Unternehmen stellt sich vor. ITdesign Ein herstellerunabhängiges IT Dienstleistungsunternehmen das seine Zentrale im 23. Wiener Bezirk hat. Seit dem."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen