Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg Vom Projekt zum Regelbetrieb: Digitalisierung an der UB Heidelberg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg Vom Projekt zum Regelbetrieb: Digitalisierung an der UB Heidelberg."—  Präsentation transkript:

1 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg Vom Projekt zum Regelbetrieb: Digitalisierung an der UB Heidelberg

2 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 1. Die Basis: Das Projekt Palatina digital DFG-Projekt: Spätmittelalterliche Bilderhandschriften aus der Bibliotheca Palatina - digital 27 deutschsprachige Handschriften des 15. Jahrhunderts ca Seiten mit ca halb- oder ganzseitigen Miniaturen

3 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 2. Entscheidung: Digitalisierung als Eigenleistung Aufbau einer eigenen Digitalisierungswerkstatt als Dienstleistungseinrichtung - für die Auftragsdigitalisierung - zur Digitalisierung wichtigen Quellenmaterials aus dem eigenen Bestand

4 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 3. Anforderungen an einen Regelbetrieb Güte (Qualität) Durchsatz (Quantität) Wirtschaftlichkeit (Kosten) Verfügbarkeit (Nutzung)

5 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 3. Anforderungen an einen Regelbetrieb Geräte welche Objekte sollen in welcher Qualität / Auflösung digitalisiert werden? Raum Platzbedarf für D`geräte, PCs, Server Klimatische Verhältnisse, Lichtverhältnisse Technische Möglichkeit der Internetpräsentation Schaffung des Gesamteindrucks eines Werkes aus der Vielzahl von Bilddateien Komfortable Navigationsmöglichkeit Personal Datenerzeugung, Nachbearbeitung, Datenorganisation, Datensicherung

6 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 4. Aufbau der Digitalisierungswerkstatt Raum im Untergeschoss (45 m 2 ) Geräteausstattung Mikroformscanner Kameratisch Grazer Modell mit hochauf- lösender Digitalkamera (14 Mio. Pixel) 4 PCs 1 Server mit 3,6 TB Festplattenkapazität Personal 2,25 Stellen + z.Zt. 3 stud. Hilfskräfte (36 Std. / Woche)

7 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 5. Digitalisierung am Kameratisch Mehrschichtbetrieb von Uhr Einrichten des Tischs für das jeweilige Werk Einstellen der Kamera über den PC mittels Spezialsoftware (Auflösung, Speicherformat, Speicherort) Digitalisierung aller Vorderseiten nacheinander, dann Drehen des Buchs und Digitalisierung der Rückseiten

8 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

9 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

10 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

11 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 6. Produktionsprozess

12 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 7. Präsentation im Internet

13 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 8. Mehrwertdienste durch Digitalisierung Ikonographische Erschließung (ICONCLASS) Ikonographische Suchmaschine digitalisierte Sekundärliteratur Erstellung einer Projektseite mit weiteren Informationen vertiefende Recherchemöglichkeiten

14 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

15 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

16 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 7. Mehrwertdienste durch Digitalisierung Ikonographische Erschließung (ICONCLASS) Ikonographische Suchmaschine digitalisierte Sekundärliteratur Erstellung einer Projektseite mit weiteren Informationen vertiefende Recherchemöglichkeiten

17 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

18 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

19 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 7. Mehrwertdienste durch Digitalisierung Ikonographische Erschließung (ICONCLASS) Ikonographische Suchmaschine digitalisierte Sekundärliteratur Erstellung einer Projektseite mit weiteren Informationen vertiefende Recherchemöglichkeiten

20 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

21 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

22 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 7. Mehrwertdienste durch Digitalisierung Ikonographische Erschließung (ICONCLASS) Ikonographische Suchmaschine digitalisierte Sekundärliteratur Erstellung einer Projektseite mit weiteren Informationen vertiefende Recherchemöglichkeiten

23 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

24 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

25 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg 7. Mehrwertdienste durch Digitalisierung Ikonographische Erschließung (ICONCLASS) Ikonographische Suchmaschine digitalisierte Sekundärliteratur Erstellung einer Projektseite mit weiteren Informationen vertiefende Recherchemöglichkeiten

26 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

27 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

28 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg

29 Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg Vom Projekt zum Regelbetrieb: Digitalisierung an der UB Heidelberg


Herunterladen ppt "Köln, 5. März 2004Dr. Thomas Wolf, UB Heidelberg Vom Projekt zum Regelbetrieb: Digitalisierung an der UB Heidelberg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen