Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Impressionen unserer Schule. Das Tulla-Gymnasium Rastatt steht seit Jahren u. a. für: Engagement vor allem im Bereich regenerative Energien Aufgeschlossenheit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Impressionen unserer Schule. Das Tulla-Gymnasium Rastatt steht seit Jahren u. a. für: Engagement vor allem im Bereich regenerative Energien Aufgeschlossenheit."—  Präsentation transkript:

1 Impressionen unserer Schule

2 Das Tulla-Gymnasium Rastatt steht seit Jahren u. a. für: Engagement vor allem im Bereich regenerative Energien Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem Aktiven Klimaschutz Hier wurden schon zahlreiche Projekte, meistens mit Hilfe der Arbeitsgemeinschaft Zukunftstechnologien TNT ins Leben gerufen wie: Parabolspiegel-Solarkocher Klimafreundliche und energiesparende Schule BHKW und Brennwertkessel Erdwärmetauscher PhotovoltaikanlageSolarthermieanlage Energiespiegel Bürgersolarpark Geothermieprojekt

3 Parabolspiegel-Solarkocher Hiermit begann das Wirken der AG Leistung: ca. 600 W Temperatur: bis ca. 450° C Inspiriert durch ein ähnliches Modell in Kenia begann Manfred Schieß mit seiner AG dieses Projekt zu realisieren. Automatische Justierung nach dem Sonnenstand Angespornt durch den Erfolg dieses Projektes wurden neue Projekte ins Leben gerufen

4 Klimafreundliche und energiesparende Schule Innerhalb von 2 Jahren: Energieeinsparung von 20 % Damals bekamen wir noch 100% für Einsparungen von der Stadt Rastatt ausbezahlt, heute sind es noch 50 %. Mit dem Geld finanzierten wir unter anderem die Solarthermieanlage im Jahr 2001 (siehe unten). Hier kommen Sie zu der Projekthomepage Klimafreundliche Schule Weiter in der Präsentation

5 Bau einer Fotovoltaikanlage Gesponsort von: Sparkasse Rastatt-Gernsbach Bauknecht DaimlerChrysler

6 Blockheizkraftwerk (BHKW) und Brennwertkessel Beides wurde von den Stadtwerken Rastatt finanziert Das BHKW erzeugt Strom (40 kW) und heizt mit der Abwärme (72 kW) Die Brennwertkessel nutzen auch den in den Abgasen enthaltenen Wasserdampf. Dieser kondensiert und gibt so seine Kondensations- wärme an den Heizkreislauf ab. Energieeinsparung von %

7 Im Zuge des Baues der Sporthalle setzten engagierte Lehrer des Gymnasiums den Einbau eines Erdwärme- tauschers (Lüftungsanlage) durch. Durch das im linken Bildrand sichtbare Rohr wird Frisch- luft angesaugt, die sich in zwei 70 m langen Erdkanälen in ca. 3 m Tiefe im Sommer abkühlt und im Winter vorgewärmt wird, so dass bei der Klimatisierung und Heizung der Halle erheblich Energie eingespart wird. Erdwärmetauscher Weiter in der Präsentation Details zu unserem Erdwärmetauscher

8 Einrichtung einer Solarthermieanlage Finanzierung aus den Geldern des Projekts Klimafreundliche und Energiesparende Schule Spitzenleistung von ca. 3 kW Hiermit wird das Dusch- wasser für die Sporthalle erwärmt

9 Energiespiegel Ziele des Energiespiegels: Förderung des Energiebewusstseins der Schüler Daraus resultierende Energieeinsparungen in der Schule und zu Hause Das Tulla Team beschloss an einem Wettbewerb des Umweltministeriums Stuttgart Visualisierung des Energie-verbrauchs teilzunehmen und erhielt somit den Energiespiegel.

10 Bürgersolarpark Im Rahmen der Lokalen Agenda 21 wurde 2002 auf Grund der guten Erfahrungen mit der Photovoltaikanlage des Tulla- Gymnasiums und der Beteiligung zweier LehrerInnen der Schule der Bürger- Solarpark Rastatt errichtet Hier haben 14 BürgerInnen jeweils 3 kW- bzw. 5 kW-Anlagen mit Krediten des Dächer-Programms finanziert. Mit 58 kW ist dies zur Zeit die größte Solaranlage Rastatts!


Herunterladen ppt "Impressionen unserer Schule. Das Tulla-Gymnasium Rastatt steht seit Jahren u. a. für: Engagement vor allem im Bereich regenerative Energien Aufgeschlossenheit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen