Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

FUNDRAISING. ABLAUF 1.Einstieg/Definitionen 2.Die Spendenpyramide 3.Das Fundraisingkonzept 4.Fundraisingkonzept: Die Analyse 5.Fundraisingkonzept: Die.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "FUNDRAISING. ABLAUF 1.Einstieg/Definitionen 2.Die Spendenpyramide 3.Das Fundraisingkonzept 4.Fundraisingkonzept: Die Analyse 5.Fundraisingkonzept: Die."—  Präsentation transkript:

1 FUNDRAISING

2 ABLAUF 1.Einstieg/Definitionen 2.Die Spendenpyramide 3.Das Fundraisingkonzept 4.Fundraisingkonzept: Die Analyse 5.Fundraisingkonzept: Die Strategie 6.Grundlagen Stiftungen 7.Sponsoring 8.Die Beziehung

3 1 DEFINITION Fundraising Fundraising ist das systematische Durchführen aller Aktivitäten einer Non-Profit-Organisation, welche darauf abzielen, alle benötigten Ressourcen (Geld-, Sach- und Dienstleistungen) ohne marktadäquate materielle Gegenleistung (*) zu beschaffen. (nach Urselmann, Fundraising, 2007) (*) Ressourcenbereitsteller: Private, Firmen, Stiftungen, Staat

4 1 DEFINITION Fundraising Fundraising ist das systematische Durchführen aller Aktivitäten einer Non-Profit-Organisation, welche darauf abzielen, alle benötigten Ressourcen (Geld-, Sach- und Dienstleistungen) ohne marktadäquate materielle Gegenleistung (*) zu beschaffen. Sponsoring Kommunikationspolitisch geprägte Vereinbarung zwischen einem Unternehmen (Sponsor) und einer Nonprofit-Organisation (Gesponserter). Der Sponsor verlangt für das Sponsoring eine kommunikative Gegenleistung: Ziel des Sponsors ist es, mit einem wirksamen Auftritt seine Bekanntheit zu erhöhen und sein Image zu stärken.

5 2 SPENDENPYRAMIDE Nach Urselmann, Fundraising, 2004

6 Welche Personen könnten an meinem Projekt interessiert sein? Wer könnte interessiert sein, uns zu unterstützen? (Auch Räumlichkeiten..) Gruppenarbeit

7 PAUSE

8 3 FUNDRAISINGKONZEPT 1 Analyse SWOT-Analyse in Bezug auf das Fundraising 2 Ziele Finanzierungsbedarf definieren 3 Strategie Zielgruppen bestimmen, Instrumente und Mittel für das Fundraising wählen, Notfallszenarien entwickeln 4 Massnahmen Planung der Massnahmen mit zeitlicher Abstimmung auf Entscheidungswege und -dauer potenzieller Geldgeber 5 Umsetzung Individuelle Kontaktaufnahme, ständige Kontrolle des aktuellen Finanzierungsstands 6 Evaluation Kosten und Nutzen ermitteln, Projektberich- te an Geldgeber, Weiterentwicklung und andere Optionen klären.

9 GRUPPENARBEIT Welche AkteurInnen haben warum Interesse an deinem Projekt? Beispiel-Projekt: Gleis Minuten… dann anschliessend dem Plenum vorstellen.

10 4 ANALYSE

11 5 STRATEGIE Fundraising-Instrumente: Der Fundraisingmix Klassisches Mailing, Legate, Grabspenden, Firmenspenden, Öffentliche Zuschüsse, Events, Mitgliederbeiträge, Gelder anderer NPOs, Patenschaft, Kollekte, Shops, Strassensammlungen, Telefonfundraising, Lotterie, Haustürsammlung, Internetfundraising,... Welche kennst Du? Welche sind die richtigen für dein Projekt?

12 5 STRATEGIE Fundraising-Instrumente: Der Fundraisingmix Crowdfunding

13 5 STRATEGIE Fundraising-Instrumente: Der Fundraisingmix Fundraising-Massnahmen: Berechnen! Testen,...

14 5 STRATEGIE Fundraising-Instrumente: Der Fundraisingmix Fundraising-Massnahmen: Berechnen! Testen, testen, testen! Der Wurm...

15 5 STRATEGIE Fundraising-Instrumente: Der Fundraisingmix Fundraising-Massnahmen: Berechnen! Testen, testen, testen! Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler!

16 PAUSE

17 GRUPPENARBEIT Welche Voraussetzungen erfüllen wir? Wo haben wir noch Lücken im Projekt? Sind wir uns im Klaren, was nötig ist oder brauchen wir noch mehr Infos? Beispiel-Projekt: Gleis 12 Ca. 20 Minuten…

18 6 STIFTUNGEN Definition Eine Stiftung ist verselbstständigtes Vermögen. Die Stiftung gehört niemandem. Die Verwendung des Vermögens ist geregelt durch den Stiftungszweck. Die Stiftung wird verwaltet durch einen Stiftungsrat und untersteht staatlicher Aufsicht (Bund, Kanton, Gemeinde). Beispiele von Stiftungen Vergabestiftung - Ria und Arthur Dietschweiler Stiftung Operative Stiftung - WWF Dachstiftung - Stiftung Corymbo Das perfekte Gesuch

19 7 SPONSORING Wer mit einer Firma ein Sponsoring eingehen will, schickt ihr kein Finanzierungsgesuch, sondern ein Angebot zur Zusammenarbeit! Gleiche Augenhöhe Leistung zählt Langfristig Was sind wir bereit zu geben? Mit wem wollen wir zusammenarbeiten?

20 8 BEZIEHUNG Relationship-Fundraising Beziehung pflegen Bedankung Etwas geben, was man nicht kaufen kann

21 ABSCHLUSS Plenum: Austausch, Fragen, Was nimmst Du mit?

22 Impressum Diese Präsentation wurde im Rahmen der treib.stoff-Kurse von Patric Schatzmann entwickelt und im Hinblick auf das Handbuch von Patrick Pfeuffer überarbeitet: Zug, November 2011


Herunterladen ppt "FUNDRAISING. ABLAUF 1.Einstieg/Definitionen 2.Die Spendenpyramide 3.Das Fundraisingkonzept 4.Fundraisingkonzept: Die Analyse 5.Fundraisingkonzept: Die."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen