Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eröffnungsbildschirm Tollense Lebenspark. Integrales Gemeinschaftsprojekt Tollense Lebenspark (Mecklenburg-Vorpommern) WIE WIR WIRKLICH LEBEN WOLLEN Praxisprojekt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eröffnungsbildschirm Tollense Lebenspark. Integrales Gemeinschaftsprojekt Tollense Lebenspark (Mecklenburg-Vorpommern) WIE WIR WIRKLICH LEBEN WOLLEN Praxisprojekt."—  Präsentation transkript:

1 Eröffnungsbildschirm Tollense Lebenspark

2 Integrales Gemeinschaftsprojekt Tollense Lebenspark (Mecklenburg-Vorpommern) WIE WIR WIRKLICH LEBEN WOLLEN Praxisprojekt Gemeinschaftsbildung Schwerpunkt: Solidarische Ökonomie und Grundeinkommen Projektleitung: Tollense Lebenspark & Stiftung Lebenspark Wissenschaftliche Begleitung: Universität Münster

3 Gemeinschaftsentwicklung Allmende/Gemeingüter Grundeinkommen regionale Wirtschaftsentwicklung/regionaler nachhaltiger Wirtschaftskreislauf regionale Währung/Komplementärwährung Existenz-, Vermögens- und Alterssicherung Substanzbasierte und nachhaltige Geldanlage Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark Welche Ziele sollen mit dem integralen Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark verbunden werden?

4 Was ist das Projekt Tollense Lebenspark ?

5 Wo ist der Tollensesee?

6 Hamburg Kiel

7 Der Tollensesee Landkarte

8 Neubrandenburg Tollensesee Tollense Lebenspark Alt Rehse

9 64 ha - 20 Häuser – 1 Schloss – 6 große Bunker – 10 kleine Bunker

10

11 Morgenstimmung an der Lindenallee vor dem Gemeinschaftshaus

12

13

14 Weitere Informationen zum Tollense Lebenspark unter

15 Wie wir wirklich leben wollen? Wie ich wirklich leben will? Quelle: HOLON – Netzwerk für integrale Entwicklung Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark

16 Wie wir wirklich leben wollen im Tollense Lebenspark 1. Grundwerte 2. Kultur 3. Politik 4. Wirtschaften Quelle: Revolution der Demokratie – Johannes Heinrichs Innere Weg Äußere Weg BewußtseinHandlungen Entscheidungen

17 Wie wir wirklich leben wollen im Tollense Lebenspark 1.Grundwerte (Visionen) als Forschungs-, Versuchs- und Lernfelder in der Praxis: Freiheit, Verantwortung und Solidarität Klarheit und Transparenz Wertschätzung und Vertrauen Bewußtseinsentwicklung Amae (Urvertrauen) und Angstfreiheit Freiheit, Liebe, Lebensfreude Gewaltfreiheit, Frieden Heilung, Gesundheit

18 Wie wir wirklich leben wollen im Tollense Lebenspark als Forschungs-, Versuchs- und Lernfelder in der Praxis: Gemeinschaft, Neues Miteinander weibliche/männliche Qualitäten Matriarchats- und Patriarchatsforschung Gewaltfreie Kommunikation Feiern Intensivzeiten Tiefenökologie gesunder Menschenverstand (Geist, Vernunft, Intuition, Herz, Gefühl) Weisheit der Vielen Kinder Aus- und Herzensbildung persönliche Entwicklung 2. Kultur

19 Wie wir wirklich leben wollen im Tollense Lebenspark als Forschungs-, Versuchs- und Lernfelder in der Praxis: Allmende, Gemeingut Transition Town Regional- und Complementärwährungen Ökodorf, Nachhaltigkeit Gemeinschaftsökonomie Grundsicherung Bedingungsloses Grundeinkommen Existenz- und Altersicherung Demokratiereform Subsidiarität (Bottom up) Subsistenz (substanzbasiert) Regionalentwicklung, Heimat, Vernetzung Konsensentscheidungen (meistens) Transparenz Integration von und Kooperation mit Nachbarn, regionalen Unternehmen und Institutionen Pilotfunktion für viele Aspekte einer zukünftigen Gesellschaft 3. Politik

20 Wie wir wirklich leben wollen im Tollense Lebenspark Forschungs-, Versuchs- und Lernfelder in der Praxis: Menschenorientiertes substanzbasiertes solidarisches Wirtschaften Substanzbasierte nachhaltige Geldanlage für Bewohner und Externe Qualität vor Quantität, Lebensqualität für Bewohner und Besucher Orte der Stille, Entschleunigung, Quelle der Inspiration Öko-soziale Gäste- und Seminarhäuser (sanfter, qualitativ hochwertiger Tourismus) Meetingpoint für alternative Thinktanks (Großveranstaltungen, Kongresse, Konzerte, Ausstellungen, Events) Gesundheit im Park als complementäre Heilung Einsatz und Forschung regenerativer Energien (v. a. Holz, Pflanzenöl, Solar) Nachhaltige Eigenversorgung (Raum, Energie, Wärme, Lebensmittel, Wasser) Handwerkszentrum für alte und neue Handwerkskunst Erlebnis- und Schulbauernhof mit Hofladen (Grüne Klassenzimmer) Ökologischer Gartenbau-, Land- und Forstwirtschaft Garten- und Parklandschaft Car-Pooling, Werkzeug-Sharing, Maschinenring Museum und Ausstellung über die Geschichte des Ortes Mitwirkung erfahrener Spezialisten in den verschiedenen Unternehmen Schaffung nachhaltig stabiler Tätigkeitsbereiche und Arbeitsplätze 4. Wirtschaften

21 Wirtschaften im Tollense Lebenspark Tauschen! Schenken! Ich gebe Dir und Du gibst mir möglichst gleichwertig (evtl. mit Gutscheingeld) Ich gebe Dir und erwarte von Dir keinen Gegenwert Danke! Bei Geld hört die Freundschaft auf oder geht Gemeinschaft los

22 Wirtschaften im Tollense Lebenspark Menschenorientiertes substanzbasiertes solidarisches Wirtschaften Reales Wirtschaften intern oder extern Grundeinkommen Regionale und complementäre Währung Allmende, Gemeingut - Gemeingut, Allmende - Interne Betriebe - Externes Arbeiten

23 Menschen- orientierte substanzbasierte solidarische spirituelle Welt Vermögen Konventionelle Geldanlagen Immobilien Aktien Wertpapiere und Fonds Edelmetalle Nachhaltige Geldanlagen z.B. im Tollense Lebenspark Gemeingutanteil in Genossenschaft für nachhaltiges Projekt Schenkung an Pilot-Grundeinkommen Stiftung an Stiftung Lebenspark Projektförderung mit Mikrokrediten Unterstützung Integrales Konzept Förderung Jugend und Ökologie Stiftung an Stiftung Medizin und Gewissen: Erhalt der Gedenkstätte und Ausstellung Projektförderung z.B. ökologische Energiegewinnung oder Landwirtschaft Substanzbasierte, nachhaltige und soziale Geldanlage Finanz- welt Spirituelle Welt Trennung

24 Menschen- orientierte substanzbasierte solidarische spirituelle Welt Vermögen Konventionelle Geldanlagen Immobilien Aktien Wertpapiere und Fonds Edelmetalle Nachhaltige Geldanlagen z.B. im Tollense Lebenspark Gemeingutanteil in Genossenschaft für nachhaltiges Projekt Schenkung an Pilot-Grundeinkommen Stiftung an Stiftung Lebenspark Projektförderung mit Mikrokrediten Unterstützung Integrales Konzept Förderung Jugend und Ökologie Stiftung an Stiftung Medizin und Gewissen: Erhalt der Gedenkstätte und Ausstellung Projektförderung z.B. ökologische Energiegewinnung oder Landwirtschaft Substanzbasierte, nachhaltige und soziale Geldanlage

25 Wirtschaften im Tollense Lebenspark Menschenorientiertes substanzbasiertes solidarisches Wirtschaften Reales Wirtschaften intern oder extern Grundeinkommen Regionale und complementäre Währung Allmende, Gemeingut - Gemeingut, Allmende - Interne Betriebe - Externes Arbeiten

26 AG Baustoffe Logistik Orga- runde Tollense Lebenspark Reales Wirtschaften : Organisations- und Entscheidungsstruktur AG Grüne Bereiche AG Natur- akademie AG Energie AG Bau AG Küche AG Öffentlich- keitsarbeit AG Gäste-, Seminarbetrieb AG Verwaltung und Finanzen AG Gesundheit AG Parkcafé / Seecafé Gemein- schafts- runde 1. Grundwerte 2. Kultur3. Politik 4. Wirtschaft AG Gäste- häuser Regionale Partner Gemein- schaften Netzwerke Projekt- runde Stiftungen Klein- gruppe Hut- Träger- runde

27 Einkommen Wirtschaften im Tollense Lebenspark Menschenorientiertes substanzbasiertes solidarisches Wirtschaften Reales Wirtschaften intern oder extern Grundeinkommen Regionale und complementäre Währung Allmende, Gemeingut - Gemeingut, Allmende - Interne Betriebe - Externes Arbeiten

28 Pilot 3 GE Pilot 2 GE Pilot 1 GE Eigenanteil 2: 384 Eigenanteil 1: 384 Eigenanteil 3: 384 Pilot 3 GE Pilot 2 GE Pilot 1 GE 3 x 200R = 600R 3 x 200 = 600 Ausgabestelle Regiogeld Einzel- einkommen Einzel- einkommen Selbstein- behalt 1 Anteil 1 GE Fonds Selbstein- behalt 2 Anteil 2 GE Fonds Anteil 1 GE 416 Anteil 2 GE 416 Selbstein- behalt 1 Anteil 1GE gesamt Selbstein- behalt 2 Gesamt- einkommen 1 mit GE R Gesamt- einkommen 2 mit GE R Anteil 1 GE Fonds Anteil 2 GE Fonds GE ReCom Pilotanteil Pilotanteil Anteil 2 GE gesamt GE ReCom Eigentums- anteil der Einzelperson Grundstücks- kauf Solidarisches Grundeinkommen mit regionaler Kreislaufwirtschaft und substanzorientiertem Regio-Geld (ReCom). Einkommen der Beteiligten /Mon Aufteilung z.B. 50% Grundein- kommensfonds /Mon Grundein- Kommensanteil Ziel: 800/Mon Einkommensanteil mit GE und Solidarausgleich /Mon und R/Mon Voraussetzung: Allmende-Nutzung Substanzbasierte Transformation nach Regiogeld in Genossenschaft, Kommanditgesellschaft oder alternativ in Stiftung: Einzel- Einkommen 3 0 Anteil 3 GE 416 Pilotanteil Gesamtfonds bei 3 Beteiligten Gesamt- einkommen 3 mit GE 600/200R Anteil 2 GE gesamt GE ReCom 1: 200 ->200 R 2: 200 ->200 R 3: 200 ->200 R R Pilot- fonds extern Pilotfonds bei 3 Beteiligten Verwaltung Stiftung Lebenspark Interne / externe Investoren und W-/G-iSp ? ++Einkommen ++ Einkommen ohne Zinsen für Allmende ++Einkommen 50% ++Einkommen

29 Pilot 3 GE Pilot 2 GE Pilot 1 GE Eigenanteil 2: 384 Eigenanteil 1: 384 Eigenanteil 3: x 200R = 600R 3 x 200 = 600 Ausgabestelle Regiogeld Einzel- einkommen Einzel- einkommen Selbstein- behalt 1 Anteil 1 GE Fonds Selbstein- behalt 2 Anteil 2 GE Fonds Anteil 1 GE 416 Anteil 2 GE 416 Selbstein- behalt 1 Anteil 1GE gesamt Selbstein- behalt 2 Gesamt- einkommen 1 mit GE R Gesamt- einkommen 2 mit GE R Anteil 1 GE Fonds Anteil 2 GE Fonds GE ReCom Anteil 2 GE gesamt GE ReCom Eigentums- anteil der Einzelperson Grundstücks- kauf Solidarisches Grundeinkommen mit regionaler Kreislaufwirtschaft und substanzorientiertem Regio-Geld (ReCom). Einkommen der Beteiligten /Mon Aufteilung z.B. 50% Grundein- kommensfonds /Mon Grundein- Kommensanteil Ziel: 800/Mon Einkommensanteil mit GE und Solidarausgleich /Mon und R/Mon Voraussetzung: Allmende-Nutzung Substanzbasierte Transformation nach Regiogeld in Genossenschaft, Kommanditgesellschaft oder alternativ in Stiftung: Einzel- Einkommen 3 0 Anteil 3 GE Gesamtfonds bei 3 Beteiligten Gesamt- einkommen 3 mit GE 600/200R Anteil 2 GE gesamt GE ReCom 1: 200 ->200 R 2: 200 ->200 R 3: 200 ->200 R R Interne / externe Investoren und W-/G-iSp ++Einkommen ++ Einkommen ohne Zinsen für Allmende ++Einkommen 50% ++Einkommen

30 Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark Fließendes Geld als gemeinsame Ökonomie Inspirationen durch Alfred von Euw (Commende, Schweiz)

31 Fließendes Geld als gemeinsame Ökonomie Einkommen mit Grundeinkommen in Person 1 Geldkonto Person 2 Geldkonto Unter- nehmen 1 Geldkonto Person 107 Geldkonto Person 168 Geldkonto Beteiligte aus dem Tollense LebensparkBeteiligte aus Bollewick Beteiligter aus Berlin Grundeinkommensfonds in Grundeinkommensverteilung Abfluss je nach Konto- stand Zufluss Abfluss (Demourage): Personen der Gruppe Tollense Lebenspark 50% oder freiwilliger Beitrag pro Monat. Unternehmer 5% Beitrag. Bei gruppenübergreifenden Einkommen 10% pro Monat (Dachverband Fließendes Geld Deutschland) Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark Anteil des Teilens 50% 5%10%15% 10%+40% 10%10%+5%

32 Wirtschaften im Tollense Lebenspark Menschenorientiertes substanzbasiertes solidarisches Wirtschaften Reales Wirtschaften intern oder extern Grundeinkommen Regionale und complementäre Währung Allmende, Gemeingut - Gemeingut, Allmende - Interne Betriebe - Externes Arbeiten

33 Regiogeld ergänzt den Euro um ein regionales Zahlungsmittel - meist in Form von Gutscheinen, wobei der ReCom substanzbasiert ist - und dient dem Gemeinwohl. Es bindet die Kaufkraft an die Regionen, fördert die regionalen Unternehmen und stimuliert regionale Wirtschaftskreisläufe. Es erweitert die unternehmerischen Handlungsmöglichkeiten um einen regionalen Markt und ist als Werkzeug zur Regionalentwicklung einsetzbar. Es hilft, regionale Produkte abzusetzen, neue Umsätze zu ermöglichen und Arbeitsplätze zu schaffen. Regionales Wirtschaften verkürzt die Transportwege und schont die Umwelt. Das Geld verliert nicht an Wert und wird aber in der Weitergabe beschleunigt, da es sich als Grundeinkommen verteilt. Die Gespräche über das Regiogeld fördert die Kommununikation mit den Nachbarn und die Bewusstseinsentwicklung zum Tabuthema Geld. Quelle: Regiogeld e.V. - Welche Ziele sollen mit Regionalwährung erreicht werden? Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark

34 Wie wird das Regionalgeld in Umlauf gebracht? Transformation des aus Handel und Dienstleistungen: KäuferVerkäufer R Akzeptanz von 5% des Kaufpreises in regionaler Währung 1. Transformation in R -LandRegio-Land 5 Grundstück in Privatbesitz Grundstück der Stiftung als Allmende 2. Transformation Grundstück in Allmende Schuh- verkauf 1.Beispiel: Ausgabestelle: 1. Stiftung Grundstückskauf der Stiftung Quelle: – Johannes Ponaderwww.muenchener-modell.de Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark

35 Regionalgeld und Allmende Käufer 1. Transformation in R -LandRegio-Land Grundstück in Privatbesitz Grundstück der Genossenschaft als Allmende 2. Transformation Grundstück in Allmende R 200 Akzeptanz von 100% in regionaler Währung Eigentums-l anteil Käufer 2.Beispiel: Genossenschaftsanteilkauf Verkäufer / Ausgabestelle: Grundstückskauf der Genossenschaft 2. Genossenschaft oder KG 100 R Quelle: – Johannes Ponaderwww.muenchener-modell.de Substanzbasierte Absicherung der Regionalwährung Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark Transformation des aus Handel und Dienstleistungen:

36 Fließendes Geld (Münchener Modell) Regionalwährung mit Grundeinkommen Person 1 Regio- geldkonto Person 2 Regio- geldkonto Unter- nehmen 1 Regio- geldkonto Person 107 Regio- geldkonto Person 168 Regio- geldkonto Beteiligte aus dem Tollense Lebenspark: ReCom Beteiligte aus Bollewick Beteiligter aus München: + Grundeinkommensfonds in ReCom Grundeinkommensverteilung Abfluss je nach Konto- stand Zufluss Abfluss (Demourage): Personen der Gruppe Tollense Lebenspark 20% pro Monat Unternehmen der Gruppe Tollense Lebenspark 10% pro Monat Bei gruppenübergreifenden Kontogeldern 10% pro Monat (Dachverband Fließendes Geld Deutschland) Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark 20% 10% 15% 10%+10% 10%10%+5%

37 Gemeinschaftsentwicklung Allmende/Gemeingüter Grundeinkommen regionale Wirtschaftsentwicklung/regionaler nachhaltiger Wirtschaftskreislauf regionale Währung/Komplementärwährung Existenz-, Vermögens- und Alterssicherung Substanzbasierte und nachhaltige Geldanlage Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark Zusammenfassung: Welche Ziele sind mit dem integralen Gemeinschaftsprojekt verbunden worden?

38 Zusammenfassung Grundeinkommen und Vermögensübersicht Person 1 Regio- Geldkonto GE-Fonds ReCom Vermögen ReCom pro Monat Person 1 -Geld- konto Abfluss ReCom 20% pro Monat Vermögen in zu nachhaltigen Allmenden Einkommen pro Monat Abfluss 50% pro Monat GE-Fonds Anteil des Teilens Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark Tauschen!Schenken!

39 Es soll ein wissenschaftlich begleitetes Grundeinkommensmodell in Deutschland geben. Mecklenburg-Vorpommern bietet sich als Otjivero von Deutschland an. Interkulturelle Förderung der Pilotprojekte in Namibia – Brasilien – Deutschland durch die Unterstützung des Netzwerks BGE in Hamburg Pilot Integrales Gemeinschaftsprojekt Tollense Lebenspark wird politisch, sozial und betriebswirtschaftlich wissenschaftlich durch die Uni Münster begleitet, dass aus der Erfahrung des Pilots das BGE in Deutschland schneller eingeführt werden kann Unterstützung der gemeinschaftlichen und politischen Visionen des Tollense Lebensparks zur Schaffung eines neuen Miteinander mit dem integralen Wirtschaftskonzept Wie wir wirklich leben wollen Steuerliche Vergünstigung für Zustiftungen Wie wird das integrale Gemeinschaftsprojekt zu einem Pilotprojekt-Grundeinkommen? Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark

40 Kurzfristig: Forschungsprojekt Gemeinschaftsbildung im Tollense Lebenspark Schwerpunkt: Solidarische Ökonomie und Grundeinkommen Unterstützung der Demokratiereform Mittelfristig: –Fließendes Geld mit selbst organisiertem Grundeinkommen in Deutschland in Kombination mit substanzorientierter, regionaler und complementärer Währung –Vernetzung mit mehreren Grundeinkommensprojekten in Deutschland Langfristig: Durchsetzung der Demokratiereform in Deutschland Bedingungsloses Grundeinkommen in Deutschland Demokratiereform und bedingungsloses Grundeinkommen weltweit Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark Vernetzung mit anderen Pilotprojekten

41 Stifter für Stiftung Lebenspark – Wissenschaftliche Begleitung Stiftungskooperationen zur Unterstützung der Stiftung Lebenspark Freie Geldgeber – Füllung des Pilot Fonds extern Mitglieder für das Eigentum Allmende, die gleich im Projekt mitmachen wollen Investierende Eigentümer, die die Zinslast auf dem Allmende verkleinern wollen und eine substanzorientierte Geldanlage in einem nachhaltigen Projekt suchen Teilnehmer, die mit ihrer Manpower menschenorientiert substanzbasiert und solidarisch wirtschaften und beweisen wollen, dass BGE und Regiogeld eine Win-Win-Gesellschaft ermöglicht Gruppen außerhalb des Projektes Tollense Lebensparks zur Kooperation und Vernetzung Wir suchen Unterstützer! Integrales Gemeinschaftsprojekt im Tollense Lebenspark

42 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Ihre Unterstützung für das integrale Gemeinschaftsprojekt Tollense Lebenspark


Herunterladen ppt "Eröffnungsbildschirm Tollense Lebenspark. Integrales Gemeinschaftsprojekt Tollense Lebenspark (Mecklenburg-Vorpommern) WIE WIR WIRKLICH LEBEN WOLLEN Praxisprojekt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen