Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

(8) Atmosphärische Optik Meteorologie und Klimaphysik Meteo 82.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "(8) Atmosphärische Optik Meteorologie und Klimaphysik Meteo 82."—  Präsentation transkript:

1 (8) Atmosphärische Optik Meteorologie und Klimaphysik Meteo 82

2 Feuerwerke am Himmel Bildquelle: Antti Kemppainen Meteo 83

3 Die Farben des Himmels Das gleiche Licht, aber so unterschiedliche Farben. Bild: UF. Meteo 84

4 Die Farben des Himmels Das weiße Licht der Sonne ist tatsächlich ein Mischung der Spektralfarben. Für viele Farbphänomene ist verantwortlich, dass unterschiedliche Farben von der Atmosphäre unterschiedlich behandelt werden. (US) National Optical Astronomy Observatory Meteo 85

5 Die Farben des Himmels Wenn Sonnenlicht auf die Atmosphäre trifft, wird ein Teil des Lichtes gestreut. Kleine Teilchen, wie die Luft-Moleküle, streuen das Licht in alle Richtungen, und zwar umso stärker, je kleiner die Wellenlänge des Lichtes ist (proportional λ –4 ) – blaues Licht ungefähr fünfmal so stark wie rotes. Wegen dieser Rayleigh-Streuung ist der Himmel blau. Wenn wir zum Himmel blicken, sehen wir haupt- sächlich blaues Licht, das zufällig in unsere Richtung gestreut wird. Bei größeren Partikeln, wie Dunst oder Wolkentröpfchen, kommt es zur Mie-Streuung, hier wird das blaue Licht wenig bis gar nicht bevorzugt – die Farbe ändert sich also nicht, aber nach vorne wird mehr gestreut als zurück. Meteo 86

6 Die Farben des Himmels Da ein Teil des blauen Lichtes durch Streuung fehlt, wirkt die Sonne gelb. Bei Sonnenaufgang und –untergang müssen die Sonnenstrahlen einen sehr weiten Weg durch die Atmosphäre zurücklegen, dabei wird ein Großteil des blauen Lichtes weggestreut, das orange und rote Licht bleibt übrig. Durch Mie-Streuung am Dunst der Atmosphäre ist auch die Umgebung der Sonne rot oder orange (Bilder: UF). Meteo 87

7 Die Farben des Himmels Besonders gut wird Licht auch nach großen Vulkanausbrüchen von Asche und Schwefelsäure-Tröpfchen in der Stratosphäre gestreut, wie hier nach dem Ausbruch des Pinatubo (Bilder: Bob Harrington). Meteo 88

8 Die Farben des Mondes Das funktioniert natürlich auch bei Mondauf- und -untergängen, hier kann man auch gefahrloser den Himmelskörper selbst beobachten. Unmittelbar nach dem Aufgang ist der Mond rot (Bilder: Bill Arnet). Meteo 89

9 Werden Wolken beim Sonnenuntergang von unten beleuchtet, dann reflektieren sie das orange oder rote Licht der tief stehenden Sonne. Besonders gut funktioniert das bei Föhn-Wolken (Bilder: UF) Die Farben der Wolken Meteo 90

10 Je näher die Sonne am Horizont steht, desto wichtiger wird auch die Lichtbrechung. Für den unteren Rand ist sie deutlich größer als für den oberen. Dadurch erscheint er höher und die Sonne wirkt abgeflacht. Verformte Himmelskörper Les Cowley Meteo 91

11 Verformte Himmelskörper Besonders deutlich sieht man das bei einem Monduntergang von der Internationalen Raumstation, da hier der Lichtweg durch die Atmosphäre doppelt so lang ist (Bilder: Don Pettit, Montage: Les Cowley). Meteo 92

12 Verformte Himmelskörper Luftschichten mit unterschiedlicher Dichte können dann dazu führen, dass das Bild der Sonne bizarr verformt wird (Bilder: Mila Zinkova). Meteo 93

13 Doppel-Sonne Befindet sich eine warme Luftschicht über dem Meer, so kommt es zu einer Luft- spiegelung (so wie bei der Fata Morgana in der Wüste – das vermeintliche Wasser ist tatsächlich das Blau des Himmels). In so einem Fall kann man gleichzeitig zwei Bilder der Sonne sehen – auch bekannt als Ω-Sonnenuntergang bzw. (nach Jules Verne) als Etruskische Vase (Bild: Michael Myers, Skizze: Les Cowley). Web-Tipp: Meteo 94

14 Doppel-Sonne Beim Sonnenuntergang bewegen sich die beiden Bilder der Sonne aufeinander zu (Bilder: Michael Myers). Meteo 95

15 Doppel-Sonnenfinsternis Dass das untere Bild tatsächlich auf dem Kopf steht, erkennt man an diesem Aufgang einer partiell ver- finsterten Sonne (Bilder: Michael Gill, Skizze: Les Cowley). Meteo 96

16 Das grüne Leuchten Da die Lichtbrechung für grünes Licht stärker ist als für rotes und gelbes, sieht man nach dem Verschwinden der Sonne manchmal für einen Augenblick einen Grünen Strahl (Bilder: Florian Schaaf). Meteo 97

17 Das grüne Leuchten Dieses Grüne Leuchten (Rayon Vert, Green Flash) ist notorisch schwer zu photographieren, aber ein unvergesslicher Anblick (Bild: Florian Schaaf). Meteo 98

18 Das grüne Leuchten Danilo Pivato Meteo 99

19 Blaues und Violettes Leuchten Noch seltener als das Grüne Leuchten sieht man seine blauen und violetten Varianten (Quelle: R. Wagner). Blaues und violettes Licht wird zwar stärker gebrochen, aber auch viel stärker gestreut. Meteo 100


Herunterladen ppt "(8) Atmosphärische Optik Meteorologie und Klimaphysik Meteo 82."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen