Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folie 1 Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung in Berlin im Juni 2002 Im Auftrag von agens 27 Gesellschaft für Kunst, Medien und Kommunikation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folie 1 Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung in Berlin im Juni 2002 Im Auftrag von agens 27 Gesellschaft für Kunst, Medien und Kommunikation."—  Präsentation transkript:

1 Folie 1 Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung in Berlin im Juni 2002 Im Auftrag von agens 27 Gesellschaft für Kunst, Medien und Kommunikation mbH Schlesische 27 Jugend Kunst Kultur International Soziales Engagement in Berlin

2 Folie 2 Anlage der Untersuchung Auswahl und Befragung der Probanden Der RegionalBus Berlin ist eine Beteiligungsumfrage, bei der im Auftrag verschiedener Kunden eine Vielzahl unterschiedlicher Themen Befragungsgegenstand sind. Die im folgenden im Überblick dargestellten Befragungsergebnisse wurden im Rahmen des RegionalBus Berlin im Juni 2002 (Feldarbeit ) im Rahmen von face-to-face-Interviews (in-home) erhoben. Die Interviews wurden durch den Interviewerstab der INFO GmbH realisiert. Grundgesamtheit war die Wohnbevölkerung Berlins in Privathaushalten im Alter ab 14 Jahren. Insgesamt wurden in der aktuellen Befragung BerlinerInnen (507 West, 548 Ost) befragt. Den Hochrechnungen wurde eine Grundgesamtheit von 2,95 Millionen BerlinerInnen ab 14 Jahren zugrunde gelegt. Die Auswahl der Probanden erfolgte nach dem Random-Route-Verfahren mit paralleler Teilauflistung der Befragungshaushalte. Insgesamt wurden dafür 200 Sample Points ausgewählt. Die Auswahl der Sample Points erfolgte nach einem vollständigen Straßenverzeichnis Berlins. Zuvor wurde die Anzahl der Befragungen nach Stadtbezirk und Stadtteil festgelegt. Bei diesem Vorgehen waren 5 Befragungen pro Point durchzuführen. Innerhalb der Befragungshaushalte (mit mehreren Haushaltsmitgliedern) wurde jeweils eine Zielperson nach einem Zufallsschlüssel ausgewählt. Mit dem geschilderten Stichprobenumfang wird ein Ergebnis erzielt, das auf ca. +/- 2,5 % genau ist und eine Sicherheit von 95,5 % aufweist.

3 Folie 3 Auswertungs- und Gewichtungsverfahren Bei den nach dem Random-Route-Verfahren gewonnenen Stichproben handelt es sich zunächst lediglich um repräsentative Haushaltsstichproben, die durch Gewichtung in Personenstichproben zu transformieren sind, um tatsächlich verwertbare Ergebnisse zu erhalten. Das ist auf die an repräsentative Stichproben gestellte Forderung zurückzuführen, dass jede Person der Grundgesamtheit die gleiche Auswahlchance haben muss, in die Stichprobe einzugehen. Diese Forderung ist bei Haushaltsstichproben nicht erfüllt, da die Auswahlchance mit zunehmender Haushaltsgröße sinkt (z. B. beträgt die Auswahlchance beim Random-Route-Verfahren in einem 1-Personen-Haushalt 100 %, in einem 2-Personen-Haushalt 50 %, in einem 3-Personen-Haushalt 33,3 % usw.). Weiterhin ist die Stichprobe aus methodischen Erwägungen und inhaltlichen Zwängen hinsichtlich der Ost-West-Verteilung disproportional geschichtet. Um die Chancengleichheit im nachhinein wiederherzustellen, wurde die Stichprobe komplex nach den Merkmalen Haushaltsgröße, Alter, Geschlecht und Stadtteil gewichtet. Die Gewichtung erfolgte analog dem Vorgehen bei der AG.MA anhand der Ergebnisse des letzten Mikrozensus für Berlin. Dabei ist zu beachten, dass die vorliegende Untersuchung die deutschsprachige Wohnbevölkerung als Grundgesamtheit hat. Mit der Gewichtung wurde jedem Probanden ein Sollgewicht zugeordnet, das wie beschrieben auf der Grundlage der tatsächlichen Verteilung in der Wohnbevölkerung ermittelt wurde. Im Ergebnis des Gewichtungsverfahrens erhielt jede befragte Person in der Stichprobe ein individuelles Transformationsgewicht, wobei die Summe der Transformationsgewichte wieder gleich der Anzahl der befragten Personen ist. Diese individuellen Transformationsgewichte liegen auch der statistischen Auswertung zugrunde. In den Auswertungstabellen wird die tatsächliche (ungewichtete) Größe der jeweils dargestellten Teilgruppen separat ausgewiesen. Die statistische Auswertung und Analyse erfolgte auf PC mit dem Statistik-System SPSS für Windows.

4 Folie 4 Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement [1] Es gibt viel zu wenig Unternehmen, die sich auf sozialem Gebiet engagieren. Sozial engagieren sollen sich vor allem diejenigen, die es sich leisten können. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich lieber bei einem Unternehmen arbeiten, das sich auf sozialem Gebiet engagiert. Einen Arbeitgeber, der sich auf sozialem Gebiet engagiert, würde ich auch bevorzugen, wenn ich dort etwas weniger verdiene. Ein Geschäft, dessen Mitarbeiter sich in der Nachbarschaft sozial engagieren, würde ich sicher bevorzugen. Produkte eines Unternehmens, von dem ich weiß, dass es sich auf sozialem Gebiet engagiert, würde ich sicher bevorzugen. Für ein soziales Engagement fehlt mir leider sehr oft die Zeit. Für ein soziales Engagement fehlt mir leider das Geld. Ich würde sehr gern etwas auf soz. Gebiet tun, weiß aber nicht, wo ich mich sinnvoll eng. könnte. Wenn ein Unternehmen mir die Möglichkeit geben würde, während der Arbeitszeit soziale Arbeiten auszuüben, würde ich das sehr gerne tun. Wenn mein Arbeitgeber sich auf soz. Gebiet engagieren würde, hätte das sicher auch positive Auswirkungen auf die Fehltage und Krankenstand.

5 Folie 5 Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement [2] Es gibt viel zu wenig Unternehmen, die sich auf sozialem Gebiet engagieren. Sozial engagieren sollen sich vor allem diejenigen, die es sich leisten können. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich lieber bei einem Unternehmen arbeiten, das sich auf sozialem Gebiet engagiert. Einen Arbeitgeber, der sich auf sozialem Gebiet engagiert, würde ich auch bevorzugen, wenn ich dort etwas weniger verdiene. Ein Geschäft, dessen Mitarbeiter sich in der Nachbarschaft sozial engagieren, würde ich sicher bevorzugen. Produkte eines Unternehmens, von dem ich weiß, dass es sich auf sozialem Gebiet engagiert, würde ich sicher bevorzugen. Für ein soziales Engagement fehlt mir leider sehr oft die Zeit. Für ein soziales Engagement fehlt mir leider das Geld. Ich würde sehr gern etwas auf soz. Gebiet tun, weiß aber nicht, wo ich mich sinnvoll eng. könnte. Wenn ein Unternehmen mir die Möglichkeit geben würde, während der Arbeitszeit soziale Arbeiten auszuüben, würde ich das sehr gerne tun. Wenn mein Arbeitgeber sich auf soz. Gebiet engagieren würde, hätte das sicher auch positive Auswirkungen auf die Fehltage und Krankenstand.

6 Folie 6 Welche Möglichkeiten, sich selbst sozial zu engagieren, fallen Ihnen ein? [1] Offene Abfrage, häufigste Nennungen [Mehrfachnennungen möglich] Alte betreuen, unterstützen, Altenpflege Kinder/Jugend unterstützen, Jugendclubs Geld spenden Nachbarschaftshilfe leisten Wohlfahrtsverbände/ Hilfsorganisationen unterstützen Behinderte/ Kranke/ Drogenabhängige unterstützen ehrenamtliche Tätigkeit allgemein Kirchenarbeit Sachspenden allgemein Umweltschutz/ Tierschutz Arme/ Obdachlose unterstützen Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

7 Folie 7 Welche Möglichkeiten, sich selbst sozial zu engagieren, fallen Ihnen ein? [2] Alte betreuen, unterstützen, Altenpflege Kinder/Jugend unterstützen, Jugendclubs Geld spenden Nachbarschaftshilfe leisten Wohlfahrtsverbände, Hilfsorganisationen unterstützen Behinderte, Kranke, Drogenabhängige unterstützen ehrenamtliche Tätigkeit allgemein Offene Abfrage, häufigste Nennungen [Mehrfachnennungen möglich] Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

8 Folie 8 Welche Möglichkeiten für Unternehmen, sich sozial zu engagieren, fallen Ihnen ein? [1] Geld spenden/ Patenschaften übernehmen Sponsoring von Projekten/Einrichtungen Spenden allgemein Kinder/Jugend unterstützen, Jugendclubs/-arbeit fördern Unterstützung im Bereich Bildung, Schulen Soziale Absicherung der Mitarbeiter, Arbeitsplätze erhalten Arbeitsplätze/ Lehrstellen schaffen Betriebskindergarten/ Kitas schaffen und unterstützen Alte betreuen/ unterstützen, Altenpflege Offene Abfrage, häufigste Nennungen [Mehrfachnennungen möglich] Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

9 Folie 9 Welche Möglichkeiten für Unternehmen, sich sozial zu engagieren, fallen Ihnen ein? [2] Geld spenden/ Patenschaften übernehmen Sponsoring von Projekten/Einrichtungen Spenden allgemein Kinder/Jugend unterstützen, Jugendclubs/-arbeit fördern Unterstützung im Bereich Bildung, Schulen Soziale Absicherung der Mitarbeiter, Arbeitsplätze erhalten Arbeitsplätze schaffen, Lehrstellen schaffen Offene Abfrage, häufigste Nennungen [Mehrfachnennungen möglich] Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

10 Folie 10 Es gibt viel zu wenig Unternehmen, die sich auf sozialem Gebiet engagieren. [1] Altersgruppen Haushaltsnettoeinkommen Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

11 Folie 11 Es gibt viel zu wenig Unternehmen, die sich auf sozialem Gebiet engagieren. [2] - nach Berufstätigkeit - Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

12 Folie 12 Sozial engagieren sollen sich vor allem diejenigen, die es sich leisten können. [1] Altersgruppen Haushaltsnettoeinkommen Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

13 Folie 13 Sozial engagieren sollen sich vor allem diejenigen, die es sich leisten können. [2] - nach Berufstätigkeit - Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

14 Folie 14 Wenn ich die Wahl hätte, würde ich lieber bei einem Unternehmen arbeiten, das sich auf sozialem Gebiet engagiert. [1] Altersgruppen Haushaltsnettoeinkommen Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

15 Folie 15 Wenn ich die Wahl hätte, würde ich lieber bei einem Unternehmen arbeiten, das sich auf sozialem Gebiet engagiert. [2] - nach Berufstätigkeit - Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

16 Folie 16 Einen Arbeitgeber, der sich auf sozialem Gebiet engagiert, würde ich auch bevorzugen, wenn ich dort etwas weniger verdiene. [1] Altersgruppen Haushaltsnettoeinkommen Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

17 Folie 17 Einen Arbeitgeber, der sich auf sozialem Gebiet engagiert, würde ich auch bevorzugen, wenn ich dort etwas weniger verdiene. [2] - nach Berufstätigkeit - Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

18 Folie 18 Ein Geschäft, dessen Mitarbeiter sich in der Nachbarschaft sozial engagieren, würde ich sicher bevorzugen. [1] Altersgruppen Haushaltsnettoeinkommen Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

19 Folie 19 Ein Geschäft, dessen Mitarbeiter sich in der Nachbarschaft sozial engagieren, würde ich sicher bevorzugen. [2] - nach Berufstätigkeit - Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

20 Folie 20 Produkte eines Unternehmens, von dem ich weiß, dass es sich auf sozialem Gebiet engagiert, würde ich sicher bevorzugen. [1] Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Altersgruppen Haushaltsnettoeinkommen Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

21 Folie 21 Produkte eines Unternehmens, von dem ich weiß, dass es sich auf sozialem Gebiet engagiert, würde ich sicher bevorzugen. [2] - nach Berufstätigkeit - Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

22 Folie 22 Für ein soziales Engagement fehlt mir leider sehr oft die Zeit. [1] Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Altersgruppen Haushaltsnettoeinkommen Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

23 Folie 23 Für ein soziales Engagement fehlt mir leider sehr oft die Zeit. [2] - nach Berufstätigkeit - Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

24 Folie 24 Für ein soziales Engagement fehlt mir leider das Geld. [2] Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement Altersgruppen Haushaltsnettoeinkommen

25 Folie 25 Für ein soziales Engagement fehlt mir leider das Geld. [2] - nach Berufstätigkeit - Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

26 Folie 26 Ich würde sehr gern selbst etwas auf sozialem Gebiet tun, weiß aber nicht, wo ich mich sinnvoll engagieren könnte. [1] Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Altersgruppen Haushaltsnettoeinkommen Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

27 Folie 27 Ich würde sehr gern selbst etwas auf sozialem Gebiet tun, weiß aber nicht, wo ich mich sinnvoll engagieren könnte. [2] - nach Berufstätigkeit - Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

28 Folie 28 Wenn ein Unternehmen mir die Möglichkeit geben würde, während der Arbeitszeit soziale Arbeiten auszuüben, würde ich das sehr gerne tun. [1] Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Altersgruppen Haushaltsnettoeinkommen Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

29 Folie 29 Wenn ein Unternehmen mir die Möglichkeit geben würde, während der Arbeitszeit soziale Arbeiten auszuüben, würde ich das sehr gerne tun. [2] - nach Berufstätigkeit - Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

30 Folie 30 Wenn mein Arbeitgeber sich auf sozialem Gebiet engagieren würde, hätte das sicher auch positive Auswirkungen auf die Fehltage und den Krankenstand. [1] Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Altersgruppen Haushaltsnettoeinkommen Einstellungen zum Thema Soziales Engagement

31 Folie 31 Wenn mein Arbeitgeber sich auf sozialem Gebiet engagieren würde, hätte das sicher auch positive Auswirkungen auf die Fehltage und den Krankenstand. [2] - nach Berufstätigkeit - Summe der Zustimmungen: trifft voll und ganz zu / trifft zu / trifft eher zu Einstellungen zum Thema Soziales Engagement


Herunterladen ppt "Folie 1 Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung in Berlin im Juni 2002 Im Auftrag von agens 27 Gesellschaft für Kunst, Medien und Kommunikation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen