Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AROMA-HEILKUNDE BEHANDLUNG KÖRPERLICHER UND GEISTIG-SEELISCHER BESCHWERDEN UND KRANKHEITEN MIT DER KRAFT VON ÄTHERISCHEN ÖLEN Dr. med. Wolfgang Steflitsch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AROMA-HEILKUNDE BEHANDLUNG KÖRPERLICHER UND GEISTIG-SEELISCHER BESCHWERDEN UND KRANKHEITEN MIT DER KRAFT VON ÄTHERISCHEN ÖLEN Dr. med. Wolfgang Steflitsch."—  Präsentation transkript:

1 AROMA-HEILKUNDE BEHANDLUNG KÖRPERLICHER UND GEISTIG-SEELISCHER BESCHWERDEN UND KRANKHEITEN MIT DER KRAFT VON ÄTHERISCHEN ÖLEN Dr. med. Wolfgang Steflitsch Dr. med. Wolfgang Steflitsch Michaela Steflitsch Michaela Steflitsch

2

3

4 WIRKUNGSWEISEN DER AROMAPFLEGE Förderung der physischen und psychischen Gesundheit Förderung der physischen und psychischen Gesundheit Unterstützung der Körperhygiene Unterstützung der Körperhygiene Erhaltung bzw. Verbesserung eines gesunden Hautbildes Erhaltung bzw. Verbesserung eines gesunden Hautbildes Verbesserung der Atmung Verbesserung der Atmung Erleichterung von Bewegungsabläufen (Verspannungen, Zerrungen, …) Erleichterung von Bewegungsabläufen (Verspannungen, Zerrungen, …) Unterstützung der Verdauung und Ausscheidung Unterstützung der Verdauung und Ausscheidung Stärkung des Immunsystems Stärkung des Immunsystems Unterstützung des Herz-Kreislaufsystems Unterstützung des Herz-Kreislaufsystems Verbesserung von Ruhen und Schlafen Verbesserung von Ruhen und Schlafen Förderung von Entspannung und Wohlbefinden Förderung von Entspannung und Wohlbefinden Förderung der eigenen Wahrnehmung Förderung der eigenen Wahrnehmung Verbesserung der Lebensqualität, besonders bei schwer- und chronisch kranken Menschen Verbesserung der Lebensqualität, besonders bei schwer- und chronisch kranken Menschen Schaffung einer angenehmen Raumatmosphäre Schaffung einer angenehmen Raumatmosphäre

5

6

7

8

9

10

11 DIE KUNST DES MISCHENS VON ÄTHERISCHEN ÖLEN Mischen ätherischer Öle: meist werden 3 bis 5 ätherische Öle gemischt, wobei zumindest eine Kopfnote, eine Herznote und eine Basisnote dabei sein sollten. Kopfnote: Kopfnote: Zitrusöle, Litsea, Lemongrass, Citronella, Eisenhut Herznote: Herznote: Blütenöle, Lavendel, Ylang Ylang, Rose, Jasmin, Neroli, Mimose, Lotus, Tuberose (Nachthyazinthe), Champaca Basisnote Basisnote (Hölzer, Wurzeln, Harze, Gewürze): Zeder, Sandelholz, Linaloe, Rosenholz, Amyris, Oud (Adlerholz), Vetiver, Iris, Ingwer, Pfeffer, Narde, Benzoe, Elemi, Weihrauch, Myrrhe, Styrax, Tolu-Balsam, Nelke, Cardamom, Zimtrinde, Kreuzkümmel, Fenchel, Anis, Koriander, Tonkabohne Zwischenspieler Kopf-Herznote : Zwischenspieler Kopf-Herznote : Basilikum, Myrte, Ravintsara, Nadelhölzer, Salbei Zwischenspieler Herz-Basisnote : Zwischenspieler Herz-Basisnote : Angelika, Rosmarin, Estragon

12

13 OHRMASSAGE

14

15

16 Ätherische Öle für die Sauna zur Entgiftung und Abwehrsteigerung

17

18

19

20

21

22 EMULGATOREN Meersalz Meersalz Sahne, Molke Sahne, Molke Honig Honig Emulsan N: Pflanzenfett und Zucker, 2 – 8% Emulsan N: Pflanzenfett und Zucker, 2 – 8% Fluidlecithin BE: Flüssig-Lecithin für Badeöle, 10% Fluidlecithin BE: Flüssig-Lecithin für Badeöle, 10% Fluidlecithin CM: Flüssiglecithin für Cremes und Lotionen Fluidlecithin CM: Flüssiglecithin für Cremes und Lotionen Fliudlecithin Super: weiß, zu 50% aus Cholinlecithin und Distelöl, 0,5 – 20% Fliudlecithin Super: weiß, zu 50% aus Cholinlecithin und Distelöl, 0,5 – 20% Mulsifan: neutraler flüssiger Emulgator für Badeöle Mulsifan: neutraler flüssiger Emulgator für Badeöle Tegomuls P: rein pflanzlicher Emulgator auf Palmölbasis, 2 – 15% Tegomuls P: rein pflanzlicher Emulgator auf Palmölbasis, 2 – 15% Wollwachsalkohol: Unverseifbares des Wollwachses (Lanolin anhydrid) Wollwachsalkohol: Unverseifbares des Wollwachses (Lanolin anhydrid) Lösungsvermittler LV 41: Ausgangsstoff Rizinusöl, um ätherische Öle in wässrige Substanzen einzuarbeiten, z. B. Mundwasser Lösungsvermittler LV 41: Ausgangsstoff Rizinusöl, um ätherische Öle in wässrige Substanzen einzuarbeiten, z. B. Mundwasser

23 PFLANZEN-STECKBRIEFE

24 MINZE

25 Katzenminze

26 Pfefferminze

27 Pflanzen-Steckbrief: Minze Botanischer Name: Mentha piperita – Pfefferminze Mentha spicata – Krauseminze Mentha arvensis – Ackerminze Mentha aquatica – Wasserminze Mentha viridis nana – Nanaminze (arabische Minze) Nepeta cataia - Katzenminze Familie: Lamiaceae, Familie der Lippenblütler. Die Minzen kreuzen sich gerne untereinander. So gibt es viele verschiedene Arten, die teilweise schwer voneinander zu unterscheiden sind. Ursprungsland: Europa, Asien, Essenz aus USA, Brasilien, Japan, Spanien, Italien, England, Frankreich, Marokko, China, Paraguay, Indien, Australien

28 Pflanzen-Steckbrief: Minze Beschreibung: Wasserminze : 50 – 80 cm hohe Pflanze, eiförmig bis lanzettförmige Blätter, kreuzweise, gegenständig, purpurfarbene Blüten, Blütenquirle am Ende des Stengels, kopfig gehäuft, darunter noch ein bis zwei Quirle in den Blattachseln. Vermehrung nur über Ausläufer und Setzlinge, liebt feuchte Standorte Essenz: flüssig, klar bis blassgelb; Wasserdampfdestillation aus dem etwas angetrockneten Kraut; Duft: frisch, hell, minzig Aus 1000 kg Pflanzen erhält man 100 bis 1000 g Essenz

29 Pflanzen-Steckbrief: Minze Inhaltsstoffe: Menthol (50 – 80%), Mentholester (5 – 20%), Menthon, Menthofuran, Jasmon, Isomenthon, Pulegon, Piperiton, Cineol, Thymol, Cadinen, Caryophyllen, Phellandren, Terpinen, L-Limonen, Terpenkohlenwasserstoff, a-Pinen Mischt sich gut mit: Eukalyptus, Lavendel, Rosmarin, Grapefruit, Lemongrass Charakter:Yang

30 Pflanzen-Steckbrief: Minze Wirkungen – körperlich antiseptisch antiseptisch krampflösend krampflösend choleretisch choleretisch cholagog cholagog schleimlösend schleimlösend regt den Lymphfluss an regt den Lymphfluss an Anwendungsbereiche – körperlich Schwindel, Herzklopfen, Schwäche Schwindel, Herzklopfen, Schwäche Schock, Migräne, Kopfschmerzen Schock, Migräne, Kopfschmerzen Verspannungen, Föhnbeschwerden Verspannungen, Föhnbeschwerden Verdauungsbeschwerden Verdauungsbeschwerden Leberbeschwerden, Gallenstau Leberbeschwerden, Gallenstau Gallensteine, Kolik, Übelkeit Gallensteine, Kolik, Übelkeit Erbrechen, Schnupfen, Grippe Erbrechen, Schnupfen, Grippe Erkältung, Lymphstau, Muskelkater Erkältung, Lymphstau, Muskelkater Prellungen, Muskelschmerzen Prellungen, Muskelschmerzen Rheuma, Hexenschuss Rheuma, Hexenschuss Gelenkschmerzen, Insektenstiche Gelenkschmerzen, Insektenstiche Mundschleimhautentzündung Mundschleimhautentzündung

31 Pflanzen-Steckbrief: Minze Katzenminze krampflösend krampflösend wundheilend wundheilend schmerzstillend schmerzstillend beruhigend beruhigendNanaminze entspannend entspannend Kopfschmerzen Kopfschmerzen Nervosität Nervosität Depressionen Depressionen Angst Angst

32 Pflanzen-Steckbrief: Minze Wirkungen – geistig-seelisch erfrischend erfrischend konzentrationsfördernd konzentrationsfördernd gedächtnisstärkend gedächtnisstärkend Wirkungen – Haut entspannend entspannend antiseptisch antiseptisch abwehrsteigernd abwehrsteigernd insektenabweisend insektenabweisend Anwendungsbereiche – geistig-seelisch geistige Erschöpfung geistige Erschöpfung fehlende Konzentration fehlende Konzentration Mangel an klarem Denken Mangel an klarem Denken Anwendungsbereiche – Haut Akne Akne müde, unreine, gestaute Haut müde, unreine, gestaute Haut

33 Rosmarin

34 Pflanzen-Steckbrief: Rosmarin Botanischer Name: Rosmarinus officinalis Familie: Lamiacea, Familie der Lippenblütler Ursprungsland: Mittelmeergebiet, Essenz aus Frankreich, Italien, Spanien, Jugoslawien, Tunesien Beschreibung: Immergrüner Halbstrauch, buschig verzweigt, bis zu 2 m hoch; Blätter steif, ledrig, tannennadelähnlich; gegenständig, hellblaue Blüten, Blütezeit: März bis Mai

35 Pflanzen-Steckbrief: Rosmarin Essenz: Wasserdampfdestillation aus dem blühenden Kraut; flüssig, klar bis leicht gelblich; kampferartiger, kräftiger, waldiger Duft; aus 100 kg blühendem Kraut erhält man ca. 1,5 kg Essenz; durch leichte Verschiebung der Inhaltsstoffe ist französisches Öl leberwirksamer, spanisches mehr herzwirksam Inhaltsstoffe: Borneol, Bornylacetat, Dipenten, Eukalyptol, Camhen, D-a-Pinen, Cineol, Campher, L-α-Thujon, Limonen Mischt sich gut mit: Minze, Bergamotte, Basilikum, Zirbelkiefer, Zitrone, Wacholder, Zeder, Grapefruit Charakter:Yang

36 Pflanzen-Steckbrief: Rosmarin Wirkungen – körperlich antiseptisch antiseptisch krampflösend krampflösend cholagog cholagog choleretisch choleretisch herzstärkend herzstärkend menstruationsfördernd menstruationsfördernd leberstärkend leberstärkend blutdrucksteigernd blutdrucksteigernd blutzuckersenkend blutzuckersenkend leberwirksam leberwirksam Anwendungsbereiche – körperlich Lebererkrankungen Lebererkrankungen Gallenblasenentzündung Gallenblasenentzündung Blähungen, Gallensteine Blähungen, Gallensteine Leberstörungen, Grippe Leberstörungen, Grippe Erkältungen, Asthma Erkältungen, Asthma Rheumatismus, Muskelschmerzen Rheumatismus, Muskelschmerzen Krampfadern, Gicht Krampfadern, Gicht schlechte Durchblutung schlechte Durchblutung Erkältung Erkältung niedriger Blutdruck niedriger Blutdruck

37 Pflanzen-Steckbrief: Rosmarin Wirkungen – geistig-seelisch aufrichtend aufrichtend bewusstseinsstärkend bewusstseinsstärkend gehirnwirksam gehirnwirksam Nerventonikum Nerventonikum strukturierend strukturierend Wirkungen – Haut antiseptisch antiseptisch durchblutungsfördernd durchblutungsfördernd Anwendungsbereiche – geistig-seelisch Gedächtnisschwäche Gedächtnisschwäche Apathie Apathie Schwächezustände Schwächezustände Anwendungsbereiche – Haut – Haare fette, unreine Haut fette, unreine Haut Akne Akne Haarausfall, fettige Haare Haarausfall, fettige Haare Haarwuchs fördernd Haarwuchs fördernd

38 JOHANNISKRAUTBLÜTE

39 Johanniskraut, Rotöl Hypericum perforatum, Guttiferae Herkunft: Herkunft: Deutschland Deutschland Pflanzenteil: Pflanzenteil: Blütenknospen und Blütenknospen und Kraut in Olivenöl Kraut in Olivenöl Eigenschaften: Eigenschaften: bis 2 Jahre haltbar bis 2 Jahre haltbar krautiger Duft krautiger Duft dunkelrote Farbe dunkelrote Farbe hyperämisierend hyperämisierend analgetisch analgetisch Eigenschaften: Eigenschaften: bei Wunden, Geschwüren, bei Wunden, Geschwüren, Verbrennungen, Verbrennungen, Sonnenbrand, Ulcus cruris Sonnenbrand, Ulcus cruris rheumatischen Beschwerden rheumatischen Beschwerden Muskelkater Muskelkater Hexenschuss Hexenschuss Neuralgien Neuralgien Verstauchungen Verstauchungen Ätherisches Öl: Ätherisches Öl: stark stimmungsaufhellend stark stimmungsaufhellend

40 SANDDORN

41 Sanddornöl Hippophae rhamnoides L. Herkunft: Herkunft: Ungarn, Osteuropa Ungarn, Osteuropa Pflanzenteil: Pflanzenteil: Fruchtfleisch, Samen Fruchtfleisch, Samen Inhaltsstoffe: Inhaltsstoffe: Tocopherole 330 mg/l Tocopherole 330 mg/l Palmitoleinsäure 34% Palmitoleinsäure 34% Ölsäure 25 – 28% Ölsäure 25 – 28% Eigenschaften: Eigenschaften: gut 1 Jahr haltbar gut 1 Jahr haltbar orangefarben orangefarben fruchtig duftend fruchtig duftend stark antiphlogistisch stark antiphlogistisch analgetisch analgetisch Radiotherapie-Hautschutz Radiotherapie-Hautschutz stark antioxidativ stark antioxidativ bei Ekzemen bei Ekzemen bei Stomatitis bei Stomatitis bei Gastritis bei Gastritis

42 Aprikosenkernöl unaufdringlicher Geruch, gute Haltbarkeit, weichmachend, hell- bis mittelgelb gute Grundlage für Hautcremes und Körperöle, alternde, trockene Haut Avocadoöl geruchlos, sehr fett, mild und weichmachend, hellgelb bis transparent, hoher Vitamingehalt, gute Haltbarkeit sehr gute Grundlage für Hautcremes und Körperöle, für normale Haut Borretschöl hoher Gehalt an Gammalinolsäure, sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden empfehlenswert für Gesichtsöle wegen verjüngender Eigenschaften Canolax Kanadisches Öl sehr leicht, farblos, dringt sehr gut in die Haut ein, hoher Gehalt an Linolensäure, wird nicht ranzig ausgezeichneter Träger für Massageöle Distelöl (Färber-) (auch Safloröl) geruchlos, geringe Haltbarkeit, Vitamin-E- haltig, höchster Gehalt an Linolensäure, hellgelb bis transparent Basisöl für Cremes, Gesichts- und Massageöle, bei normaler, trockener und alternder Haut Haselnussöl typischer Nussgeruch, sehr fett, geringe Haltbarkeit, goldgelb bis hellbraun, nicht trocknend geeignet für Reinigungs- und Nährcremes bei trockener, schuppiger Haut

43 Jojobaöl flüssiges Wachs, sehr gute Haltbarkeit, milder, nussiger Geruch, feuchtigkeitsspendend, entzündungshemmend sehr gute Grundlage für alle Cremes und Hautöle, für alle Hauttypen geeignet, auch für Babyhaut, idealer Träger für Parfümöle und Haaröle Maiskeimöl frischer Geruch, hoher Vitamin-E-Gehalt gute Haltbarkeit, hell- bis goldgelb Cremes und Öle zur Reinigung und Regeneration für jeden Hauttyp Mandelöl zarter, süßlicher Geruch, gute Haltbarkeit, hellgelb bis transparent, beruhigend, reizmildernd, glättend, pflegend sehr gutes Hautöl für jeden Typ, empfindliche Babyhaut

44 Nachtkerzenöl unaufdringlicher Geruch, hoher Anteil an Linol- und Linolensäuren, sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden Hautöle und Cremes bei trockener, entzündeter Haut Olivenöl würziger Geruch, sehr fett und schwer, hell- bis dunkelgrün, gute Haltbarkeit, gute Heilwirkung sehr gutes Körperöl bei schuppiger trockener Haut, geeignet für Herrendüfte" Pfirsichkernöl typischer Geruch, hell- bis mittelgelb, sehr gute Haltbarkeit, sehr dünnflüssig für Hautcremes und -öle, gut verträglich für alle Hauttypen Rosa musceta Hagebuttenöl" lindernd, nährend, geweberegenerierend, hoher Gehalt an Gammalinolensäure empfehlenswert für Gesichtsöle Sesamöl nussiger Geruch, mittelbraun, hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren, natürlicher, aber geringer UV-Schutz, gute Haltbarkeit gute Grundlage für Körper- und Massageöle, für tägliche Hautpflege Sojaöl bohnenartiger, erdiger Geruch, sonnengelb, gute Haltbarkeit, sehr fett und nährend, Vitamin-E-haltig für Cremes und Öle zur Regeneration, Packungen, nicht für fette Haut

45 Sonnenblumenöl leicht nussiger Geruch, hell- bis goldgelb, sehr gute Haltbarkeit, hoher Vitamin-E- Gehalt für Hautcremes und Öle, bei fetter und unreiner Haut Traubenöl sehr leicht, farblos, dringt gut in die Haut ein zu Reinigung und Anregung Walnussöl typischer, herber Geruch, braungelb, dünnflüssig, leicht trocknend, hoher Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, gute Haltbarkeit Nährcremes zur Regeneration für jede Haut, zieht schnell ein Weizenkeimöl kräftiger Geruch, sehr schwer (nur in geringen Mengen Beigeben), hellgelb, sehr gute Haltbarkeit, hindert Mischung am Ranzigwerden, hoher Vitamingehalt (E, A, B), wirkt geweberegenerierend, verbessert die Hautelastizität gute Eignung für Hautcremes, Haut- und Badeöle, tägliche Pflege, jeder Hauttyp

46 LAVENDEL-HYDROLAT Lavandula angustifolia Wichtige Eigenschaften: spasmolytisch, antiphlogistisch, epithelisierend, analgetisch, hypotensorisch, leicht antikoagulierend, antimykotisch, antibakteriell Hauptindikationen: Darm-Antibiotikum, Rheumatismus, Akne, Verbrennungen, Insektenstiche, Herpes, gereizte und entzündete Haut

47 ROSEN-HYDROLAT Rosa damascena Wichtige Eigenschaften: Antiinfektiös, bakteriostatisch / bakterizid, antiviral, antiphlogistisch, neurotonisch, tonisierend, kardiotonisch, aphrodisierend, antidepressiv, psychisch stabilisierend, leicht lokalanästhetisch, epithelisierend, desodorierend, choleretisch Hauptindikationen: Mundgeschwüre, Tonikum für alle Hauttypen, Dermatitis, Nervosität, Anspannung, Wundheilung, Angstzustände, Depressionen, Sterbebegleitung

48

49 Körper-, Massage- und Gesichtsöle

50

51

52 PFLANZEN-STECKBRIEF

53 Pflanzen-Steckbrief: Lavendel Botanischer Name: Lavandula officinalis (Lavandula vera), Lavandula angustifolia Familie: Lamiacea, Familie der Lippenblütler Ursprungsland: Persien, Kanarische Inseln, Südfrankreich Beschreibung: cm hoher Halbstrauch, Stengel aufrecht, steif, Blätter blaugrün, linear, Blüten leuchtendblau in endständigen Blütenständen; Blütezeit August; Blätter und Blüten duftend; wächst bis in Höhe von 1800 Metern Essenz: Wasserdampfdestillation aus den Bütenrispen und Stengeln; flüssig, klar bis gelblich-grünlich; frischer, kräuterartiger typischer Lavendelduft; Gehalt an ätherischem Öl in den Pflanzen schwankt sehr je nach Wetter

54 Pflanzen-Steckbrief: Lavendel Ausbeute: Für 1 kg Essenz braucht man: Lavandula officinalis extra 150 – 160 kg Pflanzen (Wildpflanzensammlung) Lavande fine 120 – 130 kg Pflanzen Lavandin grosso 35 – 50 kg Pflanzen Inhaltsstoffe: Linalylacetat (30 – 60%), Linalylbutyrat, Linalylvalerianat, Linalylcapronat, Furfurol, Amylalkohol, β-Ocimen, Äthyl-n-amylketon, D-a-Pinen, Cineol, D-Borneol und –acetat, L- Linalool, Geraniol, Nerol, Caryophyllen, Cumarin, Lavandulol, verschiedene niedrige Fettaldehyde, Ocimen Mischt sich gut mit: Bergamotte, Orange, Zitrone, Geranie, Muskatellersalbei, Kiefer, Zirbelkiefer, Neroli, Rose Charakter: Merkuröl, fast neutral, Yang leicht überwiegend

55 Pflanzen-Steckbrief: Lavendel Wirkungen - körperlich antiseptisch antiseptisch krampflösend krampflösend schmerzlindernd schmerzlindernd blutdrucksenkend blutdrucksenkend diuretisch diuretisch cholagog cholagog choleretisch choleretisch wundheilend wundheilend fördert Vernarbung fördert Vernarbung insektenabweisend insektenabweisend regt Verdauungssäfte an regt Verdauungssäfte an menstruationsfördernd menstruationsfördernd milzwirksam milzwirksam herzstärkend herzstärkend antimikrobiell antimikrobiell Anwendungsbereiche - körperlich Verbrennungen, Insektenstiche Verbrennungen, Insektenstiche Ekzeme, Wunden, Dermatitis Ekzeme, Wunden, Dermatitis Furunkel, Abszesse Furunkel, Abszesse Fieberausschläge, Herpes Fieberausschläge, Herpes Beingeschwüre, Rheuma Beingeschwüre, Rheuma Nervenentzündung, Ischias Nervenentzündung, Ischias Ohren- und Kopfschmerzen Ohren- und Kopfschmerzen Hefepilzefall, Fußpilz Hefepilzefall, Fußpilz Grippe, Erkältung, Bronchitis Grippe, Erkältung, Bronchitis Asthma, Reisekrankheit Asthma, Reisekrankheit Gallebeschwerden, Bluthochdruck Gallebeschwerden, Bluthochdruck nervöse Herzbeschwerden nervöse Herzbeschwerden Wachstumsschmerzen der Kinder (Massage) Wachstumsschmerzen der Kinder (Massage)

56 Pflanzen-Steckbrief: Lavendel Wirkungen – geistig-seelisch reinigend reinigend ausgleichend ausgleichend aufbauend aufbauend anregend anregend beruhigend beruhigend erfrischend erfrischend antidepressiv antidepressiv Anwendungsbereiche – geistig-seelisch Nervosität Nervosität Neurasthenie Neurasthenie Stress Stress Reizbarkeit Reizbarkeit Schlafstörungen Schlafstörungen Enge Enge Ärger Ärger extreme Stimmungen extreme Stimmungen Melancholie Melancholie Depression Depression

57 Pflanzen-Steckbrief: Lavendel Wirkungen – Haut desodorierend desodorierend zellerneuernd zellerneuernd durchblutungsfördernd durchblutungsfördernd entschlackend entschlackend entstauend entstauend narbenbildend narbenbildend Anwendungsbereiche – Haut Alle Hauttypen, besonders trockene Haut Alle Hauttypen, besonders trockene Haut Akne Akne Couperose Couperose gestaute Haut gestaute Haut Dermatitis Dermatitis Furunkel Furunkel Insektenstiche Insektenstiche Psoriasis Psoriasis Sonnenbrand Sonnenbrand Bei Haarausfall und Schuppen Bei Haarausfall und Schuppen

58 BERGAMOTTE

59 Pflanzen-Steckbrief: Bergamotte Botanischer Name: Citrus aurantium ssp. bergamia, Familie Rutaceae, Familie der Rautengewächse Ursprungsland: Asien, heute Reggio di Calabria im Süden Italiens, weitere Anbaufläche an der Elfenbeinküste Beschreibung: Bis 5 m hoher Baum, weiße sternenförmige, duftende Blüten, Zweige oft stachelig, blass-gelbe Früchte, rund bis birnenförmig, 7 – 10 cm lang, nicht essbar

60 Pflanzen-Steckbrief: Bergamotte Essenz: Kaltpressung der grünen Fruchtschalen; flüssig, grünlich; frischer, lebhafter, fruchtiger, warmer Duft Aus 100 kg Schalen erhält man 500 g Essenz Inhaltsstoffe: Linalylacetat (bis 40%), Terpene (bis 40%), Bergapten, Linalool, Bergamottin (Furocumarin), Dihydrocuminalkohol, Nerol, D-Limonen, Bergaptol, Limettin Mischt sich gut mit: Zeder, Geranie, Zitrone, Limette, Neroli, Kamille, Koriander, Ylang Ylang Charakter: mildes Yang

61 Pflanzen-Steckbrief: Bergamotte Wirkungen – körperlich antiseptisch antiseptisch fiebersenkend fiebersenkend appetitanregend appetitanregend entkrampfend entkrampfend verdauungsanregend verdauungsanregend Anwendungsbereiche – körperlich Mundschleimhautentzündung Mundschleimhautentzündung Halsentzündung Halsentzündung Blasenentzündung Blasenentzündung Scheidenjucken Scheidenjucken Ausfluss Ausfluss Scheidenpilz Scheidenpilz Fieber Fieber Appetitmangel Appetitmangel Magersucht Magersucht Blähungen Blähungen Darmkoliken Darmkoliken Darmparasiten Darmparasiten Fieber Fieber

62 Pflanzen-Steckbrief: Bergamotte Wirkungen – geistig-seelisch aufmunternd aufmunternd regulierend regulierend antidepressiv antidepressiv Wirkungen – Haut adstringierend adstringierend reinigend reinigend antiseptisch antiseptisch desodorierend desodorierend Anwendungsbereiche – geistig-seelisch Angst Angst Depression Depression starke Gefühlsschwankungen starke Gefühlsschwankungen Stress Stress nervöse Anspannung nervöse Anspannung Anwendungsbereiche – Haut fette Haut fette Haut Akne Akne Psoriasis Psoriasis Ekzeme Ekzeme

63 MELISSENBLATT

64 Pflanzen-Steckbrief: Melisse Botanischer Name: Melissa officinalis Familie: Lamiaceae, Familie der Lippenblütler Ursprungsland: Orient, dann Mittelmeerraum, heute kultiviert in Europa (Italien, Frankreich, Balkanländer) und Nordamerika Beschreibung: Bis 1 m hohe Staude mit vierkantigem, verzweigtem Stengel, herz- bis eiförmige, gesägte Blätter, gegenständig bläulichweiße Blüten; einfache Vermehrung durch Stecklinge; Blütezeit Juni bis August; gute Bienenfutterpflanze; alle Teile, besonders die Blätter, duften stark

65 Pflanzen-Steckbrief: Melisse Essenz: flüssig, klar bis leicht gelblich; Duft: zitronig, grün. Wasserdampfdestillation aus dem ganzen Kraut vor der Blüte. Aus 7 bis 10 Tonnen Pflanzen wird 1 kg Essenz gewonnen! Im Handel angebotene Melissenöle sind meist Citronellagrasöl oder Lemongrassöl Inhaltsstoffe: Citral (30%), Citronellal (40%), Linalool, Geraniol, Pinen, Limonen, verschiedene Säuren Mischt sich gut mit: Rose, Neroli, Geranie, Lavendel, Myrte Charakter: Yang mit hohem Yinanteil

66 Pflanzen-Steckbrief: Melisse Wirkungen – körperlich antiviral antiviral krampflösend krampflösend blähungswidrig blähungswidrig herzwirksam herzwirksam blutdrucksenkend blutdrucksenkend Leber-Galle-wirksam Leber-Galle-wirksam hormonell hormonell ausgleichend ausgleichend Anwendungsbereiche – körperlich Allergien, Asthma, Herpes Allergien, Asthma, Herpes Schilddrüsenerkrankung Schilddrüsenerkrankung Blähungen, Kreislauflabilität Blähungen, Kreislauflabilität Herzbeschwerden, Kopfschmerzen Herzbeschwerden, Kopfschmerzen Menstruationsstörungen, Wechseljahre Menstruationsstörungen, Wechseljahre Wetterfühligkeit Wetterfühligkeit Leber- und Galleerkrankungen Leber- und Galleerkrankungen Ekzeme, Quetschungen, Prellungen Ekzeme, Quetschungen, Prellungen Blutergüsse, Insektenstiche, Milchknoten Blutergüsse, Insektenstiche, Milchknoten unregelmäßiger Menstruationszyklus unregelmäßiger Menstruationszyklus Übelkeit, Schwindel Übelkeit, Schwindel fruchtbarkeitsfördernd fruchtbarkeitsfördernd

67 Pflanzen-Steckbrief: Melisse Wirkungen – geistig-seelisch ausgleichend ausgleichend schützend schützend stärkend stärkend belebend belebend Anwendungsbereiche – geistig- seelisch Schlafstörungen, Alpträume Schlafstörungen, Alpträume nächtliches Erwachen nächtliches Erwachen Depression, Melancholie Depression, Melancholie nervöse Anspannung nervöse Anspannung Stress, Ärger, Wut, Traurigkeit Stress, Ärger, Wut, Traurigkeit Angst, Schock Angst, Schock Anwendungsbereiche – Haut – Haare fette Haut, unreine Haut, Bienenstiche fette Haut, unreine Haut, Bienenstiche fettige Haare, Schuppen fettige Haare, Schuppen

68 TEEBAUM

69 TEEBAUM Melaleuca alternifolia Maiden Myrtengewächs (Myrtaceae) Botanik: immergrüner, robuster, schnell wachsender Baum, der bis zu 8 m hoch werden kann, im Anbau strauchartig gehalten bis 1,50 m Höhe; schmale lanzettenförmige, leuchtend hellgrüne Blätter und weißliche Blüten, die einen intensiven, aromatischen Duft verströmen; die Rinde ist papierartig, weshalb er auch Paper bark (trea) tree genannt wird. 8 m hoch werden kann, im Anbau strauchartig gehalten bis 1,50 m Höhe; schmale lanzettenförmige, leuchtend hellgrüne Blätter und weißliche Blüten, die einen intensiven, aromatischen Duft verströmen; die Rinde ist papierartig, weshalb er auch Paper bark (trea) tree genannt wird. Herkunft: Neusüdwales / Australien, inzwischen auch in Südafrika, Angola, Indien und Malaysia. Gewinnung: Wasserdampfdestillation der jungen Zweige und Blätter. 70 kg ergeben 1 kg ätherisches Öl. 70 kg ergeben 1 kg ätherisches Öl. Charakteristik: farblos bis hellgelb; duftet krautig, streng, mit einer würzigen Note, die an Majoran erinnert.

70 TEEBAUM Körperliche Wirkung: antibakteriell mit breitem Wirkungsspektrum, antiviral, antimykotisch, antiseptisch, entzündungshemmend, abwehrsteigernd, schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, diuretisch (Monoterpenol Terpinen-4-ol), hautregenerierend, juckreizstillend, insektenabweisend. Psychische Wirkung: stabilisierend, vitalisierend Bewährte Anwedndungsbereiche: Mundpflege, Zahnfleischentzündung, Aphthen, Akne, Wunden, Dekubitus, Vaginalpilz, Fußpilz, Insektenabwehr, Juckreiz, Kopfläuse, Ulcus cruris, Hämorrhoiden, Harnwegsentzündung, Wochenfluss, Schwäche, Erschöpfung Mundpflege, Zahnfleischentzündung, Aphthen, Akne, Wunden, Dekubitus, Vaginalpilz, Fußpilz, Insektenabwehr, Juckreiz, Kopfläuse, Ulcus cruris, Hämorrhoiden, Harnwegsentzündung, Wochenfluss, Schwäche, Erschöpfung

71 TEEBAUM Inhaltsstoffe: Monoterpene (v.a. Terpinene) 35 – 50%, Monoterpenole (v.a. Terpinen- 4-ol) 30 – 45%, Oxide (v.a. 1,8-Cineol) 3 – 15%, Sesquiterpene (v.a. Viridifloren) 4,5 – 8%, Sesquiterpenole (v.a. Viridiflorol) bis 1% Monoterpene (v.a. Terpinene) 35 – 50%, Monoterpenole (v.a. Terpinen- 4-ol) 30 – 45%, Oxide (v.a. 1,8-Cineol) 3 – 15%, Sesquiterpene (v.a. Viridifloren) 4,5 – 8%, Sesquiterpenole (v.a. Viridiflorol) bis 1%Nebenwirkungen: Hautfreundlich, bei langer Anwendung und höherer Dosierung kann es die Haut austrocknen, Vorbeugung durch Kombination mit Lavandula angustifolia. Hautfreundlich, bei langer Anwendung und höherer Dosierung kann es die Haut austrocknen, Vorbeugung durch Kombination mit Lavandula angustifolia. Allergien (3 – 6%) sind in der Regel auf zu häufigen und zu langen Gebrauch, auf Oxidation durch unsachgemäße Aufbewahrung oder auf schlechte Qualität durch nicht fachgerechte Destillation zurückzuführen. Allergien (3 – 6%) sind in der Regel auf zu häufigen und zu langen Gebrauch, auf Oxidation durch unsachgemäße Aufbewahrung oder auf schlechte Qualität durch nicht fachgerechte Destillation zurückzuführen.

72 ROSE Rosa damascena P. Miller Rosengewächse (Rosaceae) Botanik: Strauch mit rosafarbenen, vollen Blüten; Hauptblütezeit Mai bis Juni Herkunft: Bulgarien, Türkei, Marokko, Indien, Russland, China Gewinnung: Wasserdampfdestillation der Blüten. Etwa 3500 bis 5000 kg Rosenblüten ergeben 1 kg Rosenöl. Aus 30 Rosenblüten gewinnt man nur 1 Tropfen Rosenöl. Charakteristik: hell und klar; beginnt bei Kälte zu gelieren; duftet blumig, warm und betörend.

73 ROSE Körperliche Wirkungen: stark antibakteriell, antiviral, antimykotisch, antiseptisch, immunstimulierend, entzündungshemmend, lymphflussanregend, wundheilend, hautregenerierend, entkrampfend, beruhigend, nerven- und herzstärkend, hormonmodulierend stark antibakteriell, antiviral, antimykotisch, antiseptisch, immunstimulierend, entzündungshemmend, lymphflussanregend, wundheilend, hautregenerierend, entkrampfend, beruhigend, nerven- und herzstärkend, hormonmodulierend Psychische Wirkungen: stärkend, ausgleichend, harmonisierend, stressreduzierend, öffnend, aphrodisierend stärkend, ausgleichend, harmonisierend, stressreduzierend, öffnend, aphrodisierend Bewährte Anwendungsbereiche: Kreislaufbeschwerden, nervös bedingte Herzbeschwerden, Kopfschmerzen, Neuritis, Lymphstau, Mundpflege, Hautpflege, Dermatitis, Herpes labialis, Windpocken, Herpes Zoster, Mykosen, prämenstruelles Syndrom, klimakterisches Syndrom, vaginale Entzündungen, Schwangerschaftsstreifen, Geburtsvorbereitung, Geburt, Brustdrüsenentzündung, Babymassage, Stress, Schlafstörungen, Depression, Angst, Suchterkrankungen, Sterbebegleitung Kreislaufbeschwerden, nervös bedingte Herzbeschwerden, Kopfschmerzen, Neuritis, Lymphstau, Mundpflege, Hautpflege, Dermatitis, Herpes labialis, Windpocken, Herpes Zoster, Mykosen, prämenstruelles Syndrom, klimakterisches Syndrom, vaginale Entzündungen, Schwangerschaftsstreifen, Geburtsvorbereitung, Geburt, Brustdrüsenentzündung, Babymassage, Stress, Schlafstörungen, Depression, Angst, Suchterkrankungen, Sterbebegleitung

74 ROSE Inhaltsstoffe Rosenöl (Destillat) Monoterpenole (v.a. Citronellol, Geraniol) 65 – 75%, Ester (v.a. Citronellylacetat, Geranylacetat) bis 4%, aromatische Alkohole (v.a. Phenylethylalkohol) 2 – 3%, Ether (Methyleugenol) 2 – 3%, Sesquiterpene 1,5 – 3%, Sesquiterpenole 1,5%, Oxide (Rosenoxide) bis 1%, Sesquiterpenketone (Rosenketone) bis 1%; Eugenol, Monoterpenaldehyde, Monoterpene, aromatische Säuren und weitere Stoffgruppen in Spuren Monoterpenole (v.a. Citronellol, Geraniol) 65 – 75%, Ester (v.a. Citronellylacetat, Geranylacetat) bis 4%, aromatische Alkohole (v.a. Phenylethylalkohol) 2 – 3%, Ether (Methyleugenol) 2 – 3%, Sesquiterpene 1,5 – 3%, Sesquiterpenole 1,5%, Oxide (Rosenoxide) bis 1%, Sesquiterpenketone (Rosenketone) bis 1%; Eugenol, Monoterpenaldehyde, Monoterpene, aromatische Säuren und weitere Stoffgruppen in SpurenNebenwirkungen keine unerwünschten Nebenwirkungen bekannt keine unerwünschten Nebenwirkungen bekanntAnmerkung Rosenöl reift wie guter Wein weiter und bildet blumig-fruchtig-süß duftende Verbindungen. Bei richtiger Lagerung gewinnt der Duft im Lauf der Zeit an Tiefe und Schwere. Rosenöl reift wie guter Wein weiter und bildet blumig-fruchtig-süß duftende Verbindungen. Bei richtiger Lagerung gewinnt der Duft im Lauf der Zeit an Tiefe und Schwere.

75 Kopfschmerzen verursacht durch geistige Überanstrengung Schnelle Hilfe: 1 – 2 Tropfen Angelikawurzel oder Basilikum aufs Taschentuch. Schnelle Hilfe: 1 – 2 Tropfen Angelikawurzel oder Basilikum aufs Taschentuch. In die Duftlampe: 2 Tropfen Grapefruit oder 3 Tropfen Bergamotte + 1 Tropfen Neroli + 1 Tropfen Basilikum + 2 Tropfen Angelikawurzel In die Duftlampe: 2 Tropfen Grapefruit oder 3 Tropfen Bergamotte + 1 Tropfen Neroli + 1 Tropfen Basilikum + 2 Tropfen Angelikawurzel Für ein regenerierendes Bad: Die Duftlampen-Mischung in ½ Becher süßer Sahne verrühren und in ein Vollbad geben. Für ein regenerierendes Bad: Die Duftlampen-Mischung in ½ Becher süßer Sahne verrühren und in ein Vollbad geben. Für eine entspannende Fußmassage: 5 Tropfen Grapefruit + 1 Tropfen Rose + 2 Tropfen Lavendel fein + 1 Tropfen Sandelholz – im 50 ml Basisöl geben. Für eine entspannende Fußmassage: 5 Tropfen Grapefruit + 1 Tropfen Rose + 2 Tropfen Lavendel fein + 1 Tropfen Sandelholz – im 50 ml Basisöl geben.

76 ABWEHRSTEIGERUNG 5 Tropfen Essenz einzeln oder in Mischung auf eine Kelle Wasser, über die heißen Saunasteine gießen (Öl niemals unverdünnt auf die Steine geben, leicht entflammbar) 5 Tropfen Essenz einzeln oder in Mischung auf eine Kelle Wasser, über die heißen Saunasteine gießen (Öl niemals unverdünnt auf die Steine geben, leicht entflammbar) Finnische Saunamischung: 4 Tropfen Eukalyptus + 6 Tropfen Zitrone + 8 Tropfen Zeder + 2 Tropfen Wacholder + 2 Tropfen Eisenkraut Finnische Saunamischung: 4 Tropfen Eukalyptus + 6 Tropfen Zitrone + 8 Tropfen Zeder + 2 Tropfen Wacholder + 2 Tropfen Eisenkraut (4 Anwendungen) Alpine Saunamischung: 6 Tropfen Weißtanne + 5 Tropfen Zirbelkiefer+ 5 Tropfen Douglasie + 5 Tropfen Pampelmuse Alpine Saunamischung: 6 Tropfen Weißtanne + 5 Tropfen Zirbelkiefer+ 5 Tropfen Douglasie + 5 Tropfen Pampelmuse (4 Anwendungen) Innerliche Anwendung: Tropfen Lavendel in TL flüssigem Honig verrühren, diesen einnehmen oder in eine Tasse warmen Tee geben, schluckweise trinken Innerliche Anwendung: Tropfen Lavendel in TL flüssigem Honig verrühren, diesen einnehmen oder in eine Tasse warmen Tee geben, schluckweise trinken

77 PMS & schmerzhafte, krampfartige Menstruationsstörung Mit der Grundmischung der Wahl morgens und abends eine Bauchmassage durchführen, bei Bedarf öfter Mischung 1: 4 Tropfen Grapefruit + 2 Tropfen Petit Grain Bitterorange oder Petit Grain Mandarine + 1 Tropfen Rose + 2 Tropfen Lavendel fein + 3 Tropfen Weihrauch Eritrea – in 50 ml süßes Mandelöl oder Jojobaöl geben Mischung 1: 4 Tropfen Grapefruit + 2 Tropfen Petit Grain Bitterorange oder Petit Grain Mandarine + 1 Tropfen Rose + 2 Tropfen Lavendel fein + 3 Tropfen Weihrauch Eritrea – in 50 ml süßes Mandelöl oder Jojobaöl geben Mischung 2: 4 Tropfen Mandarine + 2 Tropfen Grapefruit + 3 Tropfen Ylang Ylang extra + 2 Tropfen Muskatellersalbei + 5 Tropfen Sandelholz – in 50 ml süßes Mandelöl oder Jojobaöl geben Mischung 2: 4 Tropfen Mandarine + 2 Tropfen Grapefruit + 3 Tropfen Ylang Ylang extra + 2 Tropfen Muskatellersalbei + 5 Tropfen Sandelholz – in 50 ml süßes Mandelöl oder Jojobaöl geben Mischung 3: 4 Tropfen Limette + 2 Tropfen Bergamotte + 1 Tropfen Jasmin oder 4 Tropfen Neroli + 1 Tropfen Myrte Marokko + 1 Tropfen Cistrose + 1 Tropfen Zedernholz – in 100 ml süßes Mandelöl oder Jojobaöl geben Mischung 3: 4 Tropfen Limette + 2 Tropfen Bergamotte + 1 Tropfen Jasmin oder 4 Tropfen Neroli + 1 Tropfen Myrte Marokko + 1 Tropfen Cistrose + 1 Tropfen Zedernholz – in 100 ml süßes Mandelöl oder Jojobaöl geben Mischung 4: 4 Tropfen Grapefruit + 2 Tropfen Mandarine + 2 Tropfen Ylang Ylang extra oder 4 Tropfen Bergamotteminze + 2 Tropfen Rosengeranie + 1 Tropfen Vetiver – in 50 ml süßes Mandelöl oder Jojobaöl geben Mischung 4: 4 Tropfen Grapefruit + 2 Tropfen Mandarine + 2 Tropfen Ylang Ylang extra oder 4 Tropfen Bergamotteminze + 2 Tropfen Rosengeranie + 1 Tropfen Vetiver – in 50 ml süßes Mandelöl oder Jojobaöl geben Fußbad: 3 Tropfen Davana in 1 EL Mandelöl, mit lauwarmem Wasser vermengen, langsam wärmeres Wasser nachschütten bis 37 Grad Celsius erreicht werden Fußbad: 3 Tropfen Davana in 1 EL Mandelöl, mit lauwarmem Wasser vermengen, langsam wärmeres Wasser nachschütten bis 37 Grad Celsius erreicht werden Heiße Kompresse mit 4 Tropfen Schafgarbe oder 4 Tropfen Rosmarin oder 4 Tropfen Römische Kamille oder 4 Tropfen Majoran Heiße Kompresse mit 4 Tropfen Schafgarbe oder 4 Tropfen Rosmarin oder 4 Tropfen Römische Kamille oder 4 Tropfen Majoran

78 NEURALGIE - NEURITIS Das Gesichts- bzw. Körperöl mehrmals täglich vorsichtig (!) auf die betroffenen Stellen auftragen, bis die Beschwerden abgeklungen sind Mischung fürs Gesicht: 5 Tropfen Cajeput + 3 Tropfen Lavendel fein + 1 Tropfen Rose + 1 Tropfen Melisse 100% - in 30 ml Johanniskraut- und 20 ml Jojobaöl geben. Mischung fürs Gesicht: 5 Tropfen Cajeput + 3 Tropfen Lavendel fein + 1 Tropfen Rose + 1 Tropfen Melisse 100% - in 30 ml Johanniskraut- und 20 ml Jojobaöl geben. Mischung für den Körper: 7 Tropfen Cajeput + 7 Tropfen Lavendel fein + 5 Tropfen Myrte Türkei – in 70 ml Johanniskraut-, 30 ml Sesam- und 5 Tropfen Sanddornöl geben. Mischung für den Körper: 7 Tropfen Cajeput + 7 Tropfen Lavendel fein + 5 Tropfen Myrte Türkei – in 70 ml Johanniskraut-, 30 ml Sesam- und 5 Tropfen Sanddornöl geben.

79 ANTI-STRESS / ANTI-BURN-OUT Mischung: 5 Tropfen Limette + 3 Tropfen Grapefruit + 4 Tropfen Bergamotte + 1 Tropfen Rosen Absolue (wahlweise Jasmin oder 2 Tropfen Ylang Ylang komplett) + 2 Tropfen Sandelholz + 5 Tropfen Benzoe Mischung: 5 Tropfen Limette + 3 Tropfen Grapefruit + 4 Tropfen Bergamotte + 1 Tropfen Rosen Absolue (wahlweise Jasmin oder 2 Tropfen Ylang Ylang komplett) + 2 Tropfen Sandelholz + 5 Tropfen Benzoe In der Duftlampe: Die Mischung ins Wasser geben. In der Duftlampe: Die Mischung ins Wasser geben. Für ein Körperöl: Die Mischung in 100 ml Basisöl, zum Beispiel Jojobaöl, geben. Für ein Körperöl: Die Mischung in 100 ml Basisöl, zum Beispiel Jojobaöl, geben. Als Badezusatz: Die Mischung in ½ Becher Sahne verrühren und in ein Vollbad geben. Als Badezusatz: Die Mischung in ½ Becher Sahne verrühren und in ein Vollbad geben.

80 SUCHTERKRANKUNGEN Erdende Mischungen Körperöl 1: 6 Tropfen Grapefruit + 2 Tropfen Neroli + 2 Tropfen Myrte + 1 Tropfen Vetiver – in 50 ml Basisöl Körperöl 1: 6 Tropfen Grapefruit + 2 Tropfen Neroli + 2 Tropfen Myrte + 1 Tropfen Vetiver – in 50 ml Basisöl Körperöl 2: 4 Tropfen Grapefruit + 2 Tropfen Ylang Ylang oder ein Blütenöl nach Wahl + 1 Tropfen Narde + 4 Tropfen Sandelholz – in 50 ml Vanillemazerat Körperöl 2: 4 Tropfen Grapefruit + 2 Tropfen Ylang Ylang oder ein Blütenöl nach Wahl + 1 Tropfen Narde + 4 Tropfen Sandelholz – in 50 ml Vanillemazerat Massage: Den Bauch (im Uhrzeigersinn im Bereich um Nabel und Magen) und die Fußsohlen mit einem der Körperöle morgens und abends sanft einreiben. Massage: Den Bauch (im Uhrzeigersinn im Bereich um Nabel und Magen) und die Fußsohlen mit einem der Körperöle morgens und abends sanft einreiben. In der Duftlampe oder als Badezusatz: Die ätherischen Öle der Mischung können auch für die Duftlampe verwendet werden oder aber für ein Vollbad, in ½ Becher Sahne verrührt. In der Duftlampe oder als Badezusatz: Die ätherischen Öle der Mischung können auch für die Duftlampe verwendet werden oder aber für ein Vollbad, in ½ Becher Sahne verrührt.

81 BLASENENTZÜNDUNG Grundmischung bei Blasenentzündung durch Unterkühlung: 1 Tropfen Kamille blau + 3 Tropfen Melisse 30% oder 1 Tropfen Melisse 100% + 3 Tropfen Lavendel fein. Grundmischung bei Blasenentzündung durch Unterkühlung: 1 Tropfen Kamille blau + 3 Tropfen Melisse 30% oder 1 Tropfen Melisse 100% + 3 Tropfen Lavendel fein. Grundmischung bei bakterieller Blasenentzündung: 4 Tropfen Bergamotte + 2 Tropfen Thymian Thymol oder Thymian Thujanol + 3 Tropfen Lavendel fein + 3 Tropfen Niaouli + 2 Tropfen Muskatellersalbei + 1 Tropfen Wacholder. Grundmischung bei bakterieller Blasenentzündung: 4 Tropfen Bergamotte + 2 Tropfen Thymian Thymol oder Thymian Thujanol + 3 Tropfen Lavendel fein + 3 Tropfen Niaouli + 2 Tropfen Muskatellersalbei + 1 Tropfen Wacholder. Für ein Sitzdampfbad: Die jeweilige Grundmischung in 1 – 2 l heißes Wasser geben. Für ein Sitzdampfbad: Die jeweilige Grundmischung in 1 – 2 l heißes Wasser geben. Für eine Blasenauflage: Als einfache und schnelle Anwendung die gewählte Grundmischung mit 1 EL Olivenöl vermischen und auf ein kleines Tuch (z. B. ein weiches Papiertuch) geben. Das Tuch in eine Folie einwickeln und mit einer Wärmeflasche erwärmen. Das erwärmte Tuch (ohne Folie) auf die Blasengegend legen, mit einem weiteren Tuch (Handtuch) bedecken und die Wärmeflasche darüber legen. Für eine Blasenauflage: Als einfache und schnelle Anwendung die gewählte Grundmischung mit 1 EL Olivenöl vermischen und auf ein kleines Tuch (z. B. ein weiches Papiertuch) geben. Das Tuch in eine Folie einwickeln und mit einer Wärmeflasche erwärmen. Das erwärmte Tuch (ohne Folie) auf die Blasengegend legen, mit einem weiteren Tuch (Handtuch) bedecken und die Wärmeflasche darüber legen. Sitzdampfbad oder Auflage: 2 x täglich am besten morgens und abends, anwenden, bis die Beschwerden vorbei sind. Sitzdampfbad oder Auflage: 2 x täglich am besten morgens und abends, anwenden, bis die Beschwerden vorbei sind.

82 GASTRITIS Krampflösende, beruhigende Mischung: 5 Tropfen Anis + Krampflösende, beruhigende Mischung: 5 Tropfen Anis + 5 Tropfen Lavendel + 2 Tropfen Kamille römisch + 2 Tropfen Nana-Minze + 2 Tropfen Melisse + 1 Tropfen Eisenkraut in 50 ml Johanniskrautölauszug. In der Magengegend auftragen. Bei akuten Beschwerden von dieser fertigen Mischung (mit Johanniskrautölauszug) für einige Tage 3 x täglich 10 Tropfen auf etwas Brot einnehmen. Magen stärkende, entzündungshemmende Mischung: Magen stärkende, entzündungshemmende Mischung: 2 Tropfen Angelika + 2 Tropfen Koriander + 1 Tropfen Nelke + 2 Tropfen Majoran + 2 Tropfen Bergamotte + 2 Tropfen Muskatellersalbei + 2 Tropfen Melisse + 2 Tropfen Schafgarbe in 50 ml Johanniskrautölauszug. In der Magengegend auftragen. Bei akuten Beschwerden von dieser fertigen Mischung (mit Johanniskrautölauszug) für einige Tage 3 x täglich 10 Tropfen auf etwas Brot einnehmen.

83 LEBERSCHWÄCHE Dunstwickel zur Stärkung der Leberfunktion: Dunstwickel zur Stärkung der Leberfunktion: 1 Waschschüssel mit heißem Wasser + 1/2 Tasse Milch + 1 Tropfen Karottensamen + 1 Tropfen Immortelle – Handtuch eintauchen, trockenes Handtuch darüber wickeln, Wärmeflasche im Kopfkissenüberzug darauf legen Feucht-warmer Wickel mit Fenchel Feucht-warmer Wickel mit Fenchel Heiße Kompresse mit 4 Tropfen Rosmarin oder Heiße Kompresse mit 4 Tropfen Rosmarin oder 4 Tropfen Immortelle 4 Tropfen Immortelle

84 DEKUBITUS-PROPHYLAXE Körperöl: 100 ml Ringelblumensalbe + 10 Tropfen Rosa damascena 10% + 10 Tropfen Styrax tonkinensis (Styrax) + 3 Tropfen Cistus ladanifer (Cistrose) + 15 Tropfen Lavandula spica (Speiklavendel) Körperöl: 100 ml Ringelblumensalbe + 10 Tropfen Rosa damascena 10% + 10 Tropfen Styrax tonkinensis (Styrax) + 3 Tropfen Cistus ladanifer (Cistrose) + 15 Tropfen Lavandula spica (Speiklavendel) Körperöl: 100 ml Olivenöl + 10 Tropfen Lavendel + 5 Tropfen Manuka + 5 Tropfen Teebaum + 2 Tropfen Kamille blau + 3 Tropfen Geranie Körperöl: 100 ml Olivenöl + 10 Tropfen Lavendel + 5 Tropfen Manuka + 5 Tropfen Teebaum + 2 Tropfen Kamille blau + 3 Tropfen Geranie Körperöl: 100 ml Weizenkeimöl + 10 Tropfen Rosmarin CT Cineol + 10 Tropfen Wacholder + 10 Tropfen Zitrone Körperöl: 100 ml Weizenkeimöl + 10 Tropfen Rosmarin CT Cineol + 10 Tropfen Wacholder + 10 Tropfen Zitrone Körperöl: 50 ml Mandelöl + 50 ml Johanniskrautöl + 5 Tropfen Lavendel fein + 2 Tropfen Palmarosa + 3 Tropfen Niaouli Körperöl: 50 ml Mandelöl + 50 ml Johanniskrautöl + 5 Tropfen Lavendel fein + 2 Tropfen Palmarosa + 3 Tropfen Niaouli Körperöl: 30 ml Olivenöl + 3 Tropfen Rosmarin CT Cineol + 2 Tropfen Lavandin + 2 Tropfen Kamille blau (deutsche Kamille) + 2 Tropfen Wacholder; 2 bis 3 x täglich die prädestinierten Stellen damit einmassieren Körperöl: 30 ml Olivenöl + 3 Tropfen Rosmarin CT Cineol + 2 Tropfen Lavandin + 2 Tropfen Kamille blau (deutsche Kamille) + 2 Tropfen Wacholder; 2 bis 3 x täglich die prädestinierten Stellen damit einmassieren

85 DEKUBITUS-THERAPIE (Dekubitusöl 6%; 2 bis 3 x täglich) Ölmischung: 100 ml entkeimtes Olivenöl + 60 Tropfen Lavendel + 40 Tropfen Teebaum + 20 Tropfen Palmarosa DEKUBITUS-UMGEBUNG (bei jedem Verbandwechsel; 2 bis 3 x täglich) Schutzpaste: 100 g Zinkpaste mollis oder Lebertran-Zinkpaste + 20 Tropfen Lavendel + 20 Tropfen Teebaum + 10 Tropfen Palmarosa + 10 Tropfen Kamille blau

86 WEGEBEGLEITUNGSÖL Ersatz für Rosa damascena: Lavendel, Rosenholz, Palmarosa, Clementine, Zitrone, Bergamotte, Rosengeranie, Orange; jeweils 2 bis 3 Öle verwenden Ölmischung: 30 ml Mandelöl + 3 Tropfen Geranie + 2 Tropfen Sandelholz + 4 Tropfen Rose 10% Ölmischung: 30 ml Mandelöl + 3 Tropfen Geranie + 2 Tropfen Sandelholz + 4 Tropfen Rose 10% Ölmischung: 100 ml Olivenöl + 8 Tropfen Lavendel + 4 Tropfen Rose 10% + 4 Tropfen Grapefruit komplett + 4 Tropfen Zeder Ölmischung: 100 ml Olivenöl + 8 Tropfen Lavendel + 4 Tropfen Rose 10% + 4 Tropfen Grapefruit komplett + 4 Tropfen Zeder Raumbeduftung: 4 bis 10 Tropfen Raumbeduftung: 4 bis 10 Tropfen Ablehnung: Rosmarin + Sandelholz + Orange + Rose Ablehnung: Rosmarin + Sandelholz + Orange + Rose Zorn: Melisse + Sandelholz + Lavendel + Bergamotte Zorn: Melisse + Sandelholz + Lavendel + Bergamotte Verhandlung: Zeder + Lavendel + Sandelholz + Grapefruit + Ylang Ylang Verhandlung: Zeder + Lavendel + Sandelholz + Grapefruit + Ylang Ylang Depression: Lavendel + Immortelle + Jasmin + Tonka Depression: Lavendel + Immortelle + Jasmin + Tonka Zustimmung: Zimt + Rose + Benzoe + Zeder Zustimmung: Zimt + Rose + Benzoe + Zeder Ölmischung Gefühlsreise: 15 ml Jojobaöl + 15 ml Mandelöl + Ölmischung Gefühlsreise: 15 ml Jojobaöl + 15 ml Mandelöl + 6 Tropfen Immortelle + 4 Tropfen Iris 1% + 3 Tropfen Rose + 4 Tropfen Tonka + 2 Tropfen Jasmin + 4 Tropfen Oud + 1 Tropfen Neroli


Herunterladen ppt "AROMA-HEILKUNDE BEHANDLUNG KÖRPERLICHER UND GEISTIG-SEELISCHER BESCHWERDEN UND KRANKHEITEN MIT DER KRAFT VON ÄTHERISCHEN ÖLEN Dr. med. Wolfgang Steflitsch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen