Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EXTREMES WETTER – Kälte Stand: 12/2010. EXTREMES WETTER – Kälte An unterschiedliche Außentem- peraturen passt er sich an durch Kältezittern, Gänsehaut.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EXTREMES WETTER – Kälte Stand: 12/2010. EXTREMES WETTER – Kälte An unterschiedliche Außentem- peraturen passt er sich an durch Kältezittern, Gänsehaut."—  Präsentation transkript:

1 EXTREMES WETTER – Kälte Stand: 12/2010

2 EXTREMES WETTER – Kälte An unterschiedliche Außentem- peraturen passt er sich an durch Kältezittern, Gänsehaut Schwitzen erhöhte/verminderte Durchblutung Kleidung Verhalten – Ruhe/Aktivität Der Mensch fühlt sich gesund und wohl bei einer Körpertemperatur von 37 °C. Temperaturempfindlicher Organismus Stand: 12/2010Seite 2

3 Auswirkungen von extremen Temperaturen können sein: Verminderung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit Erhöhung der Unfallgefahr Hitze-, Kälteerkrankungen EXTREMES WETTER – Kälte Die Anpassung an verschiedene Temperaturen belastet den Körper. Temperaturempfindlicher Organismus Stand: 12/2010Seite 3

4 Arbeitsmedizinische Vorsorge Die Möglichkeit einer arbeitsmedizinischen Untersuchung/Beratung besteht (Wunschuntersuchung nach § 11 ArbSchG) Zumindest bei Risikofaktoren sollte eine Beratung durch den Betriebsarzt erfolgen. EXTREMES WETTER – Kälte Stand: 12/2010Seite 4

5 Kälteerkrankungen Kälte führt zu einer Minderdurchblutung der Haut. Gefährdet für Erfrierungen sind: Nase, Ohren, Finger und Zehen. Frühsymptome brennende Schmerzen, Gefühllosigkeit, Kribbeln, Blässe Sofortmaßnahmen in warme Umgebung gehen, Körperteil wärmen, warme Getränke trinken – kein Alkohol! EXTREMES WETTER – Kälte Stand: 12/2010Seite 5

6 Erfrierungen: 1.Grades: starkes Kältegefühl in den Gliedmaßen, vor allem in Händen und Füßen, Schmerzen, blau-rote Verfärbung 2. Grades: weiß-gelbliche Verfärbung, meist steife Gliedmaßen, Schmerzempfinden noch vorhanden 3. Grades: weiß-graue Verfärbung, kalt, hart, Gefühl- und Schmerzlosigkeit Die Übergänge sind fließend! Auf Frühsymptome achten! EXTREMES WETTER – Kälte Stand: 12/2010 Kälteerkrankungen Seite 6

7 Maßnahmen bei Erfrierungen: Eng anliegende Kleidungsstücke und Schuhe lockern Erwärmen der betroffenen Stellen (mit warmem - nicht heißem! – Wasser oder mit trockenen, warmen Händen) Heiße Getränke trinken Beim Wiedererwärmen können starke Schmerzen auftreten, evtl. leichtes Schmerzmittel Die Hautstellen steril abdecken und Arzt aufsuchen EXTREMES WETTER – Kälte Stand: 12/2010 Kälteerkrankungen Seite 7

8 Vorbeugende Maßnahmen bei Kälte Kleidung nach dem Zwiebelschalenprinzip, Mütze, Handschuhe und Stirnband nicht vergessen Nässe auf der Haut vermeiden Metall von der Haut entfernen (Piercings, Ohrringe als Kältebrücken) fetthaltige Hautcreme schützt vor Feuchtigkeits- und Wärmeverlust EXTREMES WETTER – Kälte Stand: 12/2010Seite 8

9 längere Pausen mit der Möglichkeit des Aufwärmens sind günstiger als Kurzpausen warme Getränke mitnehmen keinen Alkohol – er weitet die Gefäße und verstärkt damit die Auskühlung Frühsymptome von Erfrierungen beachten EXTREMES WETTER – Kälte Stand: 12/2010 Vorbeugende Maßnahmen bei Kälte Seite 9


Herunterladen ppt "EXTREMES WETTER – Kälte Stand: 12/2010. EXTREMES WETTER – Kälte An unterschiedliche Außentem- peraturen passt er sich an durch Kältezittern, Gänsehaut."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen