Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg 11. März 2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg 11. März 2009."—  Präsentation transkript:

1 Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg 11. März 2009

2 Themenübersicht 1.Nachhaltige OberflächenabdichtungNachhaltige Oberflächenabdichtung 2.DeponiekubaturDeponiekubatur 3.Wartungsintensität / FolgenutzungWartungsintensität / Folgenutzung 4.MassenbilanzierungMassenbilanzierung 5.BauausführungBauausführung 6.BauzeitenBauzeiten 7.Begrünungskonzept / zukünftige NutzungBegrünungskonzept / zukünftige Nutzung 8.FazitFazit Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg

3 Oberstes Ziel ist die nachhaltige und zukunftsorientierte Sicherung der Deponie Bookholzberg Realisiert durch: Regelgerechter Aufbau des OberflächenabdichtungssystemsOberflächenabdichtungssystems Kurze, geradlinige Abflusswege für die Ableitung von Niederschlagswasser Durchgängig gleiches Mindestgefälle von >4% auf allen Flächen und somit keine Gefahr des Einstaus von Wasser auf der KDB Entwässerung durchgängig vom Zentrum zum Rand des Deponiekörpers Keine technischen Bauwerke, wie z.B. Schächte, Rohrleitungen und Pumpen, zur Ableitung des Niederschlagswassers Zurück zur Themenübersicht Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg 1. Nachhaltige Oberflächenabdichtung

4 Aufbau des Oberflächenabdichtungssystems Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg Anordnung des GAA Oldenburg vom Änderungsantrag vom

5 Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg 2. Deponiekubatur Deponiehügel mit jeweils nur einem Hochpunkt je Deponieabschnitt Geringe Mindestneigung der Flächen von ca. 4% Geringe Endhöhe der Hügelkuppe gegenüber dem vorhandenen Gelände (Pappelweg im Süd-Westen ca. 28,00 müNN; Hügelkuppe ca. 29,00 müNN)Endhöhe Geradliniger Neigungsverlauf; keine Verwölbungen innerhalb der Flächen Optimierung des Verhältnisses zwischen Massen- umlagerung und Massenauftrag unter dem Aspekt der technischen, wirtschaftlichen und umweltrelevanten Sinnhaftigkeit Zurück zur Themenübersicht

6 Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg Beispielhafte Darstellung des Höhenverlaufs der fertig gestellten Deponieoberfläche

7 Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg 3. Wartungsintensität / Folgenutzung Es müssen keine Dränagerohre regelmäßig Kamera befahren oder gespült werden Die Wartung und somit die Folgekosten beschränken sich auf das sporadische Räumen der Versickerungsmulde und die regelmäßige Pflege der Grünanlage Durch die einfache Oberflächengestaltung und den Verzicht auf technische Bauwerke wäre nach der Bepflanzung eine Zugänglichkeit für die Öffentlichkeit oder eine Beweidung der Deponiefläche denkbar Zurück zur Themenübersicht

8 4. Massenbilanzierung (Gesamtbetrachtung) Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg

9 4a. Massenbilanzierung (Massenanlieferung) Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg Vergleich der Massenanlieferung EinsatzbereichAnordnung vom Änderungsantrag Febr Profilierung Auftragca m³ca m³ Ausgleichs- / Gasdränageschichtca m³ca m³ Entwässerungsschichtca m³0 (ersetzt durch Dränagematte) Rekultivierungsschichtca m³ca m³ Rekuschicht Waldaufforstungca m³0 (Wald wird ersetzt durch Wallhecken) Wallhecken0ca m³ _____________________________________________________________________ Summe der Massenanlieferungca m³ca m³

10 Durch den Einsatz einer Dränagematte und den Ersatz des vorgesehenen Waldes durch Wallhecken und zusätzlicher landschaftspflegerischer Gestaltungselemente verringern sich die notwendigen anzuliefernden Massen um ca m³ Durch den geringeren Massenbedarf verringert sich der Massenantransport und das Aufkommen von Anlieferverkehr dementsprechend Zurück zur Themenübersicht 4b. Massenbilanzierung (Zusammenfassung) Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg

11 5. Bauausführung / Bauablauf Einteilung der Baumaßnahme in sechs BauabschnitteBauabschnitte Einfache Deponiekubatur; damit keine unberechenbaren Risiken bezüglich der Qualität und der Einhaltung der Bauzeit Baumaßnahme lässt sich für alle Beteiligten leichter kontrollieren (Bauherr, Bauüberwachung, Behörde) Keine Störung der Funktionsfähigkeit des Oberflächen- abdichtungssystems auf Grund einfacher und durchgängiger Konzeption Einfache Bauweise mit einfachen Baumitteln durchführbar; dadurch ist der Wettbewerb auch unter Einbeziehung kleinerer regional tätiger Baufirmen realistisch und gewünscht Zurück zur Themenübersicht

12 Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg Darstellung möglicher Bauabschnitte

13 Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg 6. Bauzeiten Die Oberflächenabdichtung wird bis Ende 2014 fertig gestellt Durch die einfache Deponiekubatur und den Einsatz einer Dränagematte ist eine Verkürzung der Bauzeit um ein Jahr denkbar; realisierbare Fertigstellung bis Ende 2013 Zurück zur Themenübersicht

14 Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg 7. Begrünungskonzept / zukünftige Nutzung Das Begrünungskonzept sieht mehrere Gestaltungszonen mit einer dementsprechenden Vegetation vor: freie Wasserfläche, Wasserwechselzone, Böschungsbereich, Trockenzone, Wallhecken, Wege und RandgrabenBegrünungskonzept Der Deponiestandort Bookholzberg wird, den technischen Anforderungen entsprechend, bestmöglich in das vorhandene Landschaftsbild integriert sowie angemessen und dauerhaft begrünt Auf Grund der simplen Morphologie der fertig gestellten Deponieoberfläche ist ein flexibles zusätzliches Wegenetz denkbar Eine dem Standort entsprechende vielfältige und artenreiche Flora und Fauna kann langfristig etabliert werden Der vorgesehene Aussichtspunkt Blick in die Wesermarsch und der Grillplatz sind realisierbar Die fertig gestellte Oberfläche der Deponie kann den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Ganderkesee zukünftig die Möglichkeit der Naherholung bieten Zurück zur Themenübersicht

15 Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg Begrünungs- konzept

16 Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg 8. Fazit Durch die im Vorherigen dargestellten Planungs- und Baumaßnahmen zur Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg werden dem Standort angepasste Lösungsmaßnahmen beschrieben Durch die nunmehr veränderte und ergänzte Planungskonzeption wird dem Beschluss des Ausschusses für Straße, Verkehr, Umweltschutz und Landwirtschaft vom in der Weise Rechnung getragen, dass die Forderungen zu einer standortgerechten Lösung zusammengefasst wurden Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

17 Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg ENDE


Herunterladen ppt "Sicherung und Rekultivierung der Deponie Bookholzberg 11. März 2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen