Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Bereitstellung von Waldhackgut für Biomasseheiz- (-kraft-)werke in Bayern Ökobilanzierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Bereitstellung von Waldhackgut für Biomasseheiz- (-kraft-)werke in Bayern Ökobilanzierung."—  Präsentation transkript:

1 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Bereitstellung von Waldhackgut für Biomasseheiz- (-kraft-)werke in Bayern Ökobilanzierung der Prozesskette FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer Leiter Forschung und Entwicklung. Fachbereichsleiter Holztechnologie & Ökolgie Fachhochschule Salzburg GmbH Markt 136a; A-5431 Kuchl

2 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Wie umweltfreundlich ist die Energie aus Waldhackgut? im Vergleich zu fossilen Energieträgern ? ( Öl, Gas, Kohle, … ) im Vergleich zu anderen regenerativen Energieträgern ? ( Wind, Wasser, Sonne, … ) im Vergleich zu Energie aus anderen Holzsortimenten ? (Restholzsortimente, Gebrauchtholz, … )

3 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Waldhackgut: Umweltwirkungen – Problemkreise Einsatz bzw. Verbrauch von Primärenergie Emissionen aus der Verbrennung ( z.B. Feinstaub, …) Reststoffe ( Asche, Filterasche, … ) Flächenverbrauch – Naturraumbeanspruchung ( Qualität der Bewirtschaftung, Nährstoffe, … ) Flächenkonkurrenz (z.B. Energie – Nahrungsmittel)

4 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Methoden der ökologischen Bewertung Zertifizierung (von Materialien und Produkten) Ökologische Fussabdruck Materialintensitäts-Analyse (MIPS, FIPS) LCA – Life Cycle Assessment (produktbezogene Ökobilanz)

5 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Was ist eine Produkt-Ökobilanz ? Eine produktbezogene Ökobilanz (LCA) ist eine ökologisch bewertete Stoff- und Energieflussanalyse über den gesamten Lebensweg eines Produktes, wobei der Begriff "Produkt" grundsätzlich auch auf Dienstleistungen ausgedehnt und erweitert werden kann. Ökonomische und soziale Aspekte des Produktsystems werden im engeren Rahmen einer Ökobilanz nicht berücksichtigt.

6 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Der Lebensweg eines Produktes (Life Cycle)

7 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Der Lebensweg eines Produktes (mit Recycling)

8 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Methodischer Rahmen nach internationalen Normen DIN EN ISO (08:1997; 2006): Umweltmanagement - Ökobilanz - Prinzipien und allgemeine Anforderungen DIN EN ISO (11:1998): Umweltmanagement - Ökobilanz – Festlegung des Ziels und des Untersuchungsrahmens sowie Sachbilanz DIN EN ISO (07:2000): Umweltmanagement - Ökobilanz - Wirkungsabschätzung DIN EN ISO (07:2000): Umweltmanagement - Ökobilanz – Auswertung DIN EN ISO (2006): Umweltmanagement – produktbezogene Ökobilanz

9 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Bestandteile einer Ökobilanz

10 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Sachbilanz (ein Beispiel) Erfassung aller Input- und Outputströme –Energie –Betriebsstoffe –Hilfsstoffe –Emissionen aller Art

11 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Wirkungsabschätzung am Input orientierte Wirkungskategorien –Primärenergieeinsatz –Ressourcenverbrauch –Naturraumbeanspruchung (land use) am Output orientierte Wirkungskategorien –Global Warming Potential (GWP 100 ) –Ozonabbaupotential –Versauerungspotential –Eutrophierungspotential –Ökotoxizität –Humantoxizität –...

12 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Energie aus Waldhackgut Forstwirtschaft Herstellen von Waldhackgut Transport - Hackgut Energieerzeugung Asche StromWärme

13 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Energie aus Waldhackgut Forstwirtschaft Herstellen von Waldhackgut Transport - Hackgut Energieerzeugung Asche StromWärme Forstwirtschaft + Energieplantagen div. Ernte- und Bereitstellungsverfahren Mobile und stationäre Hackung Diverse Transportketten und -mittel

14 © FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Vielen Dank für die Aufmerksamkeit FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer Leiter Forschung und Entwicklung. Fachbereichsleiter Holztechnologie & Ökolgie Fachhochschule Salzburg GmbH Markt 136a; A-5431 Kuchl


Herunterladen ppt "© FH-Prof. Dr. Bernhard Zimmer (FH – Salzburg; Campus Kuchl) Bereitstellung von Waldhackgut für Biomasseheiz- (-kraft-)werke in Bayern Ökobilanzierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen