Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sozioökonomische Analyse für den ELER im Freistaat Thüringen im Zeitraum 2014 bis 2020 Aktueller Stand der Bearbeitung Erfurt, den 20.11.2012 Dipl. Ing.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sozioökonomische Analyse für den ELER im Freistaat Thüringen im Zeitraum 2014 bis 2020 Aktueller Stand der Bearbeitung Erfurt, den 20.11.2012 Dipl. Ing."—  Präsentation transkript:

1 Sozioökonomische Analyse für den ELER im Freistaat Thüringen im Zeitraum 2014 bis 2020 Aktueller Stand der Bearbeitung Erfurt, den Dipl. Ing. agr.Dr. Simone SchillerKarlheinz Knickel IWiSO | SÖA für ELER |

2 2 Gliederung Arbeitsschritte und zeitliche Planung Methodisches Vorgehen und Bezug zur SWOT und Programmierung Vorstellung der Berichtsstruktur Erster ausgewählte Ergebnisse Offene Punkte und Fragen IWiSO | SÖA für ELER |

3 3 Arbeitsschritte und zeitliche Planung SÖA Arbeitsschritt 1: Auswahl der auszuwertenden Themenbereiche und relevante Indikatoren Soweit abgeschlossen Arbeitsschritt 2: Datenbeschaffung In großen Teilen abgeschlossen für die festgelegten Indikatoren Arbeitsschritt 3: Analyse, Darstellung und Interpretation Erster Berichtsentwurf liegt vor Texte müssen noch weitgehend verfasst werden Erster umfassender Textentwurf für Ende November geplant Überarbeitung entsprechend der Beiträge des TMLFUN und der EU KOM IWiSO | SÖA für ELER |

4 4 Methodisches Vorgehen und Bezug zur SWOT und Programmierung Bestimmung der Indikatoren auf Grundlage der Daten und Informationszusammenstellung des TMLFUN, unter Berücksichtigung des Vorschlags der Kontextindikatoren In Abstimmung mit dem TMLFUN Betrachtungszeitraum generell 5 Jahre (2006 – 2011) Jedoch angepasst an Datenverfügbarkeit und Sinnhaftigkeit Nutzung von vorhandenen Daten des TLL, TLS, TMLFUN SWOT basierend auf SÖA IWiSO | SÖA für ELER |

5 5 Arbeitsschritte und zeitliche Planung SWOT Arbeitsschritt 4: Aufstellen von Hypothesen zu Stärken und Schwächen Durch die Prioritäten-Bearbeiter, parallel zur Analyse-Arbeit für die SÖA Abstimmung innerhalb des Teams Arbeitsschritt 5: Expertenworkshops zur gemeinsamen Identifikation von Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken In der 50. KW mit Teilnehmern aus TMLFUN und WiSo-Partnern Arbeitsschritt 6: Erarbeitung von SWOT-Tabellen differenziert nach den 6 EU-Prioritäten zur ländlichen Entwicklung Entwurf als Vorbereitung für den Workshop, Anpassung Arbeitsschritt 7: Ableitung der Förderbedürfnisse Arbeitsschritt 4: Aufstellen von Hypothesen zu Stärken und Schwächen IWiSO | SÖA für ELER |

6 6 Berichtsstruktur 1. Allgemeine Beschreibung 2. Beschreibung der Sektoren 2.1. Landwirtschaft 2.2. Forstwirtschaft 2.3. Ernährungswirtschaft 3. Förderprioritäten 4. Datenquellen und Referenzen 5. Anhang: Liste der Kontextindikatoren IWiSO | SÖA für ELER |

7 7 Erste ausgewählte Ergebnisse IWiSO | SÖA für ELER |

8 8 Allgemeine Beschreibung Indikatoren Lage und räumliche Gliederung Ländlicher Raum (Abgrenzung) Bevölkerung, Beschäftigung, Altersstruktur und demographische Entwicklung Bevölkerungsdichte, - Entwicklung, Prognosen Altenquotient Arbeitslosigkeit Betreuungsquote der unter 3-jähringen, der 3 bis 6 -jährigen Gesamtwirtschaftliche Entwicklung Bruttowertschöpfung nach Sektoren Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Allgemeine Beschreibung IWiSO | SÖA für ELER |

9 9 Allgemeine Beschreibung Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Allgemeine Beschreibung IWiSO | SÖA für ELER |

10 10 Allgemeine Beschreibung Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Allgemeine Beschreibung IWiSO | SÖA für ELER |

11 11 Allgemeine Beschreibung Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Allgemeine Beschreibung IWiSO | SÖA für ELER |

12 12 Beschreibung der Sektoren Sektoren Landwirtschaft Forstwirtschaft Ernährungswirtschaft Indikatoren Anzahl der Betriebe insgesamt nach Landkreisen Anzahl Betriebe nach Größenklassen Bruttowertschöpfung gesamt, Entwicklung Einkommensentwicklung der Betriebe Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Beschreibung der Sektoren IWiSO | SÖA für ELER |

13 13 Beschreibung der Sektoren Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Beschreibung der Sektoren

14 14 Beschreibung der Sektoren Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Beschreibung der Sektoren IWiSO | SÖA für ELER |

15 15 Beschreibung der Sektoren Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Beschreibung der Sektoren IWiSO | SÖA für ELER |

16 16 Förderprioritäten 1.Förderung von Wissenstransfer und Innovation 2.Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Rentabilität 3.Nahrungsmittelkette / Risikomanagement in der Landwirtschaft 4.Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung der Ökosysteme 5.Ressourceneffizienz/ Übergang zu einer kohlenstoffarmen und klimaresistenten Wirtschaft 6.Soziale Eingliederung, Armutsbekämpfung und der wirtschaftlichen Entwicklung in LR Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Förderprioritäten IWiSO | SÖA für ELER |

17 17IMAG | SÖA für ELER | Priorität 1 Förderung von Wissenstransfer und Innovation Schulabgängern nach Art des Schulabschlusses Berufs-/Fach-/Fachhochschulen/Universitäten Absolventenzahlen Weiterbildungsveranstaltungen und Teilnehmerzahlen im landwirtschaftlichen Bereich Landwirtschaftliche Berufsbildung der Betriebsleiter in den landwirtschaftlichen Betrieben Ausgaben für Forschung und Entwicklung im öffentlichen Sektor Nutzung 'neuer' Technologien (Abluftreinigung, automatische Melksysteme, Biogasanlagen, Solaranlagen, Holzhackschnitzel, Wärmerückgewinnung, etc.) (Agrar-)Beratungsdienste Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 1

18 18 Förderung von Wissenstransfer und Innovation Beispiele Bestand neu abgeschlossener Ausbildungsverträge im land- und forstwirtschaftlichen Bereich Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 1 IWiSO | SÖA für ELER |

19 19 Priorität 2 Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Rentabilität Anteil der Haupterwerbsbetriebe an den landwirtschaftlichen Betriebe der Rechtsform Einzelunternehmen Betriebswirtschaftliche Ausrichtung landwirtschaftlicher Betriebe Entwicklung der Nutzung der landwirtschaftlichen Fläche in Thüringen Bodenfläche und Anteile von Landwirtschafts- und Waldfläche etc Altersstruktur der Landwirte (Ratio: farmers = 55 years old) Anbaufläche und Ertrag ausgewählter Fruchtarten auf Ackerland Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 2 IWiSO | SÖA für ELER |

20 20 Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Rentabilität Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 2 IWiSO | SÖA für ELER |

21 21 Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Rentabilität Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 2 IWiSO | SÖA für ELER |

22 22 Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Rentabilität Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 2 I WiSO | SÖA für ELER |

23 23 Priorität 3 Nahrungsmittelkette / Risikomanagement in der Landwirtschaft Anzahl der nationalen/regionalen Qualitätsprogramme (einschließlich ökologischer Landbau und Tierschutz) Anzahl der g.U., g.g.A., g.t.S Anzahl Bauernläden (differenziert nach Hofläden, Abo- Kistensystemen/online-shops) Anzahl der landw. Betriebe, die selbst in der Verarbeitung tätig sind Anzahl und räumliche Verteilung der verarbeitenden Unternehmen in wichtigen Wertschöpfungsketten (Mühlen, Schlachthöfe, Molkereien, Verarbeiter von Obst und Gemüse) Anzahl der Geschäfte der wichtigsten Einzelhandelsunternehmen im LEH Anteil der Genossenschaften und Produzentengruppen am Markt Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 3 I WiSO | SÖA für ELER |

24 24 Priorität 3 Nahrungsmittelkette / Risikomanagement in der Landwirtschaft Hochwassergefährdung private Absicherung der Landwirte/Gartenbaubetriebe gegen Ernteausälle Anzahl und Ausmaß von Fällen von Witterungsextremen, Pflanzenkrankheiten, Tierseuchen und Schädlingsbefall, die die landwirtschaftliche Produktion in Thüringen oder bestimmten Regionen erheblich negativ beeinflusst haben (z.B. in den letzten fünf Jahren) Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 3 I WiSO | SÖA für ELER |

25 25IMAG | SÖA für ELER | Priorität 4 Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung d. Ökosysteme Flächenentwicklung (Siedlungs- und Verkehrsfläche, Brachfläche, Gewerbeflächen etc.) Entwicklung von Ackerland, Dauergrünland, Dauerkulturen (darunter Rebflächen sowie Obstanlagen) und Waldflächen (inklusive Kurzumtriebsplantagen). Flächenanteile von Schutzflächen Rote Liste Flächenanteil der Baumartengruppen im Gesamtwald Wasser – ökologischer Zustand, Grundwasservorkommen, Nitratgehalt im Grundwasser Entwicklung der Flächen unter Vertragsnaturschutz, insges. Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 4

26 26 Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung der Ökosysteme Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 4 I WiSO | SÖA für ELER |

27 27 Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung der Ökosysteme Beispiele Flächenanteil der Baumartengruppen im Gesamtwald (Stand 2002) Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 4 I WiSO | SÖA für ELER |

28 28 Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung der Ökosysteme Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 4 I WiSO | SÖA für ELER |

29 29 Priorität 5 Ressourceneffizienz/ Übergang zu einer kohlenstoffarmen und klimaresistenten Wirtschaft Klimarelevante Emissionen: Treibhausgasemission (CO2-Äquivalente in t je Bruttowertschöpfung, je Einwohner, in t) Reduktion Treibhausgasemission im Vergleich zu 1990 (CO2- Äquivalente in t) CO2-Emissionen je eingesetzte Energieeinheit Endenergie für die Gesamtwirtschaft, Gewerbe und Haushalte sowie den Verkehr Anteil der Erneuerbaren Energien am Primärenergieverbrauch Anteil der Erneuerbaren Energien am Endenergieverbrauch Schwefeldioxidkonzentration Stickstoffkonzentration Feinstaubkonzentration Ozon Moosmonitoring (Arsen, Cadmium, Nickel, Blei) Anteil Erneuerbarer Energieträger am Bruttostromverbrauch Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 5 I WiSO | SÖA für ELER |

30 30 Ressourceneffizienz/ Übergang zu einer kohlenstoffarmen und klimaresistenten Wirtschaft – Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 5 I WiSO | SÖA für ELER |

31 31 Ressourceneffizienz/ Übergang zu einer kohlenstoffarmen und klimaresistenten Wirtschaft – Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 5 I WiSO | SÖA für ELER |

32 32IMAG | SÖA für ELER | Priorität 6 Soziale Eingliederung, Armutsbekämpfung und der wirtschaftlichen Entwicklung Anzahl lokaler Aktionsgruppen Bevölkerung, die im Gebiet von lokalen Aktionsgruppen lebt Im Rahmen von LEADER geschaffene Arbeitsplätze % der ländlichen Bevölkerung in Vereinen SV-Beschäftigte nach Wirtschaftsbereiche Geringfügig entlohnte Beschäftigte (geB) Entwicklung der Teilzeitquote Armutsgefährdungsquote Selbständig-tätige Personen KMU'S Saldo der Gewerbean- und -abmeldungen Erfolgreich bestandene Abschlussprüfungen in Ausbildungsberufen Gästeankünfte und -übernachtungen Anzahl Gästebetten Wanderwege, Reitwege, Skiwanderwege, Wasserwanderwege Medizinische Versorgung: Ärzte je E Verfügbarkeit Breitband-Internetverbindung ab 1, 16, 50 Mbit/s Berufliche Weiter- und Fortbildung außerhalb der Land- und Forstwirtschaft Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 6

33 33 Soziale Eingliederung, Armutsbekämpfung und der wirtschaftlichen Entwicklung – Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 6 I WiSO | SÖA für ELER |

34 34 Soziale Eingliederung, Armutsbekämpfung und der wirtschaftlichen Entwicklung – Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 6 I WiSO | SÖA für ELER |

35 35 Soziale Eingliederung, Armutsbekämpfung und der wirtschaftlichen Entwicklung – Beispiele Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 6 I WiSO | SÖA für ELER |

36 36 Offene Fragen und Diskussionspunkte Indikatorenwahl und Datenverfügbarkeit Nahrungsmittelwirtschaft (ohne Futtermittelwirtschaft) Wissenstransfer und Innovation Risikomanagement I WiSO | SÖA für ELER |

37 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Simone Schiller IfLS – Institut für Ländliche Strukturforschung Kurfürstenstr Frankfurt am Main Telefon I WiSO | SÖA für ELER |

38 38IMAG | SÖA für ELER | Förderung von Wissenstransfer und Innovation Priorität 1. Förderung von Wissenstransfer und Innovation in der Land- und Forstwirtschaft und den ländlichen Gebieten a)Förderung der Innovation und Wissensbasis in ländlichen Gebieten b)Stärkung der Verbindungen zwischen Land- und Forstwirtschaft und Forschung und Innovation c)Förderung des lebenslangen Lernens und der beruflichen Bildung in der Land- und Forstwirtschaft Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 1

39 39 Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Rentabilität 2. Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit aller Arten von Landwirtschaft und der Rentabilität der landwirtschaftlichen Betriebe a)Erleichterung der Umstrukturierung landwirtschaftlicher Betriebe mit erheblichen strukturellen Problemen, insbesondere von Betrieben mit geringer Marktbeteiligung, marktorientierten Betrieben in bestimmten Sektoren und Betrieben, in denen eine landwirtschaftliche Diversifizierung erforderlich ist b)Erleichterung der allgemeinen Erneuerung im Agrarsektor Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 2 IWiSO | SÖA für ELER |

40 40 Nahrungsmittelkette / Risikomanagement in der Landwirtschaft 3. Förderung einer Organisation der Nahrungsmittelkette und Förderung des Risikomanagements in der Landwirtschaft a)bessere Einbeziehung der Primärerzeuger in die Nahrungsmittelkette durch Qualitätssicherungssysteme, die Verkaufsförderung auf lokalen Märkten und kurze Versorgungswege, Erzeugergruppierungen und Branchenorganisationen; b)Unterstützung des Risikomanagements in den landwirtschaftlichen Betrieben; Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 3 I WiSO | SÖA für ELER |

41 41IMAG | SÖA für ELER | Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung der Ökosysteme 4. Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung der von der Land- und Forstwirtschaft abhängigen Ökosysteme a)Wiederherstellung und Erhaltung der biologischen Vielfalt, auch in Natura-2000-Gebieten sowie landwirtschaftlichen Systemen von hohem Naturschutzwert, und des Zustands der europäischen Landschaften; b)Verbesserung der Wasserwirtschaft; c)Verbesserung der Bodenbewirtschaftung Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 4

42 42 Ressourceneffizienz/ Übergang zu einer kohlenstoffarmen und klimaresistenten Wirtschaft 5. Förderung der Ressourceneffizienz und Unterstützung des Agrar-, Ernährungs- und Forstsektors beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen und klimaresistenten Wirtschaft; a)Verbesserung der Effizienz der Wassernutzung in der Landwirtschaft b)Verbesserung der Effizienz der Energienutzung in der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelverarbeitung; c)Erleichterung der Lieferung und Verwendung von erneuerbaren Energiequellen, von Nebenerzeugnissen, Abfällen, Rückständen und anderen Non-Food-Ausgangserzeugnissen für die Biowirtschaft; d)Verringerung der aus der Landwirtschaft stammenden Distickstoffmonoxid- und Methanemissionen; e)Förderung der CO2-Bindung in der Land- und Forstwirtschaft; Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 5 I WiSO | SÖA für ELER |

43 43IMAG | SÖA für ELER | Soziale Eingliederung, Armutsbekämpfung und der wirtschaftlichen Entwicklung in Ländlichen Gebieten 6. Förderung der sozialen Eingliederung, der Armutsbekämpfung und der wirtschaftlichen Entwicklung in den ländlichen Gebieten a)Erleichterung der Diversifizierung, Gründung neuer Kleinbetriebe und Schaffung von Arbeitsplätzen; b)Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten c)Förderung des Zugangs zu, des Einsatzes und der Qualität der Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) in ländlichen Gebieten. Erste Ergebnisse >> Berichtsstruktur >> Priorität 6

44 44 Bearbeiter der 6 Prioritäten für SÖA, SWOT und Programmierung PrioritätVerantwortliche Bearbeiter 1: Förderung von Wissenstransfer und Innovation in der Land- und Forstwirtschaft und den ländlichen Gebieten Dr. Karlheinz Knickel 2: Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit aller Arten von Landwirtschaft und der Rentabilität der landwirtschaftlichen Betriebe Bettina Sprengler 3: Förderung einer Organisation der Nahrungsmittelkette und Förderung des Risikomanagements in der Landwirtschaft Simone Schiller, Cordula Rutz 4: Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung der von der Land- und Forstwirtschaft abhängigen Ökosysteme Nadja Kasperczyk, Karsten Spinner (Forst) 5: Förderung der Ressourceneffizienz und Unterstützung des Agrar-, Ernährungs- und Forstsektors beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen und klimaresistenten Wirtschaft Dr. Manuel Weis, Karsten Spinner (Forst) 6: Förderung der sozialen Eingliederung, der Armutsbekämpfung und der wirtschaftlichen Entwicklung in den ländlichen Gebieten Dr. Ulrich Gehrlein Methodisches Vorgehen>> >> Bearbeiter I WiSO | SÖA für ELER |

45 45 Stärken – Schwächen – Analyse I WiSO | SÖA für ELER |


Herunterladen ppt "Sozioökonomische Analyse für den ELER im Freistaat Thüringen im Zeitraum 2014 bis 2020 Aktueller Stand der Bearbeitung Erfurt, den 20.11.2012 Dipl. Ing."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen