Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 1 EG-Zahlstelle NRW Der Direktor der Landwirtschaftskammer NRW als Landesbeauftragter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 1 EG-Zahlstelle NRW Der Direktor der Landwirtschaftskammer NRW als Landesbeauftragter."—  Präsentation transkript:

1 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 1 EG-Zahlstelle NRW Der Direktor der Landwirtschaftskammer NRW als Landesbeauftragter

2 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 2 Landwirtschaft in Nordrhein-Westfalen Betriebe (SA 2011) insgesamt 45.685 Darunter < 5 ha 11.935 Darunter > 100 ha 2.956 Durchschnittliche Betriebsgröße, ha 33,8 Nebenerwerbsbetriebe in % (IT.NRW) 46,3 Arbeitskräfte insgesamt 62.062 davon voll beschäftigt 10.230 Landw. genutzte Fläche, ha1.536.972 Ackerland insgesamt, ha 1.102.889 Ackeranteil in % 71,4

3 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 3 Betriebsausrichtung in NRW Betriebe mit Ackerland33.438 ~ Zuckerrüben4.931 ~ Kartoffeln3.972 ~ Dauergrünland38.417 ~ Obstbau892 ~ Baumschulen219 Betriebe mit Rindvieh17.744 Betriebe mit Milchkühen 8. 691 Betriebe mit Schweinen 10.447 Betriebe mit Geflügel6.263 Quelle: Antragsverfahren Betriebsprämie 2011

4 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 4 Betriebsgrößenstruktur in NRW

5 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 5 Bodennutzung in NRW 2007 (in ha) Quelle: IT.NRW (Statistisches Landesamt für NRW)

6 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 6 Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen Hauptversammlung Präsident Hauptausschuss Kammerdirektor Direktor der Landwirtschaftskammer ist zugleich als Landesbeauftragter Landesoberbehörde (Landesorganisationsgesetz)

7 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 7 Wichtigste Aufgaben Ausbildung Betreuung von ca. 9.000 Ausbildungsverhältnisse in elf grünen Berufen Fachschulen für Agrarwirtschaft mit rund 730 Schülern Beratung Beratung der Betriebe in allen Fragen der Wirtschaftlichkeit, Verbesserung der Produktivität, Vermarktung und Umweltverträglichkeit Fördermaßnahmen im Auftrag des Landes NRW Bewilligung, Auszahlung und Prüfung der Verwendung von Fördermitteln der EU, des Bundes und des Landes Jährlich ca. 50.000 Antragsteller ca. 100.000 unterschiedliche Anträge in 44 verschiedenen Maßnahmen ca. 622 Mio. Auszahlungssumme (2010)

8 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 8 Die 12 wichtigsten Maßnahmen in NRW MaßnahmeGesamtsumme 2010 Betriebsprämie515.992.388 AFP-Auszahlung19.260.057 Ausgleichszulage für benacht.Gebiete10.240.426 Vertragsnaturschutz9.116.551 MSL – Ökolog. Landbau8.219.197 Operationeller Fond7.596.030 Dorferneuerung6.075.849 MSL - Weidehaltung Milchkühe6.060.734 MSL – Extensivierung (alt)5.079.900 MSL - Grünlandextensivierung3.969.039 Erosionsschutz3.618.503 MSL - vielf. Fruchtfolge3.113.921 Sonstige Maßnahmen24.052.588 Gesamt622.395.182

9 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 9 Antragsentwicklung 2005-2011

10 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 10 Nordrhein-Westfalen mit Dienststellen der Landwirtschaftskammer

11 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 11 Dienststellenbereiche 2010

12 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 12 Kreise und kreisfreie Städte Delegation der Bewilligungsfunktion Vertragsnaturschutz an >40 kommunale Behörden

13 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 13 Zahlstelle bei dem Direktor der Landwirtschaftskammer NRW als Landesbeauftragter Formelle Zulassung vom 13.10.1995 durch den Minister für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein- Westfalen für die jeweiligen Landesteile Erweiterung der Zulassung vom Dez.1999 für Maßnahmen der Agenda 2000 Übernahme Zahlstellenfunktion von LAfAO (Agrarstrukturmaßnahmen; VNS) zum Okt. 2000 Fusion der LK Rheinland und der LK Westfalen-Lippe ab Januar 2004, dabei Zusammenlegung zu einer Zahlstelle Übernahme Zahlstellenfunktion von LEJ NRW ab 16.10.2006 2007 Formelle Zulassung für Maßnahmen des ELER-Fonds

14 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 14 Zertifizierung wurde 2010 erfolgreich wiederholt.

15 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 15 Umfeld der Zahlstelle (MKULNV, BS, LB) MKULNV Ref II-3 Zuständige Behörde InVeKoS/Direkt- zahlungen/ ELER MKULNV Fachreferate FM Bescheinigende Stelle Direktor der LWK als Landesbeauftragter Leiter der Zahlstelle Interner Revisionsdienst dem ZSt-Leiter direkt unterstellt Referat 11 Förderung, EG-Zahlstelle

16 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 16 Umfeld der Zahlstelle (Kreisstellen, Bewilligungsstellen) Zahlstelle Direktor der Landwirtschaftskammer NRW als Landesbeauftragter Dr. Martin Berges Referat 11 Förderung, EG-Zahlstelle Kreisstellen Kreise, kreis- freie Städte LANUV Bezirksreg. LB W&H IRD Fachaufsicht D e l e g a t i o n s v e r e i n b a r u n g e n

17 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 17 Zuständigkeiten der Zahlstelle NRW MaßnahmeBewilligungVOK Auszahlung + Verbuchung DirektzahlungenLWK AUM (ELER-Flächen)LWK Investitionen, Betriebsführung, Weiterbildung LWK Vertragsnaturschutz (ELER- Flächen) KreiseLWK + Kreise Regionalentwicklung, Ländl. ErbeBR LEADERBR ForstmaßnahmenLB W&H Schulobst, Schulmilch, Marktstruktur LANUV Honigerzeugung, Betriebsfonds, Erzeugerorganisationen LWK LandesmaßnahmenLWK

18 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 18

19 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 19 Personal-Ressourcen der Zahlstelle (2010) Technische Zahlstelle (Ref. 11) Bewilligung, Auszahlung, Verbuchung Technischer Prüfdienst, GIS-Team 65 40 Interner Revisionsdienst5 Kreisstellen (Antragsannahme; Erfassung; Prüfung) ca. 95 Sonstiges (EDV, Rechtswesen, Organisation, Druck) 10 GESAMT ca.215 Geschätzte Zahl der Mitarbeiter, die mit Zahlstellenaufgaben betraut sind (nur LWK, alle Direktzahlungen, Agrarumweltmaßnahmen, Investitionsförderung und Betreuung Delegationsverfahren)

20 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 20 Strikte Trennung der Funktionen Bewilligung, Auszahlung, Verbuchung und Technische Prüfung gemäß Anhang I der VO (EG) 885/2006 Einhaltung des Vier-Augen-Prinzips auf allen Ebenen der Bearbeitung Benutzerverwaltung wird neben Zugangskontrolle auch genutzt zur Kontrolle der Funktionstrennung Automatisierte Statusverwaltung ohne Eingriffsmöglichkeit des Bearbeiters an der Außenstelle Berechnungsergebnisse werden zusätzlich zur automatischen Kontrolle anhand von Kontroll- und Auszahlungslisten von Mitarbeitern des Bewilligungsbereiches geprüft QM-System: Landwirtschaftskammer einschl. Zahlstelle sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 Grundsätze des Zahlstellensystems

21 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 21 Informationsübermittlung Alle Mitarbeiter haben Zugang zu Internet und Intranet, damit Zugang zusätzlich zu Umläufen bezüglich - Amtsblatt der EU, BGBl und - maßnahmenbezogenes System der Referatsrundschreiben - eigene Informationen über Intranet für Kreisstellenmitarbeiter Zentrale Dateiablage für Protokolle und sonstige Dokumente Regelmäßige Referentenbesprechungen Fachaufsicht ergänzt durch Kreisstellenbesuche der zuständigen Sachbearbeiter des Referates 11 Hotline zu den Kreisstellen über Telefon und Mail Regelmäßige Unterweisungen und Schulungen der Kreisstellenmitarbeiter, sowie bei Bedarf

22 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 22 Sicherheit der Erfassung und Bearbeitung der Daten Anwendung einheitlicher mit MKULNV abgestimmter Antragsvordrucke und Prüfformulare in NRW Laufende Überprüfung der Antragserfassung durch Abfragen (Vollständigkeit, Fehlerhafte Anträge u.a.) Zentrale Datenhaltung mit online-Zugriff der Kreisstellen über Standleitungen Pflege eindeutiger Identifikationsnummern der Zuwendungsempfänger Remote-Funktion des LAN-Netzes zur Kontrolle und zentralen Behebung von Störungen Tägliche Datensicherung, wöchentliche Gesamtsicherung IT-Infrastruktur wird verwaltet nach festgelegten zertifizierten Verfahren

23 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 23 Behandlung von Betrieben, die zur Vor-Ort-Kontrolle ausgewählt sind Mit Auswahl der Prüfbetriebe wird ein Prüfkennzeichen gesetzt Dieses Prüfkennzeichen sperrt den Antrag hinsichtlich der Auszahlung Erfassung der Prüfergebnisse durch den Technischen Prüfdienst (ggf. auch die Kreisstellen) Entscheidung über Konsequenzen werden an den Kreisstellen oder von dem Sachbearbeiter im Bereich Bewilligung getroffen Es ist zwingend eine Sachbearbeitung erforderlich; erst wenn diese erfolgt und im System eingegeben ist, kann der Antrag für die Auszahlung freigegeben werden Vom Sachbearbeiter freigegebene Prüfberichte erfordern ein erneutes Durchlaufen des gesamten Prüfpfades

24 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 24 Fixpunkte im Jahresablauf Okt.-JuniLieferung Luftbilder für Vorjahr 15.03.Versand Antragsunterlagen 15.05.Zentraler Antragstermin Jan.-DezCC-Kontrollen 1.5. bis 31.08Klassische Kontrollen vor Ort bis 30.09Abschluss FEK Bis 15.10Auszahlung ELER Flächen Bis 31.12.Auszahlung Betriebprämie

25 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 25 Termine Referenzflächenkontrolle und VOK Neue Luftbilder liefert der Landesbetrieb IT.NRW (Landes-Vermessungsamt) portionsweise ab etwa Oktober für das jeweils laufende Aufnahmejahr Abschluss der Lieferung frühestens Ende Juni des Folgejahres Referenzpflegeteam (GIS-Team) überprüft kontinuierlich die Referenzflächen (Feldblöcke) in den Zonen mit neuen Luftbildern Überprüfte Referenzflächen werden den Landwirten auf den Antragsunterlagen zur Verfügung gestellt sind Grundlage der Vor-Ort-Kontrollen sind Grundlage der Verwaltungskontrollen (Überschneidungsprüfung) Dabei gilt der Grundsatz: So aktuell wie möglich! Ab Mitte Februar bis Jahresende laufend CC-Prüfungen 01.05. bis 31.08.: Klassische Flächenkontrollen

26 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 26 Termine Bewilligung, Antragsprüfung Bis 15.03.: Versand der ELAN-CD Auf Wunsch Druck von Papier-Antragsunterlagen ab 15.03.2011 (Papieranträge 2011: ca. 7.000 Betriebe) Bis 01.04.: Programmfreigaben für InVeKoS-Dialogprogramme Bis 25.09.: Abschluss Plausibilitätprüfung der Flächenverzeichnisse für Antragsteller von Agrarumweltmaßnahmen Auszahlung der AUM-Anträge (ELER-Flächen) bis 15.10.2011 Bis 15.11.: Abschluss der Plausibilisierung der Sammelanträge aller Antragsteller Auszahlung Betriebsprämie im Dezember 2011

27 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 27 ELAN-Sammelantrag Integration aller flächenbezogenen Maßnahmen (EGFL + ELER) Beginn 2008, voll eingeführt seit 2010 CD-Verfahren mit eigenem Programm (ELAN) 15.03.: Versand der ELAN-CD In Zukunft: Download der Vorjahresdaten statt personalisierter CD, Vorteil: Aktualität! Datenübertragung online; Authentifizierung über unterschriebenen Daten- Begleitschein Benachrichtigung über Antragseingang per Mail nach Registrierung des DBS bei Kreisstelle

28 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 28 Jahresablaufplanung Zahlstelle NRW (z.B. 2012)

29 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 29 InVeKoS - Zentrale Verarbeitung AntragstellerKreisstelleReferat 11 1. Formulare Antragstellung - Annahme - Sichtprüfung - Erfassung - Autom. Prüfung - Zweitkontrolle 2. Programmentw. 4. Überregionaler Ab- gleich und weitere Prüfverfahren Bescheid 6. Entscheidung 8. Verbuchung 7. AuszahlungsAO Bundeskasse 3. Anweisung/Überw. 5. Ggf. Anhörung Anhörung

30 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 30 InVeKoS - Örtliche Prüfung 30 InVeKoS - Verfahrensgang 3: Örtliche Prüfung AntragstellerKreisstelleReferat 11 1. Formulare Antragstellung - Annahme - Sichtprüfung - Erfassung - Autom. Prüfung - Zweitkontrolle 2. Programmentw. 4. Stichprobe VOK/Sperre 5. Vor-Ort-Kontrolle Prüfung im Betrieb Report VOK 6 Erfassung VOK 7. AuswertungVOK/ Entsperrung Bescheid Bundeskasse 8. Überreg. Verfahren 9. Entscheidung 10. AuszahlungsAO 11. Verbuchung 3. Anweisung/Überw.

31 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 31 InVeKoS - Verfahrensgang 3: Örtliche Prüfung AntragstellerLWK Referat 11 MKULNV NRW Antragstellung 1. Ziehung von 2 Stichproben der Kontrollbetriebe 2. Formulare 6. Auswertung ZID Bescheid 7. Entscheidung Kürzung/Rückford. 8. Ergebnisse 3. Anweisung und Überwachung Report VOK 5 Erfassung in ZID Prüfung im Betrieb 4. Vor-Ort-Kontrolle LWK.11-Bewilligung LWK Ref. 11-TPD Erfassung Vet.-Verwaltung Prüfung CC

32 R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 32 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "R. Müller-List, Ref.11 - Förderung, EG-Zahlstelle 1 EG-Zahlstelle NRW Der Direktor der Landwirtschaftskammer NRW als Landesbeauftragter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen