Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Stoupa & Partners AG Beratungsgesellschaft für Betriebswirtschaft 54. Tagung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Stoupa & Partners AG Beratungsgesellschaft für Betriebswirtschaft 54. Tagung."—  Präsentation transkript:

1 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Stoupa & Partners AG Beratungsgesellschaft für Betriebswirtschaft 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Ort:Rathauslaube Rathausbogen 10, Schaffhausen Datum:Freitag, 6. September 2002 Referent:Libor F. Stoupa, S&P Orientierung EGBA-Projekt eGRIS

2 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Abkürzungen EGBA:Eidg. Amt für Grundbuch- und Bodenrecht, Bern AV:Amtliche Vermessung eGRIS:Elektronisches Grundstücksinformationssystem «Système électronique dinformations foncières» «Système électronique dinformations foncières» «Sistema elettronico dinformazioni fondiarie» «Sistema elettronico dinformazioni fondiarie» KSKleine Schnittstelle GeoGeometer (Amtliche Vermessung) IDEinheitliche Identifikations-Nummer

3 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Traktanden Themen des Referats: Projekt eGRIS – Stand Sommer 2002Projekt eGRIS – Stand Sommer 2002 Projekt Kleine Schnittstelle (KS) – Stand heuteProjekt Kleine Schnittstelle (KS) – Stand heute Kurzüberblick über die Ergebnisse der UmfrageKurzüberblick über die Ergebnisse der Umfrage

4 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS 1995 PARzellen-Informations-System PARIS Projekt PARIS GDY1 GDY22 GDY9 GDY3 GDY2 GB Kanton C A Y B X B B B B B B B B B B B B B B B B SIFTI CAPITASTRA TERRIS ISOV FUNDIX C A Y B X

5 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Ermächtigung erteilt (Art. 949a ZGB) Vorprüfung abgeschlossen Informatisierung im Gange NW OW LU UR TI VS BE FRSHAG ZH TG JU BL BS SO SG AR AI SZ ZG GL GR VD NE GE

6 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS eGRIS METAINFO Situation heute TERRIS Kanton A ISOV Kanton B CAPITASTRA Kanton C FUNDIX Kanton D SIFTI Kanton E Die informatisierte Grundbuchlandschaft ist dezentral organisiert und die Systeme sind heterogen. SIFTI CAPITASTRA TERRIS ISOV FUNDIX GB Kanton C A Y B X

7 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS CAPITASTRA TERRIS ISOV FUNDIX SIFTI Systemanwender im Aufbau NW OW LU UR TI VS BE FRSHAG ZH TG JU BL BS SO SG AR AI SZ ZG GL GR VD NE GE

8 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Keine gesamtschweizerische Sicht auf die Grundbuchdaten Keine gesamtschweizerische Sicht auf die Grundbuchdaten Keine Datensicherung und Langzeitarchivierung der Grundbuchdaten auf eidgenössischer Ebene Keine Datensicherung und Langzeitarchivierung der Grundbuchdaten auf eidgenössischer Ebene Keine Kommunikation zwischen Kantonen unter sich, zwischen Kantonen und Bund und zwischen Kantonen und externen Subjekten möglich Keine Kommunikation zwischen Kantonen unter sich, zwischen Kantonen und Bund und zwischen Kantonen und externen Subjekten möglich Hohe Kosten – jeder macht alles von neuem Hohe Kosten – jeder macht alles von neuem Redundante Datenführung Redundante Datenführung Viele Informatik-Lösungen und -Kulturen Viele Informatik-Lösungen und -Kulturen Bund nimmt im Bereich der informatisierten Grundbuchführung keine Koordinationsfunktion wahr Bund nimmt im Bereich der informatisierten Grundbuchführung keine Koordinationsfunktion wahr Bestehende Probleme

9 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRISeGRISGDY1 GDY22 GDY9 GDY3 GDY2 GeoC GeoA GeoY GB Kanton C A Y B X 2. Generation Grundbuch-Informatisierung 2001

10 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS eGRIS - Hauptanforderungen Gesamtschweizerische Grundbuchsicht und -auskunft Gesamtschweizerische Grundbuchsicht und -auskunft Einheitliche und eindeutige Identifikation der Grundstücke und Grundeigentümer Einheitliche und eindeutige Identifikation der Grundstücke und Grundeigentümer Langfristige Datensicherung und Archivierung der schweizerischen Grundbuchdaten Langfristige Datensicherung und Archivierung der schweizerischen Grundbuchdaten Unterstützung der Kantone beim Systemwechsel Unterstützung der Kantone beim Systemwechsel Informationstransfer mit Behörden und Privaten Informationstransfer mit Behörden und Privaten Eindeutiges, verbindliches Datenmodell der Grundbuchdaten Eindeutiges, verbindliches Datenmodell der Grundbuchdaten Normierte, amtliche Grundbuchschnittstelle Normierte, amtliche Grundbuchschnittstelle

11 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Lösungsvarianten für die zweite Generation der Grundbuch-Informatisierung Zweite Generation der Grundbuch-Informatisierung zentrale Lösung zentrale Verantwortung dezentrale Verantwortung 1a1b dezentrale Lösung homogenheterogen 2a2b

12 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS 2. Grundbuch-Informatisierung eGRIS GBA GBAGBA GBA GBA GBA eGRIS ZGBA eGRIS GBA GBAGBA GBA GBAGBA eGRIS GBA GBA GBA GBA GBA GBA 1a zentrale Verantwortung 1b dez. Verantwortung 2b heterogen 2a homogen 1. Zentrale Lösung 2. Dezentrale Lösung

13 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS 2. Grundbuch-Informatisierung ZGBA eGRIS GBA eGRIS GBA 1a zentrale Verantwortung 1b dez. Verantwortung 2a homogen 1. Zentrale Lösung2. Dezentrale Lösung eGRIS GBA 2b heterogen eGRIS GBA eGRIS GBA eGRIS GBA 2b heterogen

14 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS eGRIS – Soll-Modell GDY1 GDY22 GDY9 GDY3 GDY2 GeoC GeoA GeoY System 9 System 2 System 1 SystemC1 SystemA1 GB Kanton C A Y B X AV Save Privat 2 Privat 1 Privat C1 eGRIS heutige Ausgangsbasis = dezentrale heterogene Systeme

15 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS eGRIS - technisches Modell eGRIS-Zentrum (Bund) GB-Kunde X GB-Kunde 1 andere, z.B. GE, ZH SIFTIISOVTERRIS FUNDIX CAPITASTRA Datentransfer - ISDN - MAN / VAN - KOMBV Service Provider Internet

16 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Projekt eGRIS Weiteres Vorgehen eGRIS & KS Grundlagen- dokument "KS" Abschnitt 1 Datenmodell eGRIS Abschnitt 2 Schnittstellen eGRIS weitere Schritte eGRIS Pilotprojekt "KS" Weitere Schnittstellen GB AV Konzept "KS" Rahmenkonzept eGRIS Stand heute Kleine Schnittstelle

17 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Realisierung eGRIS nächste Schritte

18 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Aufbau Basis-Modell EDV-Grundbuch AV / GB Pilot-Projekt EDV-Grundbuch EDV-Grundbuch Projekt PARIS Projekt PARIS Kleine Schnittstelle Kleine Schnittstelle eGRIS

19 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Ausbau Basis-Modell eGRIS kantonale Besonderheiten kantonale Besonderheiten sonstige Zusätze von allgemeinem Interesse sonstige Zusätze von allgemeinem InteresseTERRIS Kanton A ISOV Kanton B CAPITASTRA Kanton C FUNDIX Kanton D SIFTI Kanton E

20 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS eGRIS Datenbank AV Datenbank Internet WEB-ServereGRIS eGRIS-Zentrum Save FUNDIX SIFTI ISOVTERRISCAPITASTRA andere "Kleine Schnittstelle +" Grundeigen- tümer-Register Gesamtsystem eGRIS

21 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Terminplanung eGRIS Abschnitt 1 - Datenmodell eGRISMitte 2003 "Schnittstellen" von und zu Grundbuch "Schnittstellen" von und zu Grundbuch Aufbau des Basis-Modells Aufbau des Basis-Modells Ausbau des Basis-Modells Ausbau des Basis-Modells Berücksichtigung Erkenntnisse "Kleine Schnittstelle" Berücksichtigung Erkenntnisse "Kleine Schnittstelle" Abschnitt 2 - Schnittstellen eGRISMitte 2004 Transfer-/ Backup-Schnittstellen Transfer-/ Backup-Schnittstellen Abschnitt 3 - Juristische Anpassungen Gesetzgebung anpassen Gesetzgebung anpassen Inkraftsetzung Inkraftsetzung Abschnitt 4 - Schnittstellen eGRIS II Integration des Basismodells in den kantonalen Systemen Integration des Basismodells in den kantonalen Systemen Schrittweiser Aufbau des eGRIS-Systems

22 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Terminplanung eGRIS Abschnitt 5 - CH-Sicherungs- & AuskunftssystemEnde 2005 Aufbau der zentralen eGRIS-Datenbank und Backup Schweiz Aufbau der zentralen eGRIS-Datenbank und Backup Schweiz Verknüpfung mit AV-Datenbank Verknüpfung mit AV-Datenbank Auskunft via Internet Auskunft via Internet Das elektronische Grundstückinformationssystem Schweiz «eGRIS» Das elektronische Grundstückinformationssystem Schweiz «eGRIS» Abschnitt 6 - Berechtigungs- & ClearingsystemEnde 2006 Legitimationsprozedere und Zugriffsberechtigung Legitimationsprozedere und Zugriffsberechtigung Gebühren-, Zahlungs- und Verrechnungssystem Gebühren-, Zahlungs- und Verrechnungssystem Abschnitt 7 - Grundeigentümerregister2007 / 2008 Grundeigentümerregister Schweiz Grundeigentümerregister Schweiz Schrittweiser Aufbau des eGRIS-Systems

23 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS «Kleine Schnittstelle» laufendes Pilotprojekt SWISSTOPO-V+D BJ-EGBA

24 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Schnittstelle GB AV GDY1 GDY22 GDY9 GDY3 GDY2 GeoC GeoA GeoY GB Kanton C A Y B X Projekt Datenaustausch GB AV «kleine Schnittstelle»

25 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS GeoA GB Kanton A GeoA A GeoA A Schnittstelle GB AV AV / GB

26 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Schnittstelle GB AV GDY1 GDY22 GDY9 GDY3 GDY2 GeoC GeoA GeoY GB Kanton C A Y B X AV / GB

27 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRISCAPITASTRATERRIS ISOV FUNDIX SIFTI Realisierungsstandort ? im Aufbau NW OW LU UR TI VS BE FRSHAG ZH TG JU BL BS SO SG AR AI SZ ZG GL GR VD NE GE

28 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRISCAPITASTRATERRIS ISOV FUNDIX SIFTI Realisierungsstandort = Uri im Aufbau NW OW LU UR TI VS BE FRSHAG ZH TG JU BL BS SO SG AR AI SZ ZG GL GR VD NE GE

29 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Hauptziele KS Der Geometer kann mit dem Grundbuchamt die relevanten Daten austauschen. Der Geometer kann mit dem Grundbuchamt die relevanten Daten austauschen. Die Daten können immer geholt und/oder gesendet werden. Die Daten können immer geholt und/oder gesendet werden. Darlegung der Funktionalität und Brauchbarkeit der im Grundlagenpapier vorgeschlagenen technischen Schnittstellen-Lösung GB AV. Darlegung der Funktionalität und Brauchbarkeit der im Grundlagenpapier vorgeschlagenen technischen Schnittstellen-Lösung GB AV. Darlegung der Funktionalität und Brauchbarkeit der Datenbeschreibungssprache Interlis. Darlegung der Funktionalität und Brauchbarkeit der Datenbeschreibungssprache Interlis. Hauptziele Pilot

30 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Detailziele Pilot KS Basierend auf den Hauptzielen wurden seitens des Projektteams Detailziele postuliert: Das Datenmodell ist korrekt und erfüllt die Erwartungen. Das Datenmodell ist korrekt und erfüllt die Erwartungen. Die Verbindung Terris Adalin funktioniert. Die Verbindung Terris Adalin funktioniert. Klare Erkenntnisse für weitere "kleine Schnittstellen" sind verfügbar. Klare Erkenntnisse für weitere "kleine Schnittstellen" sind verfügbar. Funktionalität des Interlis auch ausserhalb der Geometerwelt ist bewiesen. Funktionalität des Interlis auch ausserhalb der Geometerwelt ist bewiesen. Zukunft ist nicht verbaut. Zukunft ist nicht verbaut.

31 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Kleine Schnittstelle konzeptionelle Abklärungen Woher kommen die aktuellen Daten, die ausgetauscht werden müssen? Woher kommen die aktuellen Daten, die ausgetauscht werden müssen? Wer sendet was und wohin? Wer sendet was und wohin? Wer holt was und woher? Wer holt was und woher? Zuständigkeiten (Organisation) Zuständigkeiten (Organisation) operationelle Abläufe (Organisation) operationelle Abläufe (Organisation) Gebietsaufteilung / Systemgrenzen Gebietsaufteilung / Systemgrenzen Technik (Batch / On line ?) Technik (Batch / On line ?) Mengen und Häufigkeiten (Periodizität) Mengen und Häufigkeiten (Periodizität) Datenmodell KS Datenmodell KS

32 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Gebiet Kleine Schnittstelle unterschiedliche Systemgrenzen GB1 GB2 Gebiet Pilot Kleine Schnittstelle GB1GB2AV1AV2AV3/ = GB1 GB2 AV1 AV3 AV2

33 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Datenaustausch dank der "Kleinen Schnittstelle" GB System A AV System A GB System B AV System B GB System C AV System B GB System D AV System C GB System X AV System D X X GB System A AV System A GB System B AV System B GB System C AV System B GB System D AV System C GB System X AV System D X X AV / GB Anzahl Schnittstellenprogramme GB AV ohne generelle Schnittstelle Anzahl Schnittstellenprogramme GB AV mit einer generellen Schnittstelle

34 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Kleine Schnittstelle denkbarer Datenaustausch GB AV AV Eigentümer AV / GB Eigentümer

35 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS GB AV AV Kleine Schnittstelle denkbarer Datenaustausch GB Eigentümer Parzellen Parzellen Eigentümer AV / GB

36 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Terminplanung KS Schritt I. - SystemdefinitionEnde Juni 2002 Schritt II. - KonzeptOktober 2002 Schritt III. - RealisierungFebruar 2003 Schritt IV. - Zielkontrolle / ReviewMärz 2003 Schrittweiser Aufbau des Pilot-Systems

37 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Terminplanung KS Schritt I. - SystemdefinitionEnde Juni 2002 Schritt II. - KonzeptOktober 2002 Schritt III. - RealisierungFebruar 2003 Schritt IV. - Zielkontrolle / ReviewMärz 2003 Schrittweiser Aufbau des Pilot-Systems

38 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Umfrage Notare, Banken & Versicherungen, Grundbuchämter

39 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Sprachregionen Deutsch Französisch Italienisch Segmente Notarinnen & Notare Grundbuchämter & Inspektorate Banken & Versicherungen Cross- tables Aufbau, Segmentierung und Auswertung der Umfrage Durchführung November 2001 Quervergleiche

40 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Die Kunden der Grundbuchämter – Notariate, Banken und Versicherungen - votieren stark positiv während die Grundbuchämter selber eher zurückhaltend sind. Valid 1 Valid 2 Valid 3 Valid 4 Valid 5 Valid 6 Valid 7 Valid 8 Valid 9 online Values Valid 1 Valid 2 Valid 3 Valid 4 Valid 5 Valid 6 Valid 7 Valid 8 Valid 9 online Values Sprache 1 Sprache 2 Sprache 3 Total Sprache online 1 online 2 online 3 online 4 online 5 online 6 online 7 online 8 online 9 online 0.0% 10.0% 20.0% 30.0% Values Notare Ba., Vers. Kunden der Grundbuchämter Grundbuchämter Einsicht in sämtliche Grundbuchdaten analog ZEFIX

41 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS ¾ aller Befragten sehen die Verbindung GB AV als Vorteil (eindeutige und für alle Befragungssegmente gleiche Beurteilung ) Valid 1 Valid 2 Valid 3 Valid 4 Valid 5 Valid 6 Valid 7 Valid 8 Valid Values Valid 1 Valid 2 Valid 3 Valid 4 Valid 5 Valid 6 Valid 7 Valid 8 Valid Values Sprache 321 Count gbav Gruppe Ba, Vers. Gruppe Grundbuchämter Gruppe Notare Verbindung zwischen Grundbuch und Amtlicher Vermessung

42 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Schlussfolgerungen Starkes Bedürfnis an einem informatisierten, harmonisierten und konsolidierten Grundbuch der Schweiz Starkes Bedürfnis an einem informatisierten, harmonisierten und konsolidierten Grundbuch der Schweiz Besonders ausgeprägt ist dieses Bedürfnis bei den Kunden der Grundbuchämter – Notariate, Banken & Versicherungen; weniger Euphorie für die Lösung ist bei den Grundbuchämtern festzustellen. Besonders ausgeprägt ist dieses Bedürfnis bei den Kunden der Grundbuchämter – Notariate, Banken & Versicherungen; weniger Euphorie für die Lösung ist bei den Grundbuchämtern festzustellen. Die grosse Befürwortung ist in allen drei Sprachregionen feststellbar Die grosse Befürwortung ist in allen drei Sprachregionen feststellbar

43 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Dokumentation eGRIS

44 54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS

45 Besten Dank


Herunterladen ppt "54. Tagung des Verbandes Schweizerischer Grundbuchverwalter Orientierung eGRIS Stoupa & Partners AG Beratungsgesellschaft für Betriebswirtschaft 54. Tagung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen