Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bildungswege nach der Volksschule Beratungsstelle Salzburg Stadt © Mag. a C. Leithner, Mag. a A. Schröger, Mag. W. Kaiser.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bildungswege nach der Volksschule Beratungsstelle Salzburg Stadt © Mag. a C. Leithner, Mag. a A. Schröger, Mag. W. Kaiser."—  Präsentation transkript:

1 Bildungswege nach der Volksschule Beratungsstelle Salzburg Stadt © Mag. a C. Leithner, Mag. a A. Schröger, Mag. W. Kaiser

2 Volksschule – und dann? Information über die NMS Information über die Formen der AHS Bewertung der Informationen Meinung der LehrerIn Interesse und Fähigkeiten des Kindes Leistungsbild Ziele und Werte der Eltern Die Entscheidung Informationen über Berechtigungen und Termine © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

3 Bildungswege nach der Volksschule AHS 1. und 2. Klasse Realgymnasium 3. und 4. Klasse Gymnasium 3. und 4. Klasse PTS Berufsbildende Mittl. Schulen 2-4 HÖH. Schulen 5 Realgymn. Oberstufe Gymnasium Oberstufe NEUE MITTEL- SCHULE SPZ Berufsschule MATURA ORG © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

4 Grundstruktur der Lehrfächer aller Schulen nach der Volksschule: (Kann durch (autonome) Schwerpunkte geändert sein) Stundentafel: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

5 Kriterien für die Schulwahl NMS oder AHS? © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

6 SELBSTSTÄNDIGKEIT – ARBEITSHALTUNG Lernt Ihr Kind überwiegend selbstständig? Weiß Ihr Kind, was es zu tun hat? Sind die Arbeiten sorgfältig? Kann ihr Kind auch rasch arbeiten? Bringt ihr Kind die nötige Ausdauer auf? Kann sich Ihr Kind einer Aufgabe widmen, ohne leicht abgelenkt zu sein? © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

7 LEISTUNGSBILD Sind die Noten „Sehr gut“ und „Gut“? Wie viel Hilfe braucht das Kind? Sind die Leistungen gleichbleibend gut? Arbeitet Ihr Kind „am Limit“ oder tut es sich leicht? Sind die Leistungen zu Hause und in der Schule auffallend unterschiedlich? Wie leistungsfähig ist Ihr Kind bei Schularbeiten? © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

8 INTERESSEN - MOTIVATION Geht Ihr Kind gerne in die Schule? Lernt Ihr Kind von sich aus? Liest Ihr Kind gerne? Hat Ihr Kind Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten und Erfolgszuversicht? Hat Ihr Kind besondere Interessen? © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

9 SEELISCHE BELASTBARKEIT Wie kann sich Ihr Kind in neuen Situationen zurechtfinden? Kann Ihr Kind mit Schwierigkeiten oder Spannungen in seinem Umfeld umgehen? Kann Ihr Kind angemessene Frustrationen verkraften? Wie geht Ihr Kind mit Misserfolg um? © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

10 KÖRPERLICHE VORAUSSETZUNGEN Ist Ihr Kind oft krank? Hört und sieht Ihr Kind gut? Hat Ihr Kind einen gesunden Schlaf? Ist Ihr Kind körperlich belastbar? Bewegt sich Ihr Kind gerne? © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

11 SOZIALES VERHALTEN Fühlt sich Ihr Kind leicht ungerecht behandelt? Fühlt sich Ihr Kind in der Klasse akzeptiert? Kann es ertragen, nicht immer im Mittelpunkt zu stehen? Kann das Kind Vereinbarungen einhalten? Kann Ihr Kind leicht Freunde/innen finden? © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

12 FAMILIÄRE BEDINGUNGEN Wie weit ist der Schulweg? Ist eine Nachmittagsbetreuung sinnvoll oder notwendig? Können die Eltern das Kind beim Lernen oder bei der Lernplanung unterstützen? © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

13 Allgemein bildende höhere Schulen (AHS) in der Stadt Salzburg Gymnasien Realgymnasien © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

14 Allgemein bildende höhere Schulen (AHS) Vermittlung einer umfassenden und vertieften Allgemeinbildung Ziel: Reifeprüfung (Matura) Berechtigung zum Studium an der Universität Zugang zu Fachhochschulen, berufsspezifischen Ausbildungen: Kollegs, Akademien, Hochschulkursen und anderen Lehrgängen Direkter Einstieg in Berufsleben © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

15 Allgemein bildende höhere Schulen (AHS) Aufnahmevoraussetzungen: Erfolgreicher Abschluss der 4. Klasse VS + rechtzeitige Anmeldung an der AHS: D, M: „Sehr gut“ oder „Gut“ Bei einem „Befriedigend“: Wenn Schulkonferenz der VS zustimmt bzw. Aufnahmeprüfung Aktuelle Anmeldetermine: Homepage der jeweiligen Schule oder Homepage des Landesschulrates für Salzburg: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

16 Gymnasium © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

17 BUNDESGYMNASIEN Akademisches Gymnasium Christian Doppler Gymnasium BG Zaunergasse Karlheinz-Böhm-Gymnasium Nonntal Musisches Gymnasium PRIVATGYMNASIEN PG Borromäum PG der Herz-Jesu-Missionare PG St.Ursula © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

18 Direktor Mag. Klaus SCHNEIDER Akademiestr. 26 / Mühlbacherhofweg Salzburg; Tel Neusprachlich-Humanistisches Gymnasium 1. Klasse: Soziales Lernen (1 Std.) 2. Klasse: Latein (3 Std., spielerischer Einstieg) 5. Klasse: Französisch oder Alt-Griechisch (3 Std.) 6. Klasse: Modulare Oberstufe – Kurssystem mit 16 Wahlmodulen Nachmittagsbetreuung © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

19 2. Europagymnasium 1. Klasse: Soziales Lernen (1 Std.) ab der 2. Klasse: Latein (3 Std., spielerischer Einstieg) ab der 4. Klasse: Spanisch ab der 5. Klasse: Französisch oder Alt-Griechisch (3 Std.) ab der 6. Klasse: Modulare Oberstufe Englisch als Unterrichtssprache in GW, Geschichte, CH und Psychologie Aufnahmeprüfung © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

20 Direktorin Prof. in Mag. a Claudia DÖRRICH Franz-Josef-Kai 41, 5020 Salzburg Tel , Unterstufe: media lab Multimedia, Kunst und Kultur (z.B. Gestalten von Zeitungen, Broschüren, Radiobeiträgen….Ausbildung in Ton- und Videotechnik, Erlernen eines verantwortungsvollen Umgangs mit Facebook & Co etc.) Spanisch ab der 3. Klasse, Latein in der 5. Klasse Englisch von der 1. bis zur 8. Klasse Informatik ist Pflichtfach in der 4. und 5. Klasse + Wahlpflichtfach ab der 6. Klasse Tagesbetreuung © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

21 Bundesgymnasium Zaunergasse Direktor Mag. Josef Zehentner Zaunergasse Salzburg Tel.: Gymnasium mit sprachlichem Schwerpunkt – auch für Hörbehinderte - Latein ab der 3. Klasse ( dann ab der 5. Klasse Wahl zwischen Italienisch – Spanisch ) ODER - Französisch ab der 3. Klasse, dann Latein ab der 5. Klasse Pflicht. - Persönlichkeitsbildung: Soziales Lernen 1.Kl., Lernen lernen 2.Kl., - Umgang mit PC 3.Kl., Ich – Gemeinschaft – Zivilcourage 4. Kl. - Russisch u.a. im Freifachangebot - Schulversuch: Ethik ab der 9. Schulstufe - Begabtenförderung Tagesbetreuung © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

22 1. Gymnasium mit Latein ab der 3.Klasse Fremdsprachen:ab der 1. Klasse – Englisch ab der 3. Klasse – Latein ab der 5. Klasse – Italienisch oder Spanisch Direktorin Mag. a Barbara Mayerhofer Preissallee Salzburg Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

23 2. GYMNASIUM MIT FRANZÖSISCH ab der 3.Klasse ab der 1. Klasse – Englisch ab der 3. Klasse – Französisch ab der 5. Klasse – Latein, Spanisch oder Italienisch ___________________________________________________________ 3. EUROPAGYMNASIUM Aufnahmeprüfung 4 Fremdsprachen: ab der 1.Klasse Englisch ab der 2.Klasse Französisch ab der 4.Klasse Italienisch ab der 5.Klasse Latein oder Spanisch ___________________________________________________________ © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

24 1.Das Musische Gymnasium für kreative und musisch begabte Schülerinnen und Schüler 4 musische Bereiche mit Matura: Musik, Bildnerische Erziehung, Tanz, Literatur/kreatives Schreiben Sprachen: Französisch, Spanisch oder Italienisch 3.-6.Klasse Latein ab der 5. Klasse Ab 2015/16 ist eine 5. Musische Säule „Regie & Theater“ im Rahmen eines Schulversuches geplant Aufnahmeprüfung Direktorin Mag. a Barbara TASSATTI Haunspergstraße Salzburg Tel © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

25 2. Das Musikgymnasium für musikbegabte Kinder, die viel und intensiv Musik lernen möchten. weniger Wochenstunden – zusätzlich Musikkunde in Kooperation mit der Universität Mozarteum, Musikum oder Privatunterricht Aufnahmeprüfung © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

26 Schultyp: humanistisch-neusprachliches Gymnasium (8-jährige Langform) für Knaben Schulerhalter: Erzdiözese Salzburg Gaisbergstraße Salzburg Austria Tel.: +43/(0)662/ Dir. Mag.Winfried Penninger SCHWERPUNKTE Natur-Design-Technik Musik (Unter- und Oberstufe) Tagesbetreuung © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

27 Gymnasium mit Tagesheim und Internat - Englisch ab der 1. Klasse - Latein aber der 3. Klasse - Französisch oder Griechisch ab der 5. Klasse Informatik, Italienisch, Spanisch, Russisch oder ein anderes Wahlpflichtfach ab der 6. Klasse auch für Mädchen Dir. Mag. Peter Porenta © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

28 PRIVATGYMNASIUM URSULINEN Katholische Privatschule (mit Öffentlichkeitsrecht) auch für Burschen GYMNASIUM (1.-8.Klasse) Wahlmöglichkeit Latein oder Französisch in der 3. Klasse für beide Schwerpunkte Freigegenstand Spanisch ab der 4. Klasse für beide Schwerpunkte 2 Schwerpunkte: Schwerpunkt ART: ART-Bewegung: Freude an der Bewegung, Köperbeherrschung und Rhythmuserfahrung in der 1. Klasse Freigegenstand Darstellendes Spiel in der 2. Klasse Kreativwoche in der 3. Klasse ART-Deutsch: Rhetorik und Präsentationstechniken in der 4. Klasse ______________________________________________________________ Aignerstraße 135, 5061 Salzburg, © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

29 Schwerpunkt Sprachen: Englisch als Arbeitssprache phasenweise ab der 2. Klasse „English in Action“ Intensivsprachwoche in der 3. Klasse „Latein plus“ oder „Französisch plus“ – eine zusätzliche Stunde Latein oder Französisch in der 4. Klasse ART-ORG: Oberstufenrealgymnasium mit Instrumentalmusik, Klasse Musisch-kreativer Schwerpunkt Tagesbetreuung PRIVATGYMNASIUM URSULINEN Katholische Privatschule (mit Öffentlichkeitsrecht) auch für Burschen © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

30 Werkschulheim Felbertal Private Höhere Internatsschule 5323 Ebenau bei Salzburg | Gymnasium: (Langform: 9 Jahre) - Latein ab der 3. Klasse Handwerk in der Oberstufe: –Auswahl zwischen Maschinenbautechnik, Mechatronik und Tischlereitechnik –anerkannter Gesellenbrief Internat (Halbinternat bis 17 Uhr) Auch für Mädchen © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

31 Realgymnasium © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

32 REALGYMNASIEN Bundesrealgymnasium Akademiestraße Christian Doppler Realgymnasium Wirtschaftskundliches Realgymnasium Sport- und Musik- Realgymnasium © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

33 Bundesrealgymnasium Akademiestraße 2 Schwerpunkte UNTERSTUFE: Informatik * Informatik als eigenes Fach mit den Schwerpunkten Grundlagen, Kommunikation, Programmierung und Grafik/Video/Audio Naturwissenschaften: projekt + labor * Projektunterricht ab der 1. Klasse, fächerübergreifender Unterricht mit allen Gegenständen, ab 4.Kl. Naturwissenschaftliches Labor in Biologie + Chemie + Physik *EIGNUNGSPRÜFUNG Nachmittagsbetreuung Direktor Mag. Franz BITTNER Akademiestraße Salzburg Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

34 REALGYMNASIUM Science Lab - Schule im Labor Praxisorientierte Übungen in Physik (2.KL), Biologie und Umweltkunde (3.KL), Chemie (4.KL) und im naturwissenschaftlichen Labor (5.KL) Informatik ist Pflichtfach von der 3. bis zur 5. Klasse Sprachunterricht: Englisch von der 1. bis zur 8. Klasse eine zweite Fremdsprache ab der 5. Klasse (I., F., und L.) Direktorin Prof. in Mag. a Claudia DÖRRICH Franz-Josef-Kai 41, 5020 Salzburg Tel , © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

35 Wirtschaftskundliches Realgymnasium Unterstufe: Englisch ab der 1. Klasse; verstärktes Angebot im kreativem Bereich (Werkerziehung – wahlweise textil oder technisch), verstärkt Chemie (2-stündig in der 3. und 4. Klasse); Oberstufe: WRG mit kulturellem bzw. naturwissenschaftlichem Schwerpunkt (fächerübergreifende Projekte in den geisteswissenschaftlichen bzw. naturwissenschaftlichen Fächern; sowie mehrtätige projektbezogene „Werkstattbetriebe“) Wahlpflichtgegenstände ab der 6.Kl.: Spanisch / Italienisch; Informatik; Kochen; vertiefender Gegenstand; Design - Arch. - Technik;. Französisch, Latein oder Spanisch ab der 5. Klasse; Direktor Mag. Gerhard Klampfer Josef-Preis-Allee 5, 5020 Salzburg Tel © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

36 1.Realgymnasium unter bes. Berücksichtigung der musischen Ausbildung Umfassende musikalische Ausbildung: Musiklehre Musizierpraxis, Musikgeschichte und Werkbetrachtung Instrumentalausbildung Neue Medien und Musik und Computer Musiktheaterproduktionen Direktor Mag. Jochen GADERER Akademiestraße 21, 5020 Salzburg Tel Sport- und Musikrealgymnasium/SSM © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

37 2. Realgymnasium unter bes. Berücksichtigung der sportlichen Ausbildung: Umfassende vielseitige sportliche Ausbildung Boden- und Geräteturnen, Schwimmen, Spiele, Leichtathletik, Gymnastik und Ausdauer, Projektunterricht: Teilnahme an Wettkämpfen (Schülerliga, ÖM und LM) Intensive Zusammenarbeit mit den Vereinen 3. ORG für Leistungssportler/ SSM - 5 Jahre mit Matura AUFNAHMEPRÜFUNGEN Direktor Mag. Jochen GADERER Akademiestraße 21, 5020 Salzburg Tel Sport- und Musikrealgymnasium/SSM © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

38 Die Neue Mittelschule (NMS) Aufgabe: In 4 Jahren die Schüler/innen je nach Interesse, Neigung, Begabung und Fähigkeit für den Übertritt in mittlere oder in höhere Schulen zu befähigen bzw. auf das Berufsleben vorzubereiten © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

39 Schwerpunkte: Sport * Musik * *mit Stundenausmaßerweiterung 1.Sprachlich, humanistisch und geisteswissenschaftlich 2.naturwissenschaftlich und mathematisch 3.ökonomisch und lebenskundlich 4.musisch-kreativ 5.andere 1-5: schulautonom ohne Stundenausmaßerweiterung Die Neue Mittelschule (NMS) © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

40 Die Neue Mittelschule (NMS) Unterricht in der heterogenen Stammklasse 7. Und 8. Stufe: In D, M, E Beurteilung nach vertiefter oder grundlegender Allgemeinbildung © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

41 Die Neue Mittelschule (NMS) © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

42 Die Neue Mittelschule (NMS) Aufnahme: erfolgreicher Abschluss der 4. Stufe VS Eignungsprüfung für Sonderformen: Neue Sport- und Neue Musik-Mittelschule © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

43 Neue Mittelschulen in der Stadt Salzburg: Haydnstraße P40 (Technische NMS) Lehen Liefering Maxglan 1 Maxglan 2 Nonntal Schlossstraße Taxham Evang.Diakonie Praxis-NMS © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

44 NMS Haydnstraße Fächerübergreifender und projektorientierter Unterricht Integrationsklassen 3.Kl. Autonome Pflichtgegenstände: „Wirtschaftsrechnen und Informatik“ Kreativwerkstatt D,E,M Italienisch Leitung: DNMS Günther Doblinger Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

45 Techn. NMS P40 (Plainstraße) (vormals HS Hubert Sattler Gasse) Technische NMS für Knaben und Mädchen Informatik, Technisches Werken, Elektronik, Bionik Interessens- und Eignungstest (freiwillig, aber empfohlen) _________________________________________ Leitung: DNMS Wolfdietrich BRAZ Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

46 NMS Lehen Informatik Kreative Mediengestaltung Medienportal Interessens- und Begabungsförderung Nachmittagsbetreuung mit Lernstunden Leitung: DNMS Johann Scheinast Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

47 NMS Liefering Schulversuch: selbsttätiges Lernen in freien Arbeitsphasen - Montessoripädagogik Alternative Interessensfächer Lernzielorientierte Leistungsbeschreibungen Peer-Mediation-Schülerparlament Hort Leitung: DNMS Angelika Koppenwallner Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

48 Techn. NMS: Maxglan 1 Technische NMS für Knaben und Mädchen, Informatik, Elektronik, bildnerische Gestaltungstechniken, geometrisches Zeichnen Intensive Berufsorientierung Interessenstest (freiwillig, aber empfohlen) Ganztägige Betreuung ____________________________________ Leitung: OLNMS Ingeborg HOLLEIS, Bakk. phil. Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

49 NMMS Maxglan 2 (Neue Musik-Mittelschule) 2 Schwerpunktklassen: Musikklasse und musisch-kreative Klasse Eignungsprüfung (für die Musikklasse) ____________________________________ Leitung: HD Walter LINECKER Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

50 NMS Nonntal Italienisch od. Französisch ab der 2.Kl. Sozialkompetenztraining Informatik Ökologie Leitung: DNMS Mag.Thomas Schiendorfer Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

51 NMS Schlossstraße Wirtschaftlicher Schwerpunkt Kooperation mit HAK2 und Betrieben Informatik und Textverarbeitung 2. Sprache Individualisierung, neue Lernformen Berufsorientierung Nachmittagsbetreuung Leitung: DNMS Eva Elisabeth Szalony, MSc. Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

52 NMS Taxham Sport & Gesundheit (Eignungsprüfung) Kunst & Kreativität Naturwissenschaften Kompetenzprofil, Leistungsmappe Jugendhort Taxham Leitung: DNMS Edeltraud Fellner Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

53 Private NMS der ev. Diakonie Selbsttätiges Arbeiten in freien Arbeitsphasen – Montessoripädagogik Musisch-kreativer Schwerpunkt Christlich-ganzheitliche Erziehung Integration ______________________________________ Leitung: OLNMS Ilse WEINDL Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

54 Praxis-NMS der PH (Herrnau) Lehrerausbildung: Modell- und Forschungsschule Informationstechnologie, Informatik Projektunterricht und neue Lernkultur Kultur- und Sportaktivitäten Internationale Zusammenarbeit ÖKOLOG-Schule: Bildung für Nachhaltigkeit ________________________________________________ Leitung: HOL Josef Wimmer, MA Tel.: © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

55 SONDERFORMEN HS Laufenstraße (Sozialpädagogische Schule) Josef Rehrl Schule (Integrative Schule für Sinnesbehinderte) HS-Förderklassen im SPZ (für lernschwache Kinder) Freie Waldorfschule (Pädagogik nach Rudolf Steiner) © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

56 Informationen einholen Meinung der/des LehrerIn einholen Informationen bewerten: Ziele und Werte reflektieren. Was ist uns besonders wichtig? Das Kind einbeziehen – die Entscheidung treffen die Eltern! Alternativen überlegen ev. Aufnahmeprüfung ablegen Gelassenheit und Zuversicht! SCHRITT FÜR SCHRITT ZUR NEUEN SCHULE © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

57 Schulservicestelle des Landesschulrates: Nina Behrendt: Tel.: 0662/8083/2071 Schulpsychologie-Bildungsberatung des Landesschulrates: Mag. Claudia Leithner: Tel.: Mag. Angelica Schröger: Tel.: Homepage des Landesschulrates für Salzburg: wichtige Termine: Eignungsprüfungen, Tage der offenen Tür, Homepages der Schulen, „Salzburger Bildungsberater“ Informationen und Beratung © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser

58 Spezifische Infos zu Schulen: Homepage der jeweiligen Schule Schulpsychologie: Bundesministerium für Bildung und Frauen: Informationen und Beratung © Mag. a Leithner, Mag. a Schröger, Mag. Kaiser


Herunterladen ppt "Bildungswege nach der Volksschule Beratungsstelle Salzburg Stadt © Mag. a C. Leithner, Mag. a A. Schröger, Mag. W. Kaiser."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen