Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Landesschulrat für Salzburg – Abteilung 1 Die Aufnahme in weiterführende Schulen nach der 4. Klasse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Landesschulrat für Salzburg – Abteilung 1 Die Aufnahme in weiterführende Schulen nach der 4. Klasse."—  Präsentation transkript:

1 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Landesschulrat für Salzburg – Abteilung 1 Die Aufnahme in weiterführende Schulen nach der 4. Klasse Hauptschule Handreichung für die Schulleitung zur Information der Erziehungsberechtigten an Hauptschulen und Polytechnischen Schulen

2 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Die richtige Entscheidung für die Jugendlichen … Welches Ausbildungsziel streben Sie für Ihr Kind / strebt Ihr Kind an? (Realistische Einschätzung der persönlichen Fähigkeiten und Neigungen Beratung) Wählen Sie die richtige Schule für Ihr Kind. Erkundigen Sie sich über Termine für allfällige Eignungsfeststellungen (BAKIP, Sportgymnasium, BORG, …). 1 Bevor Sie sich für eine Anmeldung an eine Schule entscheiden, beachten Sie folgende Fragen:

3 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Wohin soll Ihr Kind gehen ? A llgemeinbildende H öhere S chule Gymnasium-Oberstufe oder 5. Stufe der AHS-Langform Polytechnische Schule in eine Privatschule 2 B erufsbildende M ittlere S chule Handelsschule Fachschule B erufsbildende H öhere S chule HAK, HTL, HLW Tourismusschule BAKIP

4 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Ihr Kind soll in die Polytechnische Schule … Eine fristgerechte Anmeldung an Ihrer Sprengelschule ist erwünscht. 3

5 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Ihr Kind soll an eine höhere Schule … Melden Sie Ihr Kind innerhalb der Anmeldefrist an der Schule Ihrer Wahl an. Weitere Wunschschulen können bei der Erstanmeldung angegeben werden. Für Schulen gibt es Reihungskriterien. Voraussetzung ist: in Deutsch, Englisch und Mathematik eine positive Beurteilung in der 1. Leistungsgruppe oder keine schlechtere Beurteilung als Gut in der 2. Leistungsgruppe. 4 Details

6 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Ihr Kind soll an eine mittlere Schule … Melden Sie Ihr Kind innerhalb der Anmeldefrist an der Schule Ihrer Wahl an. Weitere Wunschschulen können bei der Erstanmeldung angegeben werden. Für Schulen gibt es Reihungskriterien. Voraussetzung ist: 4. Klasse Hauptschule erfolgreich und in Deutsch, Englisch und Mathematik in der 1. oder 2. Leistungsgruppe. 5 Details

7 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Anmeldefrist für 2007/08 Anmeldefrist für alle Schulen: 19. bis 23. Februar 2007 Die Anmeldung ist nur an einer Schule möglich! Gleichzeitig mit dem Antrag um Aufnahme können weitere Wunschschulen angegeben werden. Original sowie eine Kopie der Schulnachricht sind bei der Anmeldung vorzulegen! 6

8 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Wenn Ihr Kind aufgenommen wird: Sie werden von der jeweiligen Schule - bis 12. März bis 19. März 2007 für 5. Klasse AHS (ORG/Neueinsteiger) informiert. Der vorläufig zugewiesene Schulplatz wird für Sie verbindlich, wenn die gesetzlichen Aufnahms- voraussetzungen erfüllt werden (Jahreszeugnis). 7

9 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Ihr Kind wurde nicht aufgenommen: Die Schulen melden die nicht aufgenommenen SchülerInnen an die Schulbehörde 1. Instanz. Die Schulbehörde prüft die Aufnahmemöglichkeit an den von Ihnen angegeben weiteren Schulen und weist einen Schulplatz zu, wenn noch freie Plätze vorhanden sind. Kann kein Platz zugewiesen werden und Ihr Kind ist noch schulpflichtig, besucht Ihr Kind automatisch die zuständige Polytechnische Schule. 8

10 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Aufnahmebedingungen 9 Oberstufenrealgymnasium (ORG) Erfolgreicher Abschluss der 4. Klasse der HS oder der Polytechnischen Schule auf der 9. Schulstufe 1. Leistungsgruppe 2. Leistungsruppe in D, E und M Gut bei Befriedigend in der 2. LG entsprechende Eignungsfeststellung der Klassenkonferenz sowie in den übrigen Pflichtgegenständen keine schlechtere Beurteilung als Befriedigend § 40 (3) SchOG

11 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Aufnahmebedingungen 10 Berufsbildende mittlere Schule (BMS) Erfolgreicher Abschluss der 4. Klasse der HS oder der Polytechnischen Schule auf der 9. Schulstufe 4. Klasse HS ( 1. und 2. Leistungsgruppe) 1. Klasse einer BMS § 55 (1) SchOG

12 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Aufnahmebedingungen 11 Berufsbildende höhere Schule (BHS) Erfolgreicher Abschluss der 4. Klasse der HS HS: 1. Leistungsgruppe HS: 2. Leistungsruppe in D, E und M Gut bei Befriedigend in der 2. LG entsprechende Eignungsfeststellung der Klassenkonferenz Erfolgreicher Abschluss der 4. Klasse oder höheren Klasse der AHS Erfolgreicher Abschluss der 1. Klasse der BMS Erfolgreicher Abschluss der der Polytechnischen Schule auf der 9. Schulstufe § 68 (1) SchOG

13 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Aufnahmebedingungen 12 Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik (BAKIP) Erfolgreiche Ablegung einer Eignungsprüfung HS: 1. Leistungsgruppe HS: 2. Leistungsruppe in D, E und M Gut bei Befriedigend in der 2. LG entsprechende Eignungsfeststellung der Klassenkonferenz Erfolgreicher Abschluss der 4. Klasse oder höheren Klasse der AHS (PTS-Abschluss gilt hier nicht als Aufnahmskriterium) § 97 (1) SchOG i.V.m. § 5 VO über Aufnahms- und Eignungsprüfungen

14 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Aufnahmebedingungen 13 Aus dem HS-Schulversuch § 7 SchOG (ohne Leistungsgruppen) Sehr Gut oder Gut in D, E, M: - keine Aufnahmsprüfung Befriedigend mit Eignungsfeststellung: - keine Aufnahmsprüfung Befriedigend ohne Eignungsfeststellung: - keine Aufnahmsprüfung für BMS - Aufnahmsprüfung für ORG, BHS

15 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Reihungskriterien Eignung, Wohnortnähe und Besuch der Schule durch Geschwister Eignung: - Für die 1. Klasse AHS sind jedenfalls die Leistungen in den Pflichtgegenständen Deutsch, Lesen, Schreiben und Mathematik zu berücksichtigen. - F ür die übrigen Schulen sind jedenfalls Deutsch, Mathematik und Lebende Fremdsprache zu berücksichtigen. - Weitere Leistungen können nach Maßgabe schulautonomer Reihungskriterien berücksichtigt werden. 14

16 LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Wenn Sie Fragen haben: Wenden Sie sich bitte an die zuständige Direktion Ihrer Hauptschule/PTS oder an die Schüler- bzw. BildungsberaterInnen an den Schulen. Über Zugangskriterien der höheren und mittleren Schulen informieren Sie die jeweiligen Schulen. 15


Herunterladen ppt "LSI Dr. Jelle Kahlhammer Bildung – Zukunft für Salzburg Landesschulrat für Salzburg – Abteilung 1 Die Aufnahme in weiterführende Schulen nach der 4. Klasse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen