Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationen zur Oberstufe für den Abiturjahrgang 2013 am Wirtschaftsgymnasium der Theodor-Heuss-Schule Reutlingen Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationen zur Oberstufe für den Abiturjahrgang 2013 am Wirtschaftsgymnasium der Theodor-Heuss-Schule Reutlingen Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen."—  Präsentation transkript:

1 Informationen zur Oberstufe für den Abiturjahrgang 2013 am Wirtschaftsgymnasium der Theodor-Heuss-Schule Reutlingen Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

2 Informationen zur Oberstufe Abiturjahrgang 2013 I.Neuerungen - Was ändert sich gegenüber Klasse 11 ? II.Kursbelegung - Welche Wahlmöglichkeiten bestehen am WG ? III.Prüfungsstruktur - Was wird bei der Abiturprüfung verlangt ? IV.Gesamtqualifikation -Wie wird das Abiturzeugnis berechnet ? V.Besonderheiten: Seminarkurs(BLL) – Gleichwertige Leistungen (GFS) VI.Zeitplanung – Wann sind Entscheidungen zu treffen ? Anzahl der Klassenarbeiten Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

3 Was ändert sich gegenüber Klasse 11 (Eingangsklasse)? I. Neuerungen in der Oberstufe Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

4 bisher Noten : 1-6 Notenpunkte: /14/13 Punkte = sehr gut 12/11/10 Punkte = gut 9/8/7 Punkte = befriedigend 6/5/4 Punkte = ausreichend 3/2/1 Punkte = mangelhaft 0 Punkte = ungenügend bisher Klassenlehrer / Klassenverband Tutor / Kurssystem (i. d. R.Wirtschaft-Lehrer) I.Neuerungen – Was ändert sich gegenüber Klasse 11 ( Eingangsklasse ) ? Vgl. LeitfadenS.7 Leistungsmessung Vgl. Leitfaden S.12 (Abiturdurch- schnittsnoten) Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

5 Punkte-Notenvergleich Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen Verbindlich ab Abiturprüfung 2007

6 Eingangsklasse 11: einheitlicher Stundenplan mit vorgeschriebenen Fächern Kurssystem in der Oberstufe Oberstufe: Individueller Stundenplan, bestehenden aus Pflicht- und Wahlkursen. ______________ Kurs = belegtes Fach in einem Halbjahr Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

7 Gymnasiale Oberstufe = Jahrgangstufen I und II (Klassen 12 u. 13) Kurshalbjahr I/1 JG12/1 Kurshalbjahr II/1 JG13/1 Kurshalbjahr I/2 JG12/2 Kurshalbjahr II/2 JG13/ Kurszeugnis I/1 2) Kurszeugnis I/2 2) Kurszeugnis II/1 Kurszeugnis II/2 Abiturprüfung in 5 Fächern (4schriftl. + 1Fach mündl.) Notenpunkte 1) Prüfungsergebnis Notenpunkte 1) + = Abiturzeugnis 1)Kursnoten werden für die Berechnung der Abiturleistung unterschiedlich gewichtet ! 2)Mit Note für Verhalten und Mitarbeit Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

8 Welche Wahlmöglichkeiten gibt es am Wirtschaftsgymnasium ? II. Kursbelegung Vgl. Leitfaden S Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

9 Kursarten und Leistungsanforderungen: 4-stündige Fächer und 2-stündige Fächer außer: Das Profilfach (Wirtschaft) ist 6-stündig und dessen Kursnoten werden in der Abiturabrechnung doppelt gewichtet. Deutsch, Mathematik u. Fremdsprachen (auch B-Sprachen!) sind 4-stündige Kernfächer Besondere Lernleistung (Seminarkurs) Gleichwertige Leistungsfeststellung (GFS) in 3 Fächern ( Referate oder Präsentationen verpflichtend für alle ) III. Kursbelegung – Welche Wahlmöglichkeiten gibt es ? Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

10 Stundentafel - Fächerangebot am WG Pflichtbereich Wahlbereich Profilfach (Wirtschaft) 6 6 (2fache Wtg.) KF Mathematik 4 4 KF Deutsch 4 4 KF FS Niveau A 3) 4 4 KF 2.FS Niveau B 1) 4 4 Geschichte mit Gkde. 2 2 Wirtschaftsgeografie 2 2 Religion bzw. Ethik2 2 Sport 2) 2 2 Informatik 2 - Bio o. Chemie o. Physik4 4 Alternative: Bio o. Chemie o. Physik2 2 +Datenverarbeitung - 2 = Pflicht-WoStd / Kurshalbjahr (bei FS B) = 36 bzw.44 Kurse /gesamte OS (bei NW+DV+ 2.FS) Jahrgangsstufen 1 2 Jahrgangsstufen 1 2 Bildende Kunst 2 2 Philosophie 2 - Literatur - 2 Seminarkurs 3) 2 - Französisch A 4) Fremdsprache 4) 4 4 (Franz. B, Ital. B, Span. B) Wirtschaftsinformatik. 5) 4 4 Finanzmanagem. 5) 4 4 Global Studies 5) 4 4 1)falls Pflicht zur 2. FS noch nicht erfüllt 2)Sportbefreite müssen Wahlkurse belegen, falls für die Anrechnungspflicht notwendig 3)kann u. best. Voraussetzungen das 4. oder 5. Abiturprüfungsfach ersetzen 4)als 3. oder 4. oder 5.Prüfungsfach möglich. 5) Belegungspflicht für DV; WiGeo. entfällt Vgl. Leitfaden S Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

11 Belegbogen Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen Prinzipien bei Oberstufenkurswahlen: -Die Wahl ist verbindlich ! - Bei Pflichtkursen ist eine spätere Umwahl nicht möglich. -In Wahlkursen ist ein Austritt spätestens 14 Tage nach Kursbeginn zu erklären.

12 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen ev. / rk Keine Belegungspflicht bei FM, GS, WI Prioritäten angeben: 1., 2., od. 3. Konfession angeben ! Keine Belegungspflicht bei FM, GS, WI Philosophie oder Kunst oder Literatur und Seminarkurs

13 Was wird bei der Abiturprüfung verlangt? III. Prüfungsstruktur Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

14 Anzahl von Prüfungsfächern 4 schr. + 1 mdl. = 5 Abdeckung von Aufgabenfeldern 1) AF I + AF II + AF III Festgelegte Prüfungsfächer Wirtschaft / M / FS Einbeziehung der bes. Lernleistung als 4.o.5. Prüfungsfach P r ü f u n g s s t r u k t u r 1) AFI = sprachl.,künstlerisch AFII = gesellschaftswissenschaftl. AFIII = mathem.-naturwissenschaftl. S.37 Prüfungsstruktur (Überblick) Vgl. Leitfaden S.35 f. Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

15 Struktur der Abiturprüfung am Wirtschaftsgymnasium ( ohne Einbringung des Seminarkurses ) Vgl. Leitfaden S.37 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen Profilfach:Wirtschaft (AF II)Kursnoten:2 x gewichtet Deutsch (AF I) Mathematik(AF III) Deutsch, weitere FS A, GGk, Bio., Ch., Physik, Religion, Ethik, WI, FM, GS. (nicht: Kunst, Musik, Sport, Fremdsprache B oder DV) Fremdsprache Niveau A Fremdsprache A, GGk, Bio., Ch., Physik, Religion, Ethik, WI, FM, GS (nicht: Kunst, Musik, Sport, Fremdsprache B oder DV). (AF I) Weitere FS A oder FS B, GGkde, Kunst, Religion, Ethik, DV, Ch., Phys., Bio., WI, FM, GS, Sport, Deutsch Fremdsprache A od. FS B, GGkde, Kunst, Religion, Ethik, DV, Ch., Phys., Bio., WI, FM, GS, Sport Wahlprinzipien: 1. Ein Fach kann nur einmal als Prüfungsfach gewählt werden. 2. Jeder muss mindestens eine Prüfung in einer Fremdsprache ablegen.

16 Wie wird das Abiturzeugnis berechnet? IV. Gesamtqualifikation Vgl. Leitfaden S Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

17 1 ) max Kurse unter 5 Punkten und kein Kurs mit 0 Punkten. 2 ) Anstelle des 4. oder 5. Prüfungsfaches kann der Seminarkurs in vierfacher Wertung treten. (Allerdings nicht als Ersatz für die vorgeschriebene Prüfung in einer Fremdsprache. 3 ) Wenn der Seminarkurs nicht das 4. Oder 5. Prüfungsfach ersetzt, kann die Seminarkursnote im I. Block in doppelter Wertung an Stelle von 2 freiwillig einzubringenden Kursen angerechnet werden. 4 ) Wenn dadurch besseres Ergebnis erzielbar ist. Bsp.-Berechnung bei 38 eingebrachten Kursen und 430 erzielten Punkten: erzielte tatsächliche normale Gesamtpunkte : Kurszahl+4 X Kurszahl (wg. Doppelgew. PF) 430:(38+4)x40 = 409,52 ger. 410 Pkte. ***) ****) Vgl. Leitfaden S.40 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen 1)1) 2)2) 4)4) 3)3) 2)2) Pflichteinbringung: Alle Kurse - 5 Prüfungsfächer - GGkde. - Naturwissenschaft + zwei Kurse - DV oder (WI,GS,FM) - Fremdsprache B Wirtschaft Leitfaden S. 41

18 Zusätzliche mündliche Prüfungen sind nur in den zuvor schriftlich geprüften Abiturfach möglich, durch Zuweisung des Prüfungsvorsitzenden oder freiwillige Meldung Vgl. Leitfaden S.13 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

19 Vgl. Leitfaden S.31 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen 5. Prüfungsfach- Präsentationsprüfung Schüler legt dem Fachlehrer spätestens 10 Tage vor der Prüfung 4 Themen aus dem Oberstufenlehrplan des gewählten Prüfungsfaches vor. Der Leiter des Prüfungsausschusses wählt daraus ein Thema aus. Der Schüler erfährt dieses Thema ca. ein Woche vor der mündl. Prüfung. Prüfungsdauer 20 Minuten (10 Minuten Vortrag u.10 Minuten Prüfungsgespräch)

20 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

21 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen Abinoten- rechner

22 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

23 Abiturzeugnis ZEUGNIS DER ALLGEMEINEN HOCHSCHULREIFE Vgl. Leitfaden S. 46 u Berechnung der Durchschnittsnote S.12 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

24 Die besondere Lernleistung Seminarkurs V. Besonderheiten Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

25 teamorientiert, projekthaft, wissenschaftspropädeutisch fächerübergreifende Themenstellung, Profilbezug (Soll-Bestimmung) 2-stündige Kurse in Jahrgangsstufe I (JG12) Wettbewerbsleistung, z.B. Jugend forscht, kann eingebracht werden kann nach Wahl des Schülers das 4. oder das 5. mündliches Prüfungsfach ersetzen, aber nicht die verpflichtende Prüfung in einer Fremdsprache Alternative: kann im 1. Abrechnungsblock mit doppelter Wertung eingerechnet werden, d. h. anstelle von zwei freiwillig einzubringenden Kursnoten Seminarkurs / Wettbewerbsleistung Vgl. Leitfaden S.15 u. 30 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

26 Halbjahresnote nach Jahrgangsstufe I/1 1) Halbjahresnote nach Jahrgangsstufe I/2 Anfertigung einer schriftlichen Dokumentation zum Kursende Durchführung eines Kolloquiums (20-30 Min. mit Protokoll) Gesamtnote nach Jahrgangsstufe I (JG12) (gleichwertige Berücksichtigung der Leistungen der 2 Halbjahre 1), Dokumentation, Kolloquium) Berücksichtigung bei Gesamtqualifikation ( 4. oder 5. Prüfungsfach): Gesamtnote zählt vierfach (die vorgeschriebene Prüfung in einer Fremdsprache kann nicht ersetzt werden !) 1) entfällt bei Einbringung einer Wettbewerbsleistung Benotung der Besonderen Lernleistung: Seminarkurs/Wettbewerbsleistung Vgl. Leitfaden S.15 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

27 Seminarkursthema Fachbereiche: Geschichte/WiGeo/VBWL : Beispiele für thematische Schwerpunkte/Seminarinhalte und Präsentationsthemen: 1.Unternehmen in Reutlingen /Firmengeschichten – Stoll: Strickmaschinen für die Welt 2. / Branchengeschichte- Textilverarbeitung/Gerbertradition/ Mechanische Werkstätten/ Brauereibetriebe 1.Die Arbeiterwohnsiedlung Gmindersdorf - Leben und arbeiten in der Gminder´schen Fabrik 2.Produzieren für den Krieg – Reutlinger Betriebe in der NS-Zeit 3.Alternative Energiegewinnung auf der Schwäbischen Alb 4.Der grüne Plan : Landwirtschaftliche Strukturmaßnahmen aus Sicht bäuerlicher Kleinbetriebe auf der Reutlinger Alb. 6.Fremdenverkehr und Tourismus als Wirtschaftsfaktor im Landkreis Reutlingen 7.Armut und Obdachlosigkeit am Beispiel Reutlingen. Leben und Arbeiten in Reutlingen - Eine Analyse zur Sozial- und Infrastruktur der Stadt Reutlingen und ihres Umlandes Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

28 Seminarkursthema Fachbereiche: GGk./WW : Schuljahr2011/12 Seminarkursthema Fachbereiche: Naturwissenschaften/WW /GGK: Seminarkursthema Fachbereiche: Ethik, WW, GGk: II. Mobilität – Untersuchungen zur Personenbeförderung und zur sozialen Mobilität im Raum Reutlingen ? Schollbach / Heringhaus Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen I. China - Geschichte, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft ? Bardoukas/Lux III.

29 Die gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen ? GFS Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

30 Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen (GFS) Jeder Schüler muss 3 GFS im Laufe der Jahrgangsstufen (Kurs I/1 – II/1) erbringen (Präsentation, Referat, Hausarbeit, naturwissensch. Experiment, mündl. Prüfung) Wertung wie eine Klassenarbeit-Ersatz, aber nur - wenn Gesamtkurs eine GFS erbracht hat. Organisation: Kurs-Lehrer erstellen pro Halbjahr ca. 270 Themenangebote: VBWL (6-stündig) 9 Leistungsangebote pro Kurshalbjahr alle 4-stündigen Fächer 6 Leistungsangebote pro Kurshalbjahr alle2-stündigen Fächer 3 Leistungsangebote pro Kurshalbjahr Schüler erhält Laufzettel als Leistungsnachweis Tutoren sammeln am ende des Kurshalbjahres 13/1 den Leistungsnachweis ihrer Schüler ein. Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

31 Hinweise: Jede(r) Schüler(in) muss im Laufe der Jahrgangsstufen in mindestens drei Fächern jeweils eine zusätzliche Leistung erbringen, die einer Klassenarbeit gleichkommt. Diese zusätzliche Leistung kann bspw. ein Referat, eine Projektarbeit, eine Präsentation, eine schriftliche Hausarbeit, ein naturwissen- schaftliches Experiment oder eine mündliche Prüfung sein und wird im Kurszeugnis vom jeweiligen Fachlehrer wie eine Klassenarbeit gewichtet. Themen- und Terminvorgaben erhalten Sie von Ihren Fachlehrern, mit denen Sie sich möglichst frühzeitig in Verbindung setzen sollten. Als Nachweis über die von Ihnen erbrachten gleichwertigen Leistungen wird Ihr Tutor dieses Formular am Ende des 4. Schulhalb- jahres von Ihnen ausgefüllt wieder einfordern. Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

32 Wann sind welche Entscheidungen zu treffen ? VI. Zeitplanung Vgl. Leitfaden S.41 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

33 Entscheidungstermine In Eingangsklasse- März/April: Wahl der Kurse für Jahrgangsstufen Beginn 3. Schulhalbjahr Woche: - schriftliche Prüfungsfächer - Ersatz des 4. PF. durch Seminarkurs Beginn 4. Schulhalbjahr - 1.Schultag: - mündliches (5.) Prüfungsfach Ende 4. Hj. - 2.Schultag n. Zeugnistermin: - Wahl der Kurse für den 1. Block (zusätzlich zu den verpfl.einzubringenden Kursen) 2. Schultag nach Bekanntgabe der schriftl. Abiturnoten sowie des Präsentationsprüfungsthemas und eventueller mündl. Pflichtprüfungen: - zusätzliche freiwillige Prüfung in schriftlichen Prüfungsfächern - Ersatz des 5. PF. durch Seminarkurs Vgl. Leitfaden S.41 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

34 1) an Stelle von einer Klassenarbeit pro Fach können Projekte, Jahres- Hausarbeiten oder sonstige vergleichbare Leistungen gewertet werden - auch eine mündliche Prüfung ist möglich. Es muss aber mindestens eine Klassen- arbeit pro Halbjahr/Kurs geschrieben werden. 2) zusätzliche Tests bzw. schriftliche Wiederholungsarbeiten sind bei bilingualem Unterricht möglich 3) jeder Schüler ist verpflichtet, im Laufe der Jahrgangsstufen in mindestens 3 Fächern, jeweils ein Referat, Projekt, oder eine Hausarbeit zu erstellen, die an Stelle von max. einer Klassenarbeit pro Fach gewertet werden können. 4) gilt nicht für Sport Anzahl der Klassenarbeiten Vgl. Leitfaden S.42 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

35 falls die Zulassung zur schriftlichen Prüfung am Ende der Jahrgangsstufe I nicht erreicht wurde, können die Kurse 12/1 und 12/2 wiederholt werden, sofern nicht bereits die Klasse 11 wiederholt wurde. eine freiwillige Wiederholung ist nicht möglich. bei teilweiser Wiederholung des Seminarkurses bleibt die Leistung in dem nicht wiederholten Teil erhalten bei Nichtzuerkennung der allgemeinen Hochschulreife nach Kurs 13/1oder 13/2, kann das 2. und 3 Halbjahr bzw. das 3. und 4. Halbjahr wiederholt werden. die Wiederholung lediglich einzelner Kurse ist nicht möglich die beim ersten Durchgang besuchten Kurse werden nicht gewertet, das gilt auch für die Teilnoten des Seminarkurses und die geleisteten GFS. Wiederholung Vgl. Leitfaden S.42 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen

36 Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen Theodor-Heuss-Schule Reutlingen Danke für Ihre Aufmerksamkeit Besuchen Sie uns unter:


Herunterladen ppt "Informationen zur Oberstufe für den Abiturjahrgang 2013 am Wirtschaftsgymnasium der Theodor-Heuss-Schule Reutlingen Wirtschaftsgymnasium Jahrgangsstufen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen