Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe des TG Bühl.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe des TG Bühl."—  Präsentation transkript:

1 Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe des TG Bühl

2 Was ändert sich? Qualifikationsphasen - Jahrgangsstufe 1 - Jahrgangsstufe 2 Kurs Schulhalbjahr in einem Fach Bsp.:1 Kurs Mathematik in Jahrgangsstufe Kurs Mathematik in Jahrgangsstufe 1.2

3 Leistungsmessung Punkte Notesehr gutgutbefrausrmghug Was ändert sich? unterbelegt nicht besucht

4 Ziel: Allgemeine Hochschulreife -Block I: Mind. 36 Kurse aus Jahrgangsstufe 1 und 2 (mind. 200 Punkte, max. 600 Punkte) -Block II: Leistungen aus der Abiturprüfung (mind. 100 Punkte, max. 300 Punkte)

5 Fächerübersicht Profilfächer Kernfächer Pflichtfächer in den Aufgabenfeldern: Aufgabenfeld I Aufgabenfeld II Aufgabenfeld III Wahlfächer

6 Profilfächer Technik Informationstechnik Technik und Management Umwelttechnik Das Profilfach ist immer schriftliches Prüfungsfach

7 Kernfächer Mathematik ist immer schriftliches Prüfungsfach Deutsch Englisch In Deutsch oder Englisch muss eine schriftliche Prüfung abgelegt werden.

8 Pflichtfächer: Aufgabenfeld I sprachliches, literarisches, künstlerisches Feld: – Deutsch – Englisch – Französisch (B) oder Spanisch (B) (Wahl – Pflichtfach) Jedes Fach wird vier Stunden pro Woche unterrichtet. Englisch kann nach der Eingangsklasse abgewählt werden, falls Französisch Niveau B belegt werden muss.

9 Pflichtfächer: Aufgabenfeld II gesellschaftswissenschaftliches Feld: – Geschichte mit Gemeinschaftskunde – Religion oder Ethik – Wirtschaftslehre (T, IT, UT) bzw. Projektmanagement (TuM) Jedes Fach wird zwei Stunden pro Woche unterrichtet. In GGK oder Religion oder Ethik muss eine Prüfung abgelegt werden. (Alternative: Besondere Lernleistung)

10 Pflichtfächer: Aufgabenfeld III mathematisch, naturwissenschaftliches, technisches Feld – Profilfach – Mathematik – Physik oder Chemie Mathematik und das Profilfach sind schriftliche Prüfungsfächer

11 Pflichtfächer: Ohne Aufgabenfeld: – Sport Sport kann mündliches Prüfungsfach sein

12 FachJ1/1J1/2J2/1J2/2 Profilfach T, IT, TuM, UT Mathematik MMMM Deutsch DDDD Englisch EEEE Physik / Chemie P / C Gesch. + Gemein. GGK Religion / Ethik Rel / Eth Wirtschaftslehre WL Sport Sp Franz. / Span. (B) F / S (B) Block I: Pflichtbelegung (36) (40)

13 Pflicht-Stundenplan: AFeld: Fachart: Fach: Std./Woche: I KF Deutsch4 I KFEnglisch Niveau A4 I KFFranz./Span. Niveau B4 II PFGeschichte + GK2 II PFReligion / Ethik2 II PFWirtschaftslehre2 III ProfilTechnik / IT / TuM / UT6 III KFMathematik4 III WPChemie4+1 III WPPhysik4+1 - PFSport2 Summe: 31/35

14 FachJ1/1J1/2J2/1J2/2 Profilfach (2fach) T, IT, TuM, UT Mathematik MMMM Deutsch DDDD Englisch EEEE Physik / Chemie P / C Gesch. + Gemein. GGK Religion / Ethik Rel / Eth Wirtschaftslehre WL Sport Sp Franz. / Span. (B) F / S (B) Block I: Verpflichtend anzurechnende Kurse:

15 Wahlfächer: Biologie2/4 Std./Wo. AF III Physik / Chemie2 Std./Wo. AF III Computertechnik2 Std./Wo. AF III Global Studies 2 Std./Wo. AF II Literatur / Philosophie (2 Kurse)2 Std./Wo. AF I Profil bezogenes Englisch 2 Std./Wo. AF I (nur für Schüler, die Englisch nach der EK abgewählt haben) Musik / Bildende Kunst 2 Std./Wo. AF I Besondere Lernleistung (in J1)3 Std./Wo.

16 Besondere Lernleistung (BLL): Seminarkurs ( 2 Kurshalbjahre in J1 ) - fächerübergreifende Themenstellung, profilorientiert - teamorientiert, projekthaft Halbjahresnoten J1/1 und J1/2 - Note aus schriftlicher Dokumentation Kolloquium Punkte können auch als 2 Kurse im Block I angerechnet werden. Schülerstudium Wettbewerbe (z.B. Jugend forscht) BLL kann das 4. oder 5. Abiturprüfungsfach ersetzen.

17 Abiturprüfung 1. bis 4. Prüfung schriftlich; 5. Prüfung mündlich 1. Profilfach T / IT / TuM; AF III 2. MathematikAF III 3. Deutsch oder EnglischAF I 4. jedes ab der Eingangsklasse durchgängig belegte Fach außer BK, Mus, CT, F/B, S/B, Sport 5. jedes ab der Eingangsklasse durchgängig belegte Fach; Präsentationsprüfung 4. oder 5. Prüfungsfach muss aus AF II sein (GGK, Rel., Ethik). Global Studies nur als 5. Prüfungsfach möglich. Seminarkurs kann das 4. oder 5. Prüfungsfach ersetzen.

18 Präsentationsprüfung Schüler legt spätestens10 Unterrichtstage vor der Prüfung vier Themen der Jahrgangsstufen schriftlich vor. Fachausschussleiter wählt ein Thema aus. Bekanntgabe eine Woche vor der Prüfung. Prüfung: Schüler präsentiert das Thema; Fragen zum Thema und Inhalte der Jahrgangsstufen.

19 Technik Mathematik Deutsch Geschichte Sport Umwelttechnik Mathematik Deutsch Physik Ethik Technik Mathematik Englisch A Gesch. Gemein. Bes. Lernleist. Techn. u. Manag. Mathematik Englisch A Bes. Lernleist. Computertechnik Umwelttechnik Mathematik Deutsch Biologie Geschichte Techn. u. Manag. Mathematik Englisch A Religion Global Studies Inform.technik Mathematik Englisch A Religion Chemie Inform.technik Mathematik Deutsch Englisch A Bes. Lernleist. Inform.technik Mathematik Deutsch Religion Kunst Prüfungsfachkombinationen

20 Gesamtqualifikation Block I:Mind. 36 Kurse (> 0 Punkte) darunter - vier Kurse des Profilfachs mit doppelter Wertung - Kurse der Prüfungsfächer Höchstens 20% der Kurse mit weniger als 5 Punkten (36-39 Kurse 7 Kurse; Kurse 8 Kurse) Mindestpunktzahl: 200 Punkte

21 FachJ1/1J1/2J2/1J2/2 Informationstechnik Mathematik Deutsch Englisch Physik 12 Gesch. + Gemein Religion 1213 Wirtschaftslehre Sport Computertechnik Literatur 1011 Beispiel Block I: 24 Kurse 12 Kurse

22 FachJ1/1J1/2J2/1J2/2 Informationstechnik Mathematik Deutsch Englisch43 54 Physik 12 Gesch. + Gemein Religion 1213 Wirtschaftslehre Sport Computertechnik Literatur 1011 Beispiel Block I: 24 Kurse 12 Kurse

23 FachJ1/1J1/2J2/1J2/2 Informationstechnik Mathematik Deutsch Englisch43 54 Physik 12 Gesch. + Gemein Religion 1213 Wirtschaftslehre Sport Computertechnik Literatur 1011 Beispiel Block I: 24 Kurse 12 Kurse

24 FachJ1/1J1/2J2/1J2/2 Informationstechnik Mathematik Deutsch Englisch43 54 Physik 12 Gesch. + Gemein Religion 1213 Wirtschaftslehre Sport Computertechnik Literatur 1011 Beispiel Block I: 24 Kurse 12 Kurse

25 FachJ1/1J1/2J2/1J2/2 Informationstechnik Mathematik Deutsch Englisch43 54 Physik 12 Gesch. + Gemein Religion 1213 Wirtschaftslehre Sport Computertechnik Literatur 1011 Beispiel Block I: 24 Kurse 12 Kurse

26 Block II -in den Prüfungsfächern erreichte Punktzahl x 4; -Mindestpunktzahl 100 Punkte; -drei Prüfungsfächer mit mind. 20 Punkten (bei vierfacher Wertung) -Besondere Lernleistung kann das 4. oder 5. Prüfungsfach ersetzen (erreichte Punkte x 4); Gesamtqualifikation

27 Beispiel: Gesamtqualifikation: Block I: mindestens 36 Kurse: Punkte in: 1/11/22/12/2 Prüfungsfächer: Profilfach T/IT/TuM /UT in 2-facher Wertung T /IT/UT TuM (2x40) M D GGK B einbringpflichtig: E F/B C frei gewählte K.: S CT Summe: 36 Kurse375

28 Block II -in den Prüfungsfächern erreichte Punktzahl x 4; -Mindestpunktzahl 100 Punkte; -drei Prüfungsfächer mit mind. 20 Punkten (bei vierfacher Wertung) -Besondere Lernleistung kann das 4. oder 5. Prüfungsfach ersetzen (erreichte Punkte x 4); Gesamtqualifikation

29 Beispiel: Gesamtqualifikation: Block II: Prüfungsergebnisse: Punkte in: schrift. 4x/2x münd. 4x/1x Prüfungsfächer: T09 36 M13 52 D * GGK09 36 B12 48 Summe: *(2 x ):3 x bei schriftlich und mündlicher Prüfung: (2s + m):3 x 4

30 Beispiel: Gesamtqualifikation: Punkte aus dem Block I:375 Punkte aus dem Block II:201 Summe:576 entspricht der Note: 2,4

31 Wahlzeitpunkte: Kurswahl für J1/1 und J1/2:Ende EK (Probewahl im März) Kurswahl für J2/1 und J2/2Ende J1/2 schriftliche PrüfungsfächerEnde J1/2 (evtl. Seminarkurs, wenn dieser P4 ersetzt) mündliches PrüfungsfachEnde J2/1 (evtl. Seminarkurs, wenn dieser P5 ersetzt) einzubringende Kurse (Block I)Ende J2/2


Herunterladen ppt "Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe des TG Bühl."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen