Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge Vortrag vor der Kommission Demographie / Sozialpolitische Innovationen, Heinrich-Böll-Stiftung Kornelia.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge Vortrag vor der Kommission Demographie / Sozialpolitische Innovationen, Heinrich-Böll-Stiftung Kornelia."—  Präsentation transkript:

1 Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge Vortrag vor der Kommission Demographie / Sozialpolitische Innovationen, Heinrich-Böll-Stiftung Kornelia Hagen Berlin, 7. Juni 2012

2 1 Riester-Reform 2 Grundelemente der Ausgestaltung des Riester-Sparens 3 Bilanzierung des Riester-Sparens 4 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen 5 Mängel des Riester-Sparens – Stand der Forschung 6 Reformvorschläge Themenübersicht Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

3 Riester-Reform Drei Eckpunkte der Reform der Alterssicherung Graduelle Reduktion des Niveaus der gesetzlichen umlagefinanzierten Rente (Riester-Reform 2001 und Nachhaltigkeitsreform 2004). Anhebung des gesetzlichen Renteneintrittsalters (Rente mit 67). kapitalgedeckte Säule substitutiv für einen Teil der umlagefinanzierten Säule (Riester-Reform 2001). 1 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

4 Riester-Reform Begründung der Reform durch die Politik Demografische Entwicklung: Alterung der Bevölkerung, Abnahme der Erwerbstätigen. Umlagefinanzierte Gesetzliche Rentenversicherung sei ohne Maßnahmen mittelfristig nicht finanzierbar. Risikominderung durch Diversifizierung der Altersvorsorge in Umlagefinanzierung und Kapitaldeckung. 1 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

5 Riester-Reform Gesetzliche Grundlagen des Riester-Sparens Gesetz zur Reform der gesetzlichen Rentenversicherung und zur Förderung eines kapitalgedeckten Altersvorsorgevermögens (Altersvermögensgesetz [AVmG] 2001). Gesetz über die Zertifizierung von Altersvorsorge- und Basisrentenverträge (Alterszertifizierungsgesetz [AltZertG]). 1 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

6 Grundelemente der Ausgestaltung des Riester-Sparens Kornelia Hagen, 7. Juni 2012 Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge freiwilligindividuell kapital- gedeckt öffentlich gefördert

7 Grundlegende Eigenschaften von Riester-Produkten und –Dienstleistungen Vertrauensgut, Informationsasymmetrie, existenzielles Gut Tatsächliche Leistung und damit Qualität des Produktes (Sparvertrag) ist dem Sparer erst viele Jahre nach dem Kauf bekannt. Qualitätsunsicherheit besteht auch bezgl. der Riester- Dienstleistungen (Beratung, Vertrieb, Verwaltung). Verbraucher können nicht über die gleiche Produktexpertise verfügen wie Anbieter. Auswahl und Kauf in aller Regel nur einmal im Leben. Verbraucher können nicht lernen und die Auswahl nur bedingt korrigieren. Das Riester-Produkt hat existenziellen Charakter. 2 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

8 Bilanzierung des Riester-Sparens Woran ist das Riester-Sparen zu beurteilen? ndikatorengruppen 3 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge Stand der Umsetzung des Riester-Sparens wirtschaftlicher Erfolg des Riester-Sparens (Kosten, Renditen) (individuelle, gesellschaftliche, versicherungswirtschaftliche Sicht) verbraucherpolitische Zielerreichung - Beurteilung der Funktionsfähigkeit des Riester-Marktes (Information, Kündigungen, Wechsel, Beschwerden) sozialpolitische Zielerreichung des Riester-Sparens (Geringverdiener) gesamtwirtschaftliche Auswirkungen des Riester-Sparens (Beitragsleistungen, Sparneigung, rentenpolitische Zielerreichung des Riester-Sparens

9 Bilanzierung des Riester-Sparens Datenlage ist unzureichend Keine umfassende, begleitende wissenschaftliche Evaluation, häufig nur punktuelle Analysen (z. B. über Produktinformation, Kostentransparenz). Mit Ausnahme der Zulagenförderung und der Zahl der Abschlüsse sind keine offiziellen Daten über das Riester-Sparen verfügbar. Anbieter unterliegen keiner Berichtspflicht. Primärerhebungen oftmals auf der Basis von Anbieterinformationen, kaum Erhebungen direkt bei Sparern. Analysen basieren nicht auf repräsentativen Daten, viele Analysen sind argumentativ und nicht empirisch. Auch anbieterunabhängige Produkttests liefern nur sehr begrenzte Informationen. 3 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

10 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen Stand der Umsetzung Absolute Zahl der Vertrags-Abschlüsse (15,5 Mill. I/2012) und Entwicklung der Abschlüsse werden oft als Erfolgsmaßstab für das Riester-Sparen angeführt (BMAS, Riester u. a.). Aber: Absolute Zahl der Abschlüsse kein geeigneter Indikator, es fehlt eine sinnvolle Bezugsgröße! (Hagen, Reisch et al 2010). Auch die Entwicklung der Abschlüsse sagt nicht viel aus, da Niveaueffekte durch Einführung, Änderungen der Rahmenbedingungen etc! Etwas geeigneter sind die Vertrags-Abschlüsse im Verhältnis zu den potentiellen Riester-Sparern. Schätzungen gehen diesbezüglich von einer Quote zwischen 36 % und 42 % aus, also weniger als die Hälfte aller potentiellen Riester-Sparer haben bis heute einen Riester- Vertrag abgeschlossen (Hagen, Kleinlein 2011). 4 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

11 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen Wirtschaftlicher Erfolg (Renditen) – Zwei Sichtweisen Rendite für Ansparphase ist Konvention und Praxis in der Versicherungswirtschaft (auch Finanztest der Stiftung Warentest; indirekt Riester; u. a.). Rendite berücksichtigt aber lediglich versicherungswirtschaftliche Überlegungen, während individuelle, sozial- und rentenpolitische Ziele des Riester-Sparens oder gesamtwirtschaftliche Auswirkungen damit nicht berücksichtigt werden. 4 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

12 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen Wirtschaftlicher Erfolg – Zwei Sichtweisen Rendite für Anspar- und Auszahlphase (Hagen, Kleinlein 2011; Ökotest 2010, 2011; u. a.). Riester-Sparen lässt sich nicht allein durch versicherungsmathematische/–wirtschaftliche Betrachtung beurteilen. Individuelle, sozial- und rentenpolitische Ziele der privaten Altersvorsorge müssen aber explizit berücksichtigt werden: Individuelles Ziel ist die lebenslange und effiziente Absicherung im Alter. Sozialpolitisches Ziel ist u. a. Erreichung einkommensschwacher Menschen. Rentenpolitisches Ziel der privaten Altersvorsorge ist die Schließung der Rentenlücke in jedem Jahr des Rentenbezugs bis zum Lebensende durch eine mindestens gleichbleibende Rentenleistung (Lebenslange Absicherung im Alter). 4 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

13 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen Wirtschaftlicher Erfolg – Zwei Sichtweisen In der individuellen sowie in der gesellschaftliche Sicht interessiert der wirtschaftlichen Ertrag des Riester-Produktes über die gesamte Laufzeit der Mittel – Anspar- und Auszahlphase. 4 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

14 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen Wirtschaftlicher Erfolg - Renditekennziffer Alter für Zielrendite 4 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge Wie alt muss ich mindestens werden, damit ich meine eingezahlten Eigenbeiträge und meine Zulagen ohne Verzinsung wieder zurückbekomme (Null-Rendite). Mein Versicherer garantiert mir eine Rentenleistung. Diese nehme ich als Basis. Es ist 2001 (2011). Ich bin 35 Jahre, habe keine Kinder. Ich möchte 32 Jahre sparen (2011): Ich muss 76,8 (84,2) Jahre alt werden.

15 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen Wirtschaftlicher Erfolg - Renditekennziffer Alter für Zielrendite 4 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge Es ist 2001 (2011). Ich bin 35 Jahre, habe keine Kinder. Ich möchte 32 Jahre sparen. Und wie sieht diese Rechnung aus, wenn ich – wie mir mein Versicherer immer erklärt – auch Überschüsse bekomme? 2001 (2011) In diesem Fall muss ich nur 74,3 (77,1) Jahre alt werden.

16 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen Wirtschaftlicher Erfolg - Renditekennziffer Alter für Zielrendite 4 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge 2001 (2011) – garantierte Rentenleistung: Ich müsste 85,8 (109,8) Jahre alt werden. Würde ich eine Rentenleistung mit Überschüssen erhalten, müsste um eine Verzinsung von 2,5 % zu erzielen nur noch 79,7 (84,8) Jahre alt werden. Es ist 2001 (2011). Ich bin 35 Jahre, habe keine Kinder. Ich möchte 32 Jahre sparen. Aber, wie alt muss ich denn werden, wenn ich nicht nur eine Null-Rendite erzielen möchte, sondern eine Verzinsung von 2,5 %?

17 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen Interpretation ausgewählter Befunde zur Renditekennziffer Alter für Zielrendite Bei 2001er Verträgen ist eine Null-Rendite für garantierte und Rentenleistung mit Überschüssen für viele Sparer - gemessen an der statistischen Lebenserwartung dieser Altersgruppe - gut zu erzielen. Möchten Sparer eine Rendite von 2,5 Prozent erzielen, müssen sie bei einer nur garantierten Rentenleistung so alt werden, dass sie das statistisch erwartete Alter dieser Personengruppen überschreiten würden. Die Zielalter fast jeder berechneten Variante von 2011er Verträgen, liegen weit über dem statistisch erwarteten Alter. 4 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

18 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen Interpretation ausgewählter Befunde zur Renditekennziffer Alter für eine Zielrendite 2011 vereinbarte Verträge führen für einen Durchschnittsparer zu einer niedrigeren Rendite und zu geringeren Rentenleistungen als 2001er Verträge. Lohnende Riester-Rendite ist nur bei hohem Lebensalter möglich. Riestern ist oft nicht besser als das Geld in den Sparstrumpf zu stecken. (DIW WB Hagen, Kleinlein 2011) 4 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

19 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen Kritikpunkte an der Berechnung der Renditekennziffer Alter für Zielrendite Erstens: Lebenslange Altersrente nicht unter alleiniger Sicht auf die Rendite beurteilen. (Riester; u. a.). Zweitens: Rendite sollte auf Ansparphase berechnet werden, nicht auf Anspar- und Rentenphase. (GDV, Riester, u. a.). Drittens: Anwendung methodischer Tricks begründen Befunde – Rentenleistungen ohne Überschüsse. (GDV). Viertens: Methodisch falsche Berechnung (schwerer handwerklicher Fehler) der Kennziffer, da (auch in der individuellen Sicht) Zulagen als Kapital des Sparers berücksichtigt werden. (GDV, u. a.) 4 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

20 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen Berücksichtigung der Zulagen als Kapital des Sparers bei einer Individualbetrachtung Die Zulage gehört dem Sparer – wem sonst? Würde er ohne Zulage überhaupt einen privaten Altersvorsorge-Vertrag abschließen? Der politische Wille des Staates ist eindeutig, er schenkt dem Sparer die Zulage als Sparanreiz, wenn dieser sich an Sparvorgaben hält. Entscheidend für die Berücksichtigung von Mitteln in einer Renditeberechnung ist nicht die Quelle des Zuflusses an Mitteln auf das Sparkonto, also die Frage, ob es sich um Eigen- oder Fremdkapital handelt, sondern allein entscheidend ist, dass die Mittel auf das Konto fließen. 4 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

21 Ausgewählte Befunde zum Riester-Sparen Berücksichtigung der Zulage als Kapital des Sparers bei einer Individualbetrachtung Zulage ist vergleichbar mit nicht rückzahlbaren Fördermitteln oder Subventionen an Unternehmen. Diese berücksichtigen den gesamten Mittelzufluss (Eigen- und Fremdkapital) bei ihren Rentabilitätsbetrachtungen. Ein weiteres Beispiel: Borgt sich ein Sparer von einem Freund oder einer Bank Geld oder bekommt er es von einem Freund geschenkt und zahlt dieses geborgte oder geliehene Geld in sein Altersvorsorgekonto ein, würde dieses Geld in einer Renditebetrachtung des Altersvorsorge-Vertrages selbstverständlich auch berücksichtigt werden. Eine Betrachtung der Rendite allein aus einer investitionstheoretischen Perspektive wird dem komplexen Produkt und den individuellen, sozial- und rentenpolitischen sowie den gesellschaftlichen Zielen des Riester-Sparens nicht gerecht. 4 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

22 Mängel des Riester-Sparens – Stand der Forschung Analysen liegen zu diversen Aspekten des Riester-Sparens vor 5 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge Zertifizierung: nur formal, keine wirtschaftliche Prüfung seit 2001 zuungunsten der Sparer verändert (u. a. Hagen, Kleinlein 2011) Beratung der Sparer: wird kaum kontrolliert Beratungsprotokolle helfen wenig gute und unabhängige Beratung unter Berücksichtigung der Sparerinteressen kollidiert mit Provisionsinteressen der Verkäufer (u. a. Vzbv,; Verbraucherzentrale Ba-Wü) Kosten: hoch, ungleichmäßig verteilt, intransparent, beschränken die Auswahl durch Wechselkosten, kein Preisschild (u. a. Oehler 2009; ZEW, IfF 2009 und 2012; ) im Vorfeld des Kaufes eines Riester-Produktes im Vorfeld des Kaufes eines Riester-Produktes und in Ansparphase während Ansparphase

23 Mängel des Riester-Sparens – Stand der Forschung Analysen liegen zu diversen Aspekten des Riester-Sparens vor 5 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge Beschwerden: geringer Erfolg von Beschwerden Verstöße führen – wenn überhaupt – nur zu geringen Bußgeldern (Hagen, Reisch 2010; Hagen, Kleinlein 2011) während Ansparphase Kündigungen: hoher Anteil an Kündigungen innerhalb der ersten Jahre nach Vertragsabschluss (u. a. Oehler 2009)

24 Mängel des Riester-Sparens – Stand der Forschung Analysen liegen zu diversen Aspekten des Riester-Sparens vor 5 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge während Kauf und Ansparphase bezogen auf Anspar- und Auszahlphase Kalkulation der Riester-Produkte - Renten- Versicherungsverträge: Senkung Garantiezins intransparente unternehmensindividuelle Kostenkalkulation hohe Lebenserwartung (u. a. Hagen, Kleinlein 2011; Ökotest) Rentenleistung und Rendite (Kosten-Leistungs- Verhältnis): nur garantierte Rentenleistung ist sicher, Höhe und Sicherheit der Überschüsse sind unklar Renditekennziffer Alter für eine Zielrendite führt zu Zweifeln an der wirtschaftlichen Effizienz der Riester-Produkte bzw. daran, dass Riester-Produkte zu einer effizienteren Alterssicherung führen als umlagefinanzierte gesetzliche Rentenversicherung (Hagen, Kleinlein 2011)

25 Mängel des Riester-Sparens – Stand der Forschung Analysen liegen zu diversen Aspekten des Riester-Sparens vor 5 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge Sozial- und rentenpolitische Zielerreichung Schließung der Rentenlücke bei Rentenzugang Schließung der Rentenlücke in jedem Jahr des Rentenbezugs bis zum Lebensende durch eine mindestens gleichbleibende Rentenleistung (u. a. Börsch-Supan et al 2009) Erreichung von spezifischen Zielgruppen - seltener als der Durchschnitt der Bevölkerung riestern: Geringverdiener Personen mit geringem Bildungsabschluss oder Migrationshintergrund Gruppen, für die ein höheres Altersarmutsrisiko erwartet wird (Geyer 2009 und 2011) während Anspar- und Auszahlphase während Auszahlphase

26 Mängel des Riester-Sparens – Stand der Forschung Analysen liegen zu diversen Aspekten des Riester-Sparens vor 5 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge Auswirkung des Riester-Sparens auf die Sparneigung der Verbraucher hohe Mitnahmeeffekte (u. a. Corneo et al 2007; IMK Logeay et al 2009) Wirkung des Riester-Sparens auf Erwerbstätige Gesamtbeitragsleistung für den einzelnen Versicherten ist höher als früher Ausstieg aus der paritätischen Finanzierung der Alterssicherung (IMK Zwiener et al 2009, während Ansparphase

27 Grundsätzliche Probleme der Beurteilung einer Reform Wie erklären sich unterschiedliche Beurteilungen des Riester-Sparens? Nutzung unterschiedlicher Daten und Datenquellen Berechnung unterschiedlicher Indikatoren (z. B. Rendite auf Anspar- oder auf Anspar- und Auszahlphase) unterschiedliche Interpretation von Ergebnissen Zu 5 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

28 Reformvorschläge Ist der Sparstrumpf tatsächlich eine Antwort auf die Defizite des Riester-Sparens und eine Alternative zum Riester-Sparen? Befund ist keine pauschale Aufforderung des einzelnen Sparers zum Sparen im Sparstrumpf! Der individuelle Sparer muss sich Rat bei unabhängigen Experten suchen. Aber: Aufforderung an die Politik, die Riester-Produkte deutlich zugunsten der Sparer zu verbessern! 6 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

29 Reformvorschläge – Ein Überblick über drei Reformwege 6 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge Kontinuierliche Marktbeobachtung durch: Finanzmarkt- wächter und unabhängige wissenschaft- liche Begleitung Kontinuierliche Marktbeobachtung durch: Finanzmarkt- wächter und unabhängige wissenschaft- liche Begleitung Systemerhaltende Maßnahmen zur Verbesserung der Marktorganisation und der wirtschaftlichen Effizienz der Riester-Produkte und -Dienstleistungen Teilweiser Systemumbau durch Stärkung der staatlichen Verantwortung für die Altersvorsorge und Ausbau der Regulierung des Riester-Sparens Systemumbau - Rückführung der Riester- Altersvorsorge in die umlagefinanzierte Altersvorsorge und Erweiterung der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht Beirat/ Sachver- ständigen- rat zur Begut- achtung des Riester- Sparens

30 Reformvorschläge – Systemerhaltende Maßnahmen … Verbesserung der Entscheidungssituation und der Auswahl der Altersvorsorge standardisierte vorvertragliche Information und standardisierte Kosteninformation durch Verbraucher getestet. Deckelung der Gesamtkosten und der Wechselkosten. Gleichmäßige Verteilung der Kosten auf die gesamte Ansparphase. Anbieterunabhängige und kostenfreie Altersvorsorgeberatung. Jährliche, alle drei Säulen erfassende Information über den Stand der individuellen Alterssicherung (Altersvorsorgekonto). Aufbau öffentliches Register Riester-Konditionen und –Verträge. 6 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

31 Reformvorschläge – Teilweiser Systemumbau Inhaltliche statt formaler Zertifizierung durch die Finanzaufsicht, mit dem Ziel der Einschränkung zertifizierter Produkte durch ein Rating oder ein Siegel der zertifizieren Produkte nach Gruppen oder durch die Erstellung einer Positiv- oder Negativliste. alternativ: Produktauswahl und -beschränkung im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung eines Wettbewerbs. Angebot eines preisgünstigen und sicheren staatlich ausgewählten Basisproduktes. 6 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

32 Reformvorschläge - Systemumbau Gesellschaftlicher Diskurs über Warum freiwillig?, warum individuell ?, warum kapitalgedeckt?, warum, wenn nicht verpflichtend öffentlich gefördert? Tragen politische/wissenschaftliche Begründungen (Alterung, Risikodiversifizierung zwischen Umlagefinanzierung und Kapitaldeckung) für eine kapitalgedeckte Vorsorge? Löst Kapitaldeckung in der Altersvorsorge Anspruch ein, effizienter zu sein, als eine Umlagefinanzierung? Ausstieg aus öffentlicher Förderung der privaten kapitalgedeckten Altersvorsorge muss als mögliche Option diskutiert werden dürfen. 6 Kornelia Hagen, 7. Juni Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge

33 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. DIW Berlin Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. Mohrenstraße 58, Berlin Kornelia Hagen Tel.:


Herunterladen ppt "Mängel des Riester-Sparens und Reformvorschläge Vortrag vor der Kommission Demographie / Sozialpolitische Innovationen, Heinrich-Böll-Stiftung Kornelia."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen