Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SSB – Folie 1 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Gliederung der Orientierung: Begrüssung Kurzer historischer Rückblick.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SSB – Folie 1 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Gliederung der Orientierung: Begrüssung Kurzer historischer Rückblick."—  Präsentation transkript:

1 SSB – Folie 1 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Gliederung der Orientierung: Begrüssung Kurzer historischer Rückblick Hauptteil: Elemente der Neuausrichtung Nächste Schritte der Neuausrichtung

2 SSB – Folie 2 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Kurzer Rückblick: Gründung im Jahre 1970 Zwecksetzung: Förderung der Grundhaltung eines Samariters in der bäuerlichen Bevölkerung zurückgezogener schweizerischer Alpentäler, um uneigennützige zwischenmenschliche Hilfe unter der Bergbevölkerung zu stärken, namentlich bei der Pflege von Erkrankten

3 SSB – Folie 3 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Stiftungsrat: Zusammensetzung und langjährige Mitglieder Jurist: Henry Laufer, Dr. jur, Notar Bankier: Christoph Mercier, Bank Pictet Vertretung des SSB: Dr. jur. Hans Raaflaub

4 SSB – Folie 4 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Stiftungsrat ab Mai 2007: Jurist: Neu: Antoine Rochat, Dr. jur, Notar Bankier: Christoph Mercier, Bank Pictet (Rücktritt für 2008 angekündigt) Vertretung des SSB: Neu: Monika Dusong Protokollführung Stiftungsrat: Neu: Kurt Sutter Administration: Neu: Zentralsekretariat des SSB

5 SSB – Folie 5 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Samariterstiftung Elemente der Neuausrichtung: Ausweitung des geografischen Aktionsradius Ausweitung der disponiblen Mittel Ausrichtung auf die Ziele des SSB Intensivierung der Vorabklärungen und der Kontrolle über die Mittelverwendung Neue Arbeitsweise der Stiftung

6 SSB – Folie 6 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Ausweitung der geografischen Aktionsradius Neben dem Alpengebiet auch Voralpen und Jura Mindesthöhe über Mehr in der Regel 800 m statt 1000 m

7 SSB – Folie 7 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Ausweitung der disponiblen Mittel In den Jahren 2008 und 2009 werden für Kantonalverbände des SSB und Samaritervereine CHF zur Verfügung stehen

8 SSB – Folie 8 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Ausrichtung auf die Ziele des SSB: Die Mittel der Stiftung fliessen in Massnahmen der KV und SV, mit denen diese sich engagieren, um die Ziele der Strategie 2012 zu realisieren

9 SSB – Folie 9 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Intensivierung der Vorabklärungen und der Kontrolle über die Mittelverwendung Ressourcen des Gesuchstellers Nutzen beabsichtigter Vorhaben und Effizienz des geplanten Vorgehens Institutionalisiertes Reporting über Mittelverwendung Neues Gesuchsformular als Basis

10 SSB – Folie 10 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Prüfung des Nutzens geplanter Vorhaben: Zahl der profitierenden Aktivmitglieder eines oder mehrerer Samaritervereine Grösse der Zielgruppe in der Region, die profitieren soll Dauer und Intensität der erzeugten Wirkung

11 SSB – Folie 11 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Prüfung der Effizienz des geplanten Vorgehens Verhältnis von Aufwand und erwarteter Wirkung Koordinierende Absprachen mit Nachbarvereinen und/oder Kantonalverbänden Kooperationen und Synergie mit anderen Partnern, namentlich Organisationen des SRK

12 SSB – Folie 12 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Neue Arbeitsweise der Stiftung Verabschiedung allgemeiner Prinzipien der Vergabungspolitik durch den Stiftungsrat -Grundsätze der Gewährung finanzieller Beiträge -Aktionsplan für zwei Jahre Mandat der operationellen Umsetzung der Stiftungsrats-Politik an die Vertretung des SSB im Stiftungsrat (Kompetenz zum Entscheid über die Gewährung der Beiträge)

13 SSB – Folie 13 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Praktische Gesuchsabwicklung Gesuchseingabe mittels offiziellem Formular (Internet) Formale Prüfung des Zentralsekretärs; allenfalls Rückfragen zwecks Komplettierung der Unterlagen oder Begründungen Materielle Begutachtung durch den Subventionsausschuss der FIKO mit Empfehlung Entscheid der Zentralpräsidentin

14 SSB – Folie 14 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Aufgaben des Zentralsekretariats des SSB für die Bergsamariterstiftung Protokollführung im Stiftungsrat Abwicklung der Gesuchserledigungen inkl. Prüfung des Reporting Buchhaltung und Archivierung der Akten Entschädigung durch die Stiftung durch eine Jahrespauschale von CHF

15 SSB – Folie 15 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Formelle Verabschiedung der Grundsätze und des Aktionsprogramms für Vergabungen und anschliessend: Versand dieser Unterlagen an potentiell beitragsberechtigte Kantonalverbände Publikation in der Verbandszeitung Aufnahme aller massgebenden Unterlagen (inkl. Gesuchsformulare) in die Homepage des SSB

16 SSB – Folie 16 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit Fragen?


Herunterladen ppt "SSB – Folie 1 © Schweizerischer Samariterbund Neuausrichtung der Bergsamariterstiftung Gliederung der Orientierung: Begrüssung Kurzer historischer Rückblick."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen