Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Thoraxklinik Heidelberg gGmbH 23.06.2007, 14 Uhr Übung im Krankenhaus www.nofaevaku.org - Stand: 13.07.2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Thoraxklinik Heidelberg gGmbH 23.06.2007, 14 Uhr Übung im Krankenhaus www.nofaevaku.org - Stand: 13.07.2009."—  Präsentation transkript:

1 Thoraxklinik Heidelberg gGmbH , 14 Uhr Übung im Krankenhaus - Stand:

2 Feuerwehr Heidelberg in der Thoraxklinik! Einsatz- und Evakuierungsübung … das Personal der Thoraxklinik hat mitgeübt!

3 Krankenhauses! (technisch/organisatorisch)

4 … vor der Übung: Szenario Objekt Nordbau! Brand im Dachstuhl! 3 Personen verletzt! 50 Patienten bedroht!

5 Vor der Übung: … viele Mimen!

6 Vor der Übung: … hoher Materialeinsatz! Matratzen Matratzen Evakuierungseinlagen Eva-Matten Evakuierungseinlagen Eva-Matten Decken Decken O² - Container O² - Container Infusions- bestecke Infusions- bestecke Rauch und Flammen Rauch und Flammen

7 Vor der Übung: … Personal aus der Freizeit! … der Thoraxklinik : … der Thoraxklinik : Gezielt ausgebildet! Gezielt ausgebildet! Umfassend eingewiesen! Umfassend eingewiesen! Engagiert am Arbeitsplatz! Engagiert am Arbeitsplatz! Wissend zugreifend! Wissend zugreifend! Teamfähig! Teamfähig!

8 Vor der Übung: Besondere Herausforderung Beatmete Patienten der Station 14! Technisch anspruchsvoll, weil viele Geräte funktionsfähig verfügbar sein müssen! Logistisch aufwändig, wegen der erforderlichen Nachschubsicherung! Organisatorisch anspruchsvoll, weil der Weg und die Ziele vorbereitet sein müssen!

9 Vor der Übung: Einsatzplan, weil Orientierung hilft! … insbesondere für externen Kräfte!

10 Aufgabe 1 Alarm auslösen! Feuerwehr Hausalarm

11 Aufgabe 2 Sofortmaßnahmen! Erste Hilfe leisten! Ruhe bewahren – wenn das Geschrei noch so laut ist! Retten!

12 Aufgabe 3 In Sicherheit bringen! Räumen Räumen

13 Aufgabe 4 Patienten zur Sammelstelle 3 - horizontal und vertikal -

14 Aufgabe 5 Sammelstellen betreiben! …personalintensiv und aufregend!

15 Aufgabe 6 Patienten versorgen! Zwischenversorgung Medikamente, auch Sauerstoff, müssen verfügbar sein! Lebensmittel, insbesondere Getränke, sind zwingend! Wetterschutz kann notwendig werden! … bedarf der gezielten Not-Vorhaltung!

16 Aufgabe 7 Triage Was geschieht mit Wem? Transportentscheidung

17 Aufgabe 8 Transport … verletzte Personen versorgen, externe Verlegungen organisieren! Raus!

18 Aufgabe 9 Zusammenwirken

19 Aufgabe 10 Führung Krankenhaus Ko-Funktionen Ko-Arzt - Ko-Pflege – Ko-Technik

20 Aufgabe 11 Fachberater in der Einsatzleitung Fachberater > DRK + Feuerwehr > Polizei + THW > Notfallseelsorge > Ko-Funktionen > LNA und NA Einsatzleiter mit Stab der EL

21 Übung Externe Hilfe Gemeinsamkeit war gefordert! Feuerwehr Einsatzleiter Abschnittsleiter Feuerwehr Rotes Kreuz Technisches Hilfswerk Koordination Krankenhaus Ko-Funktionen

22 Feuerwehr Primärziele (u.a) Abläufe trainieren!Abläufe trainieren! Positive Berichterstattung anstreben! Positive Berichterstattung anstreben! Kommunikation Leitung und Führung Zusammenwirken BOS eigenes Feed back!

23 Rettungs- und Sanitätsdienst Primärziele (u.a) Abläufe trainieren!Abläufe trainieren! Positive Berichterstattung anstreben! Positive Berichterstattung anstreben! Kommunikation Führung eigener Einheiten Zusammenwirken BOS eigenes Feed back!

24 Technisches Hilfswerk Abläufe trainieren!Abläufe trainieren! Positive Berichterstattung anstreben! Positive Berichterstattung anstreben! Kommunikation Führung eigener Einheiten Zusammenwirken BOS eigenes Feed back! Primärziele (u.a)

25 Notfallseelsorge + Klinikseelsorge (Klinik-Seelsorge war verhindert!) Erfüllung eigener Aufgaben Kommunikation Zusammenwirken Polizei Polizei Erfüllung eigener Aufgaben Kommunikation Zusammenwirken

26 Zusammenwirken im Einsatz (Führungsstruktur) BOS Einsatzleitung Feuerwehr Krankenhaus KlinEL (vorläufig) = Ko-Funktionen, ebenso Verbindung zur EL! KlinEL = Geschäftsleitung, sofort nach Verfügbarkeit, Ko-Funktionen bleiben Verbindung zur EL!

27 Übung Aufgaben Krankenhaus Alarmieren! Alarmieren! Personen in Sicherheit bringen! (Retten – Räumen – Raus!) Personen in Sicherheit bringen! (Retten – Räumen – Raus!) Führung sicherstellen – durch Ko- Funktionen! Führung sicherstellen – durch Ko- Funktionen! Sammelstellen einrichten und betreiben! Sammelstellen einrichten und betreiben! Triage durchführen! Triage durchführen! Interne (ggf. auch externe) Verlegungen organisieren und vollziehen! Interne (ggf. auch externe) Verlegungen organisieren und vollziehen!

28 Juni Thorax klinik Rettungs dienst Polize i Feuerwehr Wichtige Erkenntnis - Gemeinsamkeit ist der Schlüssel zum Übungs- und Einsatzerfolg!


Herunterladen ppt "Thoraxklinik Heidelberg gGmbH 23.06.2007, 14 Uhr Übung im Krankenhaus www.nofaevaku.org - Stand: 13.07.2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen