Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wege ins Archiv Ein Leitfaden für die Informationsübernahme in das digitale Langzeitarchiv Für die nestor AG Standards: Jens Ludwig

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wege ins Archiv Ein Leitfaden für die Informationsübernahme in das digitale Langzeitarchiv Für die nestor AG Standards: Jens Ludwig"—  Präsentation transkript:

1 Wege ins Archiv Ein Leitfaden für die Informationsübernahme in das digitale Langzeitarchiv Für die nestor AG Standards: Jens Ludwig SUB Göttingen

2 IWI Überblick Begriff und Motivation Der Leitfaden im Überblick Ausgewählte Abschnitte

3 IWI Was ist Ingest? Ingest (OAIS-Begriff): Einspeisen von Informationsobjekten in ein digitales Langzeitarchiv Ingest: organisatorische und technische Übergabe der Verantwortung Für die LZA deutlich komplexer als für Repositorien! Nicht nur Metadaten + Upload. Insbesondere: Definition der LZA-Dienstleistungen.

4 IWI Motivation Wieso ein Leitfaden für den Ingest? Ingest ist der erste Schritt: Er sollte leicht fallen, um Masse und Schwung für die nächsten zu gewinnen. Klärt die häufige Frage auf: Wie kann ich meine Daten für die LZA abgeben?

5 IWI Motivation Aktuelle JISC-Studie unter brit. Datenarchiven: Ingest macht 40 – 50% aller Kosten auf 20 Jahre aus. Garbage in – Garbage out: Das Archiv kann das Ausgangsmaterial nicht bzw. nur selten verbessern.

6 IWI Motivation Ingest ist komplex: Spätere Nutzungsszenarien und Prozesse müssen berücksichtigt werden. Ingest betrifft nicht nur das Verhältnis Produzent-Archiv, sondern ist auch Teil des Austausches zwischen Archiven. Standardisierung des Ingest verbessert Marktfähigkeit der LZA: Anbieterwechsel

7 IWI Der Leitfaden Für Lieferanten/Produzenten und für digitale Langzeitarchive Basiert auf PAIMAS (abstrakter OAIS Ingest-Standard) Er ist keine genaue, technische Spezifikation. Dafür sind die Anwendungsfälle zu unterschiedlich.

8 IWI Der Leitfaden Jedes Kapitel hat mehrere Kritierien mit Ausführungen und Beispielen. Kompakte thematische Darstellung, die aber den Prozessablauf nur grob und nicht (unnötig?) exakt darstellt.

9 IWI Aufbau des Leitfadens 1.Einleitung 2.Auswahl 3.Transferpakete 4.Transfer 5.Quantifizierung 6.Konsequenzen (Kosten und Risiken) 7.Recht und Vertrag 8.Ingestvereinbarung 9.Glossar 10. Checkliste

10 IWI Ausgewählte Abschnitte Auswahl: 1. inhaltliche Bestimmung der Objekte 2. Def. der zu erhaltenden Eigenschaften 3. technische Bestimmung der Objekte 4. notwendige Metadaten (deskriptiv, technisch, administrativ,...) 5. Wer stellt welche Metadaten bereit? 6. Identifikation benötigter tech. Mittel 7. notwendige technische Anpassungen

11 IWI Ausgewählte Abschnitte Transfer: 1. gesetzlich/vertragliche Ansprüche (Sicherheit, etc.) 2. Umsetzungsmöglichkeit von 1. prüfen 3. Transferschritte/-ablauf definieren 4. ggf. tech. Voraussetzungen schaffen 5. Tests durchführen 6. Transfer durchführen 7. Rückmeldung an Produzenten

12 IWI Ausgewählte Abschnitte Ingestvereinbarung: Listet alle Entscheidungen auf Sinn: Leitfaden für Ingest-Durchführung Dokumentation (essentiell für Vertrauenswürdigkeit)

13 IWI Nächsten Schritte Vorläufige Endredaktion Prüfen auf Standardisierung und Schnittmenge mit Standards Workshop geplant: 27. Oktober, Bundesarchiv, Koblenz

14 IWI Vielen Dank!


Herunterladen ppt "Wege ins Archiv Ein Leitfaden für die Informationsübernahme in das digitale Langzeitarchiv Für die nestor AG Standards: Jens Ludwig"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen