Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mark Schrader Nichtseminom CS1 - Update 2013. UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden 15.-16. November 2013, Heidelberg Aktuelle Fragen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mark Schrader Nichtseminom CS1 - Update 2013. UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden 15.-16. November 2013, Heidelberg Aktuelle Fragen."—  Präsentation transkript:

1 Mark Schrader Nichtseminom CS1 - Update 2013

2 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Aktuelle Fragen bei Hodentumoren Active Surveillance bei CS1? 1 x PEB bei Nichtseminom CS1 und VI pos.? Langzeittoxizität reduzieren? Nachsorge optimieren?

3 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Nichtseminom CS I – reicht 1 x BEP? Tandstad, JCO, 21: ; 2011 RiskAdjuvante Therapie Rezidivrate (FU 2,9-6,5 J) Vasc +keine47,1% Vasc +1 x PEB3,5% Vasc +2 x PEB0,0% Vasc -keine12,6% Vasc -1 x PEB1,4% Vasc -2 x PEB0,0%

4 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Nichtseminom CS I – reicht 1 x BEP? Tandstad, JCO, 21: ; 2011 RiskAdjuvante Therapie Rezidivrate (FU 2,9-6,5 J) Vasc +keine47,1% Vasc +1 x PEB3,5% Vasc +2 x PEB0,0% Vasc -keine12,6% Vasc -1 x PEB1,4% Vasc -2 x PEB0,0%

5 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Nichtseminom CS I – reicht 1 x BEP? 1.Erhöhte Rate an Spätrezidiven? 2.Fortgeschrittenes Stadium bei Rezidiv? 3.Induktion von Chemotherapieresistenz? 4.Gesamtüberleben eingeschränkt?

6 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg 1 x PEB bei Nichtseminom CS1 - Langzeitdaten Prospektive multizentrische Studie SWENOTECA; N=490 pts mit CS1 NSGCT 1 x BEP ( ); Median FU: 8 yr ErgebnissegesamtLVI pos. (N=247) LVI neg. (N=238) Relapse2.3%3.4%1.3% Zeit bis Rezidiv (median)1.2 yr1.1 yr1.2 yr bei Rezidiv: Good prognosis 100% 10-yr OS96.8% 10-yr CCS99.6%99.2%100% ErgebnissegesamtLVI pos. (N=247) LVI neg. (N=238) Relapse2.3%3.4%1.3% Zeit bis Rezidiv (median)1.2 yr1.1 yr1.2 yr bei Rezidiv: Good prognosis 100% 10-yr OS96.8% 10-yr CCS99.6%99.2%100% 2. Kein fortgeschrittenes Tumorstadium 1. Spätrezidivrate nicht erhöht Tandstad T. J Clin Oncol 2013:31(15S):297s(abs.4553)

7 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg 1 x PEB bei Nichtseminom CS1 - Langzeitdaten Prospektive multizentrische Studie SWENOTECA; N=490 pts mit CS1 NSGCT 1 x BEP ( ); Median FU: 8 yr ErgebnissegesamtLVI pos. (N=247) LVI neg. (N=238) Relapse2.3%3.4%1.3% Zeit bis Rezidiv (median)1.2 yr1.1 yr1.2 yr bei Rezidiv: Good prognosis 100% 10-yr OS96.8% 10-yr CCS99.6%99.2%100% ErgebnissegesamtLVI pos. (N=247) LVI neg. (N=238) Relapse2.3%3.4%1.3% Zeit bis Rezidiv (median)1.2 yr1.1 yr1.2 yr bei Rezidiv: Good prognosis 100% 10-yr OS96.8% 10-yr CCS99.6%99.2%100% Tandstad T. J Clin Oncol 2013:31(15S):297s(abs.4553) 4. Gesamtüberleben exzellent 3. Keine Chemoresistenz

8 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg 1 x PEB bei Nichtseminom CS1 - Langzeitdaten Prospektive multizentrische Studie SWENOTECA; N=490 pts mit CS1 NSGCT 1 x BEP ( ); Median FU: 8 yr ErgebnissegesamtLVI pos. (N=247) LVI neg. (N=238) Relapse2.3%3.4%1.3% Zeit bis Rezidiv (median)1.2 yr1.1 yr1.2 yr bei Rezidiv: Good prognosis 100% 10-yr OS96.8% 10-yr CCS99.6%99.2%100% ErgebnissegesamtLVI pos. (N=247) LVI neg. (N=238) Relapse2.3%3.4%1.3% Zeit bis Rezidiv (median)1.2 yr1.1 yr1.2 yr bei Rezidiv: Good prognosis 100% 10-yr OS96.8% 10-yr CCS99.6%99.2%100% Spätestes Rezidiv: 3.3 y nach Chemo FU 5 yr suffizient Spätestes Rezidiv: 3.3 y nach Chemo FU 5 yr suffizient Kein Hinweis für Induktion von Chemoresistenz nach 1 x PEB. Keine erhöhte Rate von Spätrezidiven nach 1 x PEB. 1 x PEB neuer Therapiestandard bei Nichtseminom im CS. Kein Hinweis für Induktion von Chemoresistenz nach 1 x PEB. Keine erhöhte Rate von Spätrezidiven nach 1 x PEB. 1 x PEB neuer Therapiestandard bei Nichtseminom im CS.

9 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Nichtseminom V+ CS I –1 x oder 2 x BEP? 2 x PEB rein mathematisch – Übertherapie! 47,1% – 2 x 43,6% = - 40,1 % Rezidivrisiko Hypothetische Fälle: 2-ter Zyklus PEB bei Ausgangsrisiko für Rezidiv RR 1. 98,5% - RR 3,5% = 95% 2. 8,5%- RR 3,5% = 5% 3. 3,5% - RR 3,5%= 0%

10 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Folientitel Warum ist die Entscheidung konfliktbehaftet? Diskrepanz: 1. Zyklus senkt relatives Risiko um 90,7% und absolutes Risiko um 43,6% 2. Zyklus eliminiert relatives Risiko (100%) aber absolutes Risiko nur um 3,5% Nichtseminom V+ CS I –1 x oder 2 x BEP?

11 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Active Surveillance bei Nichtseminom im CS1 Retrospektive multizentrische Studie; n=1168 pts AS bei Nichtseminom im CS1, LVI negativ n=886 (78%); LVI positiv n=220 (21%); Median FU: 63 mo Surveillance unabhängig von Risikofaktoren hohe 5-yr CSS Kollmannsberger CK. J Clin Oncol 2013:31(15S):284s(abs.4503) ErgebnissegesamtLVI pos. (N=244) LVI neg. (N=903) Rezidive21%48%14% Zeit bis Rezidiv (median)6 mo5 mo8 mo Good prognosis bei Rezidiv91%93%88% Int. prognosis bei Rezidiv8%5%10% Poor bei Rezidiv2% 5-yr CSS99%

12 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Active Surveillance bei Nichtseminom im CS1 Retrospektive multizentrische Studie; n=1168 pts AS bei Nichtseminom im CS1, LVI negativ n=886 (78%); LVI positiv n=220 (21%); Median FU: 63 mo Surveillance unabhängig von Risikofaktoren hohe 5-yr CSS Kollmannsberger CK. J Clin Oncol 2013:31(15S):284s(abs.4503)

13 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Surveillance bei Rezidivrisiko von bis zu 38% optimale Therapie! Ngyun, Kattan, Stephenson, JCO, 2011 RLA Surveillance Chemo

14 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Nichtseminom V+ CS I –1 x oder 2 x BEP? Durchschnittliche Anzahl von Zyklen unter Berücksichtigung der Rezidivrate / 1000 Pat x PEB 2000 Zyklen 2,0 Zyklen /Pat x PEB1115 Zyklen1,1 Zyklen /Pat x PEB1413 Zyklen1,4 Zyklen /Pat. 4.RLA1190 Zyklen1,2 Zyklen /Pat. Optimale Therapie eines Kollektives?

15 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg E-vote: 3. Consensus Conference on Diagnosis and Treatment of Germ Cell Cancer Beyer, Ann Oncol 2012

16 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Circulating plasma platinum more than 10 years after cisplatin treatment for testicular cancer Gietema, Lancet 2000

17 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Boer, ASCO #4528, 2012 Prospektive Studie, n=96 Pat. mit Keimzelltumoren nach PEB Chemotherapie Endpunkt: Korrelation von Serum-Cisplatinspiegel 3y / 5y nach Therapie mit: Association of long-term exposure to circulating platinum with adverse late effects in testicular cancer survivors.

18 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Association of long-term exposure to circulating platinum with adverse late effects in testicular cancer survivors. Positive Korrelation Cisplatin-Serumspiegel nach 5 Jahren und RR, Parästhesie, Endothelschädigung und Einschränkung Nierenfunktion! Cisplatin pg/g serum Boer, ASCO #4528, 2012

19 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Database analysis; N=144 testicular GCT pts treated with surgery + chemotherapy (median 4 cycles, range 1-12) or surgery only Signifikant erhöhtes Risiko für Niereninsuffizienz ! Langzeittoxizität Chemotherapie: Einfluß auf die Nierenfunktion Chemotherapy (N=81) Surgery (N=63) P Follow-up (range) (mo)31 (4-182)23 (0-165)0.29 Median estimated GFR at baseline Median change in estimated GFR New-onset CKD III9.9%0%0.01 Number of chemotherapy cyclesNew-onset CKD IIIP 1-2 cycles8.1% 0.02 >4 cycles15.8% Cost, J Urol 2012, Suppl:e270

20 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Patienten mit:CT: 1. JahrCT: 2. Jahr lokaler retroperitonealer Therapie 12. Monat24. Monat ohne lokale retroperitoneale Therapie 6. und 12. Monat24. Monat Surveillance: Seminom CS16. und 12. Monat18. und 24. Monat Surveillance: Nichtseminom CS1 pT1 4. und 12. Monat Hartmann, Urologe 7, 2011 Maximal 4 x Schnittbildgebung bei Nachsorge? Interdisziplinäre evidenz-basierte Empfehlungen zur Nachsorge von Hodentumorpatienten

21 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg E-vote: 3. Consensus Conference on Diagnosis and Treatment of Germ Cell Cancer Beyer, Ann Oncol 2012

22 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg E-vote: 3. Consensus Conference on Diagnosis and Treatment of Germ Cell Cancer Beyer, Ann Oncol 2012

23 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg ZMZ-Projekt: Anzahl vorgestellter Patienten Gesamt: >2600 Zweitmeinungen (Stand 09/2013)

24 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Five years into the national second-opinion project of the German Testicular Cancer Group (GCTSG): Impact on guideline implementation and the quality of care for testicular cancer patients. Ärzte melden klinischen Primärdatensatz und Therapieplan an ZMZ Behandlungsempfehlung ZMZ Datenzentrum recherchiert Therapieentscheid und FU gefördert durch DKH n= 2047 ZM, N= 800 FU>2y Zengerling, ASCO 2012, # 4530

25 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg Zengerling, ASCO 2012, # Zweitmeinungen in 43% diskrepant 2. Jede fünfte Zweitmeinung führte zu relevanter Therapieänderung 3. Ergebnisse von ZM konform behandelten Patienten spiegeln Studienergebnisse Zweitmeinung: Zengerling, ASCO 2012, # 4530, JCO Five years into the national second-opinion project of the German Testicular Cancer Group (GCTSG): Impact on guideline implementation and the quality of care for testicular cancer patients.

26 UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden November 2013, Heidelberg » Surveillance bei Nichtseminom CS1 unabhängig von Risikofaktoren gute LZ Ergebnisse » 1 x PEB bei Nichtseminom CS1 VI Therapieoption effektiv » Nach 1 x PEB spätestes Rezidiv nach 4 Jahren – CAVE: Spätrezidive » Langzeit Tox auch bei 1 x PEB nachweisbar » Effektivste Nachsorgestrategie weiterhin umstritten Neue Therapiestrategien bei NS CS1


Herunterladen ppt "Mark Schrader Nichtseminom CS1 - Update 2013. UroCurriculum: Urologische Onkologie – Niere und Hoden 15.-16. November 2013, Heidelberg Aktuelle Fragen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen