Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mapping V Tableau (a), Tabelle 1.Phase der Ordnung Wahrnehmung Selektion (An)Sammlung Gruppierung (grob) Hervorhebung Ausstellung (Aneinander)Reihung Quantifizierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mapping V Tableau (a), Tabelle 1.Phase der Ordnung Wahrnehmung Selektion (An)Sammlung Gruppierung (grob) Hervorhebung Ausstellung (Aneinander)Reihung Quantifizierung."—  Präsentation transkript:

1 Mapping V Tableau (a), Tabelle 1.Phase der Ordnung Wahrnehmung Selektion (An)Sammlung Gruppierung (grob) Hervorhebung Ausstellung (Aneinander)Reihung Quantifizierung Tableau Mapping III (a) Karte Lagezusammenhang Geographische Karte Mapping III (b) Cluster, Tableau (b) 2. Phase der Ordnung Ähnlichkeit, Nähe komplexe implizite Inbezug- setzung Mapping II Netz/Baum-Diagramme 3. Phase der Ordnung Differenzbeschreibung Kategorisierung komplexe explizite Inbezug- setzung Mapping VIII Architektonik des Denkens Bausteinorientierte Inbezugsetzung Kegelfragen Cluster Vernetzung - Baum Architektur Mapping VI body mapping Gesundheit, Schmerz, Sicherheit Mapping IV Synchronopse, Ablauf, Flußdiagramm 4. Phase der Ordnung Mapping VII Konstruktionszeichnung Techn. Zeichnung in der Kunst Zeitlichkeit - Prozeß Technische Zeichnung Körper Mapping I Scheibe, Ring, Kreisdiagramm, Quadrantenschema Hl. Ordnung des Universums Quadratur des Kreises Relevanz AufbauKonstruktion DefinitionVerlauf Ideal Körperrelvanz Verwandtschaft Lage profane Klärung örtliche Klärung Nähe Ähnlichkeit Feingruppierung Benennung Gegenüber- stellung Konfiguration Reifizierung Dynamisierung Umsetzung Detailierung begriffliche Klärung ästhetische Klärung materielle Klärung systemische Klärung zeitliche Klärung Klärung der Gesamtorientierung räumliche Klärungfunktionale Klärung Abstraktion Das Abstrakte steht oft am Anfang Architektonik (Kant): Das, was die gemeine Erkenntnis in Wissenschaft verwandelt Leistungsmerkmale graphischer Ordnungsformen Dirmoser

2 Mapping V Tableau (a), Tabelle Versammlung Erste Sichtung Wahrnehmung Selektion (An)Sammlung Gruppierung (grob) Hervorhebung Ausstellung (Aneinander)Reihung Quantifizierung Tableau Mapping III (a) Karte Lagezusammenhang Geographische Karte Mapping III (b) Cluster, Tableau (b) Erforschung der Ähnlichkeitsbeziehung Ähnlichkeit, Nähe komplexe implizite Inbezug- setzung Mapping II Netz/Baum-Diagramme Erforschung genetischer Beziehungen Differenzbeschreibung Kategorisierung komplexe explizite Inbezug- setzung Mapping VIII Architektonik des Denkens Bausteinorientierte Inbezugsetzung Kegelfragen Cluster Vernetzung - Baum Architektur Mapping VI body mapping Gesundheit, Schmerz, Sicherheit Mapping IV Synchronopse, Ablauf, Flußdiagramm Rekonstruktion des Geschehens Zeitlichkeit - Prozeß Körper Mapping I Scheibe, Ring, Kreisdiagramm, Quadrantenschema Hl. Ordnung des Universums Quadratur des Kreises Relevanz Aufbau DefinitionVerlauf Ideal Körperrelvanz Verwandtschaft Lage profane Klärung örtliche Klärung Nähe Ähnlichkeit Feingruppierung Benennung Gegenüber- stellung Konfiguration Reifizierung Dynamisierung Umsetzung begriffliche Klärung ästhetische Klärung materielle Klärung systemische Klärung zeitliche Klärung Klärung der Gesamtorientierung räumliche Klärung Abstraktion Das Abstrakte steht oft am Anfang Architektonik (Kant): Das, was die gemeine Erkenntnis in Wissenschaft verwandelt Kap. Kunstgeschichte als Wissenschaft / Kunst und Wahrheit (H. Sedlmayr) Das einzelne Werk Der gesicherte Text Rekonstruierte Geschichte Faktorenanalyse Leistungsmerkmale graphischer Ordnungsformen Dirmoser Integrations- zusammenhang Mapping VII Konstruktionszeichnung Techn. Zeichnung in der Kunst Konstruktion Detailierung funktionale Klärung Strukturanalyse Strukturprinzipien Technische Zeichnung

3 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf I II III IV VII V VI VIIIIX X Schichtung - FaltungAufbau Konstruktion Geometrische Ideale Komplexer Ablauf Synchronopse Notation Körper Organismus Karte Topographie Analoge Repräsentation Netz Baum Rhizom Genealogie Architektur Architektonik Konfiguration Modell Techn. Plan Detail Bricolage Bastlerei Collage Assemblage Montage Mischung Verflüssigung Kreolisierung Verschmutzung Explizitheit der Ordnung Grad der Ordnung Einfache Abfolge Bildgeschichte Comic strips Tableau Reihung Tabelle Bildcluster Ballung Verdichtung Leistungsmerkmale graphischer Ordnungsformen Dirmoser Ästhetik Wissenschaft Entmischung Differenzierung Spezialisierung old

4 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf I II III IV VII V VI VIIIIX X Schichtung - FaltungAufbau Konstruktion Geometrische Ideale Komplexer Ablauf Synchronopse Notation Körper Organismus Karte Topographie Analoge Repräsentation Netz Baum Rhizom Genealogie Architektur Architektonik Konfiguration Modell Techn. Plan Detail Bricolage Bastlerei Collage Assemblage Montage Mischung Verflüssigung Kreolisierung Verschmutzung Explizitheit der Ordnung Grad der Ordnung Einfache Abfolge Bildgeschichte Comic strips Tableau Reihung Tabelle Bildcluster Ballung Verdichtung Leistungsmerkmale graphischer Ordnungsformen Dirmoser Ästhetische Wahrnehmung technische/ wissen- schaftliche Repräsentation Entmischung Differenzierung Spezialisierung

5 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf Schichtung - Faltung Aufbau Konstruktion Explizitheit der Ordnung Grad der Ordnung Deleuze und der Empirismus Dirmoser Ästhetische Wahrnehmung technische/ wissen- schaftliche Repräsentation EMPIRISMUS TRANSZENDENTAL PHILOSOPHIE Empirische Aktualität Die Begegnung mit dem Noch-nicht-Gewußten Die Anschauung Versucht nicht das Singuläre auf irgendeine Kombination allgemeiner Regeln zu reduzieren Begriffe kommen durchaus ohne die hierarchische Architekturen aus, in die die Philosophie sie einzupassen suchen (um unkontrollierte Rhizomatische Wucherungen auszuschließen) Das Abstrakte erklärt nichts, sondern muß selbst erklärt werden Empirische Aktualität ist keine Differenz zwischen Begriffen Das Empirische geht dem Begrifflichen voran Der konkrete Reichtum des Sinnlichen. Das Empirische ist die Aktualität des Hier-und-Jetzt Anschauung stützt sich auf das Analoge Anschauung ist die reichste, nicht die ärmste Form der Erkenntnis Empfindlichkeit dafür was von außerhalb der begrifflichen Bestimmung des Denkens kommt GeoPhilosophie lehrt den Abstand und irreduzible Differenz zwischen den Begriffen begriffslose Differenz Reale Differenz /vs/ Begriffliche Differenz Anschauung als eine Form interpretativer Einsicht von empirischen Fakten zur theoretischen Konstruktion Keine Anhäufung von Abstraktionen wird jemals das Konkrete erzeugen können Die Deleuzsche Anschauung wird nicht von Begriffen beherrscht und ist trotzdem durchaus rational Das Universale Widerstand gegen universalisierende Abstraktion Statt auf dem Identiitäts- prinzip zu beruhen, demgemäß die Einzelfälle das Universale vergegenwärtigen, stützt sich die Anschauung auf das Analoge

6 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf Schichtung - Faltung Aufbau Konstruktion Geometrische Ideale Komplexer Ablauf Synchronopse Notation Körper Organismus Karte Topographie Analoge Repräsentation Netz Baum Rhizom Genealogie Architektur Architektonik Konfiguration Modell Techn. Plan Detail Bricolage Bastlerei Collage Assemblage Montage Mischung Verflüssigung Kreolisierung Verschmutzung Explizitheit der Ordnung Grad der Ordnung Einfache Abfolge Bildgeschichte Comic strips Tableau Reihung Tabelle Bildcluster Ballung Verdichtung Leistungsmerkmale graphischer Ordnungsformen Dirmoser Ästhetische Wahrnehmung technische/ wissen- schaftliche Repräsentation Entmischung Differenzierung Spezialisierung Kunst PhilosophieWissenschaft

7 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf Schichtung - FaltungAufbau Konstruktion Kreis- Dia- gramme Geometr. Ideale Ablaufdiagramme Flußdiagramme Kräftediagramme Komplexer Ablauf Synchronopse Notation Körperkarte Organismus Themenkarten Landkarten Topographie Analoge Repräsentation Netzdiagramme Baumdiagramme Rhizom Genealogie Organigramme Architektur Architektonik Konfiguration Modell Architekturplan Technischer Plan Detailplan Bricolage Bastlerei Collage Assemblage Montage Bastlerplan Explizitheit der Ordnung Grad der Ordnung Bildfolge Einfache Abfolge Bildgeschichte Comic strips Geschäfts- Diagramme Tabellen Ähnlichkeitskarte Bildcluster Ballung Verdichtung Leistungsmerkmale graphischer Ordnungsformen Dirmoser Ästhetische Wahrnehmung technische/ wissen- schaftliche Repräsentation Entmischung Differenzierung Spezialisierung Kunst Philosophie Wissenschaft Karten Diagramme Pläne

8 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf Schichtung - FaltungAufbau Konstruktion Kreis- Dia- gramme Geometr. Ideale Ablaufdiagramme Flußdiagramme Kräftediagramme Komplexer Ablauf Synchronopse Notation Körperkarte Organismus Themenkarten Landkarten Analoge Repräsentation Topographie Netzdiagramme Baumdiagramme Rhizom Genealogie Organigramme Architektur Architektonik Konfiguration Modell Architekturplan Technischer Plan Detailplan Bricolage Bastlerei Collage Assemblage Montage Bastlerplan Explizitheit der Ordnung Grad der Ordnung Bildfolge Einfache Abfolge Bildgeschichte Comic strips Geschäfts- Diagramme Tabellen Ähnlichkeitskarte Bildcluster Ballung Verdichtung Zum Diagrammatismus von Foucault Dirmoser Ästhetische Wahrnehmung technische/ wissen- schaftliche Repräsentation Entmischung Differenzierung Spezialisierung Karten Diagramme Pläne Das Sichtbare – Das Nicht-Diskursive Diskursiver Kern Das Sagbare Das Wissen ist archiviert geschichtet u. zT. starr segmentiert Die Macht ist diagrammatisch Das sichtbare und das sagbare Wissen

9 ... der Ähnlichkeit... der Nähe... der Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf Schichtung FaltungAufbau Konstruktion Kreis- Dia- gramme Geometr. Ideale Ablaufdiagramme Flußdiagramme Kräftediagramme Komplexer Ablauf Synchronopse Notation Körperkarte Organismus Themenkarten Landkarten Analoge Repräsentation Topographie Netzdiagramme Baumdiagramme Rhizom Genealogie Organigramme Architektur Architektonik Konfiguration Modell Architekturplan Technischer Plan Detailplan Bricolage Bastlerei Collage Assemblage Montage Bastlerplan Explizitheit der Ordnung Schritte der Transformation (Entwicklung) Die Kunst der Übersetzung Bildfolge Einfache Abfolge Bildgeschichte Comic strips Geschäfts- Diagramme Tabellen Ähnlichkeitskarte Bildcluster Ballung Verdichtung Dirmoser Ästhetische Wahr- Nehmung technische/ wissen- schaftliche Repräsentation Karten Diagramme Pläne Das Sichtbare – Das Nicht-Diskursive Diskursiver Kern Das Sagbare Das sichtbare und das sagbare Wissen Wahr- nehmung Auf- zeichnung Erste Ordnung Analyse Benennung Reifikation Synthese Das Machbare

10 Schema-WissenschaftBild-Wissenschaft Karte Diagramm Plan Kunst-Anwendungen Bild Orthophoto Luftbild Div. techn. Bildgeber Landkarte Themenkarte Begriffecluster Abstrakte Grafik Abstrakte Malerei Bildgeschichte Textgrafik Partitur, Notation Drehbuch Konzept sonstige Anwendungen sonstige Anwendungen Film Animation CBT/WBT Anwendung Modell Modellbild VR-Simulation Nebelkammer Analogmodell Videokunst Filmkunst TV-Kunst Multimediakunst Netzkunst Photokunst Copy art Malerei abbildend Grafik abbildend Bildcluster Pseudokkarten Statistiktabelle Semantische Netze Comics Organigramme Geschäftsgrafik Layout-Struktur Konstruktionsplan Bauplan Montageplan Architekturplan Bestandspläne Collage Vision Entwurfsskizze Weltordnung Weltmaschine VR-Kunst Bastlerkunst Bildhistorik Diagrammforschung Objektkunst und Performancekunst wird hier ausgeblendet Beiträge der Bildwissenschaft zur Diagrammatik ? Dirmoser nicht-mimetische Künste

11 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf Schichtung - FaltungAufbau ReKonstruktion Explizitheit der Ordnung Grad der Ordnung Karten Diagramme Pläne Diagrammatik als Archäologie Zerstörung Vermischung auseinanderfallen auseinanderreißen Archäologie bei Anne & Patrick Poirier Stadt und Gehirn in einem Konzept Gehirnmapping bei A. & P. Poirier Grundrisse einer idealen Stadt Die Matrix der Stadt Mnemosyne Architektonik des Geistes bei A. & P. Poirier Bauliche Rekonstruktion Einen Befund wie ein Architekt konstruieren Klassifizierungs- wissenschaft / Befunde herstellen: Die Konstellation der Objekte einer kontext- bewußten Analyse unterziehen Vergangenheit als (erstes) Konstrukt Ausgrabungslandschaften Grabungsplan Geographische, situative, örtliche Spurensicherung Rekonstruktion durch Vergleich / Erste Datierung durch Ähnlichkeitsanalyse Relikte, Abdrucke, Spuren, Schwellen Spuren sichern: Abformungen, Abgüsse (Didi-Huberman Ähnlichkeit & Berührung) Tableau als Spurensicherung: sammeln, sortieren, registrieren / Funde, noch ohne Befund A. & P. Poirier als Archäologen u. Architekten Schichtungen, Überlagerungen und Faltungen interpretieren. Collagen/Verschmelzungen durch willkürliches Aufeinandertreffen

12 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf Schichtung - FaltungAufbau Konstruktion Karten Pläne 3. Geschoß: WORT Netze, Bäume Zettelkasten – Liste von Schlüsselbegriffen Verben Storyboards – Vernetzte Bilder 2. Geschoß: ORIENTIERUNG Synopse, Mnemosyne Atlas Kulturgeographische Skizzen Philosophische Architektonik Diagramme 4. Geschoß: HANDLUNG Synchronopse System Diagrammatik der Macht Grundbewegungsarten Theoretische Grundlagen Geschichtliche Grundlagen Morphologie des sozialen Lebens – Werkformen des sozialen Lebens: Verkehrswesen, Kriegswesen,... Genealogie, Festwesen, Thater u. Schauspielkunst Das Symbol im Dienste der Orientierung Religion / Magische Praktik und die sich daraus entwickelnden Naturwissenschaften / Kosmologie Philosophie Relationen als verschiedenfärbige Linien Sprachphilosophie Klassische Literaturen / Geschichte des Bildungswesens Geschoß: BILD Cluster, Tableau, Bildtafeln Karte, Bücherordnung Theorie der Bildgestaltung Quellen zur Bildgeschichte Ikonographie der Neueren Kunst Kunsttopographie Urgeschichte der Kunst Kosmologische Pathosformeln Warburg in Behandlung Binswanger gelang es Warburg über sein philosophisches ICH zu retten (Verfolgungswahn, Angstattacken) 0. Geschoß WAHN Zur Warburg Bibliothek Hamburg

13 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf Schichtung - FaltungAufbau Konstruktion Explizitheit der Ordnung Grad der Ordnung Karten Diagramme Pläne Peter Eisenman diagram diaries (F) formal tools (C) conceptual tools (F) disassembling (C) voiding (C) decomposition 1 (F) extrusion (F) extension (F) twisting (F) distortion (F) torquing (C) striation 1 (F) superposition (F) warping (F) doubling 1 (F) slippage (C) artificial excavation (C) folding (C) montage 1 (C) layering 1 (C) blurring 1 (F) displacement (F) projection (C) mapping 1 (F) shear (C) marking 3 (C) layering 2 (F) shifting (F) repetition (F) scaling (F) morphing (F) imprinting (C) marking 1 (C) inversion 1 (C) blurring 2 (C) inversion 2 (F) interweaving (C) gridding (F) intersection (C) grafting (C) marking 2 (C) decomposition 2 (F) nesting (C) layering 3 (F) doubling 2 (F) interference (F) transformation (C) tracing (C) laminar flow (C) striation 2 (C) mapping 2 (C) montage 2 (C) layering 4 Topologischer Strukturalismus Dirmoser (F) rotation

14 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf Schichtung - FaltungAufbau Konstruktion Explizitheit der Ordnung Grad der Ordnung Karten Diagramme Pläne entmengen ausbreiten auseinander legen anordnen gruppieren ausrichten selektieren sammeln anhäufen versammeln sortieren reihen tabellieren registrieren rastern quantifizieren aufzählen auflisten gewichten überlagern schichten staffeln falten Abdecken verdecken ausblenden verschwinden lassen auslöschen eingreifen übergehen überschauen verorten plazieren markieren repräsentieren überblicken abgrenzen kartieren ausbreiten ballen häufen Verdichten anordnen zuordnen nahebringen nahestellen feingruppieren orientieren vergleichen konfrontieren klären kommentieren reorganisieren portionieren gliedern klammern deduzieren ableiten schließen schlußfolgern führen münden abzielen abduzieren konzipieren konfigurieren strukturieren modellieren schichten staffeln einpassen einbauen verschachteln entfalten verkörpern reifizieren überlagern projizieren übertragen umreißen verwandeln morphen kartieren begründen argumentieren schließen schlußfolgern münden führen leiten Abzielen simulieren bahnen kreisen dynamisieren fließen strömen ableiten planen konstruieren zeichnen visualisieren ausarbeiten detailieren rekonstruieren umsetzen anwenden Diagrammatik mittels Verben Dirmoser aufspannen auseinanderlegen entfalten sektorieren segmentieren auswählen ordnen idealisieren abstrahieren begünstigen positionieren gewichten konfrontieren fragen kreisen umlaufen verfallen vermischen mischen zerstören auseinanderfallen auseinanderreißen suchen finden ordnen abformen abgießen abgrenzen umfassen klammern trennen ableiten induzieren abduzieren sichern rhythmisieren abwechseln wiederholen ablaufen lassen durchlaufen abfolgen übergehen reihen gliedern montieren schneiden verketten zusammenstellen angrenzen anstoßen abzielen ausblenden einführen einleiten abschließen transformieren verwandeln überführen überleiten ablaufen durchlaufen folgen führen verketten verzweigen rekonstruieren parallelführen begleiten anzeigen konfrontieren gegenüberstellen kritisieren differenzieren kategorisieren klassifizieren benennen definieren formulieren klären ordnen absichern verzweigen vernetzen verknüpfen verketten verbinden beziehen übersetzen überführen überleiten durchlaufen kommentieren argumentieren begründen

15 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf I II III IV VII V VI VIIIIX X Schichtung Aufbau Konstruktion Kuppel Festung Uhren Fertigungsstraße Tatoo Parkgestaltung Persönliche Karten Spezial- räume Treppen Brunnen Pyramiden Komponente Universal- Maschinen Mischung Verflüssigung Kreolisierung Verschmutzung Explizitheit der Ordnung Grad der Ordnung Hängung der Bilder Tschuringa Regal Fließen Warburgordnung im Regal Leistungsmerkmale graphischer Ordnungsformen Dirmoser Ästhetische Wahrnehmung technische/ wissen- schaftliche Repräsentation Entmischung Differenzierung Spezialisierung Umsetzung in Objekte

16 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf I II III IV VII V VI VIIIIX X Schichtung Aufbau Konstruktion Idealgrundrisse für Ausstellungen Ausstellung als Prozeß Der Körper als Ausstellung Ausstellung als geographische Karte Ausstellung als Separation und Gegenüberstellung Ausstellung als Architektur Ausstellung als Rekonstruktion Ausstellung als Collage Mischung Verflüssigung Kreolisierung Verschmutzung Explizitheit der Ordnung Grad der Ordnung Ausstellung als Sequenz Ausstellung als Ansammlung Ausstellung als Cluster oder Wunderkammer Leistungsmerkmale graphischer Ordnungsformen Dirmoser Ästhetische Wahrnehmung technische/ wissen- schaftliche Repräsentation Entmischung Differenzierung Spezialisierung Umsetzung als Ausstellung

17 Ähnlichkeit Nähe Identität Ansammlung Abfolge DifferenzProzeß KreisLauf Schichtung - FaltungAufbau Konstruktion Explizitheit der Ordnung Grad der Ordnung Karten Diagramme Pläne


Herunterladen ppt "Mapping V Tableau (a), Tabelle 1.Phase der Ordnung Wahrnehmung Selektion (An)Sammlung Gruppierung (grob) Hervorhebung Ausstellung (Aneinander)Reihung Quantifizierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen