Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Transkulturelle Ansätze in der ambulanten Suchthilfe Klaus Weber und Maria Shestakova.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Transkulturelle Ansätze in der ambulanten Suchthilfe Klaus Weber und Maria Shestakova."—  Präsentation transkript:

1 Transkulturelle Ansätze in der ambulanten Suchthilfe Klaus Weber und Maria Shestakova

2 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer 1. EINLEITUNG Zu allen Zeiten haben Menschen ihre Heimat verlassen und sind in eine neue Umgebung umgezogen.

3 1.EINLEITUNG Kompetenzen für den Umgang mit Menschen anderer Kulturen werden in der Suchthilfe zunehmend gefragt. 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer

4 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ interkulturelle Kompetenz transkulturelle Kompetenz kommunikation_startseite_250x162.jpg 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer

5 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ Interaktion Methodenkompetenz Interaktion Methodenkompetenz Empathie Sozialkompetenz Selbstreflexion Selbstkompetenz Wissen und Erfahrung Fachkompetenz Vgl. Domenig EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer

6 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ fremdes Verhalten hinterfragen Fremde Lebenssituationen, Konzepte der Wahrnehmung, des Denkens, Fühlens und Handelns erfassen und begreifen 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer Vgl. Ficher / Furrer-Küttel 2009

7 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ Eigene Werthaltung, Selbstvertrauen und Sensibilität kennen Neugierig, offen, einfühlsam und empathisch im Umgang mit Fremden sein 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer Vgl. Ficher / Furrer-Küttel 2009

8 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT akzeptieren verstehen integrieren anwenden 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer Vgl. Ficher / Furrer-Küttel 2009

9 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT Um in einer anderen Kultur erfolgreich zu sein, müssen sich die Leute für fremde Kulturen interessieren; sie müssen sensibel genug sein, kulturelle Unterschiede wahrzunehmen, und dann auch bereit sein, ihr Verhalten entsprechend zu modifizieren. (Bhawuk / Brislin 1992) 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer

10 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG Vernetzung Interkulturelle Öffentlichkeitsarbeit Migrantenspezifische Personalentwicklung Migrantenspezifisches Serviceangebot Migrantenspezifische Organisationsentwicklung 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer (Vgl. Hegemann / Oestereich 2009)

11 4.MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG Einbezug interkultureller Kompetenz in die Qualitätsprogramme Entwicklung und Anpassung von Jahreszielen und Strategieplänen 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer (Vgl. Hegemann / Oestereich 2009)

12 4.MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG Steuerungsgruppe Migration Fachgruppe Migration Migrantenspezifische Dokumentation und Literatur 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer (Vgl. Hegemann / Oestereich 2009)

13 4.MIGRANTENSPEZIFISCHES SERVICEANGEBOT Einführung eines Übersetzungskonzeptes Fremdsprachliche Beratungsangebote Migrationssensible Gruppenangebote Übersetzung wichtiger Mitteilungen Familienangebote 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer (Vgl. Hegemann / Oestereich 2009)

14 4.MIGRANTENSPEZIFISCHE PERSONALENTWICKLUNG Fortbildung zu interkulturellen Themen Anpassung der Stellenprofile 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer (Vgl. Hegemann / Oestereich 2009)

15 4.INTERKULTURELLE ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Presseauftritte Informationsveranstaltungen Informationsmaterialien in der jeweiligen Muttersprache der Zielgruppe teaching/eteaching/projekt/organisation/oeffentlic hkeitsarbeit/oeffentlichkeitsarbeit.gif 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer (Vgl. Hegemann / Oestereich 2009)

16 4. VERNETZUNG MIT COMMUNITIES UND MIGRANTENSELBSTORGANISATIONEN Aufsuchende Kontaktpflege Förderung von Netzwerken Informationsveranstaltungen Elternarbeit Ermittlung der Bedürfnisse hmal.jpg 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer (Vgl. Hegemann / Oestereich 2009)

17 5. BUNDESMODELLPROJEKT transVer – TRANSKULTURELLE VERSORGUNG VON SUCHTKRANKEN Ziel: Entwicklung, Erprobung und Evaluierung einer kultursensiblen Suchthilfe 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer

18 5. BUNDESMODELLPROJEKT transVer – TRANSKULTURELLE VERSORGUNG VON SUCHTKRANKEN IN CLOPPENBURG Zielgruppen: Frauen, die trotz Suchtproblematik bisher nicht auffällig geworden sind bzw. die keinen Kontakt zum Hilfesystem haben MigrantInnen, die bereits Kontakt zum Hilfesystem hatten, diesen aber beendet haben 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer

19 5. Bedarfsgerechte Maßnahmen Individuelle Beratung für Frauen (deutsch/russisch) Frauenfrühstück (deutsch/russisch) Beratung sofort (deutsch/russisch) Online Beratung (deutsch/russisch) 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer

20 5. Bedarfsgerechte Maßnahmen Therapievorbereitungsgruppe Offene Beratung für Migranten in der Karl-Jaspers-Klinik, Wehnen Aufsuchende nachgehende Sozialarbeit in der JVA Prozessbegleitung durch die Suchthilfe 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer

21 5. Vernetzungs- und Kooperationsarbeit Medizinsystem (Frauenärzte, Hebammen) Gesundheitsamt Sozialpsychiatrischer Dienst Justiz (Polizei, Bewährungshilfe, JVA) 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer

22 5. Vernetzungs- und Kooperationsarbeit Suchtberatungsstellen Sozialhilfe (Frauennotruf, Frauenhaus, Sozialberatung …) Migrantenselbstorganisationen Entgiftungskliniken Therapieeinrichtungen 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer

23 5. Interkulturelle Organisationsentwicklung Verankerung des transkulturellen Ansatzes im Leitbild Migrationsspezifische Kundenorientierung (Beratungsangebot in Muttersprache, Informationsaushang (deutsch/russisch)…) Migrationsspezifische Personalentwicklung (Fortbildung zum Thema Sucht und Migration, Bildungsreise…..) 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer

24 5. Interkulturelle Organisationsentwicklung interkulturelle Öffentlichkeitsarbeit (Materialien zweisprachig, Presseartikel in russischer Sprache, Informationsveranstaltungen mit Migrantenselbstorganisationen) Vernetzung mit den Communities der Migranten (Ditib Moschee, Heimatverein für Deutsche aus Russland) 1. EINLEITUNG 2. TRANSKULTURELLE KOMPETENZ 3. TRANSKULTURELLE SENSIBILITÄT 4. MIGRANTENSPEZIFISCHE ORGANISATIONSENTWICKLUNG 5. PROJEKT transVer

25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Большое спасибо за внимание!


Herunterladen ppt "Transkulturelle Ansätze in der ambulanten Suchthilfe Klaus Weber und Maria Shestakova."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen