Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Wertschöpfung durch Materialinnovationen - von der Materialentwicklung zur Systemzuverlässigkeit Stand 10.10.08.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Wertschöpfung durch Materialinnovationen - von der Materialentwicklung zur Systemzuverlässigkeit Stand 10.10.08."—  Präsentation transkript:

1 Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Wertschöpfung durch Materialinnovationen - von der Materialentwicklung zur Systemzuverlässigkeit Stand

2 Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Trägerorganisation für Einrichtungen der angewandten Forschung in Europa. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. Auftraggeber Industrieunternehmen Dienstleistungsunternehmen Öffentliche Hand

3 USA Japan Singapore China South Korea Indonesia Malaysia Internationale Zusammenarbeit durch Niederlassungen in Europa, USA und Asien 80 Forschungseinrichtungen, davon 56 Fraunhofer-Institute in Deutschland an über 40 verschiedenen Standorten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 1,3 Mrd Euro Forschungsvolumen jährlich, davon 2/3 der Forschungsaufträge aus der Industrie und öffentliche finanzierten Forschungsprojekten Karlsruhe Darmstadt Würzburg Jena Stuttgart Duisburg Oberhausen Nuthetal Dortmund Oberpfaffenhofen München Saarbrücken St. Ingbert Erfurt Magdeburg Halle Dresden Leipzig Ilmenau Cottbus Braunschweig Berlin Potsdam Teltow Aachen Schmallenberg Sankt Augustin Erlangen Fürth Nürnberg Freising Holzkirchen Pfinztal Freiburg Efringen-Kirchen Rostock Itzehoe Hannover Bremen Euskirchen Chemnitz Wertheim Kaiserslautern Schkopau Paderborn Fraunhofer Representative Office Moskau Brüssel Jönköping Belgrad Zilina Göteborg Katowice Fraunhofer-Gesellschaft Büro Brüssel Fraunhofer-Chalmers Research Centre for Industrial Mathematics (FCC), Göteborg Deutsch-Polnischer Forschungsverbund für Umwelt-, Prozesssicherheits- und Energietechnik INCREASE Katowice Fraunhofer FIRST Joint Project Office Belgrad Fraunhofer ISST Project Group Information Engineering Jönköping Fraunhofer IPA Slovakia Zilina Moskau Paris Fraunhofer ILT Coopération Laser Franco-Allemande CLFA Beispielhafte Fraunhofer-Aktivitäten in Europa Fraunhofer-Gesellschaft im Profil Zahlen und Fakten

4 Forscher Entdeckung der Fraunhofer-Linien Im Sonnenspektrum Erfinder Neue Bearbeitungsverfahren für Linsen Unternehmer Leiter und Teilhaber einer Glashütte Joseph von Fraunhofer ( )

5 Fraunhofer-Gesellschaft im Profil Forschen für die Praxis Institutsverbünde Informations- und Kommunikationstechnik Life Sciences Mikroelektronik Oberflächentechnik und Photonik Produktion Werkstoffe, Bauteile Verteidigungs- und Sicherheitsforschung Die Fraunhofer-Institute sind in sieben thematisch orientierten Verbünden organisiert. Deren Ziele sind die fachliche Abstimmung innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft, die Bündelung von Kernkompetenzen und ein gemeinsames Auftreten am Markt.

6 Verbund Life Sciences Verbund Oberflächentechnik und Photonik Verbund Mikroelektronik Fraunhofer-Verbund Informations- und Kommunikationstechnik Verbund Produktion ohne Verbundszugehörigkeit Verbund Werkstoffe, Bauteile Verbund Verteidigungs- und Sicherheitsforschung beruft Senat Mitgliederversammlung wählt entlastet Vorstand Verbundsprecher Präsidium 56 Institute Struktur der Fraunhofer-Gesellschaft Wissenschaftlich- technischer Rat (WTR) berät Kuratorien beraten

7 Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Zahlen und Fakten Gründung: 1997 Geschäftsstelle: LBF, Darmstadt Vorsitzender: Prof. Holger Hanselka 12 Mitgliedsinstitute + 1 Gastinstitut Wiss. MitarbeiterInnen 2007: Ertragsanteil Wirtschaft 2007: 36,7 % (vorläufiges Ergebnis) Budget-Plan 2008: 235,4 Mio.

8 Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Wachstum in 2007 (Mitarbeiterzahlen) Mikroelektronik Werkstoffe, Bauteile Informations- und Kommunikationstechnik Life Sciences Oberflächentechnik, Photonik Produktion Institute außerhalb von Verbünden Die Zahl der Beschäftigten in den einzelnen Verbünden der Fraunhofer-Gesellschaft zeigt, mit welchem Aufwand zurzeit in den entsprechenden Forschungsfeldern gearbeitet wird ZV, Stand 02/2008

9 Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Wachstum 2007 (Budget)* Mikroelektronik Werkstoffe, Bauteile Informations- und Kommunikationstechnik Life Sciences Oberflächentechnik, Photonik Produktion % Veränderung zum Vorjahr Aufwand Ertrag Mio +17% +1% +8% +13% +22% +23% +10% +16% +8% +16% ZV, Stand 08/ Ergebnis 2007.ppt

10 Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Mitgliedsinstitute 1 EMI Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut IAP Angewandte Polymerforschung IBP Bauphysik ICT Chemische Technologie IFAM Angewandte Materialforschung IKTS Keramische Technologien und Systeme ISC Silicatforschung ISE Solare Energiesysteme ISI System- und Innovationsforschung IWM Werkstoffmechanik IZFP Zerstörungsfreie Prüfverfahren LBF Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit WKI Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut Gastinstitut ITWM Techno- und Wirtschaftsmathematik 2 a Freiburg Braunschweig Dresden Golm Bremen Pfinztal Darmstadt Saarbrücken Kaiserslautern Würzburg Efringen-Kirchen Halle Stuttgart Holzkirchen a Karlsruhe 9

11 Geschäftsfelder Energie Gesundheit Mobilität Informations- und Kommunikationstechnologien Bauen und Wohnen Kernkompetenzen Materialentwicklung Technologieentwicklung Einsatzverhalten Werkstoffmodellierung und Simulation Materialien Metalle Keramik Glas Polymere Verbundwerkstoffe Werkstoffverbünde Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile

12 Fokus: Photovoltaik, Solarheizung und thermische Solarstromerzeugung Biomasse, Biogase und alternative Kraftstoffe Windenergie © 2007 Fraunhofer-Gesellschaft, München Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Energie

13 © 2007 Fraunhofer Center für Windenergie und Maritime Technologien CWMT; CWMT ist ein Kooperative der Fraunhofer-Institute IFAM und LBF Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Entwicklung und Dienstleistungen für neue Rotorblätter, Betriebsmethoden und Nachweisverfahren: Statische und dynamische Untersuchungen an Blättern (im Aufbau) und Komponenten Unterstützung im Material- und Blattdesign, Oberflächenschutz, Verbindungstechnik Betriebsfestigkeit, Messtechnik und Zustandsüberwachung Kombination von numerischen und analytischen Methoden zum Blattnachweis: - Stellvertreter-Testverfahren - Up-Scaling - Komponententests Energie

14 Aufgabe Analyse der Auswirkung Unterschiedlicher "Bio-Kraftstoffe" auf die Schwingfestigkeit von Aluminium- und Motorkomponenten in Abhängigkeit von der Legierung und der Vorbehandlung Ergebnisse Kraftstoff mit 5 % Bio-Äthanol hat keinen negativen Einfluß auf die Schwingfestigkeit von chemisch vernickeltem Aluminium © 2006 Fraunhofer LBF Energie Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile

15 Mikrobrennstoffzellen- Hybridsystem Keramisches Flowfield © Fraunhofer IKTS Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Keramische Mikrobrennstoffzellensysteme LTCC-basierte Brennstoffzelle Neues Mikrosystem mit vergrößerter Aktivfläche und mehr Leistung Hybridsystem mit integrierter Lithium-Polymer-Batterie, Ladeschaltung und DC/DC-Wandler Gesamtdicke < 6mm Brennstoff: Wasserstoff, aber auch alternative flüssige Brennstoffe (Methanol) Energie

16 Eigenschaften und Herausforderungen Niedrige Herstellungskosten Mechanische Flexibilität Geringes Gewicht Effizienz (derzeit 3%) Langzeitstabilität flexibler Solarzellen Herstellungstechnologien (roll to roll) »ITO-freie« organische Solarzelle auf einem flexiblen Substrat (unversiegelt). © Fraunhofer ISE Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Organische Solarzellen Energie

17 Mikro-Dampfreformer, zur Umwandlung von Ethanol und Wasser zu wasserstoffreichem Gas. Die Abbildung zeigt den keramischen Porenbrenner, umgeben von zwei mit Katalysatoren beschichteten Wabenkörpern. Anwendung und Vorteile: zur Versorgung von PEM-Brennstoffzellen im Leistungsbereich W nutzt hohe Speicherdichte flüssiger Brennstoffe schnelle Startzeiten und hohe Verfügbarkeit über lange Zeiträume Strömungs- und Wärmesimulation einer PEM-Brennstoffzelle Mikro-Dampfreformer © Fraunhofer ISE Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Wasserstofftechnologie Energie

18 Steigerung der Effizienz von Systemen zur Energiewandlung und -Speicherung Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Geschäftsfelder

19 Abbildung eines ORMOCER ® -Matrix und -Bonding Systems ORMOCER ® e für zahnmedizinische Anwendungen Lichtausheilende ORMOCER®-Matrix/Bonding Füllungen Einfach in der Handhabung und in hohem Maße ästhetisch geringe Schrumpfungseffekte in Verbindung mit hohem Verschleißwiderstand aufgrund einer anorganischen Grundstruktur Hohe Festigkeit in Verbindung mit guter Flexibilität Ausgezeichnete Biokompatibilität Industriepartner: Degussa AG (Matrix) und Voco GmbH (Matrix und Bonding) Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Gesundheit © Fraunhofer ISC

20 Aufgabe Entwicklung einer Beinprothese, deren Gang- charakteristik kontinuierlich an die jeweiligen Laufzustände angepasst werden kann optimale Selbstregelung der Gangcharakteristik durch Veränderung in der Steifigkeit des künstlichen Fußes sowie durch aktive Regelung des Kniemoments Ergebnisse Entwicklung eines neuartigen piezoelektrischen Ventils (Prototyp) für das Knie Veränderliche Steifigkeit der Basisfeder (künstlicher Fuß) bis 10 % (ohne Abrollen) Entwicklung eines Energierückgewinnungssystems und dessen Integration in den Prothesenschaft Adaptive Beinprothese Industriepartner: Otto Bock Health Care © 2006 Fraunhofer LBF Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Gesundheit

21 Lärm Intelligent Material Systems + + PZT-Foils + PZT-Fibers PZT-Coating: + + Advanced Electronics Active Noise Reduction by Active Structural Acoustic Control InMAR Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Gesundheit Fraunhofer Partner: IBP, IKTS, ITWM, LBF

22 Energie Steigerung der Effizienz von Systemen zur Energiewandlung und -Speicherung Gesundheit Verbesserung der Biokompatibilität und Funktion von medizin- oder biotechnisch eingesetzten Materialien Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Geschäftsfelder

23 Aktive Schadensüberwachung, z.B. an den Rumpfoberteilen eines Flugzeuges Aufgabe Entwicklung eines Structural Health Monitoring (SHM)-Systems zur kontinuierlichen Zustandskontrolle auf Basis piezo-elektrischer Materialien; Ziel ist die zustandgesteuerte Wartung Ergebnisse Möglichkeit konnte gezeigt werden; Resultate sind auf andere Anwendungs- bereiche übertragbar z. B. auf den Fahrzeug- oder Maschinenbau © 2007 Fraunhofer LBF Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Mobilität

24 Flugzeugstrukturen aus Kohle- faserverstärkten Polymeren Polymerbasierte Hochleistungsverbundwerkstoffe Vorhersage des Einsatzverhaltens von Faserverbundkomponenten im Flugzeugbau Simulation von Schädigung und Delamination durch mikrostrukturbasierte Werkstoffmodellierung Virtuelle Bauteiltests Ermüdung von Metall-Composite- Fügeverbindungen Kundennutzen Reduzierung von Bauteiltests Zuverlässige Daten für Auslegung und Prototyping Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile © Fraunhofer IWM Mobilität

25 Messungen des Raumklimas im Fluglabor © Bernd Müller / FhG © Fraunhofer IBP Werkstoffe, Bauteile, Systeme für den Flugzeugbau Fluglabor des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik Niederdruckröhre: - Länge: 30 m - Innendurchmesser 9,6 m - Niederdruck 150 hPa (absolut) Flugzeugklima: - Realitätsnahe Simulation von Schall und Vibration - Rumpftemperatur – 40 °C - Lufttemperatur –20 °C bis +30 °C - relative Luftfeuchte 5 % bis 65 % bei 20 °C Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Mobilität

26 Werkstoffe und Strukturbauteile Auslegung geklebter Strukturen Bemessung von Klebeverbindungen und Klebnietverbindungen Prüfung von Klebstoffen, Klebverbindungen und Fügeteilwerkstoffen (quasi-statisch, Crash, Ermüdung) Berechnung von FVK-Werkstoffen Simulation von geklebten und kombiniert gefügten Proben (Virtuelles Prüflabor) Methodenentwicklung von Test- und Simulations- methoden zur Berechnung und Prüfung von Klebeverbindungen und Klebnietverbindungen Dimensionierung der Klebfugen für einen geklebten GFK-Kopf eines Schienenfahrzeuges mit FEA Hochgeschwindigkeitsprüfung einer Klebverbindung (Crash) © Fraunhofer IFAM Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Mobilität

27 Kunststoffe, z.B. Sheet Molding Compound SMC, bieten völlig neue Funktions- und Designmöglichkeiten. © Foto: Polynt GmbH Angebot Entwicklung von Bemessungskonzepten für Sicherheitskomponenten sowie Betriebsfeste Auslegung und Prüfung von Sicherheitsbauteilen Kundennutzen Kostenreduziertes Fertigungsverfahren für Bauteile in mittleren bis großen Serien Zerstörungsfreies Analyseverfahren zur Werkstoff- und Komponentencharakterisierung Numerische Werkzeuge zur Simulation der Betriebsfestigkeit und des Crash-Verhaltens Design von Sicherheitsbauteile mit verbesserter Performance Zuverlässigkeitskonzepte für betriebsfesten Leichtbau Hochfeste Kunststoffstrukturen für Sicherheitsbauteile Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Mobilität © 2007 Fraunhofer LBF, ICT, ITWM, EMI, EZRT

28 Vorhergesagte Schädigung in einem Abgaskrümmer (Simulation und Experiment) Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Bauteilsimulation Lebensdauervorhersage für temperaturbeanspruchte Bauteile Entwicklung von Materialmodellen für thermisch- mechanische Wechselbelastung von Bauteilen Berechnung der Orte der Entstehung und des Wachstums von Mikrorissen Kundennutzen Bessere Lebensdauervorhersagen für Komponenten in Dampf- und Gasturbinen und in Abgasanlagen Reduktion des Aufwands für Bauteilversuche Mobilität © Fraunhofer IWM

29 © Fraunhofer IFAM, IWMH Von Farbe bis Funktion - Komplettlösungen für die Praxis Schwerpunkte: Qualifizierung von Lacksystemen und Lackierverfahren Lackentwicklung für spezielle Anwendungen Korrosionsschutz Farbmetrik/Farbtonmanagement Fachpersonal: Lackierer, Lacklaboranten, Lackingenieure, Chemieingenieure und Chemiker Ausstattung: Lackprüftechnik, Farbmetrik, klimatisierbares Lackiertechnikum mit computergesteuertem Lackierautomat, Dispergieranlagen (Dissolver und Perlmühlen) Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Mobilität

30 Energie Steigerung der Effizienz von Systemen zur Energiewandlung und -Speicherung Gesundheit Verbesserung der Biokompatibilität und Funktion von medizin- oder biotechnisch eingesetzten Materialien Mobilität Erhöhung von Sicherheit und Komfort sowie Reduzierung des Ressourcen- verbrauchs in den Bereichen Verkehrstechnik, Maschinen- und Anlagenbau Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Geschäftsfelder

31 Verarbeitung: Pentium® -Multichip-Module (MCM- L/D) in ORMOCER® Multilayer Technik (ACREO) Abmessungen: 4 cm x 4 cm, Dicke 1.2 mm ORMOCER ® e als fotostrukturierbare Materialien Negativresist-Verhalten Verarbeitungstemperaturen < 180 °C Anwendungen auf preiswerten, flexiblem Polymersubstrat möglich gute Metallisierbarkeit/Adhäsion Integration von optischen und elektrischen Funktionen Vias 10 µm Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile © Fraunhofer ISC IuK- Technologien

32 Flexible Displays Displays auf Basis von OLEDs (organisches Licht emittierende Dioden) haben eine höhere Auflösung und gute Wiedergabe eigenschaften für Schnell bewegte Bilder. Roll-to-Roll-Verfahren Mikroelektronische Elemente und ICs können kosteneffektiv im Roll- to-Roll-Verfahren hergestellt, Strukturen gedruckt werden. © 2007 Fraunhofer-Gesellschaft, München Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Polymere als Material für mikroelektronische Bauelemente IuK- Technologien

33 Neue Materialien für LEDs für Dioden und Transistoren für die Photovoltaik Technologien für neue Produkte Applikationen auf flexiblen Substraten © Fraunhofer IAP Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Polymere in der Elektronik IuK- Technologien

34 Energie Steigerung der Effizienz von Systemen zur Energiewandlung und -Speicherung Gesundheit Verbesserung der Biokompatibilität und Funktion von medizin- oder biotechnisch eingesetzten Materialien Mobilität Erhöhung von Sicherheit und Komfort sowie Reduzierung des Ressourcen- verbrauchs in den Bereichen Verkehrstechnik, Maschinen- und Anlagenbau Informations- und Kommunikationstechnologien Erhöhung der Integrationsdichte und Verbesserung der Gebrauchs- eigenschaften von Bauteilen der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Geschäftsfelder

35 © Fraunhofer IBP FuE-Ansätze multifunktionale / integrale Bauteilkonzepte Innovative Bauteile und Werkstoffe Hygiene-, Gesundheit-, Umweltschutz- Strategien Leistungs- und Effizienz-Konzepte (Nutzer) Gebäude- und Betriebskonzepte Unter Federführung der Fraunhofer-Institute IBP und IMS Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Integrale Gebäudekonzepte: inHaus2 Office Hotel / Gastronomie Health Senior Care Technik Services Bauen und Wohnen Pilotplattform: Entwicklung, Erprobung, Demonstration

36 © Fraunhofer IBP Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Integrale Gebäudekonzepte: inHaus2 Bauen und Wohnen Systempartner: Komponentenpartner: Anwendungspartner:

37 Kollektor mit unterschiedlichen Beschichtungen auf strukturiertem und nicht strukturiertem Glas Funktionale Beschichtungen, Antireflex-Beschichtungen Nanoporöse SiO 2 -Beschichtungen auf Glas, z. B. für Sonnenkollektoren, reduzieren die Reflexion breitbandig über das gesamte solare Spektrum und verbessern so den Wirkungsgrad der Kollektoren. Nutzen 8 % Steigerung der solaren Transmission hohe Witterungsbeständigkeit Produktion: derzeit ca. 1 Mio m² pro Jahr Kooperation von Fraunhofer ISE und ISC mit den Firmen Merck und Centrosolar Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Bauen und Wohnen © Fraunhofer ISC, ISE

38 © Fraunhofer WKI Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Verkleidungen auf Holzbasis Extraleichte Spanplatten sparen Gewicht und Transportkosten im Möbelbau und beim Möbelhandel haben einen geringeren Rohstoffverbrauch erfordern neue Füge-und Beschichtungstechniken Massegefärbte mitteldichte Faserplatten Schaffen neue Design-Möglichkeiten im Möbel- und Innenausbau sind verschleißfest und erfordern keine oder nur eine transparente Beschichtung Bauen und Wohnen

39 Moderne Bürogebäude in Leichtbauweise verfügen über geringe thermische Masse Neue Baustoffe (Innenputze) mit mikroverkapselten PCM erhöhen thermischen Komfort Weitergehende Entwicklungen: aktive Systeme zur Reduktion des Heizenergiebedarfs Wärmeträgerfluide mit integrierten PCM aktive Kühlsysteme mit PCM-Materialien (z. B. Kühldecken) PCM-Baustoffe in der Lüftungstechnik REM-Aufnahme von mikroverkapselten Phasenwechselmaterialien © Fraunhofer ISE Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Phasenwechselmaterialien (PCM) als Kältespeicher Bauen und Wohnen

40 Energie Steigerung der Effizienz von Systemen zur Energiewandlung und -Speicherung Gesundheit Verbesserung der Biokompatibilität und Funktion von medizin- oder biotechnisch eingesetzten Materialien Mobilität Erhöhung von Sicherheit und Komfort sowie Reduzierung des Ressourcen- verbrauchs in den Bereichen Verkehrstechnik, Maschinen- und Anlagenbau Informations- und Kommunikationstechnologien Erhöhung der Integrationsdichte und Verbesserung der Gebrauchs- eigenschaften von Bauteilen der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik Bauen und Wohnen Verbesserung der Nutzung von Rohstoffe und Qualitätsverbesserung der daraus hergestellten Produkte Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Geschäftsfelder

41 Geschäftsfelder Energie Gesundheit Mobilität Informations- und Kommunikationstechnologien Bauen und Wohnen Kernkompetenzen Materialentwicklung Technologieentwicklung Einsatzverhalten Werkstoffmodellierung und Simulation Materialien Metalle Keramik Glas Polymere Verbundwerkstoffe Werkstoffverbünde Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile

42 Intelligente Materialien und Bauteile (Funktionale) Polymere mit spezifischen elektrischen, elektrooptischen und optischen Eigenschaften Material- entwicklung Fasern und Faserverbünde, Spezialkeramik, nanoskalige Materialien, Halbleiter, Phase-Change- Materialien Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile

43 Beschichtungen Oberflächenveredlung Leichtmetallguss Rapid Prototyping Technologie- entwicklung Mikroformung Materialschäume Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile

44 … von Werkstoffen, Bauteilen und Systemen Einsatz- verhalten … in Bezug auf Betriebsfestigkeit zerstörfreie Prüfung (ZFP) Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile

45 Simulationstechniken von der Werkstoff- Herstellung und -Entwicklung … Simulation … bis hin zum Bauteil im Einsatz Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile

46 ... entlang der gesamten Wertkette: von der Entwicklung neuer Materialien und der Verbesserung vorhandener Materialien über Fertigungsverfahren im quasi-industriellen Maßstab bis hin zur Charakterisierung der Materialeigenschaften und der Bewertung und Anpassung ihres Einsatzverhaltens. Analoges gilt für Bauteile und ihre Funktionen in Systemen. © 2007 Fraunhofer-Gesellschaft, München Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Herausragende Ergebnisse in der Materialforschung …

47 Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Funktionen und Hauptaufgaben Korporative Kontaktplattform zum Markt Kohärente und gebündlete Kommunikation mit dem Markt Initiierung und Durchführung von Verbundprojekten und F&E-Kooperationen Strategische Bündelung und Weiterentwicklung der Fraunhofer-Kompetenzen Koordination von Fraunhofer-internen Forschungsprogrammen Koordination der strategischen Investitionsplanung der Verbundinstitute Beratende Unterstützung für die nationalen und internationalen F&E-Politik Beratende Unterstützung des Fraunhofer-Vorstandes Mitwirkung an Verbund-relevanten Entscheidungen des FhG-Vorstandes Implementierung der den Verbund betreffende Vorstandsentscheidungen Langfristige gemeinschaftliche Planungs- und Handlungsplattform

48 Machbarkeitsstudien Test und Erprobung von Werkstoffen, Komponenten und Systemen Simulationen auf Werkstoff-, Komponenten- und Systemebene Auftragsforschung und -entwicklung Prozessanalysen und Prozessanpassung Prototypen- und Prozessentwicklung Kleinserienfertigung Beratung Analysen Workshops, Seminare Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Leistungsspektrum

49 Stellvertretender Vorsitz Prof. Dr.-Ing. Peter Elsner Telefon: +49 (0) 7 21 / Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT Joseph-von-Fraunhofer-Straße Pfinztal Vorsitz Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka Telefon: +49 (0) / Geschäftsstelle Dr. phil. nat. Ursula Eul Telefon: +49 (0) / Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF Bartningstraße Darmstadt Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Kontakt


Herunterladen ppt "Fraunhofer-Verbund Werkstoffe, Bauteile Wertschöpfung durch Materialinnovationen - von der Materialentwicklung zur Systemzuverlässigkeit Stand 10.10.08."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen