Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Infor:lösungen Belastungsanzeige Allgemeine Funktionalitätsbeschreibung Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Gutschriften und Belastungsanzeigen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Infor:lösungen Belastungsanzeige Allgemeine Funktionalitätsbeschreibung Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Gutschriften und Belastungsanzeigen."—  Präsentation transkript:

1 infor:lösungen Belastungsanzeige Allgemeine Funktionalitätsbeschreibung Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Gutschriften und Belastungsanzeigen im Einkauf: Belastungsanzeige

2 Allgemeine Beschreibung Mit Belastungsanzeige können die Zusatzkosten bei Rücklieferungen im Einkauf verwaltet werden. Eine Belastungsanzeige kann ohne oder mit Bestellbezug aufgenommen werden. Neue Belege (irResolPDNList und irResolPDNListCancel) stehen zur Verfügung bei Aufnehmen und Stornieren der Belastungsanzeige. Eine Belastungsanzeige kann nach Speichern nicht mehr verändert werden. Belastungsanzeigen werden in das Rechnungsjournal (relFr) geschrieben. Im Rechnungsjournal werden die Belastungsanzeigen wie die Eingangsgutschriften behandelt (Buchungsart 6 und 10). In einer manuellen Belastungsanzeige können Headersätze und Zusatzaufwendungen aufgenommen werden (außer der Positionen, die bei der Rücklieferung entstehen). Beim Druck einer Belastungsanzeige erfolgt die Übergabe an die FiBu. Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige Gutschriften und Belastungsanzeigen im Einkauf besteht aus zwei Teilen: Eingangsgutschrift und Belastungsanzeige. Diese Teilen decken zwei Bereiche: Kosten der Rücklieferungen und Gutschriften von Lieferanten. Dieses Dokument beschäftigt sich mit Belastungsanzeigen (Kosten der Rücklieferungen). Über Gutschriften können Sie in PCDN_Eingangsgutschriften.ppt mehr Information finden.

3 1. Prozessbeschreibung Hier zeigen wir Ihnen die Vorgehensweise, wie man eine Belastungsanzeige zu einer Rücklieferung aufnehmen kann. In einer Bestellung muss schon eine Warenannahme erfolgt sein, um eine Rücklieferung durchführen zu können. Bei der Rücklieferung kann man einstellen, dass eine Belastungsanzeige auch ausgedruckt werden muss. Belastungsanzeigen haben eine eigene Nummerkreis. Eine Belastungsanzeige ist ähnlich zu einer Eingangsrechnung, bei Aufnahme einer neuen Belastungsanzeige wird die Anwendung Eingangsrechnung aufgerufen. Wichtig! Nach Speichern einer Belastungsanzeige können die Daten nicht mehr verändert werden! Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

4 1.Bestellung anlegen und ausdrucken 1. Prozess Bestellung anlegen Bestellungen Bestellung anlegen Rücklieferung starten Daten zur Buchung angeben Belastungsanzeige wählen Belastungsanzeige anpassen Belastungsanzeige speichern Belastungsanzeige drucken Rechnungsjournal 2.Wareneingang durchführen Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

5 1.Funktionen/Lagermeldung/"Rücklieferungen/Storno" starten 1. Prozess Rücklieferung starten Bestellungen Bestellung anlegen Rücklieferung starten Daten zur Buchung angeben Belastungsanzeige wählen Belastungsanzeige anpassen Belastungsanzeige speichern Belastungsanzeige drucken Rechnungsjournal Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

6 1.Buchungscode und Meldemenge einstellen (Rücklieferung und Storno sind unterstützt), danach buchen 1. Prozess Daten zur Buchung angeben Bestellungen Bestellung anlegen Rücklieferung starten Daten zur Buchung angeben Belastungsanzeige wählen Belastungsanzeige anpassen Belastungsanzeige speichern Belastungsanzeige drucken Rechnungsjournal Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

7 1.Belastungsanzeige anhacken 1. Prozess Belastungsanzeige anhacken Bestellungen Bestellung anlegen Rücklieferung starten Daten zur Buchung angeben Belastungsanzeige wählen Belastungsanzeige anpassen Belastungsanzeige speichern Belastungsanzeige drucken Rechnungsjournal 2.OK anklicken Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

8 1.Externe Rechnungsnummer wird automatisch von eigenem Nummerkreis ausgegeben 1. Prozess Belastungsanzeige anpassen Bestellungen Bestellung anlegen Rücklieferung starten Daten zur Buchung angeben Belastungsanzeige wählen Belastungsanzeige anpassen Belastungsanzeige speichern Belastungsanzeige drucken Rechnungsjournal 2.Rückgelieferte Menge (kann nicht verändert werden) 3.Zusatzaufwendungen können aufgenommen werden Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

9 1.Funktionen/Rechnungsprüfung starten (die Frage mit Ja beantworten) und OK anklicken 1. Prozess Belastungsanzeige speichern Bestellungen Bestellung anlegen Rücklieferung starten Daten zur Buchung angeben Belastungsanzeige wählen Belastungsanzeige anpassen Belastungsanzeige speichern Belastungsanzeige drucken Rechnungsjournal Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

10 1.Funktionen/Belastung drucken starten, Anzahl Exemplare einstellen (Vorbelegung kann mit ini-Schalter DebitNoteNoOfCopies im Kapitel ResolPDN eingestellt werden) 1. Prozess Belastungsanzeige drucken Bestellungen Bestellung anlegen Rücklieferung starten Daten zur Buchung angeben Belastungsanzeige wählen Belastungsanzeige anpassen Belastungsanzeige speichern Belastungsanzeige drucken Rechnungsjournal 2.OK anklicken Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

11 1.Neue Sätze im Rechnungsjournal mit Buchart 6 1. Prozess Rechnungsjournal Bestellungen Rechnungsjournal Neue Sätze im Journal Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

12 Bemerkung Ob der Preis in der Belastungsanzeige verändert werden kann, kann mit einem Ini-Schalter eingestellt werden: [ResolPDN] DebitNotePriceChangeEnabled=Yes Bei Einstellung "Yes" ist der Preis veränderbar, sonst können die Preise nicht verändert werden. Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige Zu Belastungsanzeigen gibt es 2 CrystalReports Belege: irResolPDNList und PDNListCancel. Diese kann man manuell nicht einstellen. In INI kann man nur auch das einstellen, wieviel Durchschlag man drucken muss. [ResolPDN] DebitNoteNoOfCopies=1

13 2. Prozessbeschreibung Belastungen können auch storniert werden. In diesem Fall werden die Sätze im Rechnungsjournal mit Buchungsart 10 geschrieben. Schon gespeicherte Belastungen können in der Anwendung Eingangsrechnung geöffnet und verarbeitet werden (eine Veränderung der Positionen ist nicht möglich!). Hier wird es Ihnen gezeigt werden, wie die Belastungen storniert werden können. Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

14 1.Belastung öffnen 2. Prozess Eingangsrechnung Belastung stornieren Rechnungsjournal Belastung stornieren 2.Funktionen/Rechnungsstorno starten und auf dem Dialog "Ja" anklicken Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

15 1.Neue Sätze im Rechnungsjournal mit Buchart Prozess Eingangsrechnung Rechnungsjournal Neue Sätze im Journal Rechnungsjournal Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

16 Bemerkung Nach Storno kann auch ein Stornobeleg ausgedruckt werden. Dieser Beleg kann mit dem Befehl Funktionen/Belastungsstorno drucken ausgedruckt werden, und ist gleich mit dem Belastungsbeleg nur die Titel ist "Storno Belastungsanzeige". Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

17 3. Prozessbeschreibung Belastungen können manuell aufgenommen werden. Die Anwendung Eingangsrechnung wurde zu diesem Zweck weiterentwickelt. Belastungen haben eine eigene Nummerkreis, standardmäßig die Nummer Wenn diese verändert werden muss, muss man die Konstante cResolPDNDisplayNo im IDM anpassen. Bitte beachten, dass die andere Eigenschaften des Verfahrens identisch mit dem Originellen sein müssen. Die nächste Nummer aus dem Nummerverfahren wird automatisch ausgegeben, wenn auf der Maske Belastungsanzeige angehackt ist und ein Lieferant eingestellt ist. Als Bezug kann eine Bestellung oder ein Abrufauftrag auch angegeben werden. Wenn keine Bestellung oder Abrufauftrag angegeben ist, dann ist das eine Belastung ohne Bezug. In einer manuellen Belastung können sowohl H (Header) als auch Z (Zusatzaufwendungen) aufgenommen werden. Bei einer manuellen Belastung kann der Beleg und Belegstorno auch ausgedruckt werden. Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

18 1.Belastungsanzeige anhacken 2. Prozess Eingangsrechnung Belastung anlegen Belastung speichern Rechnungsjournal Belastung anlegen 2.Lieferant angeben (Bestell- oder Abrufnr als Bezug kann auch angegeben werden) 3.Positionen aufnehmen Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

19 1.Funktionen/Rechnungsprüfung starten (die Frage mit 'Ja' bestätigen und das Dialogfenster mit 'OK' abschließen) 2. Prozess Eingangsrechnung Belastung anlegen Belastung speichern Rechnungsjournal Belastung speichern Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige

20 1.Neue Zeilen im Rechnungsjournal 2. Prozess Eingangsrechnung Rechnungsjournal Neue Sätze überprüfen Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Belastungsanzeige


Herunterladen ppt "Infor:lösungen Belastungsanzeige Allgemeine Funktionalitätsbeschreibung Lösungsnr.:RS0025_PurchaseCredit&DebitNote Titel:Gutschriften und Belastungsanzeigen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen