Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ 1 38100 BRAUNSCHWEIG Informationen zur Prüfungsordnung an Realschulen Stand August 2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ 1 38100 BRAUNSCHWEIG Informationen zur Prüfungsordnung an Realschulen Stand August 2010."—  Präsentation transkript:

1 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Informationen zur Prüfungsordnung an Realschulen Stand August 2010

2 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Abschlüsse an der Realschule nach der 10. Klasse AbschlussZensurenDurch- schnitt Erweiterter Sekundar- abschluss I In allen Pflichtfächern und WPKs und zusätzlich in Deutsch, Englisch und Mathematik3,0 Sekundarabschluss I - Realschulabschluss In allen Pflichtfächern und WPKs mindestens ausreichende Leistungen (ggf. Ausgleichs- regelung möglich) kein Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss Höchstens in 3 Pflichtfächern u. WPKs geringere als ausreichende Leistungen kein HauptschulabschlussIn mehr als 3 Pflichtfächern u. WPKs geringere als ausreichende Leistungen kein

3 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Prüfungstermine Schriftliche Prüfungsfächer Fach DeutschMontag Fach MathematikDonnerstag Fach EnglischMontag Nachschreibtermine Fach DeutschMittwoch Fach MathematikFreitag Fach EnglischDienstag Mündliche Prüfungen Montag – Freitag

4 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Mathematik Zu 1: Grundfertigkeiten (ohne Taschenrechner und ohne Formelsammlung) Punktzahl bildet ein Drittel der Gesamtpunktzahl Bearbeitungszeit max. 50 Minuten Zu 2: Danach Ausgabe der Wahlaufgaben, nach 15 Minuten Abgabe, der nicht gewählten Aufgaben und Ausgabe des Hauptteils, der Formelsammlung und des Taschenrechners (nicht programmierbar). Bearbeitungszeit in 100 Minuten. Die schriftliche Prüfung besteht 1. aus einem allgemeinen Teil 2. aus einem Hauptteil und vier Wahlaufgaben – aus denen zwei verbindlich zu wählen sind.

5 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Deutsch Vorbereitung: Musteraufgaben (Grundlage Kerncurriculum) Schriftliche Prüfung: zwei Vorschläge für Schüler, 15 Min. Zeit für Auswahl, anschließend 180 Min. Arbeitszeit Inhalt: Untersuchen, Analysieren, Interpretieren von Texten, Informieren, Erörtern von Problemstellungen, Belegen der Aussagen mit Zitaten Hörtext Hinweise: Rechtschreibwörterbuch ist zugelassen, Rechtschreibleistung ist Bestandteil der Gesamtnote

6 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Englisch Es gibt zwei Vorschläge zur Auswahl. Die Schüler haben 15 Min. Zeit eine Arbeit auszuwählen. Die Arbeit gliedert sich in folgende Bereiche: Listening(30% d. Bewertung) Reading(30% d. Bewertung) Writing(30% d. Bewertung) Mediating(10% d. Bewertung) Musteraufgaben zur Übung

7 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Die mündliche Abschlussprüfung Ein Fach nach Wahl aus den folgenden zugelassenen Fächern: Französisch, ein naturwissenschaftliches Fach, ein Fach aus dem Bereich geschichtlich-soziale Weltkunde, Wirtschaft oder Technik, ein Fach aus dem Bereich musisch-kulturelle Bildung, Religion/ Werte und Normen (aber nicht Mathematik, Deutsch und Englisch!) Aufgabenstellung: Verantwortlich ist der/die betreffende Fachlehrer/-in Durchführung: 20 Min. Vorbereitungszeit unter Aufsicht und höchstens 20 Min. mündliche Prüfung; Einzelprüfung! Wertung: ein Drittel der Jahresnote in dem betreffenden Fach

8 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Alternative zur mündlichen Prüfung Statt mündlicher Prüfung ist eine schriftliche oder fachpraktisch zu dokumentierende besondere Prüfungsleistung möglich, die in einem Kolloquium zu präsentieren und zu erörtern ist: Beitrag aus einem Schülerwettbewerb ein Thema eines Schulhalbjahres; ca. 8 Textseiten in Maschinenschrift Dokumentation einer Praktikumsleistung oder einer fachpraktischen Arbeit; ca. 4 Textseiten (ohne Abbildungen, Statistiken, etc.) Diese Arbeit ist vom Prüfling spätestens 15 Werktage vor der Prüfung bei dem Schulleiter abzugeben.

9 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Alternative zur mündlichen Prüfung Die ersten beiden zu wählenden Möglichkeiten (Beitrag aus Schülerwettbewerben oder Thema eines Schulhalbjahres) können als Gruppenarbeit (max. 3 Schüler/innen) angefertigt werden. Die Einzelleistung muss dabei klar ersichtlich sein! In diesem Fall wird das Kolloquium als Gruppenprüfung durchgeführt (30 Min.). Bewertung dieser besonderen Prüfungsleistung: Bewertung der Dokumentation = 2 Drittel Bewertung der mündlichen Leistung = 1 Drittel

10 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Bitte beachten AMögliche Zuhörer 1. ein Mitglied des Schulelternrates 2. ein Mitglied des Schülerrates 3. bis zu zwei Schüler aus dem 9. Jahrgang 4. bis zu zwei Personen aus dienstlichem Interesse BWiederholung der Prüfung Wer den Abschlussjahrgang wiederholt, muss auch die Abschlussprüfung wiederholen. CNichtteilnahme Bei Erkrankung ist der Schule auf Verlangen ein ärztliches Attest vorzulegen! Nicht gerechtfertigtes Fernbleiben wird mit ungenügend bewertet!

11 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Organisatorisches Prüfungskommission: Schulleiter und eine weitere Lehrkraft Aufgabe: - bestimmt die Fachprüfungsausschüsse für die schriftlichen und mündlichen Prüfungen - entscheidet über mögliche mündliche Prüfung in einem Fach der schriftlichen Prüfung - kann an allen mündlichen Prüfungen teilnehmen - Vorsitzende kann auch in die Prüfungen eingreifen und den Vorsitz des Fachprüfungsausschusses übernehmen; Bewertung erfolgt dann mit Stimmenmehrheit - Stimme des Vorsitzenden gibt bei Uneinigkeit den Ausschlag - Enthaltung ist nicht zulässig

12 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Organisatorisches Fachprüfungsausschuss: Er besteht aus der unterrichtenden Lehrkraft (Referent/-in, prüfendes Mitglied) und einer weiteren Lehrkraft (Korreferent/-in, Protokollführer/-in). Dies gilt für alle schriftlichen Arbeiten, also auch für die schriftliche Dokumentation der besonderen Prüfungsleistung und für die mündlichen Prüfungen. Aufgabe: - Die prüfende Lehrkraft ist für die Aufgabenstellung verantwortlich - Die prüfende Lehrkraft ist für die Durchführung der Prüfung bzw. des Kolloquiums verantwortlich

13 REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ BRAUNSCHWEIG Organisatorisches Bewertungspraxis: - Notendifferenz um eine Note: Notenvorschlag der prüfenden Lehrkraft gilt. - Notendifferenz um mehr als eine Note: Vorsitzende/r der Prüfungskommission entscheidet nach Rücksprache mit dem Fachprüfungsausschuss.


Herunterladen ppt "REALSCHULE JOHN-F.-KENNEDY-PLATZ JOHN-F.-KENNEDYPLATZ 1 38100 BRAUNSCHWEIG Informationen zur Prüfungsordnung an Realschulen Stand August 2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen