Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Sprachprobleme ?. 2 Grundlagen der Informationstechnologie: Kodierung von Information.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Sprachprobleme ?. 2 Grundlagen der Informationstechnologie: Kodierung von Information."—  Präsentation transkript:

1 1 Sprachprobleme ?

2 2 Grundlagen der Informationstechnologie: Kodierung von Information

3 3 = 0 = 1 1 Bit (engl.: binary digit)

4 4 2 Zustände 0 / 1 DUALSYSTEM User, Benutzeroberfläche Dolmetscher 1 BIT

5 5 Information (Daten) Übersetzung mittels Programmen Bits Weltweite Vereinbarung über die Kodierung von Daten Buchstabe A Kodierung mittels ASCII z.B. mittels ASCII-Code (American Standard Code f. Information Interchange) :

6 6 II.) Welche Daten gibt es überhaupt? Text: alphanumerische Daten Zahlen: numerische Daten Bilder: Graphiken (Dateitypen: *.gif, *.jpg, *.tiff) Ton: Sounds I n f o r m a ti o n Für den Computer gibt es nur 2 Zeichen bzw. Zustände: Strom (=1) oder kein Strom (=0). Diese 2 Zustände ergeben eine INFORMATIONSEINHEIT, die man BIT nennt.

7 7 7-bit ASCII-CODE: 128 verschieden Symbole sind als Bitkombinationen verbindlich kodiert. 1 zusätzlicher bit dient als sog. Prüfbit für Kodierung und Dekodierung 8-bit ASCII-Code (ausgedehnter ASCII) 256 Bitkombinationen reicht für die Übersetzung versch. Sprachen nicht aus (Chinesisch, Japanisch, Hebräisch) UNICODE 16 bit/ Zeichen Kombinationen: ca !

8 8 binär hexadezimal SOHDC1!1AQaq STXDC2"2BRbr ETXDC3#3CScs EOTDC4$4DTdt A =

9 9 Zahlensysteme: A.) Das Dezimalsystem: Gültige Ziffern: 0,1,2,...9 Zahlenbasis: Hunderter = 10 2 =100Zehner = 10 1 =10Einer = 10 0 =1 6 x 100 = x 10 = 30 4 x 1 = 1 634

10 10 Zahlensysteme: B.) Das Dualsystem: Gültige Ziffern: 0,1 Zahlenbasis: Vierer = 2 2 = 4Zweier = 2 1 = 2Einer = 2 0 = 1 4 x 1 = 4 2 x 0 = 0 1 x 1 = 1 5 (dezimal) (binär)

11 11 Umrechnung: Dezimal Dual: z.B.: 35 35:2= 17 Rest 1 17:2= 8 R 1 8:2= 4 R 0 4:2= 2 R 0 2:2= 1 R 0 1:2= 0 R

12 12 Übungsaufgabe: Wandle folgende Dezimalzahlen in das Dualsystem! dezimal: binär, dual:

13 13 Die Anzahl der Kombinations- bzw. Darstellungsmöglichkeiten hängt von den zur Verfügung stehenden Bits ab: 3 Bit = 2 3 Kombinationsmöglichkeiten = z.B. 8 Dezimalzahlen mit jedem bit verdoppelt sich die Speichergröße mit n bit können 2 n verschiedene Zahlen kodiert werden in der Datenverarbeitung werden 8 bit zu einer Einheit, dem byte zusammengefasst 1 byte = 256 Kombinationsmöglichkeiten

14 14 B.) Das Hexadezimalsystem: Gültige Ziffern: 0,1,.....9, A,B,C,D,E,F Zahlenbasis: 16 Verwendung: ersetzt das unhandliche Dualsystem um einfacher programmieren zu können. Zahl der Kombinationen: 1 Halbbyte = 16 Bitkombinationen

15 15 Zahlensysteme: C.) Das Hexadezimalsystem: Gültige Ziffern: 0,1,..9,A,B,C,D,E,F Zahlenbasis: 16 2BF 256er = 16 2 = 256Sechzehner = 16 1 = 16Einer = 16 0 = 1 2 x 256 = 512 B x 16 = 176 F x 1 = (dezimal)

16 16 1 Byte 1 Halbbyte (4bit) 1 Halbbyte (4bit) 2 4 = 16 Zeichen Hexadezimalsystem Für Programmierer Umwandlung einer Dezimal - in eine Hexadezimalzahl: Fortlaufende Division durch 16, wobei der Rest von rechts nach links notiert wird.

17 17 Umrechnung: Dezimal Hexadezimal 29:16= 1 Rest 13 0,1,2,3,4,5,6,7,8,9,A,B,C,D,E,F 1:16= 0 Rest 1 D 1

18 18 Kodierung von logischer Information Wenn Ferien sind UND es ist schönes Wetter DANN gehe ich ins Freibad A B C + Logische Entscheidungen werden in der Elektronik durch sog. GATTER getroffen: UND-Gatter ODER-Gatter NICHT-Gatter ~ Grundlage für die Entwicklung von Prozessoren/Speicher- chips

19 19 UND-Funktion: ABП O

20 20 ODER-Funktion: ABV

21 21 Lernzielorientierter Fragenkatalog: I.Wie viel Speicherkapazität benötigt der Eintrag Ferien? II.Wie viel Bit umfasst der ASCII-Code und wie viele Zeichen kodiert er? III.Wandle die Dezimalzahl 54 in eine Binärzahl um? IV.Welche Dezimalzahl wird durch 1010 kodiert? V.Wem und warum dient das Heximalsystem? VI.Welcher Kodierungsstandard (Wörterbuch) wird für die Übersetzung ziffernreicher Sprachen verendet? VII.Was ist ein Gatter? Welche kennst Du? I.6 Byte bzw. 48 Bit (ASCII: 1 Symbol ist eine 8bit-Kombination) II.8-bit-ASCII: kodiert 2 8 Symbole, d.h III (fortlaufende Division durch 2, Rest = binäre Ziffer IV.Zehn V.Für Programmierer: Das 4bit große System ist übersichtlich (0,1-9,A-F) VI.Der UNICODE: ein Symbol wird durch eine 16bit Kombination verschlüsselt VII.Elektronische Schaltung für logische Entscheidungen. UND-,ODER- u. NICHT-Gatter

22 22 Definition Computer: Gerät zur elektronischen Datenverarbeitung: Elektronische Datenverarbeitungs – Anlage (EDV-A) EVA-Prinzip Eingabe Verarbeitung ( Additionen) Ausgabe Speichern

23 23 EingabeVerarbeitungAusgabe EingabegeräteZentraleinheit (CPU: Central Processing Unit) Ausgabegerät Herzstück Maus, Tastatur, Trackball, Touchscreen, Lichtgriffel, Mikro Mikroprozessor + Arbeitsspeicher Monitor, Drucker, Plotter, Boxen Peripherie

24 24 Frage und Antwort Welche Datentypen gibt es? Ordne zu! Numerische Daten Alphanumerische Daten Sound Logische Daten Video Bilder & Graphik GIF, TIFF, JPG, PING %, $,. : §, %, $,. : §, mpeg, WAVE, MPEG LAYER 3 Ja/Nein Datum, Uhrzeit

25 25 Frage und Antwort Kreuzen Sie an, bei welchen Begriffen es sich um Ausgabegeräte handelt: Scanner LCD- Bildschirm Beamer Modem ISDN Karte Plotter Webcam Graphiktablett BoxenLightpen X X X X X X


Herunterladen ppt "1 Sprachprobleme ?. 2 Grundlagen der Informationstechnologie: Kodierung von Information."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen