Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Topologische Regeln in SMALLWORLD Geoinformation-Seminar 2000/2001 Referent: Michael Zaun 29.01.2001.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Topologische Regeln in SMALLWORLD Geoinformation-Seminar 2000/2001 Referent: Michael Zaun 29.01.2001."—  Präsentation transkript:

1 Topologische Regeln in SMALLWORLD Geoinformation-Seminar 2000/2001 Referent: Michael Zaun

2 Topologische Regeln in SMALLWORLD Wer und Was ist SMALLWORLD ? Themenregeln – Aufbau – Beschreibung und jeweilige Beispiele Fazit

3 Topologische Regeln in SMALLWORLD Gründung von SMALLWORLD 1988 in Cambridge, mit dem Ziel zur Schaffung einer Standardsoftware für das raumbezogene Ressourcen- und Informationsmanagement Heute: weltweit führendes Unternehmen im SRP-Markt (SRP = Spatial Resource Planning) Raumbezogenes Ressourcenmanagement (SRP): Verbindung physischer und logischer Strukturen mit ihrem Raumbezug

4 Topologische Regeln in SMALLWORLD Strategie: Erstellung von Standardsystemen und –anwendungen Intensive Zusammenarbeit mit innovationsstarken Technologiepartnern für ausgereifte Unternehmenslösungen Service-Partner erstellen auf der SMALLWORLD- Plattform unternehmensgerechte DV-Lösung Lösung: SMALLWORLD Fachschalen eröffnen neue Sichtweise, Abfrage und Analysemöglichkeiten sämtliche Unternehmensprozesse erhalten Raumbezug

5 Topologische Regeln in SMALLWORLD Zielgruppen: Versorgungswirtschaft (Telekommunikation, Strom, Gas, Wasser, Fernwärme, etc.) Transportwesen (ÖPNV, klassische Transport- bzw. Logistikaufgaben, Individualverkehr)

6 Topologische Regeln in SMALLWORLD Themenregeln in SMALLWORLD GIS Definition eines Themas: - Zusammenfassung geometrischer Attribute in Gruppen - Themenregeln bestimmen die Relationen der Gruppen untereinander

7 Topologische Regeln in SMALLWORLD Themenregeln in SMALLWORLD GIS Beschreibung des Verhaltens topologischer Objekte Bestandteile: die Definition der geometrischen Objekte, die eigentliche Regel beschreibt das Zusammentreffen topologischer Objekte

8 Topologische Regeln in SMALLWORLD Themenregeln bezugnehmend auf spezifische Objektgeometrien = explizite Themenregeln (explicit manifold rules) Bsp.: Stadt Position to Straße Mittellinie:connect – split_chain Spezielle Objektgeometrien

9 Topologische Regeln in SMALLWORLD Themenregeln bezugnehmend auf alle Objektgeometrien eines bestimmten Geometrie-Typs = Standard-Themenregeln (default manifold rules) Bsp.:point to chain: do_nothing – do_nothing allgemeine Angabe der Geometrietypen

10 Topologische Regeln in SMALLWORLD Bsp.: Straßenkreuzung Regel: Connect split_link

11 Topologische Regeln in SMALLWORLD Anwendung von Themenregeln -Topologische Teil bestehend aus zwei halben Regeln, bzgl. der beiden Geometrieangaben -Klonen verschiedener Datensätze, deren geteilte Geometrie anhand der Regeln verbunden sind; Verbindung mit Sachdatensatz nur durch systemerzeugten Schlüssel möglich

12 Topologie-Editor in SMALLWORLD GIS

13 Topologische Regeln in SMALLWORLD Geometrie-Typ:Punktsymbol halbe Regeln:-do_nothing -connect Platzierung eines Punktsymbols auf ein anderes Punktsymbol do_nothing – do_nothing Keine Wechselwirkung connect - connect Punkte werden verbunden

14 Geometrie-TypLinie halbe Regeln: · do_nothing · connect_ends · split_link · split_chain Geometrie-TypPunkt halbe Regeln: · do_nothing · connect mögliche Regeln do_nothing – do_nothing:keine Wechselwirkungconnect – split_link:Punktsymbol teilt Linienzug auf, aber Verbindung durch Knoten connect – connect_endsgemeinsamer Knoten auf dem Ende des Linienzuges

15 Geometrie-TypLinie halbe Regeln: · do_nothing · connect_ends · split_link · split_chain Geometrie-TypPunkt halbe Regeln: · do_nothing · connect mögliche Regeln connect – split_chain:Entstehung zweier identischer Datensätze durch Klonen des Ausgangs-L;

16 Bsp.: Wechselwirkung Punkt – Linie Wasserleitung Ventilobjekt Abfrageoption: mit Rohren verbundene Ventile Reparatur bzw. Instandsetzung der Vemtile

17 mögliche Kombinationen der halben Regeln Geometrie-Typ: PunktGeometrie-Typ: Flächen do_nothing – do_nothingkeine Wechselwirkung, in oder auf der Grenze der Fläche Connect – split_link ein auf der Grenze einer Fläche platziertes Punktsymbol, teilt die Kante und hat gemeinsamen Knoten mit der Fläche

18 mögliche Kombinationen der halben Regeln Geometrie-Typ: Linienzug Anzeige der Auswahl im Topologie-Editor

19 mögliche Kombinationen der halben Regeln Geometrie-Typ: Linienzug do_nothing – do_nothingbei Überlappung zweier Linienzüge erfolgt keine Wechselwirkung

20 Gasleitung Straße do_nothing – do_nothing

21 mögliche Kombinationen der halben Regeln Geometrie-Typ: Linienzug connect_endsbei Berührung zweier Linienzüge, lediglich Verbindung bei Berührung an den Enden

22 mögliche Kombinationen der halben Regeln Geometrie-Typ: Linienzug endsplit_linklediglich Verbindung, wenn Ende eines Linienzuges auf einem zweiten liegt; keine Verbindung der Schnittstellen; endsplit_chainähnlich endsplit_link, jedoch geklonter Datensatz für geteilten Linienzug bei Verbindung des Linienzuges über seine Länge; zwei identische Datensätze

23 endsplit_link oder endsplit_chain

24 mögliche Kombinationen der halben Regeln Geometrie-Typ: Linienzug split_linkTeilung der Kanten an Schnittstellen; Verbindung der Linienzüge durch gemeinsame Knoten; gemeinsame Kante, wenn Linienzüge übereinanderliegen split_chainLinienzüge werden an den Schnittstellen in Neue aufgeteilt, und einander angeschlossen; Datensatz des ursprünglichen Linienzuges wird geklont mehrere identische Datensätze

25 split_link oder split_chain

26

27 mögliche Kombinationen der halben Regeln Geometrie-Typ: Fläche Geometrie-Typ: Linienzug Anzeige der Auswahl im Topologie-Editor

28 mögliche Kombinationen der halben Regeln Geometrie-Typ: Fläche Geometrie-Typ: Linienzug Aufteilung der Kanten des L an den Schnittstellen; Verbindung des L und der Fläche durch gemeinsame Knoten; gemeinsame Kanten möglich; Linienzug (L) überlappt Fläche Linienzug überlappt Fläche Verbindung nur an den Punkten, an denen das Ende eines L auf dem Umring der Fläche liegt; keine Verbindung an Schnittstellen; Linienzug überlappt Fläche Keine Schnittstelle

29 mögliche Kombinationen der halben Regeln Geometrie-Typ: Fläche Geometrie-Typ: Linienzug Linienzug schneidet Fläche Aufteilung der Polygone der Fläche in einzelne Polygone Linienzug schneidet Fläche Aufteilung der Fläche in mehrere Flächen, und Datensatz für urspr. Fläche wird geklont; mindestens zwei ident. Datensätze;

30 Wechselwirkung :Linie – Fläche split_link – split_polygon

31 Wechselwirkung :Linie – Fläche split_link – split_area

32 mögliche Kombinationen der halben Regeln Geometrie-Typ: Fläche Geometrie-Typ: Linienzug L an Schnittstellen mit Umring A geteilt; A wird mit allen neuen L verbunden; Datensatz für ursprünglichen L wird geklont; Entstehung von mind. zwei Datensätzen Linienzug (L) überlappt Fläche (A)

33 Wechselwirkung :Linie – Fläche split_chain – split_link split_chain – split_polygon split_chain – split_area

34 mögliche Kombinationen der halben Regeln Beziehungen symmetrisch Geometrie-Typ: Fläche keine Wechselwirkung Teilung der Kanten an den Schnittstellen, und Verbindung der Flächen über gemeinsame Knoten; Umringe können gemeinsame Kanten haben; Polygone werden in einzelne Polygone geteilt, und durch die überlappenden Bereiche gebildet; gemeinsame Kanten an den Umringen nicht überlappender Flächen;

35 Wechselwirkung:split_polygon – split_polygon

36 mögliche Kombinationen der halben Regeln Beziehungen symmetrisch Geometrie-Typ: Fläche Teilung der Fläche und gemeinsame Kante, wenn gemeinsame Grenze der Flächen vorhanden; Klonen des Datensatzes der Ausgangsfläche Entstehung mind. zweier identischer Datensätze

37 A Insel See A See Insel Wasserfläche des Sees: A See -

38 mögliche Kombinationen der halben Regeln Geometrie-Typ: Fläche bei unterschiedlichen Objektklassen, z.B. Park (Fläche) & Stadt (Fläche), Regeln nicht mehr symmetrisch

39 Wechselwirkung:cutting – cut_by Fläche 1 Fläche 2

40

41

42

43 Topologische Regeln in SMALLWORLD Fazit: Festlegung diverser Regeln zwischen verschiedenen Geometrietypen und auch Objektklassen Grundlegender Unterschied zu Systemen anderer GIS-Anbieter Besonders für Großkunden geeignet, da große Datenmengen leicht bearbeitbar

44 Nächster Vortrag bitte!!!!


Herunterladen ppt "Topologische Regeln in SMALLWORLD Geoinformation-Seminar 2000/2001 Referent: Michael Zaun 29.01.2001."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen