Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bildungswege an den Beruflichen Schulen des Main-Taunus-Kreis Fachoberschule Berufliches Gymnasium Höhere Berufsfachschule 30.08.2011 Fachschule für Sozialpädagogik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bildungswege an den Beruflichen Schulen des Main-Taunus-Kreis Fachoberschule Berufliches Gymnasium Höhere Berufsfachschule 30.08.2011 Fachschule für Sozialpädagogik."—  Präsentation transkript:

1 Bildungswege an den Beruflichen Schulen des Main-Taunus-Kreis Fachoberschule Berufliches Gymnasium Höhere Berufsfachschule Fachschule für Sozialpädagogik

2 Wege zum Studium

3 Aufnahmebedingungen Abschluss Klasse 9/10 Aufnahme in die gymnasiale Oberstufe

4 Gymnasiale Oberstufe Einführungsphase Qualifikationsphase Versetzung Abiturprüfung E1 E2 Q1 Q2 Q3 Q4

5 Einführungsphase (E1-E2) 2. Fremdsprache kann neu begonnen werden Kompensation Unterstützungssystem bei schwachen Leistungen 2. Fremdsprache muss nicht weitergeführt werden erhöhte Stundenzahl in Englisch und Mathematik

6 Einführungsphase (E1-E2) Klassenverband, Stunden Deutsch, Englisch, Französisch Geschichte, Politik und Wirtschaft, Religion, Ethik Mathematik, Physik, Chemie, Biologie Sport Versetzung Latein, Griechisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Darstellendes Spiel, Erdkunde, Kunst, Rechtskunde, Philosophie Orientierung

7 LeistungskurseGrundkurse Zentrale Abiturprüfung Qualifikationsphase (Q1-Q4) Deutsch Englisch Mathematik Deutsch Politik und Englisch Wirtschaft Französisch Geschichte Kunst, Musik Religion/Ethik Mathematik, Physik, Chemie, Biologie Sport Kurssystem

8 Unterschiede Unterrichtsumfang im Schwerpunkt

9 Unterschiede Grundkurs Leistungskurs Schwerpunktfach im beruflichen Gymnasium 2. Leistungsfach in der gymnasialen Oberstufe Leistungskurs Unterrichtsumfang im Schwerpunkt

10 Unterschiede Verbindung von wissenschaftsorientiertem und praxisorientiertem Lernen Unterrichtsumfang im Schwerpunkt

11 Unterschiede Schwerpunktfach im beruflichen Gymnasium Leistungskurs Grundkurs praxisorientiertwissenschaftsorientiert

12 Unterschiede Unterrichtsumfang im Schwerpunkt Schwerpunktübergreifende Unterrichtsinhalte Verbindung von wissenschaftsorientiertem und praxisorientiertem Lernen

13 WirtschaftMechatronik Datenverarbeitung Unterschiede Pädagogik

14 Unterschiede Hohe Kompetenz für die spätere Studien- und Berufsentscheidung Unterrichtsumfang im Schwerpunkt Verbindung von wissenschaftsorientiertem und praxisorientiertem Lernen Schwerpunktübergreifende Unterrichtsinhalte

15 Kursthemen Wirtschaft Berufliches Gymnasium

16 Kursthemen Wirtschaft Berufliches Gymnasium

17 Kursthemen Mechatronik Berufliches Gymnasium

18 Kursthemen Mechatronik Berufliches Gymnasium

19 Kursthemen Datenverarbeitung Berufliches Gymnasium

20 Kursthemen Datenverarbeitung Berufliches Gymnasium

21 Kursthemen Pädagogik

22 Kursthemen Pädagogik Berufliches Gymnasium

23 Einführung in das wiss. Arbeiten Berufliches Gymnasium Arbeitsgemeinschaften Kfz-AG Betriebspraktikum Studien-/ Begegnungsfahrten Studien- und Berufsinformationen Fächerübergreifende Unterrichtsprojekte Allgemein

24 Tel(06192) Fax(06192) Internet Brühlwiesenschule Hofheim Berufliches Gymnasium

25 Wege zum Studium

26 Maschinenbau Elektrotechnik Informationstechnik Brühlwiesenschule Hofheim Konrad-Adenauer- Schule Kriftel Wirtschaft und Verwaltung Wirtschaftsinformatik Fachoberschule

27 Organisationsformen Form AForm B Abschlussprüfung(Allgemeine Fachhochschulreife) FOS Klasse11 3Tage Praktikum im Betrieb 2Tage Unterricht Berufsausbildung FOS Klasse12 31Stunden Unterricht Zulassung zum 2. Abschnitt Abschlussprüfung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf Abschluss Klasse9/10

28 an Realschulen, Gesamtschulen, Berufsfachschulenan Gymnasien Versetzung nach E1 Abschluss Klasse 9/10 Aufnahmebedingungen in Deutsch, Englisch und Mathematik mindestens 2 x Note 3 und 1 x Note 4 Aufnahme in die Fachoberschule Nachweis einer Praktikumsstelle positives Eignungsgutachten der abgebenden Schule Schullaufbahnberatung Anmeldung bis zum 31. März

29 Klasse 11 (Form A) Allgemeinbildende Fächer Deutsch(2h) Mathematik(2h)Politik&Wirtschaft(1h) Englisch(2h) Schwerpunktbezogene Lernbereiche KAS,Kriftel:BWS,Hofheim: Wirtschaftslehre(4h)Technologie(4h) Wahlpflicht(1h)

30 Fachrichtungen Technik Maschinenbau, Elektrotechnik, Bautechnik, chemisch/physikalische Technik, Textiltechnik und Bekleidung, Informationstechnik Wirtschaft Agrarwirtschaft, Ernährung und Hauswirtschaft, Wirtschaft und Verwaltung, Wirtschaftsinformatik Gestaltung Gesundheit Sozialwesen Pädagogik

31 Klasse 12 (A und B) Schwerpunktübergreifend Religion /Ethik (2h) Deutsch(4h)Englisch(4h) Politik &Wirtschaft (2h)Mathematik(4h) Chemie(1h) Sport(1h) Physik(1h) Schwerpunktbezogen KAS,Kriftel : BWS, Hofheim : Wirtschaft und Verwaltung Technik(9h) Wahlpflicht(3h) (9h)

32 Elektrotechnik Fachoberschule Themen und Aufgabenfelder Projekt- arbeit Qualitäts- sicherung Gleichstrom- technik Wechselstrom- technik Mechatronik Automatisierung bilingual

33 Maschinenbau Fachoberschule Automatisierung Qualitäts- sicherung techn. Software CAD, CNC Design technischer Systeme Mechatronik Projekt- arbeit Themen und Aufgabenfelder Automatisierung bilingual

34 Informationstechnik Fachoberschule Webdesign Software- design Datenbanken Netzwerk- technik Projekt- arbeit Themen und Aufgabenfelder Prozess- steuerung Prozess- steuerung Prozess- steuerung bilingual

35 Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung Fachoberschule Themen und Aufgabenfelder Unternehmens- gründung Projekt- management Datenbanken Produkte und Dienstleistungen Marketing Geschäfts- prozesse Rechnungs- wesen

36 Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik Fachoberschule Prozesse der Leistungs- erstellung Anwendungs- systeme Internet- anwendungen Datenbanken Projekt- planung Bereitstellung und Verkauf Themen und Aufgabenfelder

37 Abschlussprüfung Schriftliche Prüfung Deutsch Mathematik Englisch Schwerpunkt Mündliche Prüfung nach Bedarf Allgemeine Fachhochschulreife

38 Tel(06192) Fax(06192) Internet Tel(06192) Fax(06192) Internetwww.kas-kriftel.de Konrad-Adenauer-Schule Kriftel ( Wirtschaft ) Brühlwiesenschule Hofheim ( Technik ) Fachoberschule

39 Höhere Berufsfachschule Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz Fremdsprachensekretariat

40 Aufnahmebedingungen Anmeldung bis 30. April Abschluss Klasse9/10 Aufnahme in die Höhere Berufsfachschule an Realschulen,Gesamtschulen,Berufsfachschulenan Gymnasien Auswahl- verfahren evtl. schriftliche Arbeiten in Deutsch Englisch Mathematik in Deutsch, Englisch und Mathematik mind. 2 x Note 3 1 x Note 4

41 an der Brühlwiesenschule Hofheim Staatlich geprüfte Sozialassistentin Staatlich geprüfter Sozialassistent Höhere Berufsfachschule Sozialassistenz

42 Berufsbezogener Bereich Sozialpädagogik und Sozialpflege -Körper und Bewegung -Erziehung - Pflege - Ernährung und Haushaltsführung - Gestaltung der Lebensumwelt Berufspraxis AnthropologieMedienerziehung

43 Anmeldung zur Ausbildung bis spätestens 30. April bei der Brühlwiesenschule Einzureichen sind: Anmeldeformular Lebenslauf tabellarisch mit Lichtbild Zeugnis des Mittleren Abschlusses bzw. Halbjahreszeugnis 10/I Nachweis der gesundheitlichen Eignung Finanzierung: Für die Ausbildung werden an der Brühlwiesenschule keine Kosten erhoben. Die Ausbildung ist BAföG berechtigt. Weiterbildung: Besuch der Fachschule für Sozialpädagogik (Erzieher/in) Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife Höhere Berufsfachschule Sozialassistenz

44 an der Konrad-Adenauer-Schule Kriftel Fremdsprachensekretariat Höhere Berufsfachschule

45 Fremdsprachensekretariat Höhere Berufsfachschule

46 Abschlussprüfung Höhere Berufsfachschule

47 Tel(06192) Fax(06192) Internet Tel(06192) Fax(06192) Internetwww.kas-kriftel.de Konrad-Adenauer-Schule Kriftel Brühlwiesenschule Hofheim SozialassistenzFremdsprachensekretariat Höhere Berufsfachschule

48 Fachschule für Sozialpädagogik an der Brühlwiesenschule Hofheim Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher

49 1. und 2. Abschnitt Fachtheoretische Ausbildung an der Brühlwiesenschule Gesellschaft und Kultur Sozialpädagogische Theorien/Praxis Medien sozialpädagogischen Handelns Sozialpädagogische Praxis Theoretische Abschlussprüfung 3. Abschnitt Berufspraktikum in einer sozialpäd. Einrichtung, dazu in regelmäßigen Abständen Begleitunterricht Methodische Abschlussprüfung Fachschule für Sozialpädagogik Lernbereiche: Ablauf der Ausbildung:

50 Voraussetzungen für die Aufnahme: Zeugnis des Mittlerer Abschlusses Berufsabschluss als staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in oder Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung oder erfolgreiche Teilnahme an einer Feststellungsprüfung zum Nachweis einer gleichwertigen beruflichen Vorbildung Nachweis der gesundheitlichen Eignung für den Beruf Anmeldung : jeweils bis 15. Februar mit Antragsformular und den geforderten Unterlagen Finanzierung: Für die Ausbildung werden an der Brühlwiesenschule keine Kosten erhoben. Fachschule für Sozialpädagogik

51 Gartenstraße Hofheim a. Ts. Brühlwiesenschule Hofheim

52 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Wir hoffen Sie umfassend informiert zu haben und bedanken uns für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Bildungswege an den Beruflichen Schulen des Main-Taunus-Kreis Fachoberschule Berufliches Gymnasium Höhere Berufsfachschule 30.08.2011 Fachschule für Sozialpädagogik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen