Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen"—  Präsentation transkript:

1 Das EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen
Innovationstransferprojekte LEONARDO DA VINCI 2009 finanzielle Abwicklung Die vorliegende Dokumentation wurde vom der Nationalagentur beim Bundesinstitut für Berufliche Bildung (BIBB) in Bonn erstellt und geringfügig für die Bedürfnisse in der Deutschsprachige Gemeinschaft geändert. © NA beim BIBB

2 Rechtsvorschriften Rangfolge der Dokumente im Zusammenhang mit der Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen: 1) Der Beschluss Nr. 1720/2006/EC über ein Aktionsprogramm im Bereich des lebenslangen Lernens 2) Die offizielle Bekanntmachung des Aufrufs zur Einreichung von Vorschlägen EAC/61/2006,veröffentlicht im Amtsblatt 2006/C313/14 3) Der Text der Ausschreibung 4) Der „Leitfaden für Antragsteller“ 5) Die „Antragsformulare“ Diese Vorschriften gelten gleichermaßen für Ihre Partner

3 Administrative Hinweise
Änderung der Vereinbarung nur durch schriftliche Zusatzvereinbarung Vereinbarung zwischen Koordinator und den Partnern Es sollen gleiche Rechte und Pflichten für Partner gelten Verpflichtung zur Dokumentation des Fortschritts und der Ergebnisse des Projekts in der Datenbank ADAM (www.adam-europe.eu) Berichterstattung und Zulieferung sämtlicher Unterlagen (auch die der Partner) im Verantwortungs- bereich desVertragnehmers Die Finanzhilfe kann auf keinen Fall den ursprünglich beantragten Betrag übersteigen

4 Abrechnung der Ausgaben
Konform dem Arbeitsprogramm, Tatsächlich verauslagt Im Zeitraum des Projektes angefallen Betreffen die Länder der Partnerschaft Nur Ausgaben der aktiven Partner Tatsächliche Ausgaben (keine kalkulatorische) Belegbar / Nachweisbar In der Buchhaltung erfasst Transparent/Wirtschaftlich/Sparsam

5 Abrechnung der Ausgaben
Die Ausgaben müssen im Einzelnen belegt und „spitz“ abgerechnet werden werden Die Reisekosten werden nach Abrechnungsvorschriften des jeweiligen Partners/Landes abgerechnet (z. B. Bundesreisekostengesetz, etc.) Die Tagessätze sind in Höhe bis zu den vorgegebenen Höchstsätzen förderfähig Auftragsvergabe betrifft nur einen begrenzten Teil der Maßnahme (höchstens 30% d. Gesamtbudgets)

6 Personalkosten Personalkosten auf Grundlage des tatsächlichen Tagesgehalts der Einzelnen Personalkosten direkt abzuleiten aus Personalbuchhaltung Nachweis über die Tagessätze für das Personal Aufschlüsselung der Tagessätze z. B. durch: Lohnzettel Personalbuchhaltungsunterlagen Übersicht der geleisteten Arbeitsstunden für das Projekt

7 Prüfungen durch NA Die NA hat das Recht und ist verpflichtet folgende Prüfungen durchzuführen: on the Spot check (ad hoc Besuch) Belegprüfung in den Büros der NA Audit Vorort Systemaudit

8 Häufig gestellte Fragen

9 ADAM (Advanced Data and Archiving Management System)

10 ADAM (Advanced Data and Archiving Management System)

11 Kontakt http://www.ADAM-europe.eu http://www.aebp.de
Agentur für Europäische Bildungsprogramme VoG Joseph Ganser Koordinator Postfach 72 Gospertstraße 1 4700 Eupen Tel.: Fax: Webseite: http.//www.aebp.be


Herunterladen ppt "Das EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen