Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Metadaten Workshop GDI-DE 19. Januar 2011 in Frankfurt/M.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Metadaten Workshop GDI-DE 19. Januar 2011 in Frankfurt/M."—  Präsentation transkript:

1 Metadaten Workshop GDI-DE 19. Januar 2011 in Frankfurt/M.
MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 1

2 Metadaten Workshop GDI-DE
10:30 Begrüßung und Einführung 10:45 Anforderungen INSPIRE - Metadaten-Verordnung, Netzdienste-Verordnung, Verordnung zur Interoperabilität von Geodatensätzen und -diensten - Umsetzungsanleitungen (Technical Guidelines), Arbeit der IOC Task Force 12:00 Mittagspause 12:45 Metadateninhalte - Semantik, Granularität, Umfang (INSPIRE/ISO) 13:45 Erzeugung von Metadaten - Editoren (Überblick) - Vorstellung von 2 Editoren - Qualitätssicherung der Inhalte (Testing) 14:30 Kaffeepause 14:45 Bereitstellung von Metadaten - Organisation - Geodatenkatalog-DE - Qualitätssicherung der Katalogschnittstelle (Testing) 15:15 Zusammenfassung und Abschlussdiskussion 15:45 Ausblick 16:00 Ende der Veranstaltung MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 2

3 Metadaten Workshop GDI-DE
Ziel des Workshops: Alle Teilnehmer sollen spätestens am Ende des Workshops eine klare Vorstellung darüber haben, wie Ihre Metadaten inhaltlich und strukturell für INSPIRE bereitzustellen sind. Zeitpunkt der Bereitstellung ist der Sie erfolgt über den Geodatenkatalog-DE. MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 3

4 INSPIRE Metadaten - Informationsquellen
Metadaten-Verordnung: Metadaten-Umsetzungsanleitung: Informationen auf GDI-DE Webseite: Informationen, Dokumente und Beispiele auf GDI-DE wiki: https://network.gdi-de.org/display/insp/Fragen+zum+Workshop+Metadaten+am https://network.gdi-de.org/display/insp/INSPIRE-ISO+Metadatenprofil https://network.gdi-de.org/display/AKMD/Home https://network.gdi-de.org/display/gdk/Geodatenkatalog-DE Netzdienste-Verordnung: (auch IOC TaskForce in hinterem Reiter) Netzdienste-Umsetzungsanleitung: Informationen auf GDI-DE Webseite: Standards: OGC: mit Referenzen auf weitere Standards Schemas: Standards: ISO: (http://www.iso.org/iso/iso_catalogue/catalogue_tc/catalogue_tc_browse.htm?commid=54904 MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 4

5 INSPIRE Richtlinie INSPIRE Richtlinie 2007/2/EG
(http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2007:108:0001:0014:DE:PDF) Artikel 3, Abs. 6: Metadaten beziehen sich auf Geodatensätze und Geodatendienste Artikel 4, Abs. 2: bei identischen Kopien gilt nur die Referenzversion für die Richtlinie ( entsprechend die Metadatensätze) Artikel 4, Abs. 6: Geodatensätze der untersten Verwaltungsebene nur, wenn rechtlich vorgeschrieben Artikel 5: beschreibt den Umfang und die Inhalte der Metadaten für INSPIRE, zusammen mit Artikel 6 die Zeitplanung. Die Durchführungsbestimmung Metadaten wurde mit ca. einem halben Jahr Verspätung verabschiedet  Bereitstellung Metadaten zu Annex I und II am  Bereitstellung Metadaten zu Annex III am MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 5

6 INSPIRE Metadaten INSPIRE Monitoring 2009
281 MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 6

7 INSPIRE Fahrplan 2010/2011 (praktische Umsetzung)
INSPIRE Geodatensatz/-dienst ist identifiziert Monitoring 2009 INSPIRE Geodatensatz/-dienst ist registriert Existenz Metadaten Konformität Metadaten Konforme Metadaten (Anhang I und II) Monitoring 2010 MDi1.1 MDi1.2 MDi2.1 MDi2.2 Konformität Dienste Zugänglichkeit über Dienste Konforme Such- und Darstellungsdienste (I, II) Monitoring 2011 NSi4.1 NSi4.2 NSi1 NSi2.1

8 Metadaten – IST Anhang I Anhang II Existenz Konformität

9 Such- und Darstellungsdienste – IST
Suchdienste Darstellungsdienste Konformität Zugänglichkeit Metadaten/ Geodatensätze

10 INSPIRE Metadaten INSPIRE Monitoring
Datensätze und Dienste, die im Rahmen des Monitorings gemeldet wurden, sollen im Metadatensatz im Feld „keyword“ die Bezeichnung „INSPIRE identifiziert“ erhalten. MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 10

11 INSPIRE Metadaten INSPIRE Verordnung Nr. 1205/2008 (Durchführungsbestimmung Metadaten) Metadaten zu Datensätzen Metadaten zu Diensten Metadatenelemente (ISO Nr.) Multiplizität Ressourcenbezeichnung (360) 1 Ressourcenüberblick (25) Ressourcenart (6,7) Ressourcenverweis (397) 0..* Eindeutiger Ressourcenbezeichner (207) 1..* Ressourcensprache (39) Themenkategorie (41) Schlüsselwort (53, 55) Geografisches Begrenzungsrechteck ( ) Zeitbezug (351, 394, 395) Herkunft (83) Räumliche Auflösung (60) Übereinstimmung (130, 131, 129) Zugangs- und Nutzungsbedingungen (71, 299) Beschränkungen des öffentlichen Zugangs (73) Zuständige Stelle (376) Kontakt für die Metadaten (8) Datum der Metadaten (9) Sprache der Metadaten (3) Metadatenelement  Multiplizität Ressourcenbezeichnung 1 Ressourcenüberblick Ressourcenart Ressourcenverweis 0..* Gekoppelte Ressource (9) Iso 19119 Art des Geodatendienstes Schlüsselwort 1..* Geografisches Begrenzungsrechteck 0…* Zeitbezug Räumliche Auflösung Übereinstimmung Zugangs- und Nutzungsbedingungen  Beschränkungen des öffentlichen Zugangs Zuständige Stelle Kontakt für die Metadaten Datum der Metadaten Sprache der Metadaten MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 11

12 INSPIRE Metadaten INSPIRE Umsetzungsanleitung Metadaten
S. 10, Conclusion: The conformance of an ISO metadata set to the ISO Core does not guarantee the conformance to INSPIRE; √ The use of these guideline to create INSPIRE metadata ensures that the metadata is not in conflict with ISO However, full conformance to ISO implies the provision of additional metadata elements which are not required by INSPIRE. ? Details zu den Metadatenfeldern folgen im TOP “Metadateninhalte“ nach der Mittagspause MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 12

13 INSPIRE Richtlinie INSPIRE Richtlinie 2007/2/EG
Kap IV, Art 11, Abs 1 a): Suchdienste zur Suche nach Geodatensätzen und -diensten Abs 2: Mindestanfoderung – Suchkriterien: Schlüsselwörter, Klassifizierung, Qualität+Gültigkeit, Konformität, geogr. Standort, Zugangsbedingungen, zuständige Behörden Art 13, Abs 1: Beschränkung von Suchdiensten bei nachteiliger Auswirkung auf: internationale Beziehungen, Öffentliche Sicherheit, Landesverteidigung Art 14, Abs 1: Suchdienste sind kostenfrei zur Verfügung zu stellen MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 13

14 INSPIRE Netzdienste INSPIRE Durchführungsbestimmung Suchdienste  GDK-DE Die INSPIRE Anforderungen an Suchdienste betreffen in D nur den Geodatenkatalog-DE (GDK-DE). Die Anforderungen die “INSPIRE relevanten Kataloge” sind im TOP “Bereitstellung von Metadaten“ dargestellt. Antwortzeit: erstes Ergebnis in 3 Sekunden in 90% der Zeit Bearbeitung von mind. 30 gleichzeitige Zugriffe pro Sekunde 99% Verfügbarkeit Suchkriterien: Schlüsselwörter, Klassifizierung, Qualität+Gültigkeit, Konformität, geogr. Standort, Zugangsbedingungen, zuständige Behörden (identisch mit Anforderungen aus der Richtlinie) Zusätzlich: Ressourcenbezeichnung (resource title), Ressourcenüberblick (resource abstract), Ressourcenart (resource type), eindeutiger Ressourcenbezeichner (unique resource identifier), Zeitbezug Siehe auch Metadatentabelle Räumlicher Operator: Intersects (räumliche Schneidung) Operationen: Get Discovery Service Metadata: GetCapabilities, Operationen, Sprachen Discover Metadata: Sprache, Abfrage Publish Metadata (Pull-Mechanismus): „Crawling“ des GDK-DE Link Discovery Service: Service Recherche über GDK-DE MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 14

15 Anfangsbetriebsfähigkeit Netzdienste
Die „Anfangsbetriebsfähigkeit“ ist die Fähigkeit eines Netzdienstes, volle Funktionalität bereitzustellen, ohne die Dienstqualität gemäß den Bestimmungen in Anhang I dieser Verordnung und ohne Zugang zu dem Dienst für alle Benutzer über das Geo-Portal INSPIRE zu garantieren.  Anfangsbetriebsfähigkeit für Such- und Darstellungs-dienste startet im Mai 2011.  Volle Betriebsfähigkeit für Such- und Darstellungs-dienste muss im November 2011 erreicht werden.

16 Arbeitsgruppe „Anfangsbetriebsfähigkeit“
eng.: „Initial Operation Capabilities Task Force“ (IOC TF) Phase I (2010 – May 2011) Verwendung existierender OGC/ISO-Basis-Standards Erforderliche Erweiterungen konform zu Basisstandards Operationen: Discover Metadata INSPIRE-Service-Metadaten Link View/Discovery Service Erweiterung für Language Parameter Testing Phase II (June 2011+) Einheitliche Zugriffskontrolle SOAP ? Testing INSPIRE-Umsetzungsanleitung für Such- und Darstellungsdienste

17 Verwendung existierender OGC/ISO-Basis-Standards
Suchdienste - technische Grundlage: OGC-CSW OpenGIS® Catalogue Service Specification ISO Metadata Application Profile, Version 1.0 Darstellungsdienste - technische Grundlage: OGC-Standard OGC-WMS Version 1.3

18 Erweiterungen konform zu Basisstandards
Standard Clients arbeiten weiterhin wie gewohnt mit INSPIRE-Netzdiensten Clients können die zusätzliche Funktionalität der INSPIRE-Netzdienste nutzen. z.B. INSPIRE-Geoportal (EU) Client – Layer Service – Layer verpflichtend für Netzdienste ! zusätzl. INSPIRE-Anforderungen werden mittels OGC-Extension-Mechanismus umgesetzt z.B. Language-Parameter technische Umsetzungsanleitungen basieren auf ISO/ OGC-Standards

19 Operation: DiscoverMetadata / GetCapabilities
Anforderung: INSPIRE-Service-Metadaten müssen auch über die Service-Operation “DiscoverMetadata / GetCapabilities” selbst bereitgestellt werden. 2 Möglichkeiten zur Auswahl zur Bereitstellung von INSPIRE-Service-Metadaten über den Netzdienst: Möglichkeit (per Referenz) Möglichkeit (per vollständiger Abbildung)

20 OGC/ISO- Metadatenelemente der Capabilities
Hintergrund OGC/ISO- Metadatenelemente der Capabilities INSPIRE-Metadaten über Dienste inhaltliche Überschneidung

21 Möglichkeit 1 (Referenz)
INSPIRE-Metadaten-Elementen werden soweit möglich auf existierenden OGC/ISO-Capabilities-Elemente abgebildet. Verweis auf vollständige INSPIRE-Service-Metadaten per CSW.GetRecordByID()-Referenz innerhalb der Extended-Capabilities. Suchdienst Netzdienst (z.B. WMS) Capabilities Extended- Capabilities

22 Möglichkeit 2 (vollständige Abbildung)
INSPIRE-Metadaten-Elementen werden soweit möglich auf existierenden OGC/ISO-Capabilities-Elemente abgebildet. übrige INSPIRE-Service-Metadaten werden innerhalb der Extended-Capabilities . Suchdienst Netzdienst (z.B. WMS) Capabilities Extended- Capabilities

23 Interpretation Link Network-Service
Link Discovery Service: „Die Funktion „Link Discovery Service“ ermöglicht es, einen Suchdienst für die Suche nach Ressourcen über den Suchdienst des Mitgliedstaats zu definieren, während die Ressourcenmetadaten am Standort des Besitzers verbleiben.“ Link View Service: „Ermöglicht einer Behörde oder einem Dritten, einen Darstellungsdienst so zu definieren, dass die Ressourcen über den Darstellungsdienst des Mitgliedstaats angezeigt werden können, der Betrieb des Dienstes jedoch bei der Behörde oder dem Dritten verbleiben.“ Interpretation der IOC TF: „link“ bedeutet „verbinden mit der Infrastruktur“. Implementierung wird über Veröffentlichung der Metadaten in einem zentralen Suchdienst empfohlen (z.B. Transaction, Harvest oder Register&Crawl). Metadaten beinhalten eine Referenz zu den DienstCapabilites.

24 Interpretation Link Network-Service
INSPIRE Client e.g. INSPIRE Geoportal MD Provider CSW as local MD-Resource Member State Discovery Service Registry/Crawler MD- Database register local CSW as MD Resource (URL + Crawl-interval) Response (MD Records) Discover MD (GetRecord()) update DB Discover MD (GetRecords()) query result crawl interval starts next crawl interval starts UC Link Services UC Discover MD INSPIRE Client Legend: blue: INSPIRE operations black: other operations

25 Umsetzung Language Parameter
Extended Capabilities deklarieren: Liste der unterstützen Sprachen (supported languages) Aktuell verwendete Sprache der Capabilities (current language) Voreingestellte Sprache (default language)

26 Zeitplan Was Wann Metadaten erfasst für INSPIRE Anhang I und II
Veröffentlichung TG Such- & Darstellungsdienste Anfangsbetriebsfähigkeit für Such und Darstellungsdienste die sich auf Datensätze zu Anhang I und II beziehen. Volle Betriebsfähigkeit für Such und Darstellungsdienste die sich auf Datensätze zu Anhang I und II beziehen. Operativer Betrieb für Such und Darstellungsdienste bezogen auf Datensätze zu Anhang I und II. bis 03. Dez.2010 März 2011 bis 09.Mai.2011 bis 09.Nov.2011 ab 09.Nov.2011

27 INSPIRE Metadaten & ISO
Nicht definiert, z.B. „series“ Konditional, Service link sollte in jeden Fall im containsOperations Element eingetragen werden Format in INSPIRE noch nicht festgeschrieben, ggf. XML Namespace Aus ISO codelist, mapping zu INSPIRE in IR MD Nicht OGC konform, Eintrag (z.B. view) muss von Anwendungen interpretiert werden Codelist sollte erweitert werden um http-get, post, SOAP, um einen service Aufruf modellieren zu können MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 27

28 INSPIRE Metadaten & ISO
GEMET, „INSPIRE identifiziert“ MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 28

29 INSPIRE Metadaten & ISO
Codeliste aus Richtlinie verwenden, Abgleich in GDI-DE wiki MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 29

30 INSPIRE Metadaten & ISO
MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 30

31 INSPIRE Metadaten Editor
MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 31

32 Metadaten Editor Folien von Andrea und Franz
MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 32

33 INSPIRE Metadaten Validator
MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 33

34 Architektur des Geodatenkatalog-DE
Eigenschaften/Topologie?

35 Geodatenkatalog-DE: Prozeß der Einbindung
Nur 1 Katalogschnittstelle pro Bundesland, Querschnittskataloge (AdV MIS und PortalU) Detaillierte Informationen über die Topologien / Verteilungen der Metadaten und Katalogdienste in den Ländern: bitte auf GDI-DE wiki beschreiben

36 Qualitätssicherung Katalogschnittstelle
Geodatenkatalog-DE Testinstanz GetCapabilities Geoportal Bund MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 36

37 Qualitätssicherung Katalogschnittstelle
Geodatenkatalog-DE Stand: 18. Januar 2011 MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 37

38 Qualitätssicherung Katalogschnittstelle
Geodatenkatalog-DE Stand: 18. Januar 2011 MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 38

39 Qualitätssicherung Katalogschnittstelle
Geodatenkatalog-DE Stand: 18. Januar 2011 MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 39

40 Qualitätssicherung Katalogschnittstelle
Geodatenkatalog-DE Fehleranalyse, wenn CSW nicht geharvestet werden konnte Verfügbarkeit des Capabilities-Dokuments Auswertung der TEAM Engine Testergebnisse XML-Struktur der Capabilities GetRecords via WebService online-Client (deegree Generic OGC WebService Client) Log files MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 40

41 Ausblick: INSPIRE Monitoring 2011
Geodaten-Katalog-DE 1 MD 4 Geodatensätze und -dienste GDI-DE Testsuite Webseite (XML, HTML, PDF) 3 2 export download/export Excel-Tabelle 5 Registry-DE upload/import export EU (XML) Geodatenhaltende Stellen/ GDI-Kontaktstellen Koordinierungsstelle Geodatenhaltende Stelle veröffentlicht Geodatensatz/-dienst über Metadaten Initiale Registrierung als potenzieller INSPIRE-Geodatensatz/-dienst Zusätzliche Befüllung der Registerfelder (Zugänglichkeit, Konformität) Ergänzung fehlender Informationen (Nutzung Dienst, Geograf. Abdeckung, …) 1 2 3 4 5

42 Daten-Service-Kopplung
Ersetzt durch ResourceIdentifier MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 42

43 Daten-Service-Kopplung
Service Metadatensatz - Ausschnitt: <srv:serviceType> <gco:LocalName>WMS</gco:LocalName> </srv:serviceType> <srv:serviceTypeVersion> <gco:CharacterString>1.1.1</gco:CharacterString> </srv:serviceTypeVersion> <srv:coupledResource> <srv:SV_CoupledResource> <srv:operationName> <gco:CharacterString>GetMap</gco:CharacterString> </srv:operationName> <srv:identifier> <gco:CharacterString>3B20D603-30D1-47D5-AC62-E10193CDE1D8</gco:CharacterString> </srv:identifier> </srv:SV_CoupledResource> </srv:coupledResource> <srv:couplingType> <srv:SV_CouplingType codeList=http://someurl#SV_CouplingType codeListValue="tight"/> </srv:couplingType> <srv:containsOperations> <srv:SV_OperationMetadata> <srv:operationName> <gco:CharacterString>GetCapabilities</gco:CharacterString> </srv:operationName> <srv:DCP> <srv:DCPList codeList="http://someurl#DCPList" codeListValue="HTTPGet"/> </srv:DCP> <srv:connectPoint> <CI_OnlineResource> <linkage> <URL>http://mapserver.jrc.it:80/wmsconnector/com.esri.wms.Esrimap/img2k_321_mos?</URL> </linkage> </CI_OnlineResource> </srv:connectPoint> </srv:SV_OperationMetadata> </srv:containsOperations> <srv:operatesOn uuidref="3B20D603-30D1-47D5-AC62-E10193CDE1D8"/> </srv:SV_ServiceIdentification> </identificationInfo> MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 43

44 Daten-Service-Kopplung
Über eine getRecords-Abfrage mit dem CSW ISO queryable „ResourceIdentifier“ kann ein Daten-Metadatensatz über seinen Identifier (aus dem uuidref-Attribut von operatesOn oder dem identifier aus coupledResource der Service-Metadaten) gefunden werden Umgekehrt kann man mittels einer getRecords Anfrage über das operatesOn queryable (das gegen den Wert des ResourceIdentifiers des Daten-Metadatensatzes vergleicht) die Services finden, welche diese Daten bereitstellen Weitere Informationen über AK Metadaten. Im Februar wird ein Dokument des AK Metadaten zur Daten-Service-Kopplung im öffentlichen Bereich des GDI-DE wiki bereitgestellt. MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 44

45 wiki MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 45

46 Weitere Informationen: siehe Folie 4
Metadaten Workshop GDI-DE Ziel des Workshops: Alle Teilnehmer sollen spätestens am Ende des Workshops eine klare Vorstellung darüber haben, wie Ihre Metadaten inhaltlich und strukturell für INSPIRE bereitzustellen sind. Ziel erreicht? Weitere Informationen: siehe Folie 4 Kontakte: Andreas v. Dömming - (Registry ) Daniela Hogrebe - (Monitoring+Reporting) Sabine Schütze - (Metadaten) Ulf Jackisch – (NGDB) Christian Simon - (Qualitätssicherung) Jürgen Walther – (Metadaten, Geodatenkatalog-DE, AK Metadaten) MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 46

47 INSPIRE Metadaten INSPIRE Umsetzungsanleitung Metadaten
1.2 INSPIRE specific constraints SC1. MD_Metadata.language is mandatory; SC2. MD_Metadata.hierarchyLevel is mandatory; SC3. INSPIRE only considers the first instance of MD_Metadata.hierarchyLevel SC4. If the value of MD_Metadata.hierarchyLevel[1] is not service, dataset or series, the metadata set is out of scope of the directive; SC5. When there are many instances of MD_Metadata.identificationInfo, only the first one concerns the current INSPIRE Resource; SC6. INSPIRE only considers the instance of MD_Metadata.dataQualityInfo applicable to the whole resource; SC7. There shall not be more than one instance of MD_Metadata.identificationInfo[1].MD_Identification.citation.CI_Citation.date declared as a creation date (i.e. CI_Date.dateType having the creation value); SC8. MD_Metadata.identificationInfo[1].MD_DataIdentification. Citation.CI_Citation.identifier is mandatory for metadata sets related to spatial dataset and spatial dataset series; SC9. The data type of MD_Metadata.identificationInfo. MD_DataIdentification.language is the codelist LanguageCode from ISO/TS 19139; SC10. There is at least one instance of MD_Metadata.identificationInfo.MD_DataIdentification.extent defining the geographic location of the resource as a geographic bounding box SC11. MD_Metadata.identificationInfo[1].SV_ServiceIdentification. operatesOn shall be instantiated by reference SC12. There shall be at least one instance of MD_Identification.resourceConstraints SC13. The coordinates of the bounding boxes shall be expressed in any geodetic coordinate reference system with the Greenwich Prime Meridian SC14. For datasets and series: MD_Metadata.identificationInfo[1].MD_DataIdentification.pointOfContact[1].CI_ResponsibleParty.organisationName and MD_Metadata.identificationInfo[1].MD_DataIdentification.pointOfContact[1].CI_ResponsibleParty.contactInfo.CI_Contact.address.CI_Address.electronicMailAddress are mandatory. For services also mandatory, referred as follows: MD_Metadata.identificationInfo[1].SV_ServiceIdentification.pointOfContact[1].CI_ResponsibleParty.organisationName and MD_Metadata.identificationInfo[1].SV_ServiceIdentification.pointOfContact[1].CI_ResponsibleParty.contactInfo.CI_Contact.address.CI_Address.electronicMailAddress. SC15. MD_Metadata.contact[1]…organisationName and MD_Metadata.contact[1]…electronicMailAddress are mandatory. SC16. The value of MD_Metadata.contact[1].CI_ResponsibleParty. role.CI_RoleCode shall be pointOfContact. SC17. For datasets and series at least one keyword of GEMET thesaurus shall be documented using MD_Metadata.identificationInfo[1].MD_DataIdentification.descriptiveKeywords. SC18. For services at least one keyword of Part D.4 of Commission Regulation (EC) No.1205/2008 shall be documented using MD_Metadata.identificationInfo[1].SV_ServiceIdentification.descriptivKeywords MD WS GDI-DE INSPIRE Folie 47

48 Fragen an die Europäische Kommission
INSPIRE ISO / OGC Spatial Data Service Type: discovery, view, download, … WFS, WMS Conditions applying to access and use, incl. fees  useLimitation useLimitation  limitation affecting the fitness for use of the resource or metadata temporal extent, date of publication, date of last revision or date of creation  one element publication, revision, creation  one element Missing metadata elements hierarchyLevelName, explanation, scope, distribution format name, distribution format version, dateType, operationName“, „DistributedComputingPlatform“ and „connectPoint, serviceTypeVersion Editor: link auf _Entwurf_Schreiben_an_INSPIRE_eng_V3 WS GDI-DE GDK-DE Folie 48


Herunterladen ppt "Metadaten Workshop GDI-DE 19. Januar 2011 in Frankfurt/M."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen