Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Tagebuch der Anne Frank Informationen zum Verständnis des Films Inhalt: Geschichtliche Hintergrundinformationen Erklärung von einigen Begriffen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Tagebuch der Anne Frank Informationen zum Verständnis des Films Inhalt: Geschichtliche Hintergrundinformationen Erklärung von einigen Begriffen."—  Präsentation transkript:

1 Das Tagebuch der Anne Frank Informationen zum Verständnis des Films Inhalt: Geschichtliche Hintergrundinformationen Erklärung von einigen Begriffen

2 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film2 Europa im Zweiten Weltkrieg: Deutsche Besatzungs- und Kriegspolitik Besetzung des entmilitarisierten Rheinlands Anschluss Österreichs. 10/1938Angliederung des Sudetenlandes. Frühjahr 1939 Zerschlagung der Tschechoslowakei. Besetzung von Böhmen und Mähren Kriegsbeginn in Europa: deutscher Angriff auf Polen Kriegserklärung von England und Frankreich Einmarsch in Dänemark und Norwegen Angriff auf Frankreich, Belgien, Niederlande, Luxemburg Waffenstillstand mit Frankreich.

3 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film3 Europa im Zweiten Weltkrieg: Deutsche Besatzungs- und Kriegspolitik Besetzung Rumäniens Angriff auf Griechenland und Jugoslawien Überfall auf die Sowjetunion Kriegserklärung von Deutschland und Italien an die USA – Kapitulation der deutschen 6.Armee bei Stalingrad Landung der alliierten Streitkräfte in der Normandie. 7. – Kapitulation der Deutschen Wehrmacht.

4 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film4 Das Emporkommen Hitlers In Wien in einer Familie geboren, die nicht unvermögend war In Wien nahm er die antisemitischen Gedanken auf; die Juden waren eine Minderheit in Österreich 1913: Hitler zieht nach München Im Ersten Weltkrieg kämpft er für Deutschland als einfacher Soldat Von ihm entwickelter Gedanke des Antisemitismus aus Vernunft – zur Beseitigung der Vorrechte für Juden 1924: in Haft wegen eines Putschversuchs; im Gefängnis beginnt er Mein Kampf zu schreiben; dort beschreibt er die Juden als: –Zwischenglieder: sie produzieren nichts –Marxisten: bemächtigen sich der Gewerkschaften –Schacherer: kontrollieren und monopolisieren die Börse –Schmierer: verderben die deutsche Kultur

5 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film5 Das Emporkommen Hitlers Ab 1929: Hitler wird aufgrund seiner mitreißenden Reden bekannt und die Leute kommen von überall her, um ihn zu hören 1932: Hitler erhält die deutsche Staatsbürgerschaft : Hitler wird Reichskanzler Hitler nutzt das neue Medium Rundfunk: –Durch seine Reden identifizieren sich die Menschen mit ihm Hitler verkörpert Schlichtheit: –Er trägt schlichte Kleidung und protzt nicht mit seinem Eigentum Hitler wird zum Staatsmann: –Er zeigt nie sein Privatleben nach Außen; er erzählt nur von seinem Leben als Soldat Hitler verliert zunehmend seine Skrupel und steigert sich in seiner Entschlossenheit

6 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film6 Juden als Sündenbock Nach dem Ersten Weltkrieg fühlen sich die Deutschen durch die Pariser Verträge ungerecht behandelt (Reparationszahlungen) große Arbeitslosigkeit und die Weltwirtschaftskrise lassen viele Menschen hungern Die Menschen suchen nach einem Ausweg und nach jemanden, den sie für ihr Elend verantwortlich machen können Der Antisemitismus ist keine neue Erfindung dieser Zeit – diese Gedanken lassen sich zu jeder Zeit finden –Den Juden wird seit jeher vorgeworfen, sie hätten Jesus umgebracht –Die Juden wurden schon im frühen Mittelalter in die Berufe der Geldverleiher und Kaufleute gedrängt; sie schafften es reich zu werden und erregten somit den Neid der Christen, denen es nicht erlaubt war an andere Christen Geld zu verleihen und dafür Zinsen einzufordern –Berufe in denen Juden überproportional vertreten waren: Makler, Bankier, Arzt und Rechtsanwalt

7 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film7 Die Judenverfolgung vor Kriegsbeginn 1933: –Boykott gegen jüdische Geschäfte –Jüdische Richter und Beamte werden aus ihren Ämtern entlassen –Jüdische Wissenschaftler dürfen nicht mehr an der Universität arbeiten Hitler selbst sagte: Gegen den Juden an sich habe ich gar nichts. Aber die Juden sind alle Kommunisten und diese sind meine Feinde. Hilberg (1996), S : da Gesetze gegen Juden beschlossen werden, wird ein Definition des Begriffes Jude festgelegt : Reichskristallnacht: Synagogen und jüdische Geschäfte werden in Brand gesetzt – das ist die Folge der Propaganda von Goebbels gegen die Juden Ende 1938: Kennzeichnung der Juden zunächst mit einem roten J in den Reisepass; Die Juden müssen Sühneleistungen in Form von Steuern an den Staat bezahlen

8 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film8 Die Judenverfolgung nach Kriegsbeginn Hitler plante große Umsiedlungen von Deutschen, die in Osteuropa lebten, dafür musste er Platz schaffen und beschloss so, die polnischen Juden in Ghettos zu stecken, so dass Wohnungen für diese Deutsche in Polen frei wurden. In den Ghettos herrschten katastrophale Lebensbedingungen: –Die sanitären Anlagen waren unzureichend –Die Lebensmittelversorgung war mangelhaft –Die Menschen wurden krank und starben, das es kaum medizinische Versorgung gab Da die Verfolgung allen Juden galt, wurden die Lager immer voller und die Bedingungen immer schlechter September 1941: Kennzeichnung der Juden, die älter als sechs Jahre waren, mit dem gelben Stern

9 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film9 Suche nach der Endlösung Viele Faktoren kamen zusammen, so dass die Machtzentrale sich gezwungen sah zu reagieren: –Da die Ghettos zunehmend verwahrlosten und sich dort Krankheiten ausbreiteten, die auch bedrohlich für die Deutschen waren, die in der Nähe wohnten, strebte man eine Endlösung der Judenfrage an –Neid der Deutschen auf die Juden, die immer noch lebten, obwohl sie eigentlich die Feinde der Deutschen waren und so viele deutsche Soldaten im Krieg schon gestorben waren Idee der humansten Lösung kam auf: die Juden, soweit nicht arbeitseinsatzfähig, sind durch irgendein schnell wirksames Mittel zu erledigen Mommsen, S. 305 Die Tragweite der Entscheidung über das Errichten der Konzentrationslager (KZ) war von Anfang an nicht wirklich bewusst; im Laufe der Zeit steigerte sich das Ausmaß der Vernichtungsmaschinerie Beginn des Vernichtungsbetriebs in Kulmhof in Januar 1942

10 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film10 Die Deutschen im Rückblick Verzweiflung und Armut trieb die Deutschen dazu nach der Ursache des Elends zu suchen Die Nationalsozialisten gaben den Menschen ein Zusammengehörigkeitsgefühl und einen Grund für das Elends, der nun bekämpft werden konnte Die führenden Politiker der Zeit und das Ausland verkannten die Gefahr Durch den Druck von Nachbarn und aus Angst um das eigene Leben und das der Familie trauten sich viele nicht entgegen der Anweisungen zu handeln Hitlers Reden waren genau einstudiert und voller demagogischer Mitteln, so dass die Menschen davon beeinflusst wurden, ohne den wirklichen Sinn dahinter zu verstehen Widerstandsgruppen waren oft klein und konnten sich nicht zu einer großen zusammenschließen Es gab auch Deutsche, die Juden versteckt oder ihnen zur Flucht geholfen haben; diese konnten aber vergleichsweise nur wenigen Menschen helfen

11 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film11 Einige Begriffe HolocaustVernichtung durch Verbrennen, Judenvernichtung während der Nazi-Zeit Liquidierung, die / Liquidation, die Flüssigmachung, Auflösung, Berechnung; auch: Tötung von unerwünschten Personen Mein KampfBuch von Hitler geschrieben; steht in Deutschland auf der roten Liste – das bedeutet, dass man das Buch nicht mehr kaufen kann und wenn man das in der Bibliothek lesen möchte, wird man polizeilich erfasst; es ist jedoch in manchen deutschen Haushalten vorhanden, da jeder das Buch zur Nazi- Zeit besaß gelber SternAlle Juden in Hitler-Deutschland mussten einen gelben Stern an ihrer Kleidung tragen, damit man sie sofort als Juden identifizieren konnte.

12 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film12 Einige Begriffe BesetzungEin Land, das nicht zu einem gehört, mit Gewalt für sich beanspruchen, militärisch einnehmen Entmilitarisierte (Zone)Ein Gebiet, in dem es keine Armee oder Waffen geben darf RheinlandEin Gebiet in Deutschland, am Rhein (Fluss) gelegen AnschlussBeitritt; sich zu jemanden freiwillig dazugesellen; politische Vereinigung AngliederungEin Teil von etwas werden ZerschlagungZerstörung; Vernichtung; in kleine Teile zerbrechen KriegserklärungBekanntmachung des Krieges gegen ein Land, formelle Ankündigung der Kriegsabsichten

13 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film13 Einige Begriffe EinmarschEindringen der Armee in ein Land und dessen gewaltsames Besetzen WaffenstillstandErklärung, dass man keine Waffen mehr gegen einander benutzen wird; Einstellen aller Kampfhandlungen ÜberfallJemanden unerwartet angreifen KapitulationErklärung, dass man den Krieg verloren hat; sich dem Feind ergeben; StreitkräfteArmee; Truppen; alle militärischen Organe WehrmachtGesamte deutsche Armee zur Zeit des Zweiten Weltkriegs

14 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film14 Einige Begriffe Emporkommen, dasAufstieg, sich hoch arbeiten unvermögendarm; nicht unvermögend = nicht arm (aber auch nicht reich) antisemitischgegen Juden Minderheit, dieEine kleine Gruppe innerhalb einer großen Beseitigung, die; beseitigenzur Seite schaffen, wegbringen; auch: töten Vorrecht, dasdas Recht haben, als erster zu wählen oder als erster dran zu kommen in Haftim Gefängnis; nach einem Verbrechen wird man von der Polizei verhaftet

15 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film15 Einige Begriffe Putschversuch, derVersucht des Umsturzes einer Regierung Zwischenglied, dasBindeglied, verbindendes Element von zwei anderen Marxist, derJemand, der der Lehre vom Karl Marx anhängt bemächtigenan sich reißen, mit Macht an sich nehmen Gewerkschaft, dieVereinigung von Arbeitnehmern um ihre Interessen gegenüber den Arbeitgebern zu wahren Schacherer, derJemand, der beim Handeln viel um den Preis feilscht monopolisierenalles in einer Hand lassen, nur eine Firma haben, die alle Produkte dieser Art herstellt Börse, dieGeldbeutel; Handelsbörse: Versammlung bei der An- und Verkauf von Waren stattfindet

16 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film16 Einige Begriffe Schmierer, derJemand, der andere besticht – d.h. jemand anderen Geld gibt, damit eine Entscheidung zu seinen Gunsten getroffen wird verderbenschlecht machen; schlecht werden; jemanden den Spaß verderben = jemanden nicht erlauben Spaß zu haben; mitreißendbegeisternd Staatsbürgerschaft, dieStaatsangehörigkeit; Zugehörigkeit zu einem bestimmten Staat Reichskanzler, derzunächst vom Reichspräsidenten ernannter Führer der Reichsregierung, dann alleiniger Führer des Deutschen Reiches

17 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film17 Einige Begriffe Medium, dasu.a. ein Mittel zur Weiterleitung von Informationen Rundfunk, dasRadio sich identifizierensich in jemanden erkennen; genauso denken, wie der andere Schlichtheit, dieEinfachheit, wenig geschmückt, nicht auffallend protzenSeinen Reichtum offen an alle zeigen Privatleben, dasDas Leben, das man führt, wenn man nicht arbeitet Skrupel, die (Plural)Bedenken, Gewissensbisse, Zweifel, Zögern, Befürchtung, Unsicherheit, Hemmung Entschlossenheit, dieSich nicht von anderen aufhalten lassen

18 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film18 Einige Begriffe Sündenbock, derEine Person, der man alle Schuld zuweist, egal ob er schuldig ist oder nicht Pariser Verträge, die (Plural)Verträge, die man nach dem Ersten Weltkrieg unterzeichnete und die Deutschland unter anderem zu hohen Zahlungen verpflichteten Weltwirtschaftskrise, diestattgefunden 1927, als auf den Börsen man sich verspekuliert hatte und eine hohe Inflation stattgefunden hatte; Inflation: Wertminderung des Geldes Ausweg, derLösung eines Problems jmd. verantwortlich machen jemanden die Schuld für etwas geben

19 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film19 Einige Begriffe Definition, dieBedeutung eines Wortes Synagoge, dieJüdisches Gebetshaus Propaganda, dieWerbung für eine bestimmte Idee, besonders für ein politisches Ziel Sühneleistungen, diehier: Zahlungen an den Staat, da man sich schuldig gemacht hat (ein Jude zu sein) Umsiedlung, dieWenn eine Gruppe von einem Ort an einen anderen gebracht wird, um dort zu leben Ghetto, das / Getto, dasAbgeschlossenes Stadtviertel, besonders für arme Menschen oder für Juden in der Nazi-Zeit katastrophalsehr schlimm, besonders schrecklich

20 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film20 Einige Begriffe seit jehervon Anbeginn, seit sehr langer Zeit Geldverleiher, derJemand, der an andere Geld verleiht und dafür Zinsen nimmt; so etwas wie eine frühe Form der Bank Neid, derMissgunst, wenn man jemanden etwas nicht gönnt (nicht möchte, dass der andere etwas besitzt), dann empfindet man Neid, Zinsen, dieProzente beim Geldverleih einfordernzurück haben wollen Verfolgung, dieZu fangen versuchen, Nachlaufen Boykott, derWeigerung des Wareneinkaufs

21 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film21 Einige Begriffe sanitäre AnlagenToiletten und Waschräume unzureichendungenügend, nicht genug, nicht ausreichend Faktor, der1) Zahl, die mit einer anderen multipliziert wird 2) Umstand; bestimmendes Element, das nötig zu einer Entwicklung ist verwahrlosenverkommen, ungepflegt und unordentlich werden humanmenschlich, menschenfreundlich, menschenwürdig arbeitseinsatzfähigzum Arbeitseinsatz fähig, in der Lage sein eine Arbeit zu machen erledigenetwas zu Ende bringen; auch: jemanden töten

22 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film22 Einige Begriffe Tragweite, dieAusmaß, Bedeutung, Wirkung errichtenaufstellen, erbauen sich steigernhöher, größer oder besser werden Ausmaß, dasUmfang, Ausdehnung, Tragweite Vernichtungsmaschinerie, die Alle Organisationen, die zusammen arbeiten, um etwas oder jemanden zu vernichten Vernichtungsbetrieb, derOrt, Fabrik, Werk, Organisation zur Vernichtung verkennenzu spät erkennen, als harmlos bezeichnen demagogischvolksverhetzend, aufwiegelnd, zum Schlechten verführend

23 Das Tagebuch der Anne Frank - Informationen zum Film23 Auswahl an Büchern zum Thema Autor und TitelSignatur in der Shanghai Bibliothek Wolfgang Benz, Der Holocaust, Verlag C.H.Beck, München, 1997 K B479/3.Aufl. Raul Hilberg, Täter, Opfer, Zuschauer – Die Vernichtung der Juden ; Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt, 1996 K H641-1 Raul Hilberg, Die Vernichtung der europäischen Juden, Band 2; Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt, 1997 K H641/Bd.2 Eugen Kogon, Der SS-Staat – Das System der deutschen Konzentrationslager; Kindler Verlag, München, 1974 K K78 Hans Mommsen, Von Weimar nach Auschwitz; Deutsche Verlags-Anstalt GmbH, Stuttgart, 1999 K M733


Herunterladen ppt "Das Tagebuch der Anne Frank Informationen zum Verständnis des Films Inhalt: Geschichtliche Hintergrundinformationen Erklärung von einigen Begriffen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen