Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zwangsumsiedlung als Folge des Zweiten Weltkrieges 1939-1940 Alicia Abendroth.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zwangsumsiedlung als Folge des Zweiten Weltkrieges 1939-1940 Alicia Abendroth."—  Präsentation transkript:

1 Zwangsumsiedlung als Folge des Zweiten Weltkrieges Alicia Abendroth

2 Inhaltsverzeichnis 1. Zeittafel 2. Insgesamt über Hitler 3. Hitler-Stalin-Pakt 4. Grenzen 1939 und heute 5. Generalplan Ost 6. Zwangsumsiedlung und Hitler 7. Bilder zur Zwangsumsiedlung 8. Andere Länder und die Zwangsumsiedlung 9. Europa: Ende Diagramm: Tote im Zweiten Weltkrieg 11. Quellen 12. Ende/Zusammenfassung 13. Quiz

3 1 Sep, 1939:West- polen wird von Deutschland über- nommen 24 Aug, 1939: Hitler-Stalin- Pakt 1 Sep, 1939: Beginn des Zweiten Welt- krieges 17 Sep, 1939: Ostpolen wird von Russland übernommen Zwangs- umsiedlung : General-plan Ost 1945: Kriegs- ende Zeittafel

4 Insgesamt über Hitler Er wollte: -Westpolen (und Ostpolen) erobern -Judenvernichtung in ganz Europa -Es war sein Traum ganz Europa zu erobern Was er getan hat: - Juden im Konzentrationslager - Zwangsumsiedlung von Polen gestaltet

5 Hitler-Stalin-Pakt (Nichtangriffs-Vertrag) 23 August,1939 Zwischen Deutschland und der Sowjetunion Nach monatelangen Geheimgesprächen unterschrieben sie in Stalins Anwesenheit den Vertrag. Ein Zusatzprotokoll regelte die Aufteilung Polens zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion. Deutscher Reichsaußenminister v. Ribbentrop (m.) Rechts hinter, Staatssekretär (Rechts hinter Ribbentrop)

6 Nach dem Nichtangriffs -Vertrag: Grenzen zwischen Deutschland Polen und der Sowjetunion

7 Generalplan Ost (GPO) Es handelt sich um eine Reihe von Plänen zu einer möglichen neuen Siedlungsstruktur im Rahmen der eroberten Gebiete im Osten, bzw. Polen. Adolf Hitlers Plan, für seinen Drang nach Osten. SS (Schutzstaffel) Sonderorganisation zunächst zum Schutz von Hitler/NSDAP

8 Zwangsumsiedlung und Hitler Nach dem Pakt von Deutschland und der Sowjetunion mussten die Leute umsiedeln. Heim ins Reich- Hitler wollte, dass die Deutschen Polen verlassen und wieder nach Deutschland zurückkehren. Es war eine schwere Zeit für die Menschen in Polen, da sie unter der Macht von Hitler leiden mussten. Manche versuchten zu flüchten, allerdings kamen viele dabei um. Juden hatten keine Rechte

9 Bilder: Zwangsumsiedlung 1939

10 Andere L ä nder und die Zwangsumsiedlung Hitler und Mussolini wollten, dass die Südtiroler entweder ihre Heimat verlassen oder die deutsche Sprache und Kultur wählen. (83% entschieden sich für das Verlassen der Heimat.) Anfang Die Sowjetunion erzwang die Umsiedlung von Völkern, die als politisch unzuverlässig angesehen wurden. – z.B. Finnen, Letten, Wolgadeutschen, (Nachkommen deutscher Einwanderer)… Mussolini- Italiens Diktator von 1922 bis 1943

11 Europa: Ende 1939

12 Diagramm: Tote im Zweiten Weltkrieg Gesamte Juden: 6 Millionen Polen: 5 Millionen Deutsche: 7.5 Millionen Insgesamt: 60 Millionen

13 Quellen Polnische Geschichte Buch Deutsches Historisches Museum Der deutsch-sowjetische Nichtangriffs-Vertrag – pakt/Dokument.htm pakt/Dokument.htm Wikipedia –

14 Ende Zusammenfassung: Alles fing durch Hitlers Planung an, im Jahr Nach vielen Geheimgesprächen zwischen der Sowjetunion und Deutschland unterschrieben sie den Pakt. Kurz danach, als Deutschland die Macht über die Hälfte Polens hatte,führte Hitler seinen Plan durch. Die Menschen mussten umsiedeln (Zwangsumsiedlung). Er zwang Polen dazu, ihre Kultur zu vernichten. Grenzen wurden zwischen Deutschland und der Sowjetunion beschlossen und der Zweite Weltkrieg hat begonnen.

15 Quiz Wer ist das? Was ist das? Was bedeutet das? Was ist das? Was bedeutet die Karikatur?

16 THE END


Herunterladen ppt "Zwangsumsiedlung als Folge des Zweiten Weltkrieges 1939-1940 Alicia Abendroth."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen