Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Studienprojekt Reformationstag Der Reichstag in Worms ist einer der großen Kristallisationspunkte der Reformation: Luther steht vor Kaiser und Reich. Ihm.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Studienprojekt Reformationstag Der Reichstag in Worms ist einer der großen Kristallisationspunkte der Reformation: Luther steht vor Kaiser und Reich. Ihm."—  Präsentation transkript:

1 Studienprojekt Reformationstag Der Reichstag in Worms ist einer der großen Kristallisationspunkte der Reformation: Luther steht vor Kaiser und Reich. Ihm droht wie schon Hus der Scheiterhaufen. Wie wird der Kaiser entscheiden, welchen Einfluss haben die Fürsten und Bischöfe? AK 1

2 Studienprojekt Reformationstag Ergebnisse: Jahr 1521 Reichstag in Worms Prozess um Luthers weiteres Leben Vertreter: Kaiser, Bischöfe und Kardinäle Ergebnis: Luther wird für Vogelfrei erklärt Beteiligten haben geteilte Meinungen zu dem Ergebnis Bewertung des AK: Durch das Live vorgeführte Theaterstück, konnten die Schüler sich gut in die verschiedenen Rollen reinversetzen und jede/-r SchülerIn konnte seine Meinung und seinen Standpunkt, in der ihm zugeteilten Rolle vertreten. AK 1

3 Studienprojekt Reformationstag Protestanten in München – Oder: Die Spuren der Reformation in München Anhand der vier Münchner Sehenswürdigkeiten Augustinerkirche, Frauenkirche, Michaelskirche und Mariensäule wird die Reformation, ihr Verlauf und ihre Auswirkungen (speziell für Bayern) skizziert. AK 2

4 Studienprojekt Reformationstag Ergebnisse: Einzelne Arbeitsgruppen mit den Themen: 1. Augustinerkirche 2. Frauenkirche 3. Michaelskirche 4. Mariensäule Vorstellung der Ergebnisse in nachgestellter Stadtrallye: 1. Luther besucht Kirche auf Romreise 2. Messestörung während Andacht wegen Verbot Luthers Schriften 3. Bau wegen Gegenreformation 4. Schutzheilige Bayerns – gegen den Unglauben Bewertung des AK: Interessant, aber leichtere Texte und Sehenswürdigkeiten weltweit würden den Arbeitskreis verbessern. AK 2

5 Studienprojekt Reformationstag Die Mindestlohndebatte Recherche und Diskussion über das Thema Mindestlöhne unter Einbeziehung des Standpunktes der evangelischen Kirche. AK 3

6 Studienprojekt Reformationstag Ergebnisse: Journalistischer Film (SZ) über Mindestlöhne Einteilung der Schüler in fünf Gruppen (Kirche, politische Kontrahenten SPD und FDP, Arbeitgeber und Arbeitnehmer) Vorbereitung der Diskussionsthemen Anschließende Diskussion Lebhafte, teils provokante Gespräche unter den Schülern und den Lehrern ( Moderatoren) Eine Einigung zum Thema Mindestlohn fand nicht statt, da Kompromisse jeglicher Seite eingegangen werden müssten. Bewertung des AK: Sehr informativ, hat jedoch wenig mit dem Reformationstag zu tun AK 3

7 Studienprojekt Reformationstag Luthers Bibelübersetzung Aus welchen Gründen hat Martin Luther die Bibel ins Deutsche übersetzt und was wollte er damit erreichen, dass er dem Volk aufs Maul schaute? AK 4

8 Studienprojekt Reformationstag Ablauf: Thema: Luthers Bibelübersetzung Rückblick auf vorherigen Vortrag Station 1: Aufgaben zu dem Text: Luthers Bibelübersetzung – Auf dem Weg zur deutschen Schriftsprache Station 2: Übersetzung eines Bibelausschnittes Station 3: Deutung des Bibeldeckblattes Ergebnisse zusammentragen Ergebnisse: Luther hat die Bibel aus dem Urtext nochmals übersetzt damit es jeder versteht Bewertung des AK: Gut wegen ausgelosten Gruppenarbeiten AK 4

9 Studienprojekt Reformationstag Die Wahrung der Religionsfreiheit birgt für den Staat eine paradoxe Aufgabenstellung. In seiner Funktion als Garant der Menschenrechte soll er aktiv auf den religiösen und weltanschaulichen Pluralismus der Gesellschaft achten, muss aber auch einschreiten, wenn bestimmte religiöse Traditionen andere Grundrechte verletzen würden. Am Beispiel von Kruzifix-Urteil, Urteil zum Schächten, Kopftuchurteil und Urteil zur Beschneidung wird dieses Thema diskutiert. AK 5

10 Studienprojekt Reformationstag Ergebnisse: Beschneidung: Entgegenkommen von Religion und Staat => Betäubung, Arzt (Nichts gegen den Willen der Kinder) Schächtung in Deutschland: Tierschutz (§4a) Kruzifix: Ablehnung von Kreuzen im Schulraum wegen der Verletzung der Religionsfreiheit Kopftuch: Ablehnung wegen weltanschaulicher Überzeugung Bewertung des AK: gute Diskussion und zeigen Verständnis für die jeweiligen Parteien => gute Argumentation (Pro und Kontra) AK 5

11 Studienprojekt Reformationstag Martin Luther – Ein Leben zwischen Gott und Teufel Analyse eines Dokumentarfilms. In welchen Situationen kämpft Luther mit Zweifeln an seinem christlichen Glauben? Hölle, Tod und Teufel – wann und warum fühlte sich Luther vom Teufel bedroht? AK 6

12 Studienprojekt Reformationstag Ergebnisse: Kurze Einführung in den historischen Hintergrund zur Zeit Martin Luthers Dokumentarfilm über Martin Luther und sein Leben zwischen Gott und dem Teufel Inhalt: Das Leben von Martin Luther war geprägt von Angst und Zweifeln. Anschließende Diskussion in der Arbeitsgruppe Ziele der Arbeitsgruppe waren, zu erkennen, das Martin Luther nicht frei von Angst und Selbstzweifeln die Kirche reformiert hat. Bewertung des AK: Der Dokumentarfilm war etwas zu lange. Für diese Gruppe sollte mehr Zeit eingeplant werden, ansonsten wurde die Arbeitsgruppe anschaulich und informativ gestaltet. AK 6

13 Studienprojekt Reformationstag Luther und die Malerei – Luther und der Kirchenbau Luther als großer Lehrmeister nutzt zusammen mit seinem Freund, dem Maler Lukas Cranach die Macht der Gemälde und die Kunst des Kirchenbaus, um den Menschen den rechten Weg zum protestantischen Glauben zu zeigen. AK 7

14 Studienprojekt Reformationstag Ergebnisse: Luther als Großer Lehrmeister und sein Freund Lukas Cranach Betonter Kirchenbau, Altar, Kanzel und Orgel im Zentrum Gott spricht durch die heilige Schrift zu den Menschen Orgel steht für Kommunikation z.w Menschen und Gott Zeit der Reformation: Bildersturm (Calvin, Zwingli) Kirchen wurden protestantisch gemacht durch Bilderverbot wurden Maler arbeitslos Bewertung des AK: Interessant gestaltet durch zahlreiches Bildmaterial und aktive Mitarbeit der SchülerInnen. AK 7

15 Studienprojekt Reformationstag Den ersten Platz gebe ich der Musik, nach der Theologie. Martin Luther – Vater der Lieder Die TeilnehmerInnen sollen zunächst ihre eigenen Erfahrungen mit und Einstellung zu Kirchenliedern einbringen. Dabei wird die Frage nach dem Sinn von Musik und Liedern im Gottesdienst diskutiert. Anschließend wird ein geschichtlicher Überblick zur Entwicklung des evangelischen Kirchenlieds von Luther bis heute gegeben. Die TeilnehmerInnen werden dazu ermuntert, bei ausgewählten Hörbeispielen mitzusingen. AK 8

16 Studienprojekt Reformationstag Ergebnisse: Wie ist die Kirchenmusik für dich? - klassisch, Orgel, altmodisch Warum gibt es Kirchenmusik? - Gott zu loben, Gemeinschaft Geschichte der Kirchenmusik von gregorianischen Gesang bis hin zur modernen Kirchenmusik Hörbeispiele zum Mitsingen Taize (wenig Text, viele Wiederholungen) Diskussion ob moderne Kirchenmusik in die heutige Kirche passt Bewertung des AK: Lieder unter denen die Jugendliche modern verstehen, nicht die Lehrer AK 8

17 Studienprojekt Reformationstag Eine Annäherung an den Menschen Luther! Ziel des Workshops ist es zu erkennen, dass Luther eine vielschichtige, widersprüchliche und schwer zu fassende Persönlichkeit war. Einerseits geprägt von mittelalterlichen Wertvorstellungen von Hölle, Verderben, Autorität und andererseits Rebell, der die Autorität der Kirche in Frage gestellt hat. AK 9

18 Studienprojekt Reformationstag Ergebnisse: Interviews mit den SchülerInnen AK 9

19 Studienprojekt Reformationstag Bis zu welchem Punkt ist die moderne Gentechnik ethisch vertretbar? Wir beschäftigen uns mit drei gentechnologischen Verfahren: der Gen-Patentierung, der Präimplantationsdiagnostik und der Keimbahntherapie. Nachdem wir diese Verfahren kennengelernt haben, werden wir über deren ethische Probleme sprechen und diese mit der Haltung der Evangelischen Kirche vergleichen. AK 10

20 Studienprojekt Reformationstag Ergebnisse: Genpatente: Grundsätzliche Toleranz für Eingriffe in die Natur mit Einschränkungen: Wahrung der Individualität. Nur auf Basis der Freiwilligkeit leben und die Gesundheit darf nicht gefährdet bzw. verletzt werden. Freiheit der Forschung ist nicht absolut. Präimplantationsdiagnostik: Jedes Leben ist lebenswert Kirchen: ethisch nicht vertretbar Keimbahntherapie: Möglicher missbrauch Eingriff in die Individualität Bewertung des AK: Positiv: gemischte Klassen, selbstständiges erarbeiten Negativ: zu viel Text AK 10


Herunterladen ppt "Studienprojekt Reformationstag Der Reichstag in Worms ist einer der großen Kristallisationspunkte der Reformation: Luther steht vor Kaiser und Reich. Ihm."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen