Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fahren mit (Bio)Erdgas & Ökostrom … vom Stadtwerk

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fahren mit (Bio)Erdgas & Ökostrom … vom Stadtwerk"—  Präsentation transkript:

1 Fahren mit (Bio)Erdgas & Ökostrom … vom Stadtwerk
Lokale Eco-Mobilität Sehr geehrte Damen und Herren, Mein Name ist Swen Heider und arbeite inzwischen 10 Jahre bei Thüga in München. Seit mehr als 3 Jahren bin ich in der Energiewirtschaft der Thüga mit dem Thema Eco-Mobilität der zentrale Ansprechpartner für die Stadtwerke der Thüga- Gruppe. Die Entwicklung individueller Mobilitätskonzepte gehört sozusagen zu meinem Tagesgeschäft, sowie die energiewirtschaftliche Bewertung von Geschäftsmodellen, Produkt- und Preisentwicklungen. Fahren mit (Bio)Erdgas & Ökostrom … vom Stadtwerk cie-mo Messe Erfurt,

2 Inhaltsangabe Wer ist Thüga?
Ziel: Mehrwert für die Region schaffen … auch im Bereich Mobilität/Straßenverkehr Eco-Mobilität: Straßenverkehr vermeiden … verbessern … verlagern Fahren mit (Bio)Erdgas und Ökostrom … vom Thüga Partner Ich möchte Ihnen heute gerne das Thema Lokale Eco-Mobilität vorstellen, Zuvor die Thüga-Gruppe und deren Interesse an dem Thema, Wie Eco-Mobilität umgesetzt werden kann, Dass der umweltfreundliche Kraftstoff von unseren Thüga-Partnern neben der Region auch Ihren Geldbeutel schont Wie einfach das Tanken und Laden beim Thüga-Partner funktioniert, Welche Geschäftsfelder sich bereits 2013/2014 anbieten. Infrastruktur Tanken & Laden … in Erfurt und Jena Geschäftsfelder Tourismus und CarSharing

3 Unterstützungs-prozesse
Wer ist Thüga? … ein erfolgreiches Unternehmen der Energiewirtschaft mit Tradition seit 1867 Thüga = Bindeglied von aktuell 100 kommunalen Energie- und Wasserversorger in 450 Städte und Gemeinden von Deutschland mit > 8 Mio. Menschen Innerhalb der Thüga-Gruppe sind die Aufgaben klar verteilt: Thüga = Kapitalpartner, Minderheitsgesellschafter & Berater Thüga mit Sitz in München ist ein erfolgreiches Unternehmen der Energiewirtschaft mit Tradition seit 1867 und ist heute – 145 Jahre später - immer noch Bindeglied zwischen dem Energieversorger vor Ort und Stadt/Gemeinde. Inzwischen gehören ca. 100 kommunale Energie- und Wasserversorger zur Thüga-Gruppe und schaffen damit Synergieeffekte für 450 Städte und Gemeinden in Deutschland bzw. 8 Mio. Menschen. Die Thüga-Gruppe als größtes kommunales Netzwerk verfügt durch seine aktive Einbindung/Beratung über einen unheimlich großen Wissenspool entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Energiewirtschaft und bündelt diese Aktivitäten im Bereich Energiebeschaffung, Vertrieb, Netz und bei Unterstützungsprozessen. Zu den 100 Energie- und Wasserversorgern der Thüga-Gruppe gehören auch die Stadtwerke Erfurt und die Stadtwerke Jena, die von der Beratung der Thüga profitieren und somit auch einen Mehrwert für den Standort Erfurt/Jena und deren Bevölkerung bietet. Unterstützungs-prozesse Netz Vertrieb Energiebeschaffung

4 Ziel: Mehrwert für die Region schaffen (I) … auch im Bereich Mobilität/Straßenverkehr
Klimaziele Weniger CO2 Euro 6 ab 2014 Arbeitsplätze Kooperationen Die Kernkompetenz eines Energieversorgers ist i.d.R. die sichere, preisgünstige, verbraucherfreundliche, effiziente und umweltverträgliche leitungsgebundene Versorgung mit Gas, Strome. So steht es schon im 1. Paragraphen des Energiewirtschaftsgesetzes. Diese Energie des Stadtwerks kann auch dazu beitragen, dass Klimaziele der Bundesregierung, wie bspw. - 40% CO2-Einsparung in 2020 ggü (lt. IEKP) erfüllt werden. Dieses Einsparziel -40% CO2 muss nicht nur im Wärme und Elektrizitätsbereich erreicht werden, sondern auch im Verkehrsbereich. Weniger Stau Alternativen Weniger Lärm

5 Lokale Eco-Mobilität senkt die Treibhausgasemissionen
durch Einsatz von (Bio)Erdgas & Ökostrom -24 % -39 % -97 % -97 % Die Verwendung von Ökostrom ist die Voraussetzung für ein Engagement im Bereich E-Mobilität! So bietet das Stadtwerk seinen Kunden durch Fahren mit Biogas oder Ökostrom CO2- Einsparungen von bis zu 97% ggü. eines vergleichbaren Benzinautos ein, sowie günstigere Kfz-Steuer und halbierende Kraftstoffpreise ggü. Fahren mit Diesel oder Benzin. Voraussetzung nachhaltiger Biokraftstoffe lt. § 8 Biokraft-NachV - 35% THG-Minderungspotential (heute) - 50% THG-Minderungspotential (ab 2017) - 60 % THG-Minderungspotential (ab 2018) Quelle: Dena 2010

6 Ziel: Mehrwert für die Region schaffen (II) … auch im Bereich Mobilität/Straßenverkehr
Klimaziele Weniger CO2 Euro 6 ab 2014 Arbeitsplätze Kooperationen Darüber hinaus führt die ab 2014 geltende Norm Euro 6 v.a. im Nutzfahrzeugbereich zu steigenden Investitionskosten für Neuwagen. Hier ist das Auseinandersetzen mit dem Thema Erdgasfahrzeug unausweichlich – zudem die Elektro-Nutzfahrzeuge weiterhin im F&E-Prozess stecken. Erdgas-Nutzfahrzeuge führen heute schon mit ihrer ausgereiften Technik für eine entsprechende Wirtschaftlichkeit – auch bei den kommunalen Erdgasbussen, Erdgas- Müllfahrzeugen, Erdgas-Kehrmaschinien oder Erdgas LKWs. Halb so hohe Kraftstoffkosten durch Fahren mit (Bio)Erdgas oder Ökostrom ggü. dem Fahren mit Benzin-/Dieselautos bieten damit eine Alternative – sowie leiseren Motoren und weniger Lärm im Straßenverkehr. Innovationen aus dem Bereich Elektro- oder Erdgasmobilität führen zu neuen Ausbildungsberufen für die Region und die wiederum zu neuen Arbeitsplätzen. Kooperationen mit ortsansässigen Mobilitätsanbietern/-zulieferern multiplizieren den Kundenzugriff und senken die Investitionskosten in neue Technologien. Das Thema weniger Staus ist vor allem eine Sache von uns Jedem! Der vorrangige Einsatz des Fahrrads/Pedelecs bei Strecken von weniger als 5 km oder das Zurückgreifen auf den Erdgaslinienbus oder die Straßenbahn mit Ökostrom sind die effektivsten und am günstigsten umzusetzenden Klimaschutzmaßnahmen im Straßenverkehr. Sie sehen auch die Kommune mit Ihren kommunalen Fahrzeugen hat hier Potential und Möglichkeiten die soziale Verantwortung auszuspielen. Denken Sie beim Tanken immer daran: Eine verfahrende 60 Liter Tankfüllung Benzin verursacht für 140 kg CO2 bzw. 160 kg CO2 mit Diesel. Fahren Sie mit Bioerdgas oder Ökostrom von Ihrem Stadtwerk und ersparen Sie der Umwelt nahezu diese CO2-Belastung. Weniger Stau Alternativen Weniger Lärm

7 Elektro- & (Bio)Erdgas-fahrzeuge auch im kommunalen Bereich
Eco-Mobilität: Straßenverkehr vermeiden … verbessern … verlagern - 40% CO2 in 2020 ggü (IEKP) … 2010 erst -9% erreicht CO2-Emissionen 2010 des Straßenverkehrs bis 2020 einsparen oder verlagern ! oder alternativ „pro Fahrzeug“ - 30% Lokale Eco-Mobilität sonst oder … Verkehr vermeiden … verbessern … verlagern Öffentliche Verkehrsmittel stärker nutzen, ausbauen, sowie attraktiver gestalten Elektro- & (Bio)Erdgas-fahrzeuge auch im kommunalen Bereich Kombinieren mit BikeSharing, CarSharing, Park and Ride, Innerhalb von 20 Jahren konnte der deutsche Straßenverkehr erst ca. 9% weniger CO2- Emissionen einsparen. Bis 2020 sind nun noch weitere 30% CO2-Einsparungen nötige, um das Ziel -40% ggü zu verwirklichen. Diese sportliche Zielverfolgung hat sich das Thema Lokale Eco-Mobilität auf die Fahnen geschrieben und baut auf den folgenden 3 Säulen auf: Straßen-/Autoverkehr vermeiden (< 5km eher auf Fahrrad/Pedelec und ÖPNV setzen), sonst Verkehr verbessern (Fahren mit Biogas und Ökostrom des Stadtwerks), sowie Verkehr verlagern/kombinieren (Park & Ride, Car-Sharing oder Eco-Taxi nutzen). Lokale Eco-Mobilität steht dabei für eine Gesamtlösung, die von Wohnort zu Wohnort unterschiedlich ist, da alle 3 Säulen nach Bedarf und mit bestehender Infrastruktur so kombiniert werden, so dass das geringste Verkehrsaufkommen entsteht, sowie möglichst viele Kooperations- und Marktpartner vor Ort davon profitieren/eingebunden sind. (Bio)Erdgas: bewährte Technologie – heutiger Einsatz Bio-Erdgas deutliches CO2-Senkungspotential Elektromobilität: Zukunftstechnologie - mit Ökostrom mittel-/langfristig CO2-Senkungspotential

8 Lokale Eco-Mobilität - Stand der Technik & deren Einsatzmöglichkeit Analyse des Marktes – Technische Rahmenbedingungen Trendszenarien Plug-In Hybrid (PHEV) Range Extender (REEV) Rein elektrisch (BEV) (Bio)Erdgas (CNG) Gesamt-Reichweite km > 500 km > km Tank-/Ladezeit < Std. < 4 Std. 3 -15 min. Bedeutungstrend in der Fahrzeugklasse Zweiräder Klein-PKW PKW Sportwagen Transporter LKW Bus Klein-PKW PKW Sportwagen Transporter LKW Bus Klein-PKW PKW Sportwagen Transporter LKW Bus Wirtschaftlichkeit und der damit einhergehende Stand der Technik sind zwingende Voraussetzung das Thema erfolgreich umzusetzen, denn einen Imageschaden durch empfohlene unausgereifte Technik kann sich ein EVU nicht leisten. So führt der heutige technische Stand und dessen Verfügbarkeit dazu, dass Langstecken- und Nutzfahrzeuge v.a. mit (Bio)Erdgas ggf. auch mal elektrisch mit Plug-In Hybrid/Range Extender (Fahrzeuge mit einem Stromanschluss) betrieben werden können und bei kurzen Fahrstrecken optional auch elektrische Zweiräder möglich sind. Das reine Elektroauto steckt noch in der Entwicklung und wird von vielen Gewerbetreibenden und deren Flotten getestet. Interessant als/für Zweitwagen, Freizeit, CarSharing-Kurzstrecke Erstwagen, CarSharing Erstwagen, ÖPNV, Transport, CarSharing

9 Fast 60% Kraftstoff-preis-ersparnis
Fahren mit (Bio)Erdgas der Stadtwerken Erfurt und Jena … spart fast 60% der Kraftstoffkosten gegenüber Fahren mit Benzin ein. So weit fahren Sie mit 10 Euro: Erdgas km (8,9 kg) Diesel km (6,6 Liter) LNG km (12,4 Liter) Super km (6,1 Liter) am Beispiel Kraftstoff Tankinhalt Verbrauch Reichweite Kraftstoffpreis Preis/100km (Juni 2011) EcoFuel Erdgas 21 kg 4,3 kg/100km km 1,12 €/kg 4,82 Euro Super 31 l 6,8 l /100km km siehe Super siehe Super Blue Motion TDI Diesel 70 l 4,6 l /100km km 1,51 €/l 6,95 Euro Autogas LPG Umbau* 60 l 9,1l /100km km 0,81 €/l 7,37 Euro TSI Super 70 l 6,9 l /100km km 1,64 €/l 11,32 Euro * lt. ADAC Fahren mit Erdgas der Stadtwerke Jena und Erfurt spart aktuell fast 60% der Kraftstoffkosten ggü. Fahren mit Benzin ein. Nachteil ist leider noch die Preisauszeichnung in Euro/kg, die eine Vergleichbarkeit zu den anderen Treibstoffen erschwert. Auf der Folie wird zudem gut ersichtlich, dass Autogas nur im Vergleich zu dem teuren Super eine Alternative darstellt. Was Viele nicht wissen, mit Erdgas fahren Sie für 10 Euro enorm viel weiter, als mit dem Autogas LPG. *http://www.adac.de/_mmm/pdf/ADAC%20Kostenvergleich%20Umr%C3%BCstung%20Gasf ahrzeuge_47083.pdf Fast 60% Kraftstoff-preis-ersparnis

10 Fahren mit (Bio)Erdgas der Stadtwerken Erfurt und Jena … Neuwagenförderung der Stadtwerke an ihre Kunden mit 200 kg CNG gratis. Überblick zu allen CNG Fahrzeugen finden Sie unter Oder direkt bei Ihrem Autohaus in der Nähe: Neuwagen Förderung durch die Stadtwerke 200 kg einmalig gratis Die Stadtwerke Erfurt und Jena fördern den Kauf von Erdgas-Neuwagen ihrer Kunden mit 200 kg Erdgas gratis. Welche Erdgasfahrzeuge aktuell auf dem Markt zu kaufen sind, erfahren Sie auf Oder bei Ihrem Autohändler vor Ort.

11 Fahren mit Ökostrom der Stadtwerke Erfurt und Jena … führt auf Kurzstrecken zu Stromkosten von max. 4 Euro/100km Stromkosten Kurzstreckenfahrzeuge Fahrrad Ø kWh/Jahr € pro Jahr bei km/a = 0,1 €/100km Elektroroller Ø kWh/Jahr 40 € pro Jahr bei km/a = 1,3 €/100km Elektroauto Ø kWh/Jahr 300 € pro Jahr bei km/a = 3,8 €/100km Unsere Thüga-Partnerunternehmen Stadtwerke Erfurt und Jena bieten auch Ökostrom für ihre Kunden an. Damit wird der Gesamthaushaltsbedarf und auch das Laden mit umweltfreundlichen Strom von zu Hause möglich. Nicht nur umweltfreundlich ist Ökostrom, sondern auch Preisgünstig. Vergleich man z.B. die Wettbewerbsangebote für Erfurt im Vergleichsportal verivox.de, so wird schnell klar, sehr viel günstiger (d.h. ohne Berücksichtigung von Einmalbonis)* kann man Ökostrom in Erfurt nicht bekommen, als von den Stadtwerken Erfurt selbst. Der Ökostrom der Stadtwerke Erfurt für das E-Auto kostet weniger als 4 Euro/100km* und damit fast nur 1/3 ggü. dem Fahren mit Benzin. Günstiger geht es nur noch mit den Zweirad. Schauen Sie doch mal auf der Homepage der Stadtwerke Erfurt oder Jena. *3.600 kWh/a ohne Berücksichtigung von Bonis zum unter verivox.de mit PLZ Erfurt ** 15 kWh/100km Durchschnitt eines E-Autos

12 Infrastruktur „(Bio)Erdgas Tanken“ in Erfurt und Jena 3x Erdgastankstelle in Erfurt … in Jena sogar mit 100% Reststoffbiogas Erdgas tanken ist so einfach wie Tanken von Benzin und Diesel. Die aktuell in Erfurt fahrenden 300 Erdgasautos tanken ganz normal an zwei Esso- oder einer Betriebshof-Tankstelle. Einfach Tankdeckel auf, … Erdgaszapfhahn auf die Einlaßdüse am Auto aufstecken, … … Abziehsperre am Zapfhahn aktivieren und den Tank-Startknopf drücken. (Falls etwas falsch gemacht wurde, bleibt der Startknopf deaktiviert. Man kann daher nix falsch machen.) Durch entriegeln der Abziehsperre wird der Tankvorgang beendet. Gezahlt wird an der normalen Tankstellenkasse - Fertig Die 100 fahrenden Erdgasautos in Jena und Pößneck greifen sogar auf Biogas aus 100% Reststoffen zu, deren Unterschied Sie beim Tankvorgang zwar nicht merken, aber die Umwelt. Bestand Erfurt 300 CNG-Fahrzeuge* Bestand Jena 100 CNG-Fahrzeuge*

13 Infrastruktur „Ökostrom Laden“ in Erfurt und Jena Nicht nur Aufladen zu Hause/beim Arbeitgeber auch öffentliches Laden möglich Lade-Zugangskarte beim Stadtwerk holen Aufladen in Jena am a) Kundenzentrum Aufladen in Erfurt am a) Domplatz b) Thüringenhalle c) Kundenzentrum SWE I.d.R. wird der Hauptanteil des benötigten Ökostromes für das Pedelec, den E-Roller oder das E-Auto zu Hause geladen. Pendler erhalten zunehmend mehr von Ihrem Arbeitgeber die Möglichkeit auch dort das E-Fahrzeug zu laden, da ohnehin nur alle 2-3 Tage geladen wird und pro Fahrzeug wenig Strommenge anfällt. Die öffentlichen Ladestation dienen im Großen und Ganzem nur dem gewissen Sicherheitsgefühl, weshalb hier sehr selten geladen wird. Eines ist klar, E-Fahrzeuge sind die treibende Kraft und der Erfolg der Elektromobilität, nicht die Ladeinfrastruktur. Erfurt bietet gleich 3 öffentliche Ladestationen für das gewisse Sicherheitsgefühl an. Für Jena ist aktuell sicherlich die eine Ladestation ausreichend. E-Fahrzeugkunden entscheiden sich wegen der Unabhängigkeit - dem autarken Laden ohne Fahren zur Tankstelle - für so ein Fahrzeug. Hier steht vor allem der Selbstverbrauch der eigenen PV-Anlage auf dem Dach. Die Ladestationszugangskarte erhalten Sie beim Kundenservice des Stadtwerk Erfurt bzw. Stadtwerks Jena direkt. jena.de/startseite/unternehmen/aktuell/newsanzeige/hash/53d336f90f/article/jenas-erste- strom-tanke-stadtwerke-energie-foerdern-elektromobilitaet.html

14 Geschäftsfelder Tourismus oder Car-Sharing … movelo Pedelec-Tourismus – der günstige Weg ins Thema Elektromobilität All-inclusive Pakete rund ums Pedelec (Pedelec-Urlaub) Inkl. Ausgearbeiteter Katalog zu + Ladestationen + Radwege + Sehenswüdigkeiten + empfohlene Touren + Unterkünfte Thüringen ist noch keine Movelo-Region. Hat m.E. aber hier ein riesen Potential das Thema Elektromobilität für die breite Masse zugänglich zu machen. Movelo bietet für Regionen All-Inklusive Pakete rund ums Pedelec und Tourismus an. Ziel ist es: Die Region, die Hotels, Pensionen, Gaststätten, Sehenswürdigkeiten und das Thema Elektromobilität mit aktiven Freizeitspaß zu verbinden. Die Pedelecs werden von Movelo für ein halbes Jahr gemietet und werden dann zurückgegeben, damit diese über den Winter überholt, erneuert werden. Der Vermieter der sich diese Movelo-Elektrofahrräder für jeweils ein halbes Jahr ausleiht, bekommt zudem eine 24 Std. Service, die Kataloge den Ladestationen, Radwegen, Sehenswürdigkeiten und empfohlenen Touren mit Unterkünften zu eine günstige Marketingpauschale. Näheres bei movelo.com oder das Stadtwerk Erfurt oder Jena an mich. Das Thema Car-Sharing ist eine Lösung günstig auf ein Fahrzeug zugreifen zu können, dass gerade nicht benötigt wird, aber deutlich günstiger ist als die Autovermietung. In Erfurt und Jena wird das Thema Car-Sharing von Flinkster (Deutsche Bahn) betrieben und in Erfurt darüber hinaus auch von „teilAuto“. Der Umweltgedanke liegt vor allem hier, dass das Auto nur benutzt wird, wenn es unbedingt sein muss. Deutliche mehr Umweltgedanke bekommt das Thema Car-Sharing, wenn auch Erdgas- und Elektroautos eingesetzt werden. Aktuell hat hier Erfurt und Jena noch Potential. buchung.de/kundenbuchung/process.php?proc=stadt&stadt_id=4&key=4a dd7e6ed ea6f a8c3b

15 Diskussion Vielen Dank.

16 Backup

17

18 Kfz Mehr-kosten zum Benziner
Der Geldbeutel des Endkunden/Verbrauchers Die Kfz-Steuer reduziert sich durch Fahren mit (Bio)Erdgas VW Passat: Je höher die Ausstattungsvariante, umso geringer werden die Mehrkosten für die Anschaffung eines Erdgas Passats im Vergleich zum Benziner ! VW Passat Modell CO2 lt. Hersteller Bruttopreis Mehrkosten Anschaffung zu Benziner Kfz-Steuer 2012/2014 Kfz Mehr-kosten zum Benziner Benzin 1,4 TSI 90 kW Trendline 149 g CO2/km Ab € 184 / 244 €/a Diesel 2,0 TDI 103 kW Trendline 120 g CO2/km Ab € 230 / 290 €/a + 46 €/a CNG/Benzi n 1,4 TSI Ecoful 110 kW Trendline 119 g CO2/km Ab € 64 / 124 €/a - 120 €/a 1,8 TSI 118 kW Highline 160 g CO2/km Ab € 125 kW Trendline 123 g CO2/km Ab € 110 kW Highline Ab €

19 Kfz Mehr-kosten zum Benziner
Der Geldbeutel des Endkunden/Verbrauchers Nicht immer reduzieren sich die CNG-Mehrkosten durch Wahl der höheren Ausstattungsvariante Opel Zafira Tourer Je höher die Ausstattungsvariante, umso höher werden die Mehrkosten für die Anschaffung eines Erdgas Zarifas im Vergleich zum Benziner ! Opel Zafira Modell CO2 lt. Hersteller Bruttopreis Mehrkosten Anschaffung zu Benziner Kfz-Steuer 2012/2014 Kfz Mehr-kosten zum Benziner Benzin 1,4 Turbo 103 kW Selection 158 g CO2/km Ab € 220 / 280 €/a Diesel 2,0 CDTI 96 kW Selection 137 g CO2/km Ab € + 700 € 298 / 358 €/a + 78 €/a CNG/Benzin 1,6 CNG ecoFlex 110 kW Selection 129 g CO2/km Ab € 108 / 168 €/a - 112 €/a 1,4 Turbo ecoflex 103 kW Edition Ab € 96 kW Edition Ab € 110 kW Edition Ab €

20 Der Geldbeutel des Endkunden/Verbrauchers Nach 50
Der Geldbeutel des Endkunden/Verbrauchers Nach km amortisieren sich die höheren Anschaffungskosten CNG ggü. Benzin km

21 CO2 Verbrauch pro Tankfüllung Benzin, Diesel, Autogas, Erdgas, Bioerdgas + Reichweite
Batterie- und Speichertechnologie: Energiedichte Li-Ionen Batterie mit 0,2 kWh/kg zu gering (Benzin 12 kWh/kg, Diesel 11,8 kWh/kg) 40 l Benzin entspricht 2,4 t Li-Ionen Batterie F&E forscht an Alternativen zu Li-Ionen z.B. KIT Karlsruhe an Eisen-Kohlenstoff bis zu 5 fache Energiedicht zu Li-Ionen denkbar – 1 kWh/kg – noch zu wenig im Vergleich!

22 Lokale Eco-Mobilität Erdgasfahrzeuge: Ziel 2020: 1,4 Mio
Lokale Eco-Mobilität Erdgasfahrzeuge: Ziel 2020: 1,4 Mio. (entspricht ca. 3% Marktanteil) (Bio)Erdgas BEWÄHRTE TECHNOLOGIE CO2-Ziele mit (Bio)Erdgasfahrzeugen heute schon erreichbar Erfüllung Euro Norm bereits heute Große Anzahl Fahrzeuge verfügbar Wirtschaftlich attraktiv Flächendeckende Infrastruktur (900 Tankstellen > an 160 (10-100% Biogas) + Ausbau in Planung Mitte 2011 ca CNG-Fahrzeuge in Deutschland zugelassen, somit hinter Planung ! = 3% der heutigen 51 Mio. Fahrzeuge in Deutschland Quelle: Dena 2010

23 (Potential E-Bike entsteht
Lokale Eco-Mobilität Hohes CO2-Einsparungspotential vor allem durch ausgereifte Technik (Bio)Erdgas-Fahrzeuge, E-Autos sind noch Mangelware Hohes Potential Zunahme der CO2- Einsparungen durch „Lokale Eco- Mobilität“ Niedrigeres (Potential E-Bike entsteht vor allem durch Nichtnutzung von PKWs) Erdgas LKW‘s Erdgas Müllfahrzeuge Erdgas Busse Erdgas PKW‘s E-PKW‘s/ Plug-In E-Motoräder E-Roller E-Fahrräder

24 Lokale Eco-Mobilität Elektromobilität: Analyse des Marktes - Politische Rahmenbedingungen II
Nationaler Entwicklungsplan Elektromobilität bis 2020 1. Phase Marktvorbereitung Sensibilisierung Feldtests/Kleinserien erste Ladestationen Batterie 1. Generation 2. Generation 3.-4. Generation 2. Phase Markthochlauf Kopplung mit Erneuerbaren Energien Ladeinfrastruktur in vielen Städten 3. Phase Volumenmarkt Massenfertigung Erprobung kontaktloses Laden Netzeinspeisung & Rückspeisung 1 Mio. E-Autos = 2% aller heutigen Autos


Herunterladen ppt "Fahren mit (Bio)Erdgas & Ökostrom … vom Stadtwerk"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen