Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PRISMS 4-Jahres-Ergebnisse PRISMS : Prevention of Relapses and Disability by Interferon-beta 1a subkutaneously in Multiple Sclerosis PRISMS Study Group.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PRISMS 4-Jahres-Ergebnisse PRISMS : Prevention of Relapses and Disability by Interferon-beta 1a subkutaneously in Multiple Sclerosis PRISMS Study Group."—  Präsentation transkript:

1 PRISMS 4-Jahres-Ergebnisse PRISMS : Prevention of Relapses and Disability by Interferon-beta 1a subkutaneously in Multiple Sclerosis PRISMS Study Group (Hughes et al.) Neurology 2001; 56:

2 Design und Basisdaten

3 PRISMS Studiendesign und Patientenverteilung Rebif 44 µg x 3 Plazebo Rebif 22 µg x Studienstart 2 Jahre4 Jahre 90% 79,5%

4 Statistische Analyse

5 Patienteneinschlußkriterien Gesicherte Diagnose einer schubförmigen MS EDSS 0 - 5,0 (beeinträchtigte und behinderte Patienten) Mindestens 2 Schübe in den letzten 2 Jahren Stabiler neurologischer Zustand in den 4 Wochen vor Therapiebeginn Keine vorangegangene Interferon-, Cyclophosphamid- Therapie oder Bestrahlung Keine Azathioprin-, Cyclosporin A- oder andere immun- suppressive Therapie im Jahr vor Studieneintritt

6 Basisdaten zu Beginn des 3. Behandlungsjahrs

7 Beeinflussung der Schubaktivität

8 Reduktion der Schubrate nach 4 Jahren ITT-Analyse Jahr 1-2 Plazebo + Jahr 3-4 Rebif 22µg x3 oder 44µg x3 p < 0, % - 29 % p < 0,025 in Jahr 3+4

9 p = 0, % p = 0, % Reduktion der Schubrate 2 Jahre 4 Jahre 2 Jahre 4 Jahre behandelt behandelt behandelt behandelt Differenzierung früher / später Therapiebeginn Schubrate

10 Schubfreie Patienten nach 4 Jahren ITT-Analyse +115% +185% % schubfrei Jahr 1-2 Plazebo + Jahr 3-4 Rebif 3x22µg oder 3x44µg p < 0,001 p = 0,016

11 + 56% + 114% Zeit bis zum 2. Schub ITT-Analyse, Median p < 0,001 p < 0,006 p = 0,046 Monate Jahr 1-2 Plazebo + Jahr 3-4 Rebif 22µg x3 oder 44µg x3

12 Beeinflussung der Behinderungsprogression

13 Jahre Rebif 44 µg x3 vs Plazebo / Rebif Jahr 1-4 : p = 0,047 Rebif 44 µg x3 vs 22 µgx3 Jahr 3-4 : p= 0,036 Rebif 44 x3 Plazebo / 22x3 * Plazebo / 44 x3* Rebif 22 x Anteil progressionsfreier Patienten * * Plazebo-Patienten nach 2 Jahren umgestellt auf Verum 22 µg x3 oder 44 µg x3 Rebif Behinderungsprogression um 1 EDSS

14 Zeit zur ersten Progression um 1 EDSS ( ITT-Analyse 40 % Perzentile) Jahr 1-2 Plazebo + Jahr 3-4 Rebif 22 µg x3 oder 44 µg x3 p = 0, % Monate

15 Plazebo = 187 Patienten Jahr 1-2; Rebif 22 µg x3 = 189 Patienten Jahr 1-2, 252 Patienten Jahr 3-4; Rebif 44 µg x3= 184 Patienten Jahr 1-2, 254 Patienten Jahr 3-4 Anzahl Progressionen / Patient und Jahr Hauptwirkungs-Modell Plazebo 2,9 Jahre 22 µg x34,5 Jahre (+ 1,6 Jahre ) 44 µg x3 5,9 Jahre ( + 3,0 Jahre ) Zeit zur EDSS-Progression um 1,0 Punkte: p = 0, % p = 0, % Progressionen / Pat. u. Jahr

16 Zeit bis zur Behinderungs-Progression um 1 EDSS-Punkt (berechnet aus Kaplan-Meier-Analyse) + 3,0 Jahre µg x3 22 µg x3 Plazebo Jahre + 1,6 Jahre 5,9 4,5 2,9

17 Akkumulierte Behinderung nach 4 Jahren (IDSS, ITT-Analyse) p = 0,14 Median AUC p = 0, ,5 % spät beh. früh beh. hoch + früh behandelt p = 0,005 Jahr ,6 %

18 Beeinflussung der MRT-Aktivität und Gesamtläsionslast

19 Jahr 1-4 p < 0,0001 p = 0,0009 p < T2-aktive Läsionen pro Patient und Aufnahme Läsionen

20 % Änderung BOD Jahr Behandlungsgruppen % Änderung BOD 22 µg x3 44 µg x3 p = 0,003 p = 0,009 Plazebo / 22 µg x3 Plazebo / 44 µg x3 p = 0,011

21 Sicherheit und Verträglichkeit

22 Häufigste unerwünschte Ereignisse (UE) Patienten mit UE in den ersten 3 Monaten Plazebo22 µg x344 µg x3 Kopfschmerz43,9 %47,1 %54,2% Grippeähnliche 24,1 %24,9 %27,2% Symptome Reaktionen an21,9 %60,8 %61,9 % der Injektionsstelle * Müdigkeit15,5 %14,3 %18,5 % Muskelschmerz8,0 %12,7 %13,6 % Fieber *6,4 %13,2 %11,9 % * signifikanter Unterschied zur Plazebogruppe.

23 Zusammenfassung

24 Die signifikanten Behandlungseffekte bleiben über 4 Jahre erhalten. Die hohe Dosis Rebif ® 44µg x3 ist 22µg x3 in allen Hauptendpunkten (Behinderung, Schübe, MRT) im Verlauf der Behandlung überlegen. Die frühe Therapie erzielt, verglichen mit später beginnender Behandlung, überlegenen Behandlungseffekt. Die Raten neutralisierender Antikörper blieben konstant, reduzierten aber die klinischen- und MRT-Effekte. PRISMS 4-Jahres Ergebnisse Zusammenfassung PRISMS Study Group (Hughes et al.) Neurology 2001; 56:

25 Bestätigung der Dosis-Wirkungsbeziehung von IFN-beta 1a –Die signifikante Überlegenheit von Rebif ® 44µg x3 im MRT nach 2 Jahren zeigt sich im 3.und 4. Behandlungsjahr auch in den klinischen Endpunkten Durch die frühzeitige Therapie mit Rebif ® 44µg x3 gewinnt der Patient deutlich mehr Therapieeffekt Schlussfolgerungen aus den PRISMS-4-Jahresergebnissen PRISMS Study Group (Hughes et al.) Neurology 2001; 56:


Herunterladen ppt "PRISMS 4-Jahres-Ergebnisse PRISMS : Prevention of Relapses and Disability by Interferon-beta 1a subkutaneously in Multiple Sclerosis PRISMS Study Group."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen