Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Global acting von D. Brügger und H. J. Bauer. Index Einleitung Einleitung Was ist Globalisierung?Was ist Globalisierung? Warum Globalisierung?Warum Globalisierung?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Global acting von D. Brügger und H. J. Bauer. Index Einleitung Einleitung Was ist Globalisierung?Was ist Globalisierung? Warum Globalisierung?Warum Globalisierung?"—  Präsentation transkript:

1 global acting von D. Brügger und H. J. Bauer

2 Index Einleitung Einleitung Was ist Globalisierung?Was ist Globalisierung? Warum Globalisierung?Warum Globalisierung? global acting global acting Vorstellung des Global PlayerVorstellung des Global Player Erschließung neuer MärkteErschließung neuer Märkte Vorteile durch den ZusammenschlussVorteile durch den Zusammenschluss Erweiterung des ProduktangebotsErweiterung des Produktangebots UnternehmensstrukturUnternehmensstruktur Vernetztes UnternehmenVernetztes Unternehmen Finanzen und BörseFinanzen und Börse Quellenangabe Quellenangabe

3 Was ist Globalisierung? Zitat, Wikipedia: Zitat, Wikipedia: Unter Globalisierung versteht man den Prozess der zunehmenden weltweiten Vernetzung der nationalen Märkte und Gesellschaften auf Grund technischen Fortschritts in den Bereichen Information, Kommunikation, Transport, Verkehr und Kapital sowie der zunehmenden Liberalisierung des Welthandels.

4 Was ist Globalisierung? Eine nur auf das Wirtschaftliche bezogene, umfassende Markausweitung mit internationaler und weltumspannender Dimension. Eine nur auf das Wirtschaftliche bezogene, umfassende Markausweitung mit internationaler und weltumspannender Dimension. Die Entkopplung politischer und wirtschaftlicher Einflusssphären mit der Folge eines Machtverlustes nationaler Politiker gegenüber transnationaler Konzerne. Die Entkopplung politischer und wirtschaftlicher Einflusssphären mit der Folge eines Machtverlustes nationaler Politiker gegenüber transnationaler Konzerne. Weltumfassende ökologische und soziale Bedrohung der Menschheit. Weltumfassende ökologische und soziale Bedrohung der Menschheit.

5 Was ist Globalisierung? Der Terminus "Globalisierung taucht 1961 erstmals in einem englischsprachigen Lexikon auf. Der Terminus "Globalisierung taucht 1961 erstmals in einem englischsprachigen Lexikon auf. Seit den 80er Jahren wurde "Globalisierung zu einem Kernbegriffe der wissenschaftlichen und politischen Diskussion, der einschneidende Veränderungen in der Welt reflektiert und ist daher in aller Munde. Seit den 80er Jahren wurde "Globalisierung zu einem Kernbegriffe der wissenschaftlichen und politischen Diskussion, der einschneidende Veränderungen in der Welt reflektiert und ist daher in aller Munde.

6 Warum Globalisierung? Durch die globale Öffnung der Märkte konzentriert sich jedes Land auf die Produktion der Güter, für die es die besten Standortbedingungen aufweist und die es günstiger als andere Länder herstellen kann. Diese Arbeitsteilung erhöht das wirtschaftliche Wachstum in allen beteiligten Ländern. Durch die globale Öffnung der Märkte konzentriert sich jedes Land auf die Produktion der Güter, für die es die besten Standortbedingungen aufweist und die es günstiger als andere Länder herstellen kann. Diese Arbeitsteilung erhöht das wirtschaftliche Wachstum in allen beteiligten Ländern.

7 Warum Globalisierung? Den Entwicklungsländern bieten sich durch den Abbau von Handelshemmnissen und die Öffnung der Märkte neue Chancen. Den Entwicklungsländern bieten sich durch den Abbau von Handelshemmnissen und die Öffnung der Märkte neue Chancen. Dies hängt aber stark von dem Willen der Industrieländer ab. Dies hängt aber stark von dem Willen der Industrieländer ab.

8 Warum Globalisierung? Die Politiker des Landes müssen es möglich machen. Die Politiker des Landes müssen es möglich machen. Die Versorgung mit Grundgütern (Lebensstandart, Medizin) hat sich verbessert. Die Versorgung mit Grundgütern (Lebensstandart, Medizin) hat sich verbessert. Finanziell gesehen hat sich bislang jedoch wenig in den Entwicklungsländern getan. Finanziell gesehen hat sich bislang jedoch wenig in den Entwicklungsländern getan.

9 Warum Globalisierung? Großunternehmen (Global Player) verlagern ihre Produktion in die Länder mit den günstigsten Standortbedingungen. Oft sind das Entwicklungsländer (billige Arbeitskräfte, günstige Rohstoffe etc.), die von der Schaffung hoch qualifizierter Arbeitsplätze und dem Know-how-Transfer profitieren. Großunternehmen (Global Player) verlagern ihre Produktion in die Länder mit den günstigsten Standortbedingungen. Oft sind das Entwicklungsländer (billige Arbeitskräfte, günstige Rohstoffe etc.), die von der Schaffung hoch qualifizierter Arbeitsplätze und dem Know-how-Transfer profitieren.

10 Warum Globalisierung? Die Fortschritte in der Informationstechnik haben große Teile der Welt mit einem Kommunikationsnetz überzogen und die Entwicklung in Forschung, Wirtschaft und besonders im Bereich der Finanzmärkte stark beschleunigt. Die Fortschritte in der Informationstechnik haben große Teile der Welt mit einem Kommunikationsnetz überzogen und die Entwicklung in Forschung, Wirtschaft und besonders im Bereich der Finanzmärkte stark beschleunigt.

11 Warum Globalisierung? Durch die stärkere Vernetzung und bessere Kommunikation zwischen den Menschen verschiedener Länder und Kontinente kommt es zu einer Annäherung der Kulturen. Durch die stärkere Vernetzung und bessere Kommunikation zwischen den Menschen verschiedener Länder und Kontinente kommt es zu einer Annäherung der Kulturen.

12 Warum Globalisierung? Das Internet ermöglicht einen Workflow rund um die Uhr. Das heißt, in einem Land gehen die Projektteilnehmer in den Feierabend, während in einem anderem Land die Kollegen gerade mit der Arbeit anfangen. Das Internet ermöglicht einen Workflow rund um die Uhr. Das heißt, in einem Land gehen die Projektteilnehmer in den Feierabend, während in einem anderem Land die Kollegen gerade mit der Arbeit anfangen.

13 Index Einleitung Einleitung Was ist Globalisierung?Was ist Globalisierung? Warum Globalisierung?Warum Globalisierung? global acting global acting Vorstellung des Global PlayerVorstellung des Global Player Erschließung neuer MärkteErschließung neuer Märkte Vorteile durch den ZusammenschlussVorteile durch den Zusammenschluss Erweiterung des ProduktangebotsErweiterung des Produktangebots UnternehmensstrukturUnternehmensstruktur Vernetztes UnternehmenVernetztes Unternehmen Finanzen und BörseFinanzen und Börse Quellenangabe Quellenangabe

14 global acting Das Ausführen allgegenwärtiger Aufgaben und Geschäftsprozesse über traditioneller Firmen- und Ländergrenzen hinweg. Das Ausführen allgegenwärtiger Aufgaben und Geschäftsprozesse über traditioneller Firmen- und Ländergrenzen hinweg.

15 Was haben diese beiden Fahrzeuge gemeinsam? Es sind Feuerwehrfahrzeuge. Sie kommen vom gleichen Hersteller.

16 DaimlerChrysler 1998 fusionierten die beiden Unternehmen in einer "Merger of Equals" ("Fusion unter Gleichen") zur neuen DaimlerChrysler AG. Das neue Unternehmen hat seinen Sitz zwar in Stuttgart, der Vorstand (zunächst paritätisch von beiden Konzernteilen besetzt) tagt jedoch wechselnd in Stuttgart und Auburn Hills fusionierten die beiden Unternehmen in einer "Merger of Equals" ("Fusion unter Gleichen") zur neuen DaimlerChrysler AG. Das neue Unternehmen hat seinen Sitz zwar in Stuttgart, der Vorstand (zunächst paritätisch von beiden Konzernteilen besetzt) tagt jedoch wechselnd in Stuttgart und Auburn Hills.

17 Vorteile durch den Zusammenschluss DaimlerChrysler wird zu den wenigen Unternehmen in der Automobilindustrie zählen, die sowohl in Westeuropa als auch in den Vereinigten Staaten, also in zwei Märkten der Triade (USA, Westeuropa und Japan), über eine außerordentlich starke Markposition verfügen. DaimlerChrysler wird zu den wenigen Unternehmen in der Automobilindustrie zählen, die sowohl in Westeuropa als auch in den Vereinigten Staaten, also in zwei Märkten der Triade (USA, Westeuropa und Japan), über eine außerordentlich starke Markposition verfügen.

18 Erschließung neuer Märkte NAFTANorth American Free Trade Agreement *NAFTA: North American Free Trade Agreement

19 Erschließung neuer Märkte DaimlerChrysler beschäftigt zur Zeit Mitarbeiter in über 200 Ländern. Die Sprache der meisten Mitarbeiter ist jedoch kaum davon betroffen. Der Vorstand jedoch hält seine Meetings immer in Englisch.

20

21 Vorteile durch den Zusammenschluss Durch die Bündelung der Ressourcen verfügt DaimlerChrysler über die besten Vorraussetzungen, neue Produkte noch schneller zur Serienreife zu entwickeln. Durch die Bündelung der Ressourcen verfügt DaimlerChrysler über die besten Vorraussetzungen, neue Produkte noch schneller zur Serienreife zu entwickeln.

22 Erweiterung des Produktangebots DaimlerChrysler:Produktangebot Klein- wagen Mittel- klasse Ober- klasse Luxus- klasse PickupMinivan Gelände -wagen Preis- klasse hoch A-KlasseC-KlasseE-KlasseS-KlasseTown & Country M-Klasse Grand Cherokee Preis- klasse mittel NeonCirrus/ Stratus Intrepid/ Concorde LHS/ 300MRamCaravanDurango/ Cherokee Preis- klasse niedrig NeonBreezeDakotaVoyagerCherokee/ Wrangler ChryslerDaimler-Benz

23 Unternehmensstruktur DaimlerChrysler AG Automotive Mercedes-Benz Chrysler Jeep Dodge Plymouth Freightliner Sterling SETRA Smart Non- Automotive Luft- und Raumfahrt Dienstleistungen Direkt geführte industrielle Beteiligungen

24 Vernetztes Unternehmen Weltweiten setzt DaimlerChrysler verstärkt auf: e-Business e-Business e-Engineering e-Engineering e-Procurement e-Procurement e-Supply e-Supply e-Ordering e-Ordering

25 Finanzen und Börse Die DaimlerChrysler AG ist das erste Automobilunternehmen mit einer wirklich globalen Eigentümerstruktur. Die DaimlerChrysler AG ist das erste Automobilunternehmen mit einer wirklich globalen Eigentümerstruktur.

26 Index Einleitung Einleitung Was ist Globalisierung?Was ist Globalisierung? Warum Globalisierung?Warum Globalisierung? global acting global acting Vorstellung des Global PlayerVorstellung des Global Player Erschließung neuer MärkteErschließung neuer Märkte Vorteile durch den ZusammenschlussVorteile durch den Zusammenschluss Erweiterung des ProduktangebotsErweiterung des Produktangebots UnternehmensstrukturUnternehmensstruktur Vernetztes UnternehmenVernetztes Unternehmen Finanzen und BörseFinanzen und Börse Quellenangabe Quellenangabe

27 Quellenangabe Literatur Literatur DaimlerChrysler, Informationen zum UnternehmenszusammenschlussDaimlerChrysler, Informationen zum Unternehmenszusammenschluss DaimlerChrysler auf dem Weg zum vernetzten AutomobilunternehmenDaimlerChrysler auf dem Weg zum vernetzten Automobilunternehmen Weitere DaimlerChrysler Informations- und WerbemappenWeitere DaimlerChrysler Informations- und Werbemappen Online Online


Herunterladen ppt "Global acting von D. Brügger und H. J. Bauer. Index Einleitung Einleitung Was ist Globalisierung?Was ist Globalisierung? Warum Globalisierung?Warum Globalisierung?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen