Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom 4.3.04 Die Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE des Bundesamtes für Statistik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom 4.3.04 Die Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE des Bundesamtes für Statistik."—  Präsentation transkript:

1 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Die Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE des Bundesamtes für Statistik BFS

2 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Einkommen Arbeitseinkommen Einkommen aus unselbständiger Erwerbstätigkeit Einkommen aus Selbständiger Erwerbstätigkeit Vermögenseinkommen Zinsen, Renten der Lebensversicherung, Vermietung von Liegen- schaften Transfereinkommen Sozialleistungen Andere Transferein- kommen Persönliches Einkommen des Haushalts

3 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Lohn- und Einkommens- statistiken des BFS Haushalte Telefonisch SAKE Fragebogen EVE Unternehmen Fragebogen LSEGAV Adm. Daten Formular SLI

4 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom SAKE Schweizerische Arbeitskräfteerhebung (1) jährlich teilweise Panel (5 Jahre) – Personen/Haushalte Beruf, Arbeitsort, Arbeitsvolumen, Arbeitsbedingungen, Arbeitsmarktmo- bilität, Ausbildung, soziodemografische Merkmale, Wohnsituation, Einkommen Ziel: jährliche Erfassung der Erwerbsstruktur und des Erwerbsverhaltens

5 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom SAKE Schweizerische Arbeitskräfteerhebung (2) Vorteilerasche Verfügbarkeit flexible Befragung Personen- und Haushalteinkommen Sozio-demografische Merkmale Nachteilerelativ kleine Stichprobe telefonische Befragung bringt Ungenauigkeiten

6 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom EVE Einkommens- und Verbrauchserhebung jährlich 3740 Haushalte (Jahr 2001) Einkommen, Verbrauch, Wohnsituation, Mediennutzung, Einkaufshäufigkeit, Biokonsum, Ausstattung der Haushalte Ziel:Aktualisierung Warenkorb für LIK Berichterstattung über Verbrauchsverhalten und Einkommenssituation

7 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom EVE Einkommens- und Verbrauchserhebung (2) VorteileHaushaltseinkommen verknüpft mit Verbrauch relativ detaillierte Angaben über Einkommen und Verbrauch Nachteilerelativ kleine Stichprobe nur Haushaltseinkommen

8 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom GAV Statistik der Gesamtarbeitsverträge Erhebung der Gesamtarbeitsverträge in der Schweiz EGS: alle 2 Jahre Ziel: vollständiges, detailliertes Register Erhebung der gesamtarbeitsvertraglichen Lohnabschlüsse EGL: jährlich Ziel: Berichterstattung über Ausgang der Verhandlungen zwischen Sozialpartnern

9 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom SLI Schweizerischer Lohnindex jährlich ca Unfallmeldungen pro Jahr Branche, Geschlecht, Qualifikation, Tätigkeitsbereich, Alter, Lohnart, Arbeitszeit Ziel: Messung der jährlichen Lohnentwicklung bei konstanter Beschäftigungsstruktur

10 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Geschichte seit 1942 Oktoberlohnerhebung LOK jährliche Lohnsummenerhebung Betriebe mit 1.21 Mio Arbeitnehmer/innen Probleme:keine Teilzeitbeschäftigten Teilerhebung (nicht alle Branchen) keine Kaderlöhne keine Information über Alter, Anforde- rungsniveau, Verteilung etc.

11 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Geschichte ab 1990 Revision der LOK Ziele Zufalls-Stichprobe Internationale Vergleichbarkeit erweiterte, bedarfsorientierte Aussagekraft flexibilisierte Datenauswertung Berücksichtigung der Belastung der Datenlieferanten Erhöhte Ergebnisqualität raschere Diffusion Ab 1994 Einführung der heutigen LSE

12 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Ziele: Zusammenhang zwischen Lohn und personen-, arbeitsplatz- und unternehmensbezogenen Erklä- rungsfaktoren ausweisen Information über Lohnunterschiede zwischen Ar- beitnehmerkategorien Verteilung der Löhne Angaben über Niveau und Struktur der Löhne Eurokompatible Daten

13 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Methode und Umfang (1) alle 2 Jahre, nächste Erhebung 2004 postalische Erhebung bei Unternehmen obligatorische Erhebung zweischichtige Stichprobe (Unternehmen/Beschäftigte) bis 1998 nur auf Niveau Schweiz repräsentativ 2000 Repräsentativität auf Niveau Schweiz/GE/TI 2002 Repräsentativität auf Niveau Schweiz/Gross- regionen/GE/VD/NE/FR/ZG/SG

14 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Methode und Umfang (2) Anzahl Unternehmen Anzahl Lohndaten

15 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Gründe für die Aufstockung der LSE flankierende Massnahmen bei der Personenfreizügigkeit in den bilateralen Abkommen Beobachtung des Arbeitsmarktes durch kantonale tripartite Kommissionen (Lohndumping)

16 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Methode und Umfang (3) Unternehmenab 3 Beschäftigten Privater Sektor/Bund/Kantonale Verwaltungen alle Branchen mit Ausnahme Landwirtschaft

17 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Methode und Umfang (4) Personenunselbständige ArbeitnehmerInnen Vollzeit und Teilzeit ohneLehrlinge, Praktikanten Betriebsinhaber, Familienangehörige Heimarbeiter ArbeitnehmerInnen im Ausland Arbeitnehmer mit ungewöhnlich tiefem Lohn in bezug auf Arbeitszeit (Rentenbezüger)

18 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Ablauf der Erhebung Ziehung der Stichprobe aus dem Betriebs- und Unternehmensregister BUR des BFSJuni Versand der ErhebungsunterlagenAugust EinsendefristFebruar 1. MahnungMärz 2. MahnungApril Telefonische MahnungMai PressekonferenzNovember

19 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Inhalt (1) UnternehmensmerkmaleBranche Grösse Rechtsform Betriebsübliche Arbeitszeit PersonenmerkmaleGeburtsjahr Geschlecht Zivilstand Dienstjahre Nationalität Ausbildung

20 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Inhalt (2) ArbeitsplatzmerkmaleAnforderungsniveau (4) Berufliche Stellung (5) Tätigkeit (24) Arbeitszeit/LohnartMonatslohn Stundenlohn Lohnvereinbarung Lohnform

21 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Anforderungsniveau 1 Verrichtung von höchst anspruchsvollen und schwierigsten Arbeiten Anforderungsniveau 2 Verrichtung von selbständiger und qualifizierter Arbeiten Anforderungsniveau 3 Berufs- und Fachkenntnisse vorausgesetzt Anforderungsniveau 4 Einfache und repetitive Tätigkeiten

22 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Tätigkeiten (1) Produktionsnahe Tätigkeiten 10Herstellen, ver- und bearbeiten, montieren von Zwi- schen- und Endprodukten, Tätigkeiten im Gartenbau und in der Forstwirtschaft 11Tätigkeiten im Baugewerbe 12Maschinen und technische Anlagen unterhalten, warten, reparieren, steuern, bedienen, einrichten.

23 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Tätigkeiten (2) Dienstleistungen 20Definieren der Ziele und der Strategie eines Unter- nehmens. Gestalten der Unternehmenspolitik 21Rechnungswesen, Finanzverwaltung, Personalwesen 22Sekretariats- und Kanzleiarbeiten, Backoffice 32Sichern, bewachen (Verkehrsregelung, öffentliche Sicherheit, Werkschutz etc.)

24 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Berufliche Stellung 1Oberstes und oberes Kader 2Mittleres Kader 3Unteres Kader 4 Unterstes Kader 5Ohne Kaderfunktion

25 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Inhalt (3) Lohnkomponenten- Bruttolohn im Oktober - obl. und überobl. Sozialabgaben - Erschwerniszulagen im Oktober - Verdienst aus Ueberstunden Monatslohn für ganzes Jahr - Sonderzahlungen für ganzes Jahr AuswahlsatzAnzahl Lohnangaben

26 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Stichprobe Unternehmen3 Grössenklassen 41 Branchen 7 Grossregionen Antwortquoten85% (netto)

27 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Diffusion (1) Pressekonferenzeigene, fremde Pressemitteilung BFS-aktuell PublikationenSchweiz Grossregionen ZeitschriftenartikelFringe Benefits Löhne in kantonalen Verwaltungen Regionale Lohnunterschiede

28 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Diffusion (2) Internet: StudienFrau/Mann, Bund/Privat, Sonderzahlungen Standardtabellen Ad-hoc Auswertungen Referate

29 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Kunden (1) Forschung/Wissenschaft Kantone Arbeitgeberverbände Internationale Organisationen Gewerkschaften Gerichte/Rechtsanwälte Unternehmen

30 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Kunden (2) Bundesämter Versicherungen Nationalbank Journalisten Privatpersonen

31 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Darstellungsweise der Resultate Bruttolöhne Nettolöhne %-Gliederung der Lohndaten Häufigkeitsverteilungen Mittelwerte Mediane Quantile

32 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Definition Bruttolöhne standardisiert Standardisiert auf 4 1/3 Wochen zu 40 Stunden Bruttolohn im Monat Oktober (inkl. Arbeitnehmerbeiträge an die Sozialversicherung, Naturalleistungen, regelmässig ausbezahlte Prämien-, Umsatz- oder Provisionsanteile) + Entschädigung für Schicht-, Nacht- und Sonntagsarbeit + 1/12 des 13. Monatslohns + 1/12 der jährlichen Sonderzahlungen (Boni)

33 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Definition Nettolöhne Effektiv ausbezahlte Beträge pro Monat Bruttolohn im Monat Oktober (inkl. Naturalleistungen, regelmässig ausbezahlte Prämien-, Umsatz- oder Provisions- anteile) + Entschädigung für Schicht-, Nacht- und Sonntagsarbeit + 1/12 des 13. Monatslohns + 1/12 der jährlichen Sonderzahlungen (Boni) + Auszahlungen für geleistete Überstunden./. Obligatorische und überobligatorische Sozialabgaben

34 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Häufigkeitsverteilungen

35 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Quantile

36 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Median/Mittelwert

37 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Vetrauensintervall Bei einem Konfidenzniveau von 95% beträgt das Fehlerrisiko langfristig 5%, dass die ermittel- ten Werte nicht innerhalb des Vertrauensintervalls liegen.

38 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE

39 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE

40 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE

41 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE

42 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Tätigkeiten und Branchen Anforderungsniveau 4 Tätigkeit 10/Sektor II Tätigkeit 10/Sektor III3918. Tätigkeit 10/Chemie4994. Tätigkeit 10/Bekleidungsindustrie3059.

43 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Regionale Unterschiede/Anforderungsniveau 4 Region Zürich (Kanton) Produktionsnahe Tätigkeiten4593 Dienstleistungen4147 Region Espace Mittelland (BE, SO, JU, FR, NE) Produktionsnahe Tätigkeiten4371 Dienstleistungen4018 Region Ostschweiz (SG, TG, AR, AI, SH, GL, GR) Produktionsnahe Tätigkeiten4343 Dienstleistungen3794

44 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Vorteile:sehr grosse Stichprobe (1.1 Mio Lohn- daten) relativ gute Genauigkeit regionale Angaben viele spezifische Datenauswertungen möglich Nachteile:Belastung der Unternehmen relativ komplizierte Berechnung (Gewichtungen!) relativ grobe allgemeine Einteilungen

45 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Lohn abhängig vonAlter Erfahrung Beruflicher Stellung Anforderungsniveau Geschlecht Tätigkeit Region Unternehmensgrösse Branche Voll-/Teilzeitbeschäftigung

46 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Bei Betrachtung verschiedener Bundesgerichts-, Versicherungsgerichtsurteile etc. In den meisten Fällen werden relativ hoch aggregierte Daten verwendet d.h. aus Tabelle TA3, TA7 Warum ?

47 Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Bei Betrachtung verschiedener Bundesgerichts-, Versicherungsgerichtsurteile etc. Ist man sich bewusst, dass es sich bei der Lohnstruktur- erhebung um eine Stichprobenerhebung mit Vertrauens- intervallen handelt?


Herunterladen ppt "Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE Referat Invaliditätstagung vom 4.3.04 Die Schweizerische Lohnstrukturerhebung LSE des Bundesamtes für Statistik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen