Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BM Kampagne Luzern Strategisches Konzept SBBK Plenarversammlung 18. September 2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BM Kampagne Luzern Strategisches Konzept SBBK Plenarversammlung 18. September 2013."—  Präsentation transkript:

1 BM Kampagne Luzern Strategisches Konzept SBBK Plenarversammlung 18. September 2013

2 Die BM Strategie Förderung der BM wichtigster strategischer Schwerpunkt in der BKD Strategie im Bereich der Berufsbildung. > Image der BM als alternativer Zugang zur tertiären Ausbildung neben dem Gymnasium fördern > Marktanteil der BM in den nächsten Jahren merklich steigern > Die BM 1 («integriertes BM Modell») bei den Lehrbetrieben stärker positionieren Folie 2

3 BM Roadmap und Massnahmenübersicht 1. Integration der Anspruchsgruppen IdentifikationKonsultation / EinbezugCommitment Einbindung in die BM Strukturen 2. BM Studie EntwicklungDatenerhebungAuswertungBericht 3. BM Imagekampagne Strategisches KonzeptKreativkonzeptUmsetzungsbausteine Multiplikation in Folgejahren 4. BM Produktentwicklung Projekt KLP-BM Überprüfung vorhandener Modelle Prüfung neuer BM Angebote 03/ /13 10/ /14 09/ /14 Folie 3

4 BM Kampagne Ziele: Positionierung der BM «ohne Werbung» > Die Verbundpartner wurden von Anfang an miteinbezogen > In Interviews wurden Anliegen, Schwerpunktsetzungen, Argumente und Kritikpunkte zur BM erhoben > Daraus wurden Kernbotschaften und neue (!) Nutzenargumentarien erarbeitet und verdichtet > Promotoren tragen die Kernbotschaften im direkten Gespräch nach Aussen, sie werden mit Dialogformaten ausgestattet (z. B. Präsentationen, Flyer, BM Magazin) > Der Kanton Luzern koordiniert und «orchestriert» die Kommunikation der beteiligten Promotoren Folie 4

5 Von einem werblichen Kampagnenverständnis... Folie 5 Ausgangspunkt Hauptaugenmerk aufMittel Ziel Das (Bildungs-) Produkt Kanäle und Instrumente für die Ansprache von Ziel- gruppen WerbungErfolg durch Steigerung der Bekanntheit, Imagebildung

6 Folie 6 AusgangspunktHauptaugenmerk auf MittelZiel Die Partner auf dem Bildungs- markt (Betriebe/Unterne hmen, Kanton Luzern, Verbände, Hochschulen) Tatsächliche Erwartungen und Bedürf- nisse der Anspruchs- gruppen Integrierter Dialog- und Kommunika- tionsansatz Nachhaltige Erfolgssicherung durch Zufrieden- stellen der Ziel- und Anspruchs- gruppen … zu einem stakeholderorientierten Kampagnenansatz

7 Strategischer Ansatz der Kampagne Folie 7

8 Promotorenkonzept Berufsbildner Lehrmeister Personalleiter Berufsberater Hochschulen Berufsbildungszentren Fachpromotoren Beziehungs- promotoren Mütter Väter Freundinnen Freunde Prozess- promotoren Lehrerinnen/Lehrer Berufsberater Kammern Verbände Folie 8

9 Marketingaktion Unterstützung der Imagekampagne Berufsmatura des Kantons Luzern > Initiator und Absender Kanton Luzern > Unterstützung der Kampagnenziele durch Verbundpartner > Nutzung von Kommunikations-instrumenten der Partner im Rahmen der Kampagne > Mitarbeit im Beirat der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung > Persönliches Commitment Unterstützung der Imagekampagne Berufsmatura des Kantons Luzern > Initiator und Absender Kanton Luzern > Unterstützung der Kampagnenziele durch Verbundpartner > Nutzung von Kommunikations-instrumenten der Partner im Rahmen der Kampagne > Mitarbeit im Beirat der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung > Persönliches Commitment Bildungspartnerschaft Integration der Verbundpartner in die Weiterentwicklung der Berufsmatura > Absender: Kanton Luzern, Wirtschafts- verbände, Betriebe und Unternehmen, Hochschulen > Aktive Förderung der Berufsmatura > Blaupause für andere Kantone in der Zentralschweiz und darüber hinaus > Mitgestaltung des Beirats der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung > Verbindlichkeit durch Letter of Intent (LoI) Integration der Verbundpartner in die Weiterentwicklung der Berufsmatura > Absender: Kanton Luzern, Wirtschafts- verbände, Betriebe und Unternehmen, Hochschulen > Aktive Förderung der Berufsmatura > Blaupause für andere Kantone in der Zentralschweiz und darüber hinaus > Mitgestaltung des Beirats der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung > Verbindlichkeit durch Letter of Intent (LoI) Folie 9 Zwei Modelle der Verbundpartnerschaft

10 Perfektes Zusammenspiel der Partner ergibt den richtigen «Klang» Der Kanton Luzern koordiniert und «orchestriert» die Kommunikation der beteiligten Partner und Einzelpersonen. So entsteht eine einheitliche Kommunikation, die die Positionierung der Berufsmatura positiv beeinflusst. Inhalte bestimmen die Kampagne und damit auch den Modus der Kommunikations-massnahmen (Dialog!) Personen tragen die Kernbotschaften im direkten Gespräch nach aussen Folie 10 Botschaften werden nach einem genau festgelegten Masterplan kommuniziert Ziele der BM Image- kampagne

11 Masterplan 132 Strategie > Verbundpartnerschaft > Bildungspakt BM, Beirat, Letter of Intent > Kernbotschaften > Nutzenargumentarien > Zielgruppen und Promotoren > Strategisches / Kreatives Konzept > Erstellung Inhalts- und Dialogformate: Präsentation, Flyer, Bildungsmagazin, BM- Portal, Video Strategie > Verbundpartnerschaft > Bildungspakt BM, Beirat, Letter of Intent > Kernbotschaften > Nutzenargumentarien > Zielgruppen und Promotoren > Strategisches / Kreatives Konzept > Erstellung Inhalts- und Dialogformate: Präsentation, Flyer, Bildungsmagazin, BM- Portal, Video Aufklärung starten > Ankündigungs- kommunikation > Medienkonferenz zum Kampagnenauftakt Aufklärung starten > Ankündigungs- kommunikation > Medienkonferenz zum Kampagnenauftakt Dialoge initiieren > Bildungsmesse ZEBI > Veranstaltungen der Verbundpartner > Rekrutierung und Einsatz BM Botschafter > Journalisten Hintergrund- Kreis > Begleitende Medienarbeit Dialoge initiieren > Bildungsmesse ZEBI > Veranstaltungen der Verbundpartner > Rekrutierung und Einsatz BM Botschafter > Journalisten Hintergrund- Kreis > Begleitende Medienarbeit Erfolgsbilanz/Ausblick > Medienkonferenz zum Kampagnenerfolg > Zukunftskonferenz BM Zentralschweiz > Erfolgsgeschichten > Publikation (z.B. Erfahrungsbericht) > Dankeschön-Aktion > Ausblick auf 2014/2015 Erfolgsbilanz/Ausblick > Medienkonferenz zum Kampagnenerfolg > Zukunftskonferenz BM Zentralschweiz > Erfolgsgeschichten > Publikation (z.B. Erfahrungsbericht) > Dankeschön-Aktion > Ausblick auf 2014/2015 Folie 11

12 Ansprechpartner Dr. Daniel Preckel Leiter Schulische Bildung KANTON LUZERN Dienststelle Berufs- und Weiterbildung Abteilung Schulische Bildung Obergrundstrasse Luzern Tel Fax


Herunterladen ppt "BM Kampagne Luzern Strategisches Konzept SBBK Plenarversammlung 18. September 2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen