Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lawinen, Muren und Bergstürze Infos von Wikipedia und aus dem Erdkundebuch Viel Spaß!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lawinen, Muren und Bergstürze Infos von Wikipedia und aus dem Erdkundebuch Viel Spaß!"—  Präsentation transkript:

1 Lawinen, Muren und Bergstürze Infos von Wikipedia und aus dem Erdkundebuch Viel Spaß!

2 Was wisst ihr schon über Lawinen?

3 Wodurch könnte eine Lawine ausgelöst werden? Tauwetter, Schallwellen & Wintersportler

4 -große Schnee. bzw. Eismassen, die sich von Berghängen lösen und zum Tal stürzen. Hänge ab einer Neigung von 25°, Es gibt mehrere Arten von Lawinen von lat. labina->Erdfall lat. labi -> gleiten Lawinen Ende Svea

5 Schneebrettlawinen zusammenhängende Schneemasse oft bei 30°-50° steilen Hängen ab 25° Neigung möglich Gefahren: Erfrieren,Ersticken oder Erdrücken durch Verschüttung.

6 Abrissbereich eines Schneebretts Quelle: Wikipedia

7 Anriss einer Schneebrettlawine Ende Julia

8 Forschung: frühes Mittelalter: Hexen,Geister,Gott Spätmittelalter: Schallwellen Heute: Forschung an Modellversuchen, Computersimulationen und künstliche Lawinen

9 Anriss einer Lockerschneelawine

10 Lockerschneelawinen unverfestigter Schnee punktförmiger Anriss 40-60° steile Hänge wächst beim Hinabfallen

11 Abgang einer Staublawine Quelle: Wikipedia

12 Staublawinen trockener Neuschnee Orkanartige Luftströme treten auf Schnee wird aufgewirbelt, Schnee-Luft- Gemisch (Aerosol) entsteht Was glaubt ihr, wie schnell wird eine Staublawine maximal? bis 330 km/h schnell

13 Eislawinen: sich von Gletschern ablösendes Eis bewegt sich bis zum Rand von Abbruch und stürzt darüber hinaus herabstürzende Eisbrocken zerschlagen -> sehen aus wie Fließlawine

14 Aufgabe: U nterbreite Vorschläge, wie man Siedlungen, Felder und Verkehrswege in den Alpen vor Lawinen schützen kann! Quelle: Erdkundebuch

15 Schutz: Vorsorge: -Barrieren -Netze -Aufforstung -Zäune -Gitter -Betonwände -Masten Temporär : Evakuierung der Häuser Straßen werden gesperrt Schneemassen werden gesprengt -ca. 25 Lawinentote pro Jahr in der Schweiz

16 Aufgabe S chau im Buch auf Seite 149 das Bild 3 an. Erkläre den Nutzen von Schneerechen und stelle begründet da, an welchen Stellen sie Sinn machen. Quelle: Erdkundebuch

17 Murgänge: Geröll, Schutt und Erde lösen sich (Wasserübersättigung) Schlammstrom bis zu 60 km/h schnell -einige m³ Material Verschüttung von Häusern und Straßen Quelle: Wikipedia

18 Schutz vor Murgängen Gefahrenzonensplanung Bau von Rückhaltedämmen Säuberung von Gebirgsbächen Quelle: Wikipedia

19 Video: Murgang nach einem Starkregen

20 Randwälle eines Murganges Quelle: Wikipedia

21 Bergstürze

22 Fels - und Schuttbewegung aus Bergflanken Wasser benötigt am wenigsten Platz bei 4°C Was passiert bei anderen Temperaturen? in Fels eingedrungenes Wasser dehnt sich aus, sprengt Gestein ab Eis "klebt" Berge zusammen

23 Bergstürze: Millionen von Kubikmetern Gesteinsvolumen Anlagerungsflächen bis 10 ha an Grenzen von Gesteinsschichten Steinschläge kündigen Bergsturz an

24 D ie Stiftung "Wald in Not" hat eine Broschüre mit dem Titel "Ohne Schutzwald geht's bergab" veröffentlicht. Erläutere den Slogan! Aufgabe: Quelle: Erdkundebuch

25 Gefahr von Murgängen erhöht durch 1.Waldrodung 2.Straßenverkehr (Abgase) 3.erhöhte Wildbestände Wald verhindert, dass Steine zu Tal rollen bremst Lawinen Wurzeln nehmen Wasser auf Wie der Wald schützt...

26 Aufgabe S chau dir das Bild 2 auf Seite 149 im Erdkundebuch an. Beschreibe den Zustand des Waldes! Was könnten die Ursachen sein?

27 Vielen Dank fürs Zuschauen und Mitmachen!


Herunterladen ppt "Lawinen, Muren und Bergstürze Infos von Wikipedia und aus dem Erdkundebuch Viel Spaß!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen